» »

jedes Jahr wird Allergie schlimmer

Tlantzi2x000 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe man kann mir hier hilfliche Tipps geben.

Ich bin nun 28 Jahre alt und leide seitdem ich 11 Jahre alt bin an Heuschnupfen Allergie. Am Anfang habe ich nur Nasenspray und Augentropfen bekommen. Das es immer schlimmer wurde bekam ich Tabletten dazu. Ich glaube ingesamt habe ich 7 verschiedene Tabletten ausprobiert. Heute ist es so, dass ich bei den Tabletten das Gefühl habe, dass sie überhaupt nicht helfen. Dazu kam jetzt über die Jahre Luftprobleme, so dass ich letztes Jahr bereits ein Spray bekam und es letztes Jahr auch so schlimm war dass ich an den Tropf mußte und Kortison bekam. Die Kortison Spritze bekomm ich jetzt seit ca 5 Jahren. Diese hilft dann auch nur 6 Wochen und dann gehts wieder los. Dicke Augen... Nase dicht... müde.. abgeschlagen..schlechte Laune... Atemnot...

Ich reagiere jedes Jahr auf mehrere Dinge allergisch.. Angefangen hat es mit Birke... jetzt sind es noch Roggen, Gräser,Spitzwegerich, Ambrosia.. und dazu Apfel, Birne, Nektarine, Kirschen, Nüsse, Wespenstich..

Ich habe das Gefühl dass es immer mehr wird. Was kann ich tun?

Ich habe jetzt homöopathische Mittel versucht allergin... aber bislang keine Wirkung.

Mein Arzt rät mir während der schlimmen Zeit (April - September) draußen zu meiden (wie lustig und am besten Urlaub ans Meer zu machen... (toller Tip).

Haare waschen vor dem Bett gehen... Pollengitter vors Fenster das mache ich alles... trotzdem habe ich Horror-Nächte ...

Kann mir einer von euch "Mitleidenden" einen Tip geben??

Eure verzweifelte Tatzi2000

Antworten
s=kinn\yOf}ish hat geantwortet


Hallo Tatzi2000

Heute ist es so, dass ich bei den Tabletten das Gefühl habe, dass sie überhaupt nicht helfen.

Mir gehts da sehr ähnlich. Ich bin inzwischen so ziemlich gegen alles allergisch, nur Unkraut nicht. Bin allergisch gegen alle Gräser, Baumblüten, Tierhaare, Hausstaubmilbe, ... Bei mir kommen Nahrungsmittelunverträglichkeiten hinzu. Ich hab schon viel ausprobiert und nichts hat geholfen.

Mir haben viele Tipps gegeben ... z.B. Osteopathie, Homöopathie, Desensibilisierung, Bioresonanztherapie, Kinesiologie, Akupunktur (medizinisch anerkannt), Eigenbluttherapie, Bowen Therapie, Akupressur, Aromatherapie, Ayurveda, Bach-Blütentherapie, Chiropraktik, Delfintherapie, Edelsteinbehandlung, Farbtherapie, Feldenkraismethode, Frischzellentherapie, Gestalttherapie, Heilfasten, Hypnosetherapie, Kinesiologie, Kneipp-Kur, Laserakupunktur, Magnetfeldtherapie, Naturheilkunde, Phytotherapie, Qigong, Reflexzonentherapie, Schüßler-Salze, Traditionelle chinesische Medizin, Yoga, die Zellularmedizin ... eben alternative Methoden

Ich möchte es mit Osteopathie mal versuchen.

Ich hoffe du findest die richtige Therapie für dich. Viel Glück.

jvulipcat:ty hat geantwortet


Hallo Tatzi2000,

mir geht es gleich wie Dir! Ich habe seit 22 Jahren Heuschnupfen inkl. Kreuzallergien und habe schon zig-Therapien hinter mir. Leider hat bisher nichts geholfen bzw. es ist durch die Desensibilisierung eher schlechter geworden= Neurodermitis {:(

Ich habe vor Wochen schon mit Recherchieren von Gleichgesinnten im Internet begonnen. Es ist erstaunlich wie viele Allergiker durch eine Darmreinigung + Ernährungsumstellung ihre Beschwerden los bekamen. Das ist so ne Art "Format C:" wo man die Gifte ausscheidet und das Immunsystem wieder zum richtigen laufen bringt. Ich bin durch die Argumentation überzeugt und möchte das auch in Angriff nehmen, da es so mit mir nicht mehr weitergeht. Ich bin Blasmusiker und es ist jedes Frühjahr ein Horror! Natürlich nehme ich seit 3 Wochen täglich ne Tablette Cetirizin und trotzdem hilft es nicht wirklich.

Ich bin auf der Suche nach jemanden der mir beisteht und hilft, weil selbst nur aus Büchern raus lesen und ne Darmsanierung/aufbau und Ernährungsumstellung alleine durchziehen, glaub ich nicht dass ich das schaffe %-|.

Ich traue niemanden mehr so richtig, da ich - wie o.a. - schon viel probiert habe und dementsprechend Kohle ausgegeben habe. Die meisten Heilpraktiker bieten nämlich noch zusätzlich Nahrungsergänzungsprodukte an...

Sobald ich was gefunden habe werde ich Dir wieder berichten.

Bis dahin *:)

ADliIcea hat geantwortet


@ skinnyfish:

Du hast zwar so viele Behandlungsmöglichkeiten und Heilmethoden aufgeschrieben, doch die wichtigste hast du vergessen: Ernährungsumstellung.

j4uliIpat0txy hat geantwortet


Hallo @ skinnyfish,

die Ernährungsumstellung habe ich doch erwähnt ??? ??!! - egal -

Diese Tage habe ich jemanden in meiner Nähe gefunden der mir dabei hilft (Heilpraktiker). Als erstes lasse ich mir jedoch meine letzten 2 Amalgam-Plomben rausmachen und anschließend folgt die Darmreinigung um "Altlasten" zu entfernen.

Sollte ich Erfolg haben, werde ich Euch berichten (kann länger dauern....)

MfG

julipatty

jRuvlipxatty hat geantwortet


... ach so, hätte fast vergessen:

@ skinnyfish hast Du die Ernährung umgestellt ???

LG julipatty

P/edxdi hat geantwortet


Frage mal lieber Pollenkollege: Warum Amalgan Plomben raus, und wie wird dann Dramreinigung gemacht? Nur Tee trinken, also fasten? Und wie stellst Du Deine Erährung um??

GLG

Peddi

wtaynex_07 hat geantwortet


Hallo tatzi,

ich habe meine Allergie (Heuschnupfen etc.) jetzt seit fast 25 Jahren. Es gibt Jahre da ist es besser und zeitweise schlechter. Die Arzt-Aussage "drinnen bleiben" ist wirklich einfach - aber ich finde sie hilft ab und an.

Hast Du eigentlich einen guter Allerlogen und den mal auf eine Hyposensibilisierung angesprochen?

Alles Gute!

jDulipSatt*y hat geantwortet


Frage mal lieber Pollenkollege: Warum Amalgan Plomben raus, und wie wird dann Dramreinigung gemacht? Nur Tee trinken, also fasten? Und wie stellst Du Deine Erährung um??

GLG

Peddi

Auf Deine Frage hin:

Das Amalgam kommt wg. der toxischen Vergiftung raus (lagert sich -nicht nur - im Darm ab)

Die Darmreinigung wird beim Heilpraktiker mit der Colon-Hydro-Therapie gemacht (1 Stunde warm-kalt Wasser mit geschlossenem Kreislauf durch den Darm gespült dadurch gereinigt)

Ernährungsumstellung bedeutet mehr Vollkorn, Obst, Gemüse sowie Verzicht auf Milch/-produkte, Schokolade, Alkohol(reduktion).

LG

julipatty :)z

S,ol`amixe hat geantwortet


Mein Papa hatte immer ganz schlimm Heuschnupfen, nichts half wirklich. Vor zwei Jahren hat sich (mehrmals) mit Akkupunktur behandeln lassen - seitdem ist es weg. Mir selbst fiele es eingermaßen schwer, das zu glauben, würde ich ihn nicht kennen... ich hätte erwartet, dass das vielleicht bei Rückenschmerzen hilft oder so, aber bei Heuschnupfen?!

Jedenfalls ist er sehr zufrieden und hat, im Bezug zu Naturheilverfahren, auch eher eine relativ realistische, bisweilen sogar skeptische Einstellung...

Vielleicht lohnt es sich? *:)

M"eZliwna8x6 hat geantwortet


Hallo zusammen,

Eigentlich leide auch ich seit ca. 8 Jahren an sehr intensivem Heuschnupfen. Vor ein paar Wochen hat mir jedoch ein kleiner Zufall geholfen die "Allergie" los zu werden.

Da ich bei mir eine Glutenunverträglichkeit vermutet hatte, habe ich angefangen auf jegliche getreidehaltigen Nahrungsmittel zu verzichten. Mehlprodukte, Brot und Nudeln sind alle aus meinem Sortiment verschwunden.

Nun zu meiner bisher "unerklärlichen" Entdeckung: mit Verzicht auf Mehl ist meine komplette Pollenallergie verschwunden.

Ob zwischen Mehl / Gluten und Heuschnupfen irgendein Zusammenhang vorliegt, kann ich euch leider nicht sagen - Tatsache ist jedoch, dass ich seiter gänzlich beschwerdenfrei bin.

Vielleicht hilft diese Information ja auch der ein oder anderen Person von euch weiter.

Wäre interessant ob es dir/euch ähnlich ergeht.

Liebe Grüße

jyuliFpatxty hat geantwortet


Hallo liebe "ehemaligen Leidensgenossen",

ich berichte Euch nun wieder, nachdem ich die "Colon-Hydro-Therapie" hinter mir habe! Ich habe bis heute noch nicht eine Tablette genommen! Toll! Ich habe mich vom Schweinefleisch, Kaffee, Süßigkeiten und Milchprodukten verabschiedet und schwuppdiwupp ist meine 22-jährige Allergie und die Neurodermitits verschwunden! Hätte ich nicht gedacht! Geile Sache! Jetzt erfreue ich mich wieder an der Natur. LG julipatty *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH