» »

Dhu Heuschnupfenmittel prophylaktisch - Dosierung?

f~einkPosStp8x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide so 1-2 Monaten (meistens so um April oder Mai rum) an laufender / verstopfter Nase. Bin gegen fast alle Pollen / Baum oder Gräser allergisch. Eine Hyposensibilisierung funktioniert leider aus zeitlichen Gründen nicht. Ich bin im Internet auf DHU aufmerksam geworden und habe nur gute Sachen über DHU gelesen.

Jetzt wollte ich die nächsten paar Tage mit der prophylaktischen Einnahme von DHU beginnen, doch bin mir nicht sicher welche Dosierung ich nehmen soll? 3 Tabletten / Tag? Soll ich einen Arzt befragen?

Wäre cool wenn ihr mir weiterhelfen könnt oder allgemein etwas über DHu sagen könntet *:)

Grüße :)^

Antworten
msats2x008 hat geantwortet


Ich nehme die Pillen von DHU schon länger. Da sie homöopathisch sind kannst Du nicht überdosieren - es kann also nix passieren.

Ich halte 3 pro Tag für absolut ausreichend - VOR DER BLÜTEZEIT. Eher 1-2. Und: man soll sie zergehen lassen und nicht schlucken.

Während der Pollenphase kannst Du 5 - 6 nehmen, wenn Du arg belastet bist, Sonst reicht da auch 1-2 (morgens/abends). Aber wenn Dich die Pollen zu sehr quälen kannst Du auch mehr nehmen.

Die Pillen haben aber keinen SOFORT-EFFEKT ! Sie wirken nur auf längere Zeit.

Wenn es Dich ganz hart erwischt kannst Du auch was anderes zusätzlich nehmen aus der Apotheke, was möglicherweise schneller wirkt.

Gruß

f*ein0kostxp87 hat geantwortet


Danke Mats2008.

Das mit der nicht möglichen Überdosierung ist aber nicht so ganz richtig. Aber es ist zumindest nicht so leicht möglich, oder?

Nimmst du die Tabletten das komplette Jahr über? Also auch so prophylaktisch, so wie ich es vor habe. Ja dass die Tabletten im aktuen Fall (also in der Zeit, in der man Beschwerden hat) nicht die selbe Wirkung haben wie z.B. Cetirizin (also Antiallergikum) ist mir auch bewusst.

1-2 Tabletten jetzt pro Tag klingt ok @:)

Danke

mQats2z0x08 hat geantwortet


Ich habe seit meinem 17ten Lebensjahr Heuschnupfen.

Zuerst gabs Pillen vom Arzt, die als Nebenwirkung müde machten.

Dann Cortison-Spritzen - zwar niedrig dosiert, doch sollen Sie auf Dauer auch nicht so gesund sein.

Dann wieder Pillen die nicht müde machten.

Dann bin ich auf die freiverkäuflichen in der Apotheke umgestiegen LORANO etc.

Jetzt nehme ich seit ein paar Jahren DHU.

Ich bin leider gegen fast alle Pollen von Februar bis Oktober allergisch, aber glücklicherweise nicht extrem. Ein paar Gräser, Haselnuss und Birke snd die schlimmsten Feinde.

Den Winter über nehme ich 1 Pille und in der Saison 2 am Tag. Bei stärkerer Belastung durch die oben erwähnten Kameraden auch mal 3-4. Ganz gehen die Symptome ohnehin nicht weg. Aber ich bin zufrieden und Nebenwirkungen sind ja wohl ausgeschlossen bei homöopathischen Mitteln.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH