» »

Hyposensibilisierung auf Gräser und Roggen - Nase dicht

M>r. BEdxd hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forengemeinde,

ich mache seit gut 8 Wochen eine Hyposensibilisierung auf Gräser und Roggen. Leider habe ich damit recht starke Probleme. Ich lasse mich spritzen und habe diese Allergie schon 5 Jahre. Nur letztes Jahr nahmen die Beschwerden überhand.

Symptome bei mir waren immer eine laufende Nase und ein wenig Augenbrennen. Ein paar Tage nach den Symptomen war mein Geruchssinn weg, da die Schleimhäue angeschwollen waren.

Vorige Woche habe ich die wohl höchste Dosis per Spritze bekommen und habe natürlich extrem darauf reagiert. 3 Tage später war meine Nase total dicht. Geruch und Geschmack waren völlig weg.

Ist das Normal und was kann man dagegen machen. Bringt dann diese Sache überhaupt was?

Danke schon mal vorab

Antworten
A)nnikza02 hat geantwortet


Hallo,

auf jeden Fall vor der nächsten Spritze bescheid sagen, dasss du die letztes nicht gut vertragen hast. Sonst hilft nun wohl nur abwarten und vielleicht eine Allergietablette. Oder wenn es gar nicht mehr geht noch mal zum Doc.

Bin zur zeit selbst noch bei der Desensiblisierung, nur schon ein ganzes Jahr dabei und die letzte habe ich auch schlechter vertragen, liegt vielleicht auch an der Hasel die schon wieder rumfliegt. Auf jeden Fall gute besserung!

Liebe Grüße Annika

tmuttSi_Sfruttxi hat geantwortet


Ist das Normal und was kann man dagegen machen. Bringt dann diese Sache überhaupt was?

Nimmst du vor dem Spritzen jeweils ein Antiallergikum? - So kenne ich das zumindest, dass da jeweils davor ne Tablette genommen wird, damit man nicht so extrem darauf reagiert. :-/

Ob die Hyposensibilisierung etwas bringt bzw. wieviel sie bringt, kann dir im Voraus keiner sagen. Diese dauert auch ca. 2-3 (?) Jahre.

M/r. Exdd hat geantwortet


Danke für die Antworten Annika und Tutti_Frutti

Ich nehme vor der Spritze ein Anti-Allergikum (Aerius-ist die einzige, die bei mir hilft), dennoch war mein Oberarm total angerschwollen und die Nase dicht. Da scheinen ja die Aussichten auf Erfolg nicht grad rosig zu sein ;-(

Ich bin ja mal gespannt, wie ich im Sommer auf Gräser und v.a. Roggen reagiere...

Und die Spritzerei dauert mehrere Jahre - ich dachte nach einem Jahr ist es vorbei.

ich werd der Ärztin in einer Woche sagen, dass ich so stark darauf reagiert habe...zu Zeit hat sie erst einmal Urlaub. Da bin ich auch irgendwie froh darüber, da sich meine Nase erst mal wieder erholen kann.

t]uttui_frCutti hat geantwortet


Ich nehme vor der Spritze ein Anti-Allergikum (Aerius-ist die einzige, die bei mir hilft), dennoch war mein Oberarm total angerschwollen und die Nase dicht.

Kannst ja mal fragen, ob es etwas stärkeres gibt? Singulair wäre mir noch bekannt.

A?nni[ka0x2 hat geantwortet


Hallo,

ist singular air nicht nur bei allergischem asthma? ich habe es immer zusätzlich zu den Allergietabletten bekommen. Also das der Arm anschwillt ist relativ normal, hat sich bei mir erst nach ca. 3/4 jahr etwas beruhigt. Und frag die Ärztin doch mal, ob sie nicht ein anderes Antiallergikum hat, vielleicht hilft es nicht mehr so gut.

Will dir mal etwas Hoffnung machen, habe schon im meinem ersten Sommer eine ganz leichte Besserung gespürt und ich hoffe dieses jahr ist es noch besser.

Liebe Grüße Annika

tfuttCi_frfutti hat geantwortet


ist singular air nicht nur bei allergischem asthma?

Auch bei "allergischem Schnupfen" (Nase dicht)... Kenne zumindest Leute, die das bei der Hyposensibilisierung bekommen haben, weil andere Antihistaminika nicht vertragen wurden.

RYau@chfrSe7i-20x09 hat geantwortet


Hallo zusammen,

bin selber vor vielen vielen Jahren mal 3 Jahre lang desensibilisiert worden. Leider ist das bei mir total in die Hose gegangen und hat unschöne Kreuzallergien (Nüsse, Steinfrüchte, rohe Kartoffeln, alles, was "rot" ist) ins Leben gerufen. Früher waren es "nur" Pollen, Gräser und Co. Mittlerweile ist es so schlimm, dass meine Haut auch darauf reagiert und ich immer leichte Neurodermitits bekomme, die aber nach ne Zeit wieder weg geht. Da ich keine neue Therapie machen will, lass ich mir im Winter alle 2 Monate Cortison spritzen..im Sommer natürlich öfter. Ich weiß, dass das für den Körper nicht gut ist, zumal ich auch ergänzend auch noch Cortison Spray benutze! Weiß ich eigentlich damit sagen wollte: mir hat die Therapie überhaupt nichts gebracht, ganz im Gegenteil...

Ich wünsche euch aber allen ein gutes "Durchkommen" durch den Frühling/Sommer!

LG *:)

sjchneifderl6eixn hat geantwortet


Bald spriessen und fliegen die Pollen ja wieder...Aber ob eine Desensiblisierung alleine etwas bringt, ist fraglich...

Einige Infos dazu gibt es auf jedem Fall auch hier:[[http://www.onmeda.de/krankheiten/heuschnupfen.html?p=6]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH