» »

Asthma bronchiale

hnanKne-xle hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle im Forum,ich würde gerne noch einmal versuchen,ein Asthmaforum in Gang zu bringen, um mich mit anderen Betroffenen auszutauschen.Habe seit dem 25.10. ununterbrochen eine Entzündung in den Bronchien mit starkem Pfeifen beim Ausatmen.Nehme jetzt zum zweiten Mal Kortisontabletten 30 mg pro Tag und 2 mal täglich Easy breathe ventolair.Leider ändert sich überhaupt nichts an meinem Zustand,ich muss mich ständig räuspern und jetzt beginnt auch ein Hustenreiz.Ich verstehe nicht, wie so etwas von einem auf den anderen Tag kommen kann und nicht wieder abzuheilen ist.Mache jetzt Atemübungen mit einem Inhalationsgerät und nehme zusätzlich Weihrauchkapseln. Wer hat Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht? Mein Lungenfacharzt wirkt selber relativ ratlos, dass die Entzündung nicht weggeht, aber der Lungenfunktionstest noch relativ gut ist. Habe 2 Jahr eine Hyposensibilisierung gemacht, und ich meine, dass es mir seitdem schlechter geht.Ich versuche eine Rehamaßnahme im Januar zu bekommen, auch um mich psychisch wieder zu stabilisieren, weil ich mit der Situation nicht klar komme, dass sich mein ganzes Leben verändert hat. Würde mich sehr freuen von den Erfahrungen anderer zu profitieren.Das Buch "Asthma"Beschwerdefrei leben" geht immer davon aus, dass es beschwerdefreie Intervalle gibt und man mit Spray eingestellt werden und ein relativ normales Leben führen kann,aber ich habe keine anfallsartige Luftnot, sondern eine andauernde Bronchitis mit Engegefühl in der Brust und Räusperreiz, das Spray bewirkt keine Erweiterung, weil es wahrscheinlich gar nicht dort ankommt, wo es wirken soll.

Liebe Grüße von hannele

Antworten
s,ilyax1 hat geantwortet


hallo *:)

also ich lebe seit ca 20 jahren mit astma und das mittlerweile völlig normal.

als medikament habe ich nur noch den viani-diskus, der dann zum einsatz kommt, wenns mir mal nicht sooooo gut geht.

wenn mich die erkältung erwischt, gehts auch grundsätzlich in richtung bronchitis und dann ist antibiotikum schlucken angesagt, anders bekomm ich das nicht weg :-/

ich habe damals eine asthmaschulung über etwa eine woche in der uniklinik mitgemacht, viel gelernt und die medikamente wurden (für damalige verhältnisse) optimal eingestellt.

vielleicht gibt es bei dir in der nähe auch so ein angebot?

sUily{ax1 hat geantwortet


astma ?? |-o asthma!

h]annes-lxe hat geantwortet


Hallo Silvya, ich bin natürlich zuerst auch mit Antibiotika behandelt worden 3 Wochen lang,erst als sich nichts tat,bin ich zum Lungenfacharzt geschickt worden, der dann Asthma bronchiale festgestellt hat. Ich war jetzt über Weihnachten eine Woche in der Schweiz zum Skilaufen, 3 Tage lief es super, ich konnte relativ frei atmen und 5 Stunden Skilaufen ohne Probleme,dann bekam ich Fieber 38,5 und Husten mit starken Schmerzen in der Brust,Gott sei Dank hatte ich Cortrim forte dabei, denn ich hatte Angst eine Lungenentzündung zu bekommen,die kalte Luft hat den Bronchien nicht gut getan,aber der Räusperzwang war fast weg.Nach 3 Tagen war das Fieber weg und wir sind nach Hause gefahren,hier in der Stadtluft geht es mir eindeutig schlechter.Ich habe bereits 2 mal eine Kur auf Norderney gemacht wegen meiner Allergien und da schon einiges gelernt an Entspannungstechniken und mache auch Pilates, aber im Moment wirkt gar nichts!:-(

Danke für deine schnelle Antwort wünsche dir ein sorgenfreies 2009 !Hannele

s5ilyxa1 hat geantwortet


danke für die netten wünsche, dir vor allem natürlich ein gesundes jahr 2009!

nochmal zum antibiotikum:

da wirkt auch nicht immer alles bzw immer das gleiche.

bei einer kollegin wars zuletzt der dritte versuch, der endlich gepasst hat.

allergien habe ich da gerade noch gelesen ... wann gab es denn den letzten allergietest?

vielleicht hat sich ja da etwas geändert? allergien müssen ja nicht immer gleich bleiben.

sZilyOa1 hat geantwortet


na hoppla ... ich habe gerade gesehen, dass du ja hier bei mir fast in sichtweite bist ;-D

du hast ja oben schon gelesen, dass die uniklinik damals soclhe schulungen gemacht hat, das war wirklich klasse. wenn die das noch immer tun, vielleicht magst du ja mal nachfragen, ist ja auch für dich nicht weit ;-)

MFicCha 1z804 hat geantwortet


Ich leide auch unter Asthma. Über die Wintermonate ist es eigentlich ok, aber ab den Frühling gehts dann richtig los. Über die akuten Monate nehm ich täglich 2x den Junik-Spray ( ist ein Sprühcortison - und im Vergleich zu den Tabletten wesentlich unbedenklicher !!) Als Akutspray hab ich den Salbutamol -Spray. Damit komm ich eigentlich ganz gut durch.

Wichtig find ich auch ein gutes Asthmaseminar zu besuchen ( evtl. im Rahmen einer Kur). Mir haben die Atemübungen schon sehr oft geholfen, vor allem wenn ich meinen Spray vergessen hatte und fast Panik bekommen habe. Gut und interessant find ich auch die Peak-Flow Messungen. So weiß ich immer schon am morgen, wo ich stehe. Die Messungen dann in einen Allergiekalender eintragen und du bekommst einen guten Überblick.

Wir haben hier in der Nähe eine recht gute Lungenfachklinik, die Asthma-Seminare anbietet. Versuch auf jeden Fall an solch einem Seminar teilzunehmen. Ich finde das total wichtig.

Zu aller letzt muss ich noch sagen, dass es mir wesentlich besser geht, seitdem ich gegen mein Übergewicht angehe - das ist aber eine sehr individuelle Sache.

wvaldwIuffeMl 7x8 hat geantwortet


Hallo,

ich habe ebenfalls schweres Asthma und nehme den Viani-Diskus. Aber der ist kein Medikament, welches man nimmt, wenn man es glaubt zu brauchen, sondern der ist zur Daueranwendung gedacht. Denn sonst kann er seine Wirkung nicht ausreichend entfalten und das alles ist für die Katz.

viele Grüße

Katrin

M$ichXa 18x04 hat geantwortet


Stimmt, der viani-Diskus ist ein Combipräparat. Kortison und Salmeterol. Das Kortison kann nur wirken, wenn es regelmäßig angewendet wird.

s8ily1ax1 hat geantwortet


waldwuffel

grundsätzlich hast du natürlich recht!

viani ist kein medikament, das im akutfall sofort hilft.

trotzdem fahre ich mit der variante ganz gut, dass ich in erkältungsfreier zeit komplett drauf verzichte und beim anmarsch einer erkältung dann über einige zeit wieder regelmässig "puste" ( wortschöpfung meiner tochter)

MBichaT 1804 hat geantwortet


So ist das ja auch ok - wenn du dann wieder über einen längeren Zeitraum regelmäßig "pustest"!!;-)

sEilyax1 hat geantwortet


:-)

hCanLne-]le hat geantwortet


Mein letzter Allergietest wurde im August 08 gemacht um den Erfolg der Hyposens. zu prüfen, die Frühblüherreaktion ist zurückgegangen, aber Beifuss ist nach wie vor stark,ich möchte mich jetzt auf Latex und Ambrosia testen lassen,weil ich vermute, dass Ambrosia, ein Beifussgewächs, sich am Düsseldorfer Flughafen angesiedelt hat und wir ganz in der Nähe wohnen.Der Arzt meint aber, dass dazu erst die akute Entzündung abklingen müsste, nur leider tut sie das nicht.Im übrigen war ich vor Jahren in der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden und habe einen umfassenden Bericht auf welche Lebensmittel ich allergisch reagiere.Duftstoffe vertrage ich überhaupt nicht mehr seit Oktober.Ichhoffe dass ich beim Amtsarzt am 15.1. die Kur bewilligt bekomme,dass ist nicht ganz einfach weil ich als Lehrerin eigneltichnur ind en FErein fahren darf,aber der Arzt will mich krankschreiben,weil ich eine volle Stelle mit meiner Heiserkeit nicht mehr schaffe und der Kreidestaub zusätzlich reizt.Hannele

s.ilxya1 hat geantwortet


so von selbst klingt eine solche entzündung wohl nicht ab :-/

vielleicht mal eine zweite arztmeinung einholen?

SIylvi'e-M\ar!ie hat geantwortet


hallo :)

ich wer dmich dann jetzt auch noch zu euch gesellen :)

ich hab auch schon relativ lange asthma. kurz nach der geburt ging es schon los mit neurodermitis und allergien (gegen so ziemlich alles *gg* na ja so schlimm auch nicht, aber ist doch ne menge, hab auch 2 hypos gemacht, beide ohne erfolg) und dann ist es irgendwann ins asthma umgeschlagen. hatte den letzten heftigen anfall vor mehr als 2 1/2 jahren, hatte in den letzten monaten auch nich so dolle probleme, habs nur eben beim sport gemerkt dass ich die luft einfach nicht richtig rausbekommen hab, deswegen jetzt wieder dauermedis.

ich habe als medikation einen novolizer mit novopulmon 200, ist auch ein budesonid und als notfallspray habe ich salbutamol.

bin im DMP (diseas management programm) asthma und bin echt froh, dass ich mich hab einschreiben lassen. frühre tagebuch über einen peak-flow und kann seitdem ich in der lungenklinik war und mit den medis neueingestellt worden bin (hatte jetzt über mehrere monate keine dauermedikation) eine deutliche besserung des wertes erkennen. bin jetzt stark erkältet und der wert ist wieder um 80 punkte runtergegangen, aber es wird jetzt zum glück wieder besser.

hab in der therapie, da es ja hauptsächlich allergisches asthma ist, gute erfahrungen in der behandlung durch eine heilpraktikerin gemacht, über konstitutionsmittel, das hat die letzten jahre echt gutgeholen und im letzten jahr also 2008 auch, hört sich vielleicht blöd an, mit hypnose. das hat mir super geholen und hatte auch im hochsommer so gut wie keine probleme, eben nur ein paar allergiesymptome und ich habe von anfang mai bis ende juli jeden tag über 10 stunden draußen verbracht.

hoffe das wird hier ne nette runde zum austauschen :)

wünsch euch alles gute für 2009 :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH