» »

Notfallset Wespengiftallergie

huorizVontb6x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit ich im Sommer 2008 in Schweden nach einem Insektenstich im letzten Moment im Krankenhaus ankam, weiss ich, dass ich an einer Insektengiftallergie leide. In Schweden bekam ich nach dem Stich Nesselsucht überall, und als ich merkte, dass ich nicht mehr sprechen konnte, da die Zunge geschwollen war, wussten wir, es ist höchste Eisenbahn. In der Klinik wurde ich gleich auf Intensiv gelagert und an Geräte angeschlossen und bekam diverse Medikamente und Spritzen.

Zuhause machte der Allergologe dann einen Bluttest, und es stellte sich heraus, dass das Insekt wohl eine Wespe war und schickte mich nach Hannover zu einem Test in die Uniklinik. Dort bekam ich dann einen Allergiepass und einen Termin für eine stationäre Aufnahme zwecks Hypersensibilisierung. Dieser Termin war Mitte Januar 2009.

Den Termin habe ich Anfang Januar abgesagt, da ich zu der Zeit in Behandlung wg. Angst- und Panikattacken und Depression war/ bin und grosse Angst vor dieser Sensibilisierung hatte/ habe. Denn manchmal weiss ich einfach nicht so genau, ob meine körperlichen Reaktionen ohne Grund wg. einer Panik auftreten oder tatsächlich existieren. Das ist sicherlich eine schlechte Voraussetzung für eine Sensibilisierungsaktion.

Wie dem auch sei. Dadurch, dass ich nicht in der Klinik war und durch meine andere Sache die Allergie vorerst in den Hintergrund trat, habe ich zwar mein Notfallset, jedoch hat mir nie so richtig jemand erklärt, wie ich damit umzugehen habe.

Lt. Bluttest bin ich leicht allergisch gg. Biene, und stark gg. Wespe, wie ich ja selbst erlebt habe..

Da nun die Tierchen wieder fröhlich durch die Luft schwirren, bin ich schon leicht nervös, wenn sich mir etwas Summendes nähert. Ich fröne diversen Outdooraktivitäten, und das beunruhigt mich grad arg, dass ich nicht so richtig weiss, was ich machen muss im Notfall.

Spritze ich mich gleich mit der Anapen-Spritze (ich glaube da ist das Adrenalin drin, oder?),

oder trinke ich die anderen Flaschen? (Cetirizin beta und Celestamine)Lt. Zettel von der Klinik steht drin, dass man nur eine halbe Flasche Celestamine trinken soll. Aber im Beipackzettel steht, sofort die ganze Flasche. Was denn nun??

Oder alles zusammen?

Und was passiert, wenn es doch nur eine Hummel war und ich diese ganzen Sachen als Erste-Hilfe-Massnahme umsonst genommen habe?

Muss ich trotzdem zum Arzt, und helfen diese Mittel denn wirklich?

Bin etwas fertig grad..

VG

Antworten
N!al+a8x5


Die Spritze wirkt auf jeden Fall und ist für den Notfall. Ob du beschwerden zeigst wirst du ja sehr bald merken wenn dich was sticht. Hummeln stechen eigentlich nicht, Bienen erkennst du daran dass sie nachher sterben (Stachel weg) - Wespen fliegen weiter (Stachel dran)

Weise am besten auch deine Freunde und Familie in die Handhabung der Spritze ein wenn was ist.

Eine Kollegin von mir hatte die auch, hat sie gott sei dank noch nicht gebraucht, aber ich war froh zu wissen wo ich was finde wenns passiert.

HUolVabQiene


Hummeln können schön stechen. :-/ Und das tut richtig weh. :-(

Ich glaube aber, die haben kein Gift. Denke ist also nicht so wie eben bei Bienen oder Wespen.

Naja, hier steht wieder was anderes:

[[http://www.allergie.medhost.de/insektenstiche.html]]

N,alHa8D5


soweit ich weiß beißen die maximal, aber ohne gift

ich kenn sie nur als süße plüschis - die maximal den honig vom teller schlecken. solange man nicht selber aggressiv wird, werden sie es auch nicht. sie gehen auch nie an den menschen ran - wie zb wespen, die setzen sich ja echt dreist in die kniekehle oder sowas.

vQonfr[eLeway


Ich wurde einmal von einer Biene gebissen und der stick ist genauso stark angeschwollen, wie bei mir die vespenstiche angeschwollen sind...

h2orizoxnt66


Vielen Dank, Ihr Zwei!

Das mit dem Stachel stimmt, hab ich gar nicht dran gedacht.

Also setze ich das Set am besten dann ein, wenn ich die ersten Quaddeln spüre, und auch die Spritze.

Und was ist, wenn die Wespe mehrmals zusticht?

Und wo sind die Wespen am häufigsten anzutreffen (ausser auf Kuchen und Grillfleisch)?

Auch auf Seen und Flüssen und im Wald?? (Kanufahren und Wandern)?

Männo, ich weiss, ich kann vielleicht Fragen stellen... ;-)

N4alYa8j5


Bienen sind oft bei blumen und klee - meiden aber sonst die menschen eher.

wespen gehen gerne auf essen und werden aggressiver.

ich würd aber garnicht erst in panik verfallen. zb wenn du beim frühstück sitzt und ein anschwirrt, nicht rumfuchteln, -

- stillsitzen

- wespe landen lassen

- wespe sich was vom essen nehmen lassen

und schnell sind sie wieder weg.

fuchteln macht sie aber aggressiv, sie gehen davon nicht weg.

h9orizonxt66


...das ist leicht gesagt.... :=o

hatte 30 Jahre Ruhe nach meinem bis letztes Jahr einzigen Wespenstich -- und jetzt bin ich echt hibbelig und fürchterlich nervös, nachdem ich vorhin nach einer Wanderung die ersten Summtierchen um mich rum hatte. Und ich wurde - natürlich - leicht panisch.

Ich befürchte, genau dadurch wird genau das passieren, nämlich dass sie stechen.

Wie kann ich denn wieder lernen, einigermassen ruhig dabei zu bleiben??

Und wenn mich tatsächlich wieder eine stechen sollte, ich befürchte, ich werde dann ganz schön panisch werden.

Zu allem Übel hat mein Kanu auch noch die Farbe gelb-schwarz.

Letztes Jahr in Schweden war ich das zuerst noch nicht, da ich ja überhaupt nicht an eine Allergie dachte.

Nur als ich dann nicht mehr sprechen konnte, das war dann doch etwas zuviel.

Und da ich das jetzt weiss, habe ich so eine Angst davor..

Obwohl ich das natürlich auch andersrum sehen könnte, so nach dem Motto:

Prima, jetzt weiss ich es ja, und es kann mir nix passieren, weil ich ein Notfallset dabei habe.

Meine Ängste habe ich echt gut im Griff inzwischen, und jetzt so was.

v%onfrexeway


Grillen und eis essen ziehen vespen magisch an :-)

Nwa5la 85


Also dein kanu kannst du sicher neu streichen ;-)

Ich muss mich selbst immer ermahnen still zu sein. Am leichtesten gehts wenn man sie beobachtet. Ich fands irgendwann interessant zuzusehen wie sich die Wespe ein Stück vom Schinken abschneidet und dann kaum wegfliegen kann weil das Stück so schwer ist ;-D

h4orizront66


Hihi, ja, das sah bestimmt lustig aus....

Meinst Du wirklich, die Farbe meines Kanus könnte zum magischen Anziehungspunkt für Wespen werden??

Bei Kleidung denke ich das auch, aber das Kanu ist so eine grosse Fläche..

Das wäre echt ganz schön blöd.

N alax85


ich weiß nur dass auf gelb die mücken und so fliegen. ich würd sagen probiers aus. wenns nicht geht würd ich auf blau wechseln.

wespen halten sich dann eher bei sumpfigen gewässern auf. weniger mitten auf flüssen oder seen.

Ttjorvpen3x3


Das Problem mit den Wespen haben wir aber erst im August, zum Glück. Ich esse ab August grundsätzlich nicht mehr draußen. Macht mich wahnsinnig, weil man so aufpassen muss, dass man sie nicht runterschluckt, dass sie einem nicht in den Mund fliegen usw. Und die kommen auch nicht nur einmal, und fliegen wieder weg. Meistens sind sie die ganze Zeit da, oder kommen immer wieder.

N0alax85


Mein opa hat immer irgendwo im garten bierflaschen mit essig aufgestellt ... abends waren immer viele tot drin :-/

h3o*ryiWzontx66


Stimmt, im Hochsommer ist das ganz extrem mit den Biestern.

Und auch, wenn es ein besonders ,,tolles" Wespenjahr war. So wie letztes Jahr, da waren das ganze Jahr über sehr viele unterwegs.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH