» »

Asthma bronchiale

c)elic@ia222


hallo silya1, danke für die antwort. ja das viani nehm ich auch nicht so lange, also erst ein paar monate.

muss ich den arzt mal fragen, daran hab ich bisher nicht gedacht, weil das athma mich im leben so garnicht beeinträchtigt, ausser wenn ich vergesse spray auf vorrat zu holen ;-D

rReisxer


hi @ all,

hatte im winter 07 einer schwere reaktivierung des pfeifferschen drüsenfiebers, die mir bis heute probleme macht. im sommer wurde dann nach plötzlichen erstickungsanfällen (ich wurde wirklich panisch) im krankenhaus die diagnose "ebv-getriggertes asthma bronchiale 1" gestellt. vor allem reagiere ich allergisch auf hausstaubmilben. nach matratzenwechsel und beginn der therapie (berotec, cetirizin, symbicort und singulair) wurde es langsam besser. bekomme allerdings jetzt im winter in geheizten räumen voller menschen immer noch gelegentlich atemnot und schlafe auch bei frost bei geöffnetem fenster. meine frage bezieht sich auf diesen glasklaren, klebstoffartigen schleim, den ich nicht loswerde (röntgen völlig unaufällig): habt ihr das trotz medikamenten auch? vor allem morgens ist dieser schleim immer da. ich habe diesen winter schon die zweite bronchitis hinter mich gebracht. bedeutet das auftreten des schleims, dass das asthma ungenügend unter kontrolle ist - oder bleibt dieses problem auch bei erfolgreicher therapie?

lg

reiser

dZie kl>einwe Palme


allergisch auf hausstaubmilben. nach matratzenwechsel

ich habe auch eine Milbenallergie. Darf ich fragen was für eine Matratze du jetzt hast? Hat sich das mit der Allergie seit dem Wechsel verbessert?

rreisxer


ich habe ne ganz normale latexmatratze (+ encasings) gekauft. wichtig ist ja zunächst, dass die alte "verseuchte" matratze aus dem haus kommt. ansonsten werfe ich den staubsauger häufiger an und wechsele öfter das bettzeug. ja, es ist besser geworden. ich habe nicht mehr morgens diese anfälle mit luftnot und lungenpfeifen. aber, wie gesagt, sobald ich heize oder bei geschlossenen fenstern schlafe, bemerke ich, das die bronchien anschwellen...

lg

reiser

S[yl/vie~-Marie


hallo :)

meine frage bezieht sich auf diesen glasklaren, klebstoffartigen schleim, den ich nicht loswerde (röntgen völlig unaufällig): habt ihr das trotz medikamenten auch? vor allem morgens ist dieser schleim immer da. ich habe diesen winter schon die zweite bronchitis hinter mich gebracht. bedeutet das auftreten des schleims, dass das asthma ungenügend unter kontrolle ist - oder bleibt dieses problem auch bei erfolgreicher therapie?

also ich kenne das auch mit dem schleim, aber seit dem wir jetzt atemtherapie machen in der schule (werde physiotherapeutin) isses echt besser geworden mache dann einige sachen dann auch immer bei mir selbst abends.

hast du mit deinem arzt schonmal über eine atemtherapie gesprochen? hattest du eine asthmaschulung, da lernt man auch so einiges über maßnahmen :)

LG *:)

hdanne]-lxe


Hallo Reiser, ich habe seit Oktober ständig entzündete Bronchien mit Pfeifen und klarem leicht schaumigen Schleim, auch vor allem Morgens.Ich habe alles ausprobiert Kortisontabletten, Singulair, Symbicort, Ventolair nichts hilft und der Lungenfacharzt ist ratlos, weil ich immer noch einen ganz guten Lungenfunktionstest habe.Ic hleide sehr unter den Nebenwirkungen der Medikamente vor allem Herzklopfen und Schlaflosigkeit.Ich fahre jetzt am 3.2. für 3 Wochen in die Kur nach Borkum .Ich war auch gegen Hausstaub allergisch,dann haben wir überall Parkett gelegt und regelmäßig feucht gewischt . die Bettwäsche 1 mal pro Woche gewechselt und einen Milbenbezug um die Matratze gemacht.Danach war keine Milbenallergie mehr feststellbar, aber leider noch Allergien gegen viel Lebensmittel u.a. Kräuter Beifuss und Frühblüher. Ich glaube ,dass meine Beschwerden durch eine Hyposensibilisierung ausgelöst wurde, was meine Ärzte aber bestreiten.Ich habe die Bronchitis 2 Tage nach der letzten Spritze bekommen im Oktober und seit dem habe ich die Therapie abgebrochen und die Bronchitis ist nicht mehr weggegangen!Wertde naöch der Kur es mit TCM und Akupunktur versuchen!

Gruß Hannele

r4eisxer


hi hanne-le,

bei mir haben kortisonspray und andere asthma-medikamente deutlich schlechter geholfen als das gute alte cetirizin. von allen medikamenten führt es bei mir am schnellsten zu einen halbwegs freien atmen. würde auch gern mal ein paar wochen an die see. das problem ist, dass mein drüsenfieber sich chronifiziert hat und immer wieder aufflammt. dann kommt eine totale erschöpfung, die an reisen gar nicht denken läßt.

hi sylvie-marie,

atemtraining war noch kein thema beim doc. nach der zweiten bronchitis wurde er panisch und machte mich panisch wegen lungenkrebs, obwohl das röntgenbild völlig ok war. war jetzt ein paar tage in der klinik, wo sie mit CT etc. nix gefunden haben. mir wurde dort eine kurzzeitige therapie mit kortison-tabletten empfohlen. die könnte aber, weil mein immunsystem angeschlagen ist, das drüsenfieber erneut aktivieren. es ist ein kreuz. werde mich mal über atemtraining schlau machen.

danke für die antworten

reiser

shchneef@löck(chen8x3


Hallo an alle, bin neu hier!

suche leute mit den man sich bischen austauschen kann! und bin durch zufall auf diese seite gestoßen!

habe seit can 7jahren Allergien auf viele verschiedene Blumen und Beifuß! seit einigen jahren Asthma (es kam schlechend)! ich war bis letztes jahr im April Floristin und mußte diesen Beruf deswegen auf geben, mache nun eine Umschulung! mir geht malrecht gut und halt mal auch nicht! mich haut es um wenn ich eine erkältung habe bzw. auch wenn es draußen neblig ist! nehme als dauermedikation Sympicort!suche alternativ behandlungen und erfahrungen?

lieben gruß

würde mich um antwort freuen

h5anne*-le


An Schneeflöckchen und alle anderen im Forum!

Bin seit Dienstag wieder aus der Kur in Borkum zurück.3 Wochen ging es mir echt super,ich hatte mich mental und körperlich toll erholt und dann 2 Tage vor der Abfahrt bekomme ich von jetzt auf gleich Schüttelfrost und eine eitrige Bronchitis mit 39 Grad Fieber, son Sch....!!Jetzt bin ich noch eine Woche krankgeschrieben und nehme wieder Antibiotika!

Aber zurück zur Kur, ich war in der Fachklinik Borkum und habe mich von Anfang an wohl gefühlt.Wir waren nur 40 Personen in der Erwachsenenklinik, und es lief total ruhig und entspannt ab. Die medizinische Betreuung war ausgezeichnet.Die Ärzte nahmen sich jeweils 1 Stunde Zeit und man konnte alle Fragen stellen, die man zu Hause unter Zeitnot nie wagt zu stellen. Wir haben jeweils 4 Vorträge zu Lungenerkrankungen und Therapie gehört und 4 psychologische Vorträge zur Stressbewältigung, dazu gab es Atemgymnastik, Massagen, autogenes Training, Nordic Walking, Schwimmen, Sauna und jede Menge Sport, wenn man wollte. Ein Allergietest mit Blutabnahme und ein Pricktest wurden gemacht. Ich habe jetzt erst verstanden, dass ich das Ventolair ohne Salbulair völlig umsonst eingesetzt habe,weil es die entzündeten Bronchien gar nicht erreichte. Das Wort Notfallspray ist völlig irreführend,wenn man keine akute Atemnot hat.

Schneeflöckchen, dir würde ich mal raten "Singulair" zu versuchen,ein Leukotrienhemmer, das hat mir geholfen, die Entzündung der Bronchien zu unterbinden,es hilft aber nur bei 40%.

Ich hatte ein schönes Zimmer mit Blick aufs Meer direkt an der Hauptpromenade.Das Pfeifen und mein Räusperzwang waren komplett weg und meine Peakflowmeterwerte waren auf 510 gestiegen .Der Lungenfunktionstest war auch voll in Ordnung, bis auf eine Verengung der kleinen Aviolen.

Seit ich wieder in der Großstadt bin,pfeife ich wieder,ich weiß jetzt nicht, ob das vom Infekt kommt oder der Haselnussblüte.Ich hoffe, dass ich jetzt auf jeden Fall mental wieder besser gerüstet bin mit den Problemen des Alltags fertig zu werden,Fazit ,die Kur war auf jeden Fall gut,der einzige Schwachpunkt war die Küche,wenn man nicht nur Diätkost wegen Allergien haben wollte.

PS Ich soll jetzt einen Asthmakalender führen, indem ich Wetter,Pollenflug, Befinden und Dosis des Sprays notiere.

Liebe Grüße von Hannele

S-ylvTie-Maroixe


huhu hanne :)

das hört sich ja echt super klasse an mit deiner kur :) das ist doch wirklich klasse, dass du dich sofort wohlgefühlt hast und es dir dort richtig gut ging!

doof ist natürlich, dass du jetzt wieder krakn bist, aber ich wünsche dir gute besserung und hoffe dir geht es schnell wiede so gut wie auf borkum :)

ja ja die blöden pollen, ich merke auch schon wieder dass es dieses jahr früh losgegangen ist, so seit 2 wochen ca. aber das war in letzter zeit eher nebensächlich, hatte blöderweise mit anderen dingen zu kämpfen, aber ich hoffe jetzt dass die besser werden, hab nämlich gestern endlich ne behandlung beginnen können :)

wünsche dir und auch allen anderen alles gute

alles liebe

Sylvie

t)he-c)avexr


Schneeflöckchen, dir würde ich mal raten "Singulair" zu versuchen,ein Leukotrienhemmer, das hat mir geholfen, die Entzündung der Bronchien zu unterbinden,es hilft aber nur bei 40%.

Singulair ist für manche Situationen ein schönes Medikament (hilft z.B. auch gut bei Anstrengungsasthma), wird aber von den gesetzlichen Kassen nur noch übernommen, wenn eine Kombinationstherapie aus Cortisonspray und langwirksamem Betamimetikum nicht ausreichend hilft (Beschluss des "gemeinsamen Bundesausschuss"). Schade, aber momentan nicht zu ändern (das Mittel ist halt mit ca. 2Euro tgl. relativ teuer).

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH