» »

Hanf gegen Allergien und Heuschnupfen

mEiyiano hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe ebenfalls seit vielen Jahren ein Problem mit Allergien.

Angefangen hat es bei mir im Kinderalter - da hatte ich einige, eher noch leichte Allergien gegen bestimmte Pollenarten (ca 6)

Doch im Laufe der Zeit wurde es immer schlimmer und es kamen noch mehr Allergien dazu - nun bin ich bei um die 20 Allergien, u.a. auch Lebensmittelallergien. Jetzt bin ich 18.

Die letzten 2-3 Jahre war es sogar so schlimm, dass ich den KOMPLETTEN Sommer zuhause verbracht habe, da ich es keine einzige Sekunde draußen aushielt.

Augentropfen und Cetirizin haben kein bisschen geholfen.

Bei meinem letztem Allergietest (ca 1 Jahr her) bin ich sogar ohnmächtig geworden, was sicherlich daran liegt, dass meine Allergien so derbe stark sind und mein Arm, wo mir die Allergene gespritzt wurden, richtig große Quaddeln gebildet haben.

Besonders heftig reagierte ich auf Birkenpollen.

Ich bekam daraufhin das Medikament Xusal verschrieben, was mir zwar geholfen hat, aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Vor einigen Monaten bekam ich dann den Tipp, ich sollte es mal mit Hanf probieren.

Also habe ich THC-armen Hanftee gekauft und trinke den nun immer. Ich spüre eigentlich schon, dass es besser geworden ist.

Nun ist es April und noch kann ich nach draußen gehen, da ich bisher nur erträgliches Schnupfen habe.

Es fragt sich nur, ob sich das bis zum Sommer noch verschlimmern wird und ich wieder nur zuhause bleiben kann.

Kann ich im Zweifelsfalle bei meinem Arzt nach Hanf fragen, wenn ich sage, dass mir Hanftee geholfen hat und zwar besser als jedes bisher verschriebene Medikament?

Immerhin gilt Hanf in der Medizin bei einigen Krankheiten als wunderbares Medikament.

Hat einer von euch schon Erfahrungen mit Hanf gemacht?

Antworten
U ltioaingelxi hat geantwortet


Ich weiß nicht ob da was dran ist, aber mein Mann sagte auch das sein Arzt damals gesagt hat das es hilft. Er hat auch mit Allergien zu kämpfen und bekommt öfter Luftnot. Sein Arzt sagte ihm dann wenn er ab und zu mal einen Joint raucht, es gut für die Bronchien ist, Hanf soll wohl die Lungen und Bronchien entkrampfen und somit dafür sorgen das man besser Luft beokmmt. Ob was dran ist weiß ich nicht. Wenn dir der Tee aber hilft dann trink ihn weiter. Unser Kinderarzt sagt immer (bei homöophatischen Mitteln) manchmal hilft schon der Glaube daran das es hilft ;-) Also glaub daran und trink ihn weiter.

Wo bekommt man eigentlich solchen Tee?

m}iya1nxo hat geantwortet


Ich bestelle mir meinen Hanftee immer bei hanfhaus.de

Da gibt es unter anderem auch leckere Hanfnüsse oder Brot mit Hanfmischung usw.

Kosmetik mit Hanfbasis ist ebenfalls zu finden und noch einiges mehr :)^

gyee"gee,3k000 hat geantwortet


@ Ultioangeli:

Sein Arzt sagte ihm dann wenn er ab und zu mal einen Joint raucht...

hehe...hat der ihm auch gleich einen angeboten oder ihm die adresse vom ortsansässigen dealer gegeben ;-D

oder kommst du aus holland (umgebung)

*:)

UNlti9oa7nge8li hat geantwortet


hehe...hat der ihm auch gleich einen angeboten oder ihm die adresse vom ortsansässigen dealer gegeben ;-D

oder kommst du aus holland (umgebung)

Nein, er sagte auch das es nicht legal ist und er kann nicht verstehen das es nicht zur medizinischen Anwendung legalisiert wird. Er hat ihm das halt mit nem Augenzwinkern als Tip gesagt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH