» »

Amoxicillin-/Penicillinallergie Ausschlag

btronQksx2005 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, bin Neuling hier 8-) .

Vor 2 Wochen konnte ich aufgrund von Schmerzen kaum noch schlucken und sprechen. Der Arzt schaute nach und meinte alles sei total vereitert und verschrieb mir Amoxicillin 1000, davon sollte ich 3 Tabletten täglich nehmen. Nach ca. 3 Tagen waren die Beschwerden fast weg und ich freute mich das es Bergauf ging. Am 5. Tag entdeckte ich dann einen leichten Ausschlag im Gesicht, welcher dann über Nacht rapide zunahm und sich am nächsten Tag auf die Arme und Hände ausweitete. Hier begann ich dann mir sorgen zu machen und setzte die Tabletten ab. Ich ging wieder zum Arzt und er meinte ich hätte eine Amoxicillin Allergie, der Besuch war nicht der angenehmste da der Arzt ein wenig so tat als würde ich ihm etwas vorwerfen. Er entschuldigte sich förmlichst und begründete das er das nicht hätte wissen können da so eine Allergie nicht so häufig vorkäme.

Er gab mir daraufhin dann ein Antiallergikum (Cetirzin beta), was ich 1 mal täglich nehmen sollte und schrieb mich 2 weitere Tage krank. Ich hatte eigentlich mit einer weiteren Woche Krankenschein gerechnet, aber dachte: Ok, er weis schon was er tut und vermutlich ist alles nach den 2 Tagen weg.

Nach den 2 Tagen war aber nichts besser, eher ist der Ausschlag schlimmer geworden. Mein Gesicht ist übersäht mit diesem roten Ausschlag, genauso wie die Arme und Hände von beiden Seiten. Die Flecken jucken und brennen teilweise und immer wieder lösen sich kleine Schuppenartige Stückchen Haut.

Ich redete mir ein das ich so arbeiten gehen könnte, was sich aber als eine psychische Herausforderung herausstellte. Ich arbeite im öffentlichen Dienst und jeder dem ich begegnete starrte mich (verständlicherweise) extrem an und stellte zig fragen. Die meisten rieten mir nochmal zum Arzt zu gehen was ich dann auch direkt Tat, da mir die Situtation sehr unangenehm war.

Ich erklärte dem Arzt das ich auf Anraten der Arbeitskollegen wieder bei ihm sei und das ich so wie ich aussehe ja auch schlecht mit Kunden sprechen könnte. Er meinte Arbeiten gehen könnte ich schon, aber wenn die sie nicht da haben wollen schreib ich sie nochmal bis Ende der Woche krank. Dann erklärte er mir das sich der Amoxicillin Wirkstoff bis zu 7 Tage nach Beendigung der Einnahme noch im Körper befände und die Allergie deshalb nur langsam nachlasse. Ok, er meint es hätte nachgelassen ich denke es war eigentlich schlimmer geworden: Ansichtssache.

Nun ist der Krankenschein wieder zu Ende und es hat sich weiterhin nicht sichtlich irgendwas gebessert. Nun habe ich den Ausschlag knapp über eine Woche, hocke nur noch zu Hause (bin Single) und traum mich nicht mehr in die Öffentlichkeit.

Nun quäle ich mich schon den ganzen Tag wieder mit folgenden Gedanken:

Wie lange wird das wohl noch andauern?

Kann ich so arbeiten? / Was tue ich morgen: Nochmal zum Arzt gehen?

Kann man irgendwas tun um den Heilungsprozess zu beschleunigen?

Sollte ich evtl. die Meinung eines 2. Arztes einholen?

Was tun wenn der Arzt denkt ich könne so arbeiten? (Ich sehe aus wie ein Aussätziger finde ich)

Das Antiallergikum ist morgen leer - brauche ich neues?

Hab den ein oder anderen Thread zu dem Thema hier gefunden und hoffe auf ein paar Erfahrungswerte von Leidensgenossen.

Bin eigentlich der Typ Mensch der nie zum Arzt geht, nur wenn es absolut nicht anders geht. Mir fällt die entscheidung daher immer sehr schwer und ich setze mich da sehr unter druck. Ich wünschte die Allergie hätte innerliche und nicht äusserliche Sympthome, das währe einfacher zu ertragen / auszuhalten.

Sorry für die ausführliche Beschreibung, wollte eigentlich keinen Roman schreiben. Wer trotzdem alles liest: Danke @:)

Gruss,

Bronks

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH