» »

Notfallset Wespengiftallergie

Hiola9bienxe


Ich denke das Wichtigste ist, einigermaßen ruhig zu bleiben.

Bei dem LInk sind auch einige Tipps, die man beherzigen sollte.

Grundsätzlich, die Viecher stechen ja alle nicht, außer sie fühlen sich irgendwie bedroht.

Drücke dir die Daumen, dass du eine gute Lösung findest. @:)

hmorizzoYntx66


Ja, die Tipps sind auf jeden Fall gut.

Also bein Bienen denke ich auch, dass sie an sich friedlich sind.

Bei Wespen könnte ich mir vorstellen, dass sie auch zustechen, wenn sie sich nicht direkt bedroht fühlen.

Oder sie haben evtl. eine niedrigere Reizschwelle und fühlen sich eher bedroht.

W<at=erli


Letztes Jahr wollte ich ein Eis essen und musste reingehen... es saßen 6 (!!!) Wespen drauf, zum Kotzen. Ich konnte aber keinen Bissen essen mit den Viechern da. Ruhig verhalten ist ok, aber die gingen nicht von alleine weg... soll ich dann ewig warten? >:(

Ich ess am besten dann nicht mehr draußen....

aber jetzt sind sie doch noch nicht unterwegs? Ich hab jedenfalls noch keine gesehn...

h?ornizoCnxt66


Doch, es sind schon Wespen unterwegs. Es sind die Königinnen, die nun ihr Volk aufbauen, welche dann ab dem Sommer richtig schön herumfliegen...

Wir leben in einer umgebauten Scheune, und es sind auch welche -woher auch immer- zu meinem Leidwesen im Haus. Durch die vielen Ritzen und Fugen können sie wunderbar herinkommen.

Morgen bin ich mit einer Frau verabredet, die im letzten Jahr die Hypersensibilisierung abgeschlossen hat und mir einiges dazu sagen kann (auch Handhabung Notfallset etc.).

Tjjorhven3a3


Ich hatte hier, unter den Dachziegeln auch Wespen. Ich weiß nicht, ob es ein Nest war, jedenfalls flogen sie dort in den letzten Jahren immer wieder herum, und auch durch meine gekippte Balkontür, so dass ich sie immer wieder im Zimmer und im Bad hatte. Das ist wirklich total nervig, vor allem, wenn man im Hochsommer mal richtig durchlüften will. Ich habe zwar mehrere Fenster, aber bei Temperaturen über 30 Grad, muss ich sie alle aufmachen, um frische Luft zu haben.

Im letzten Herbst hatte ich hier eine Königswespe, die nicht wieder nach draußen fliegen wollte, so, dass wir kurzen Prozess machen mussten. Bin nicht stolz darauf, aber ich konnte sie ja nicht hier drin lassen. Sie krabbeln dann auf dem Boden herum und man tritt drauf, oder sie verstecken sich in Lebensmitteln.

Wenn es die Königswespe gewesen ist, gibt es vllt in diesem Jahr keine Wespen mehr unter dem Dach. Aber die nächsten kommen bestimmt wieder.... :-/

dxorJiang0rey


Also ich habe ein kleines für mich aber sehr wichtiges Problem...

Meine Mutter und ihre Schwester sind beide ziemlich stark allergisch gegen Wespenstiche (meine Tante war sogar deswegen mit allergischem Schock im Krankenhaus...)

Jetzt meine Frage ich wurde vor etwas mehr als einem Jahr ohne "vorwarnung" von einer Wespe gestochen. Es war ziemlich schmerzhaft und es bildete sich eine etwa "2 Eurostück" große Quaddel...ansonsten ist nichts mehr passiert.

Nun habe ich aber im Internet gelesen, dass man nach einem Stich erst recht allergisch werden kann. Dass der Stich sozusagen der Auslöser für eine spätere Allergie sein kann, da der Körper vor einer allergischen Reaktion mindestens einmal mit dem Allergen in Berührung gekommen sein muss um allergisch zu werden.

Meine Frage ist nun bei der genetischen Vorbelastung macht es da Sinn prophylaktisch zu einem Arzt zu gehen und einen Allergietest zu machen oder eher auf den Extremfall zu warten... ???

Diese unwissenheit ob ich allergisch bin oder nicht ist wirklich furchtbar zumal ich inzwischen fast panisch auf wespen reagiere, was manchmal echt unangebracht ist (bei einer Vorlesung zum beispiel kann ich ja nicht einfach wegrennen, wie sonst...aber sobald sich eine Wespe im Raum befindet kann ich mich echt nicht mehr auf den Stoff konzentrieren und bekomm schon fast Schweißausbrüche wenn das Vieh auf mich zufliegt...

Was würdet ihr tun? Und weiß jemand wie ein solcher Allergietest verlaufen würde?

Vielen Dank für eure Antworten schonmal im Voraus!!!

TTj'orv<en3x3


Ich wurde als Kind zwei Mal von einer Wespe gestochen, und habe beim zweiten Mal keine Allergie entwickelt. Das Gift hat nur wahnsinnig weh getan, und ich habe zwei Stunden lang gezittert, wie Espenlaub, bis der Schmerz schließlich nachgelassen hat. Bei mir war auch nur die Einstichstelle gerötet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH