» »

Hno-Probleme wegen Hausstaub-Allergie?

P.u`tzexl hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kurz zu meiner Vorgeschichte: ich habe seit Dezember07 durchgehend Probleme. War andauernd krank(Hals, Nase), sehr oft mit Fieber. Das war durch das Fieber ja eig.imemr eine klare Sache-> Infekte. Im Mai bekam ich meine Mandeln raus, ich hatte bis dahin durchgehend Halsschmerzen. 2 HNO-Ärzte meinten, dass sie denken, dass die Mandeln auch die anderen Probleme verursachen, also mein Immunsystem so beschäftigen, dass ich so massiv anfällig bin(allerdings nur im HNO-Bereich, hatte nicht einen einzigen Magen-Darm-Infekt seit 2 Jahren). Nach der Mandel-OP ging es aber leider weiter. Ich bin permanent verschnupft, sobald ich liege braucht es nicht allzulang und meine Nase ist zu, dadurch wache ich morgens meistens mit Halsschmerzen auf, meien Seitenstränge sind imemr gereizt. Durch das, dass ich immer leicht angeschlagen bin, werde ich dann eben sehr häufig richtig krank. Seit 2 Monaten habe ich jetzt noch ein zusätzliches Problem. Da hatte ich das erste Mal seit langem starken Husten, nahm zu der Zeit aufgrund Seitenstrangangina und NNH-Entzündung eh Antibiotika und bin nicht nochmal zum Arzt. vor 4 Wochen fing es wieder an, wurde jetzt endlich für ne halbe Woche besser und seit Wochenende ist Husten wieder da, allerdings seit heute auch mit gelbem Auswurf.

Könnte hinter allem auch eine Allergie stecken? Und durch die dauerhaft gereizte Schleimhaut bin ich eben dann so anfällig? Denke da an Hausstaub...Wache meistens auch mit ziemlich zugequollenen Augen auf. Ich habe morgen einen Termin bei meinem HNO, der ist seit Dezember leider kein einziges Mal auf die Idee gekommen einen Allergietest zu machen :-( Soll ich dem einfach sagen, dass ich mir schon gedacht habe, dass ich vllt.allergisch auf Hausstaub reagiere? Mich beunruhigts langsam halt, dass sich jetzt schon komsicher Hsuten entwickelt hat, der eig.nicht weggeht...Übrigens der war ganz schlimm, als ich im August eine Woche im Hotel(mit Teppich, Polster usw...)war. Bei uns zu Hause haben wir keinen einzigen Teppich und Böden werden häufig feucht gewischt...

Hat hier jemand ähnliche Symptome und Probleme?

LG!

Antworten
LniLl>a hat geantwortet


Ich würde den HNO auf jeden Fall auf eine mögliche Allergie ansprechen. Das kann man testen!

d?enaabexn hat geantwortet


hallo putzel

das is ja putzelig, dass der hno auf die idee nicht kommt! ;-D. und wenn du schreibst im hotel mit teppichen wirds schlimmer, dann kann ich nur zustimmen!!! übrigens findet man hausstaubmilben (so heissen die allergieauslöser, hausstaub selbst ist das nicht mal) auch im bett, auf der matratze, (du schreibst ja, dass du mit geschwollenen augen aufwachst und sobald du liegst, is die nase zu), im kissen, in der decke. aus polstermöbel kriegst du die kaum raus, höchstens oberflächlich.

es gibt speziell für allergiker kissen, decken und matratzen bzw. bzw. bezüge, die die allergene von dir fernhalten. eine linderung kann man manchmal schon durch tägliches auslüften der bettsachen erreichen.

es gibt übrigens noch mehr allergene, die solche symptome verursachen. pollen (gräser, bäume, kräuter), Pilzsporen (sog. dermatophyten, schimmelpilze), gewürze, TIERHAARE und Tierepithelien (hautschüppchen), sprich alles was man einatmen kann aber nicht sehen kann. sprich ihn darauf gezielt an (auf oben genannte) und bitte ihn darum, nicht nur den hauttest (pricktest), sondern insbesondere auch einen RAST testen zu lassen (da werden Antikörper auf diese Allergene in einem speziellen Bluttest festgestellt).

nochwas: wenn festgestellt wird, dass du allergien hast: du musst dann versuchen alle allergiequellen zu lokalisieren und aus dem weg zu schaffen. du kannst bei akuten anfällen dann zwar allergikernasensprays nehmen, bzw. antihistaminikum (z.b. zyrtec) , aber das wichtigste ist erst mal , die allergene zu meiden .

d,enUabexn hat geantwortet


hehe ;-D

ich weiss, bei pollen kannst du das nicht machen, die fliegen einfach, da musst du dann doch auf medikamente zurückgreifen, es gibt aber auch pollenflugkalender und ansagen, damit man für den fall der fälle gewappnet is

PXutze+l hat geantwortet


das is ja putzelig, dass der hno auf die idee nicht kommt!

Nett ausgedrückt ;-D Ich bin zwar "nur"immer hin, wenn ich akut krank war(so ca. 18 Besuche dieses Jahr), aber hab immer gesagt, dass ich auch sonst durchgehend Probleme habe. Ich werde ihn morgen auf jeden Fall drauf anspechen, mir jetzt auch egal wie er auf Tipps von mir reagiert, eine Chance geb ich ihm noch. Aber stimmt das, dass wenn man sich wo Viren bzw.Bakterien holt und die sich auf die Allergie aufpropfen eben so schnell krank werden kann? Waren immer ziemlich massiv ausgeprägt meine akuten Krankheiten(9mal Antibiotika). Und meine Chefin im FSJ(hab bis vor 4 Wochen FSJ im Kiga gemacht) meinte ihr ginge es genauso, bis man zahlreiche Allergien festgestellt habe...Am Anfang dachte ich auch erst bin den Kiga nicht gewohnt. Aber im Juni/Juli war ich die einzigste, die immer was mit sich rumschleppte und jetzt ohne Kiga wirds ja auch nicht besser-im Gegenteil...

PPutzxel hat geantwortet


Hey!

Wer sagts denn...Mir müsste es schon morgen besser gehen, meinte er :-) Also erst kam er heute mit Fernreisen, ob ich mir da was geholt habe, war aber nicht fort...Dann meinte er, haben wir schon Allergietest gemacht? HAb ich dann auch verneint, ja, dann hat er gemeint, des machen wir jetzt gelich und wenn da nichts rauskommen sollte, müsste mn mal Blut usw.untersuchen, weil irgendwas nicht stimmen kann. Kaum hatte mir die Helferin die Tropfen drauf und angestochen, fing es an zu jucken. Uiui...Bin stark auf Hausstaubmilben allergisch und schwach auf Gräser und Roggen. Die Milbenstellen sahen echt aus, komplett rot und Pusteln und hat gejuckt wie verrückt...Jetzt bekomm ich Bezüge für Decke, Kissen und Matratze und muss bis dahin abends Budes Nasenspray und Lorano akut Tabletten nehmen. Er meinte, damit müsste es sofort besser werden. Ich freu mich auf die nächste Nacht :-) Endlich vllt.mal durch die Nase atmen :-)

Achso ja und dadurch gingen die Infektionen leider nie ganz weg. Fühl mich ja dauerkrank, nur noch müde und viel Kopfschmerzen...

LG!

L]ila hat geantwortet


Hat er dir denn auch eine Infobroschüre über Hausstaub-Allergie mitgegeben? Falls du Vorhänge/und oder Teppichboden im Schlafzimmer hast, soltest du beides entfernen. Außerdem keine Klamotten im Schlafzimmer offen rumliegen lassen und auch sonst keine Staubfänger. Glatte Böden täglich feucht(!) wischen. Am besten keine Daunenbetten verwenden, sondern waschbare Kunstdecken (sind gar nicht so teuer).

P:utzxel hat geantwortet


Hey Lila,

nein hat er nicht...Wir haben zum Glück eh keine Teppiche im Haus und Gardinen hab ich auch keine im Zimmer. Bin echt mal gespannt, den Spray und die Tabletten soll ich ja nur nehmen bis ich die Encasings habe, aber Staub ist doch trotzdem überall? Ich sitz hier vor meinem PC und hab ne total zune Nase...Darüber hab ich mir erst heut Mittag Gedanken gemacht...Mein Zimmer kann man schon täglich feucht wischen, aber das ganze Haus kann meine Mutter ja nicht täglich so putzen...Und wenn ich hier in meinem Zimmer schon so große Probleme habe...Bei mir ists ziemlich leer ohne jegliche Staubfänger...Naja, ich hoff jetzt mal ;-) Ja, und dann noch wegen dem Nasenspray, er meinte ich solle Tablette und Spray eben abends nehmen bis ich die Überzüge habe. Jetzt ahbe ich Packungsbeilage gelesen. Beim Spray steht"1mal tägl. morgens 4 Sprühstöße in jedes Nasenloch", gut ich solls hlat abends nehmen ok, aber 4 Sprühstöße ??? Kann mich nicht dran erinnern dass er was zu der Menge gesagt hat und ich hab nicht nachgefragt, weil ich dachte ja gut, in jedes 1 Sprühstoß. Der Spray ist doch so voll schnell leer...

Ohje, ichs eh schon, gar nicht so einfach. Hab mir heut mal ein Buch drüber bestellt und zum Hausarzt geh ich auch noch, weil ich ja mit Husten und Atmung auch so Probleme habe, nicht, dass das auch schon angegriffen ist...

LG!

sJcCu0llxie hat geantwortet


bei hausstaubmilbenallergie(habe ich auch) sollten Kissen,bettdecken(gelegentlich)und bettwaesche nach ca einer woche bei 95 grad in der :)z waschmaschine gekocht werden.Nur kunststoff kissen Und Bettdecken verwenden,es gibt sehr gute.

PJutxzel hat geantwortet


Hey Sculli,

ich hab zum Glück eh schon Kunsttoff Decken und Kissen! Aber wenn man so Encasings hat, dann braucht man Kissen und Decke doch nicht so oft waschen oder? Bettwäsche ok, das mach ich dann mal. Und wie machst du das, wenn du sonst wo bist wo es staubig ist? War heute länger mit jemand im Auto unterwegs, hab so viel husten müssen und meien Nase geht halt sofort zu...

P*urtzexl hat geantwortet


Morgen!

Jetzt bin ichs nochmal...Also ich nehme ja jetzt vorerst abends Lorano akut und den Budes Nasenspray. Gerdae die Lorano müsste doch schon ne Wirkung gezeigt haben oder? Also meine Hustenanfälle waren weniger und vllt.bin ich bissl weniger verschleimt(da bin ich mir aer nicht so sicher), aber bin aufgewacht und meien Nase war einseitig total zu und durch die andere Seite kam au net viel. Vllt.bin ich auch zu ungeduldig, aer hab gedacht gerade durch das Antiallergikum müsste ich doch wesentlichen Unterschied spüren oder nicht ???

Pbutzexl hat geantwortet


Hey ihr!

Wollt nur mal kurz berichten-also trotz allen Maßnahmen, mir geht es nahezu gleich. Bekomm jetzt nachts bissl besser Luft, aber sonst alles beim alten. Wahrsch.liegts doch auch noch an was anderem... :-(

P`u>tzel hat geantwortet


Hallo!

Vllt.hat noch jemand ein Tipp für mich! Ich bekomme so schlecht Luft durch die Nase, das ist wieder so wie es war. Nehme jetzt im Moment Nasonex, aber eine Dauerlösung ist das ja auch nicht. Maßnahmen bzgl.Allergie wurden alle getroffen, ich dürfte in meinem Zimmer eig.kaum noch Probleme haben, aber seit ca. 3 Wochen ists wieder ganz extrem! Die rechte Nasenseite immer dicht und nachts beide. Was kann da noch Abhilfe schaffen?

M[ich*a 1804 hat geantwortet


Das Fieber spricht aber nicht dafür. Ich habe selbst eine chronische NNH-Entzündung aufgrund einer Hausstaub-Allergie. Fieber hatte ich aber noch nie dabei. Ein Allergietest ist aber nie verkehrt.

PQutzexl hat geantwortet


Micha:

Also ;-) Im September war der Allergietest ja schon und ich bin stark gegen Milben allergisch, hab Überzüge bekommen, im September auch Medikamente. Nasenatmung ist leider trotzdem immernoch gerade nachts viel zu schlecht, deswegen jetzt Nasonex(nachdem ich über paar Wochen normalen Nasenspray genommen habe und das meinem HNO erzählt habe). Er meinte im September, da kam halt viel zusammen. Zum einen meine extreme Anfälligkeit(die ich natürlich nachwievor habe) und die ganzen bakteriellen Infektionen sind trotz Antibiotika nie richtig abgeheilt, da durch die Allergie die Schleimhäute ständig entzündet sind. Mein Immunsystem ist sowas von im Eimer und ich komme immernoch nicht aus dem Kreislauf mit den blöden Krankheiten raus :-( Stattdessen hab ich diese Woche auch noch laterale Halsfisteln diagnostiziert bekommen...Wenn ich halt mal gerade bissl gesund bin, hab ich trotzdem so starke Probleme-wegen der Hausstauballergie...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH