» »

Ist es "nur" Allergie oder Asthma?

T]erNraAKlexaxndra hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte bis jetz noch nie Heuschnupfen. Letztes Jahr ist es mir aufgefallen, dass ich in der Nähe von Gräsern niesen musste, das aber gelegentlich. Habe mir nichts dabei gedacht.

Dieses Jahr ist es viel schlimmer. Muss niesen, habe verstopfte Nase, Augen tränen und jucken...es ist einfach schrecklich.

Das Blöde ist, dass ich zur Zeit auch noch eine Erkältung habe und mir gedacht habe: "Das wird schon kein Heuschnupfen sein, es liegt an der Erkältung". Naja...Irrtum. Habe mich aufgrund der Erkältung krankschreiben lassen und Geloymyrtol verschrieben bekommen. Die warem zwar schleimlösend, zeigten aber ansonsten keine größere bessere Wirkung.

Habe immer noch früh Husten (Hüsteln, trocken) und Nase verstopft. Und Augen jucken halt wenn ich draußen bin. Niesen gelegentlich. Augen jucken sogar teils zu Hause, muss dann immer reiben :-( Hatte gestern früh und heute früh rote Augen nach dem Aufstehen! Und die waren so trocken! Tränendrüse im inneren Augenwinkel fühl ich garnicht mehr, ist alles glatt (Ich hoffe ihr wisst was ich meine...)

War heute beim Arzt und der hat mir Cetirizin empfohlen. 3 Wochen soll ich das nehmen und dann mal weitersehen, wenns schlimmer wird zum Lungenarzt und auf Asthma untersuchen lassen :°(

Ich hoffe es wird nicht schlimmer! Der Arzt meinte auch, dass es bei jungen Leuten (bin 19J.) zum Asthma führen kann, wenn man eine Allergie und eine Erkältung gleichzeitig hat...Irgendwie so hat der das erklärt..

Helfen denn die Cetirizin Tabletten? Ich hoffe das doch! Werde heute welche kaufen gehen. Und wenn die Packung alle ist, ist das wie "Ende der Behandlung" und der Heuschnupfen ist weg? Schön wärs...Oder muss man sich dann eine neue Packung holen usw usw den ganzen Sommer lang?

Bitte um ein paar Ratschläge. Ich hasse meinen Heuschnupfen, oder Allergie, oder was immer das ist...

Lg,

Antworten
T~erra4Alexagndra


Habe hier im Forum mehrmals das Wort Desensibilisierung gelesen. Nun frage ich mich, was das ist und habe es mal bei Wikipedia eingegeben:

Mit einer Hyposensibilisierung, auch Desensibilisierung oder Spezifische Immuntherapie genannt, soll die Wirkung von Allergenen herabgesetzt werden. Dabei verabreicht man einem Patienten, der unter einer Allergie leidet, anfangs sehr geringe und im Verlauf zunehmende Dosen der Allergene, die ihn beeinträchtigen, um eine Toleranz zu erzeugen.

Habe ich nun auch mit einer Hyposensibilisierung bzw. Desensibilisierung begonnen, indem ich solche Allergietabletten nehme?

eavaj-1-x9-


Nein, du hast nicht mit der hyposensibilisierung begonnen. Die tabletten wirken gegen die Symptome, mehr nicht. bei einer hyposensibilisierung würde dir das allergen verabreicht werden, bis dein körper immun dagegen ist. Cetirizin enthält dein allergen allerdings nicht, deshalb ist es kein hyposensibilisierung.

Ob du Asthma hast kann dir letztendlich nur der arzt sagen , aber eine allergie kann sich als asthma äußern!

TNercrorkgrümxel


Ich habe 3 Jahre lang eine Hyposensibilisierung machen lassen. Am Anfang jede Woche spritzen lassen, später alle zwei Wochen und am Ende alle vier Wochen.

Geholfen hats am Ende der Spritzerei, und jetzt nach ungefähr vier Jahren.. alles wieder beim Alten. Rumgeschniefe, rumgeniese, rumgeheule.. %-|

Mach dir kein Kopp! Wie schon gesagt, Allergietabletten lösen diese nicht aus.

Nimm diese aber nicht zu lange. Cetirizin hat bei mir die Wirkung verloren.

d,e6rKocxh


Hallo Alexandra,

erstmal deine Fragen:

Helfen denn die Cetirizin Tabletten?

Das musst du einfach mal ausprobieren. Kauf dir erstmal eine 20er Packung und nimm sie regelmäßig ein. Spätestens nach der letzten Tablette solltest du beurteilen können, ob sie dir Linderung verschaffen.

Und wenn die Packung alle ist, ist das wie "Ende der Behandlung" und der Heuschnupfen ist weg? Schön wärs...Oder muss man sich dann eine neue Packung holen usw usw den ganzen Sommer lang?

Leider ja, denn dieses Medikament lindert nur die Symptome und hat auf den Krankheitsverlauf keinen Einfluss. Es gibt zurzeit nur eine kausale Therapiemöglichkeit in der Allergologie, und das ist die Hyposensibilisierung.

Habe immer noch früh Husten (Hüsteln, trocken)

Das mit dem Husten kann durchaus auf ein beginnendes allergisches Asthma hindeuten, und sollte auf jeden Fall von einem Pneumologen untersucht werden.

Ich bin auch Allergiker und habe normalerweise so ziemlich den ganzen Sommer über Probleme. Die meiste Zeit habe ich die Beschwerden jedoch ganz gut im Griff. An Medikamenten nehme ich ein Chromoglyzinsäurepräparat gegen das Augenjucken. Hilft zwar sehr gut, man muss jedoch frühzeitig, also am besten schon kurz vor Saisonbeginn, mit der Einnahme beginnen. Außerdem nehme ich noch ein Kortisonnasenspray, mit dem ich mein Nasenjucken und meine Niesattacken sehr gut im Griff habe. Zu guter Letzt nehme ich noch Loratadin oder Desloratadin (da merke ich keinen Unterschied). Seit letztem Herbst lass ich mich auch Desensibilisieren, und es geht mir dieses Jahr schon besser, als in den Jahren davor. Da ich eher zu den etwas skeptischeren Menschen gehöre, will ich mein gutes Befinden aber nicht unbedingt auf diese Therapie zurückführen, sondern erstmal die nächsten ein bis zwei Jahre abwarten. Vielleicht habe ich ja nur mal für mich ein "gutes Jahr" erwischt, was bei Allergien durchaus vorkommen kann.

Gruß *:)

P.S.: Hab keine Angst vor der lokalen Anwendung von Kortison. Erst recht nicht, wenn du es nur zu bestimmten Jahreszeiten brauchst und es nach der Empfehlung deines Arztes verwendest. Die ganzen schrecklichen Nebenwirkungen dieses Medikaments treten in der Regel nur bei der systemischen Therapie auf. Ich nehme es schon seit Jahren und es ist gerade bei starkem Pollenflug ein großer Segen.

TBerrXaAlexand#rxa


Was enthält Cetirizin dann? Woher weißt du, dass Cetirizin mein Allergen nicht enthält?

PS.: Danke dir für den Beitrag, dachte schon es schreibt keiner mehr @:)

TJerUro0rkrümxel


Cetirizin sind stinknormale Allergietabletten die jeder Hautarzt als Erstes verschreibt.

dgerKIoxch


Cetirizin ist ein Antihistaminikum. Hier kannst du nachlesen wie das wirkt:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Antihistaminika]]

T?erraHAlHexajnxdra


DAnke euch ersteinmal für eure Beiträge!

Habe dennoch einpaar weitere Fragen.

@ Terrorkrümel:

Allergietabletten lösen diese nicht aus.

Was meinst damit?

@ derKoch:

Spätestens nach der letzten Tablette solltest du beurteilen können, ob sie dir Linderung verschaffen.

Warum nach der letzten Tablette? Ich dachte, es wirkt nach der 1ten Tablette? Und man sieht im Verlauf der Einnahme, ob das Medikament wirkt oder nicht?

Hab keine Angst vor der lokalen Anwendung von Kortison.

Warum denkst du, dass ich Angst vor Kortison hab? Weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was es ist :=o Aber ich habe mal gelesen, das Kortison mit der Pille wechselwirkt und daher kommt es für mich denke ich nicht in Frage :°(

Das mit dem Husten kann durchaus auf ein beginnendes allergisches Asthma hindeuten, und sollte auf jeden Fall von einem Pneumologen untersucht werden.

Der Allg.mediziner hat mir auch empfohlen nach 3 Wochen Cetirizin-Einnahme zum Lungenarzt zu gehen, falls es nicht besser wird. Meinst du, ich sollte jetzt schon gehen?

Und hier noch ein paar allg. Fragen:

- Habe ja dieses Hüsteln, wird es denn durch Cetirizin verringert?

- Ist es immer so, dass ein Wirkstoff (zB Allergietabletten) nach andauernder Verwendung ihre Wirkung verlieren? Oder ist von Patient zu Patient unterschiedlich?

- Gibt es Menschen, die nur mit Ceritizin zurecht kommen und keine weiteren med. Mittel brauchen trotz Heuschnupfen? (sprich: kein Kortison, kein Spritzen etc.)

T errorkarümel


Allergietabletten lösen diese nicht aus.

Was meinst damit?

Sorry, habe mich vllt. ein wenig blöde ausgedrückt, aber im Grunde meine ich nichts anderes, als eva-1-9- vorher schon erwähnte.

T<erraAl,exandxra


@ Terrorkrümel

achso ;-D

d.erKSoch


Warum nach der letzten Tablette?

Es kann durchaus sein, dass es dir schon nach wenigen Tabletten besser geht, nur fliegen die Pollen nicht jeden Tag mit der gleichen Intensität. Um eine möglichst genaue Aussage über die Tablettenwirkung bei dir machen zu können, solltest du das Medikament schon eine gewisse Zeit auf die Probe stellen. Auch wirkt Cetirizin bei regelmäßiger Einnahme besser, als wenn man es nur ab und zu bei starken Beschwerden einnimmt.

Warum denkst du, dass ich Angst vor Kortison hab? Weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was es ist :=o Aber ich habe mal gelesen, das Kortison mit der Pille wechselwirkt und daher kommt es für mich denke ich nicht in Frage

Ich wollte dir nur empfehlen, es mal mit einem Kortisonnasenspray zu probieren, und über Kortison wird eben viel negatives geschrieben. Wenn du es nur lokal anwendest und richtig dosierst, dürfte es auch keine Wechselwirkung mit der Pille haben, da es eben nur LOKAL wirkt (und auch überwiegend dort wechselwirkt).

Der Allg.mediziner hat mir auch empfohlen nach 3 Wochen Cetirizin-Einnahme zum Lungenarzt zu gehen, falls es nicht besser wird. Meinst du, ich sollte jetzt schon gehen?

Wenn du sehr unter deinem Husten leidest, dann ja.

Habe ja dieses Hüsteln, wird es denn durch Cetirizin verringert?

Es wäre möglich.

Ist es immer so, dass ein Wirkstoff (zB Allergietabletten) nach andauernder Verwendung ihre Wirkung verlieren? Oder ist von Patient zu Patient unterschiedlich?

Nein. Eine Allergie ist eine chronische Erkrankung, die dazu neigt im laufe der Jahre eher schlimmer als besser zu werden. Es kann irgendwann so schlimm werden, dass die Medikamente, die bis jetzt immer geholfen haben einfach nicht mehr ausreichen, um Linderung zu verschaffen. Also die Krankheit ist schlimmer geworden, bei gleich bleibender Medikamentenwirkung.

Gibt es Menschen, die nur mit Ceritizin zurecht kommen und keine weiteren med. Mittel brauchen trotz Heuschnupfen? (sprich: kein Kortison, kein Spritzen etc.)

Denkbar.

TBerraAlzexa~ndrxa


@ derKoch

Vielen Dank für deine Antworten!!!

Habe heute schon eine Tablette genommen und morgen die nächste. Mal sehen wie es wirkt und ob es überhaupt wirkt! Ich denke nicht, dass es bei Heuschnupfen ein "Placebo-Effekt" geben wird, oder? ;-) Es ist ja nicht mit einer Cellulite Creme zu vergleichen ;-D

Werde dann sicherlich weiterposten :)*

TDerxraAlebxanxdra


Heyho, ich bin es wieder!

Habe nun schon insgesamt 3 Cetirizin Tabletten geschluckt, und war auch draußen. Zwar nicht direkt auf einem Feld, aber in der Stadt, auf einem Waldweg im Auto (Fenster war offen) und als ich nach Hause lief, musste ich an vielen Büschen vorbei, die ca. 60Mio. Pollen enthielten ;-D

Meine Diagnose: Kein einziger Nieser, kein Jucken in den Augen, kein Tränen (tock tock tock).

Nur der Husten begleitet mich wie ein treuer Hund. Gestern und vorgestern war der Husten trocken, wie ein Symptom für Asthmahusten :°( Heute ist der Husten wieder schleimiger. Ich frage mich, was zur Hölle das ist?! Erkältungshusten, Heuschnupfenhusten, Langeweilehusten? ;-D

Hatte heute ca. 15-20min Nasenbluten! Meine Schwester meinte, dass meine Nase überreizt ist durch den Schnupfen, das viele Niesen usw.! Und ich glaube es auch! Habe in der PB von Cetrizin und Gelomyrtol geschaut, ob Nasenbluten eine Nebenwirkung von den beiden Medikamenten sein kann, doch dies war nicht der Fall. Mein Nasenbluten ist jetzt vorbei (tock tock tock) und ich mache mir auch keine Gedanken mehr..

Lg,

TterraAElexanudrxa


Habe ja dieses undefinierbare andauernde hüsteln.

Meine Frage: Ist es sinnvoll, trotz dieses Hüstelns Sport zu machen? Oder sollte ich mich vorab erst einmal schonen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH