» »

Haselnuss- und Sesamallergie: Keine Nusspli, Hanuta usw. mehr?

s2terfnebxox hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe vor kurzem nach Anfrage beim Hausarzt erfahren, dass ich eine Haselnussallergie habe 3+ und Sesam 3+

Die Allergologin wollte mir vor 5 Wochen eine Kopie des Befundes schicken, hat aber nicht gemacht. Nach 2 Wochen betteln habe ich einen Allergiepass bekommen wo nur drin steht:

Sensibilisierung gegen

Gräser

Hausstaubmilben

warum steht das nicht im Allergiepass mit Haselnuss, Sesam, Birke usw.?

Darf ich jetzt kein Nusspli bzw. Nutella, keine Hanuta, Hamburger, Sesamstangen usw. essen? :°(

Ich habe das alles bis jetzt immer gegessen und eigentlich nichts gemerkt (oder nicht drauf geachtet). Jetzt seit ich von der Allergie weiß, traue ich mich das nicht mehr zu essen.

Ich meine wenn ich bei dem Allergietest so stark darauf reagiert habe, dann müßte ich doch irgendetwas gemerkt haben oder nicht? Oder kam das dadurch, dass die Arzthelferin die Haut an manchen Stellen so stark geritzt hat, dass die Ärztin das fälschlicherweise als starke Reaktion abgelesen hat? Meine Haut war an manchen Stellen, vor allem bei Sesam stärker mehrmals aufgeritzt. Mehr als an anderen Stellen und das blieb über eine Woche so an der Sesam-Stelle.

Hat das ein Einfluß auf das Ergebnis wie Stark sie es in die Haut geritzt hat?

Was hat man da für Symptome? Würde da meine Zunge bzw. Hals anschwellen oder vielleicht Bauchschmerzen?

Antworten
r.osab{abyx03


bin auch gegen Gräser

haselnuss

erle

birke

allergisch, hab auch ne kreuzallergie gegen äpfel, wenn ich die esse dann brennt mein zahnfleisch und der hals juckt!

sind die Äpfel verarbeitet wie in apfelkuchen oder so dann macht es mir nix!

Genauso mit Haselnüssen!

sind sie verarbeitet merk ich so gut wie nix aber wehe ich eße die "roh"

hab das vor zig jahrem mal ausprobiert! Bei der ersten nuss hats gejuckt im hals bei der zweiten dann hatte ich schon ganz minimale atembeschwerden! Hab natürlich dann keine 3. mehr gegessen!

Ich denk mal das wirkt sich bei jedem anderst aus!

s7ternexbox


Wie ist das mit den Atembeschwerden? Wird dann der Hals trocken oder bekommt man einen Klos im Hals? Oder Verängen sich die Atemwege? ???

raosa)bnabyx03


so genau weiß ich das auch nicht!

wie soll ich da erklären? Kennst du das wenn du manchmal tief einatmane must weil du denkst du hast grad nicht genügend sauerstoff?

oder wenn du grad schnell die treppe rauf bist, dann atmen man ja oben auch mal tief ein!

So in etwa hat sich das angefühlt!

Probiers lieber nicht aus! Weiß ja nicht wie das bei dir wirkt!

Heute hab ich nen kuchen gegessen und da war im streußel haselnuss drin, hab dann danach halsschmerzen bekommen, hat ca ne std angehalten dann wars wieder weg!

Denk mal das das die haselnüsse waren!

MBary_xJo


zur allergie ist zu sagen, dass man bei gekochten speisen meist nicht mehr reagiert, da die allergieauslösenden proteine hitzlabil (d.h. sie vertragen eben nur mässige hitze, wie auch die proteine im körper da geht man ja bei 42°C auch exitus), dh wenn man was kocht, brät, bäckt sind die normalerweise kaputt, auf gut deutsch.

ich bin auch so gut wie gegen alles im roh zustand allergisch, kann es aber gekocht und verarbeitet essen.

LJiwlHa


Atemwege

Also ich kenne das von meinen Allergenen so, dass die Schleimhäute anschwellen und ich dann immer schlechter Luft bekomme. Musst mir wegen Pollen da schon ein bronchienerweiterndes Spray verschreiben lassen. Genauso bei einigen Lebensmitteln: Da schwillt bei mir die Mundschleimhaut an und der Gaumen.

shterUneboxx


Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich nicht genug Luft bekomme und muß dann tief einatmen. Das ist so ein Gefühl als ob da einer auf dem Brustkorb sitzt. Manchmal habe ich einen Kloß im Hals.

Ich hatte auch ein paar mal sowas (schwer zu beschreiben) als ob die Luftwege etwas enger wären, war auch 3-4 mal bei Hausarzt Anfang des Jahres und habe ihm das alles erzählt. Er hat einen Lungenfunktionstest gemacht und mich zum Röntgen geschickt und sagte dann, es ist psychosomatisch und hat mich zu Psychotherapie geschickt.

Allerdings habe ich erfahren, dass man bei einem Lungenfunktionstest bzw. Röntgen nicht feststellen kann wie sich die Atmung bei einer Allergie verändert. Das macht mich stutzig ob meine Atembeklemmungen vielleicht nicht doch durch eine Allergie kommen. Ich habe auch 3-4 mal in der Woche leichten Husten und manchmal mit Zähem, durchsichtigen Schleim.

Kann man es selber feststellen ob das psychosomatisch ist?

Habe in 1,5 Wochen einen Termin bei Lungenfacharzt gemacht um sicher zu gehen.

MdarXy_xJo


also bei mir hat man im lungenfunktionstest festgestellt, dass ich eine geringere leistung habeu nd der arzt meinte, das kann durchaus allergisch bedingt sein. ich hab den test auch grad wegen der für mich schlimmsten pollenflugzeit gemacht.

das mit dem schleim habe ich auch manchmal. hast du deine symptome wen du was gegessen hast, auf was du allergsich bist, oder wenn grad pollenflugsession ist oder hast du die immer?

habt ihr zufälligerweise schimmel irgendwo daheim, an den wänden oder sonst irgendwo? manchmal sieht man dasn icht, aber deine beschwerden können auch durchaus davon kommen. da pilze ebenfalls so allergien führen, sie begünstigen und allgemein sensibilisieren.

swternxebox


Nein, Schimmel haben wir nicht, die Wohnung ist sehr trocken und warm, leider auch im Sommer. Wir wohnen im Erdgeschoss und unter uns ist der Heizkeller, es ist so als hätten wir das ganze Jahr rund um die Uhr Bodenheizung an. Müssen ständig lüften.

Vor unserem Fenster steht eine Birke.

Das mit dem Schleim ist meistens morgens bis mittags. Habe nicht darauf geachtet ob das bei offenem Fenster passiert oder nicht aber es ist unabhängig davon ob da was fliegt oder nicht, also das ganze Jahr über.

Meine Nase ist mittlerweile auch meistens zu. Habe dazu einen anderen Beitrag geschrieben: [[http://www.med1.de/Forum/HNO/417426/]]

smterenoeboxx


Meine Nase ist mittlerweile meistens zu, egal ob da was fliegt oder nicht oder ob es regnet, zu Hause oder draußen oder beim Einkaufen. Früher hat sich das je nach Situation geändert aber jetzt ist das egal.

RWegen-@trxopfen


zur Lebensmittelallergie kann ich nur bestätigen, was Mary_Jo schrieb. Ich reagiere auf Haselnüsse und Möhren (andere Nüsse und Obst manchmal) allergisch, aber nur, wenn sie roh sind. Gekocht/gebacken/geröstet ist das alles kein Problem.

Daher musst du auch nicht unbedingt auf alles verzichten, sofern du es verträgst.

Gemerkt hab ich das vor allem an fiesem Kribbeln und Jucken im ganzen Mund- und Halsbereich, direkt nachdem ich so was gegessen hatte.

Habe es dann schon ganz von alleine vermieden, auch wenn ich keine Ahnung hatte, dass das Allergie-Symptome sind und es mir teilweise von meiner Umgebung nich geglaubt wurde.

Ansonsten könntest du ja auch den Arzt nochmal fragen, wenn du unsicher bist, wie du richtig mit der Allergie umgehen sollst.

sDtern1evboxx


Wie ist das mit Erdnüssen? Ich mag die so gerne, da ist nie was passiert. Habe letztens abends welche gegessen und nachts war meine Zunge leicht geschwollen und hat etwas gebrannt und ich hatte einen Kloß im Hals. Allerdings schob ich das auf meine Erkältung (mit Halsschmerzen seit paar Tagen). Habe einen Löffel Honig gegessen und die Zunge hat nicht mehr gebrannt. Könnte es vielleicht doch von den Erdnüssen sein?

Habe jetzt Angst welche zu essen obwohl ich sie sehr liebe. :°(

Gegen Walnüsse bin ich nicht allergisch.

RLegen-t\ropxfen


hmmm. also ich denke hier kann dir leider niemand beantworten, ob du auf Erdnüsse allergisch reagierst. Wurde das denn auch getestet, als sich die Haselnuss-Allergie herausstellte?

Aus einer Haselnuss-Allergie folgt jedenfalls nicht unbedingt eine Erdnuss-Allergie, das ist ja mal klar. Mit Erdnüssen hatte ich zB noch nie Probleme. Aber wenn du merkst, dass du sie nich verträgst, natürlich lieber nicht - wobei deine Symptome in der Nacht sicher auch von einer Erkältung kommen könnten

s#ter>neboxx


Danke, ich habe vor ca. 4 Wochen Erdnüsse gegessen und kann mich nicht erinnern ob da was war.

Also die Zunge könnte auch von der Erkältung leicht anschwellen?

Ob Erdnüsse getestet wurden, kann ich nicht sagen. Das ist ja das blöde, das ich es nur durch Zufall vom Hausarzt erfahren habe. Die Allergologin kann ich telefonisch nicht erreichen, es heißt seit Wochen immer nur "Frau xx ruft Sie an". Also habe ich um einen Allergie-Paß gebeten (immer wieder angerufen, hingefahren usw.) den ich dann endlich zugeschickt bekommen habe. Und da stand nur

Sensibilisierung gegen

Gräser

Hausstaubmilben

was auch immer das heißen mag. Aber nichts von den anderen Sachen.

Hausarzt schob meine Atemprobleme immer auf die Psyche, ohne einen Allergietest zu machen.

Da ich mit beiden sehr unzufrieden war, habe ich mich entschlossen den Hausarzt zu wechseln (hat mir mehrmals etwas verschrieben obwohl ihm bekannt war, dass ich es nicht vertrage z.B. etwas mit Jod-Basis obwohl ich keinen Jod vertrage usw.)

Habe erst Termin in 1,5 Wochen bei neuer Ärztin und beim Lungenfacharzt.

M@ary_xJo


ach da fällt mir ein, dass dein geschleime im hals und so auch von den hausstaubmilben kommen könnte.

ich kann in extremen zeiten nicht mal meinen kleiderschrank öffnen, da ich dann starkes niesen und jucken hab.

du kannst dir auch in der apotheke mal cetirizin oder sowas holen, gibts als original von zyrtec, oder eben rathiopharm oder stada oder sowas. dann wirds vielleicht besser. ich nehm das auch manchmal wenn ich den fehler begangen habe und nen leckeren apfel gegessen hab, dann gehts schon fast gleichwieder weg.

aber ich hatte letztes jahr was ganz tolles. etwa um ostern rum war ich im wald 2 stunden spazieren und am nächsten tag hatte ich extreme atemnot und schluckbeschwerden, bin direkt zum arzt der hat mir dann cortisoninfusion gegeben. war auch ganz toll.

ich bin mittlerweile seit guten 12 jahren allergisch, man gewöhnt sich an alles, sag ich mal dazu. hinzu kommt, dass ich laktoseintolerant bin ;-)

naja ich hab auch eine desensibilsierung gemacht, aber das war der größte sh**, aber da kann man auch nicht sagen ,dass das immer so ist. bei manchen hilfts, bei manchen eben nicht.

allergiker sollten wohl generell mit erdnüssen aufpassen. dabei ess ich so gern erdnuss butter, ich esse es so selten wie möglich. jedoch verzichte ich nicht auf alles wogegen ich allergisch bin. wenn ich mich bewusst entscheide jetzt 30 kirschen zu essen, dann mach ich das eben und mussm it den kosequenzen leben. habe ja meine tabletten. rumzuprobieren was mit jetzt helfen könnte hab ich absolut kein nerv, habe es so akzeptiert wies ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH