» »

Pollenallergie: Wie geht's euch jetzt?

Lsil$y87 hat geantwortet


@ Liliy87:

Darf ich fragen, welche Tabletten du bekommen hast?

Bekommt man die in Österreich auch?

Aerius

Ja, in Ö bekommt man die auch. Bin selbst aus Ö. :)z

Mein Vater hat die Selben (er hat aber nen Hautausschlag), und bei ihm finden sie genausowenig wie bei mir die Ursache (nur dass wir Allergien haben) :-/ ich werde dann im Herbst einen Test machen, mir wurde gesagt, dass es da besser ist.

Pgedxdi hat geantwortet


@ Lily87

:)_ zurück und auch an alle anderen Leidensgenossen. Denn wer das nicht kennt, der meint sehr häufig, Heuschnupfengeplagte stellen sich an. So manches Mal war ich richtig krank.

JKann~a_x88 hat geantwortet


Ich hab auch schwer zu kämpfen...im moment ist es "nur" starker dauerschnupfen. ich warte noch auf den mai, wo ich mich wieder mit tränenden und brennenden augen rumschlagen muss... morgen hab ich ein termin beim arzt um nochmal einen test zu machen. mal sehen was dabei rauskommt! Alles gute an alle leidensgenossen :)_

S]ternch3en09 hat geantwortet


@ Lilly87:

Cool! ich bin auch aus Ö!

Ich nehme auch die Aerius- jeden Tag eine (während der Pollenzeit und ansonsten bei Bedarf)

LG

OXlencthe=nO hat geantwortet


huhu *:)

hab auch extremst pollenallergie -.- Schon seit der Grundschule... habs bemerkt, als wir mal duch ein weizenfeld gelaufen sind und ich niesen musste ohne ende und da ich kurze hosen getragen hab, hab ich auch sowas wie pusteln an den beinen bekommen.

War in den letzten Jahren bei vielen Ärzten, aber keiner kann mir so richtig helfen (also dassich mal ne zeit lang ganz ohne beschwerden bin). Hab schon mehrere Hauttests gemacht mit allem was von februar bis september blüht und ich reagier auf so ziemlich alles total heftig, wurde dann zusätzlich auch noch n bluttest gemacht und der war genauso "krass". Naja, die ganzen Jahre wars immer "nur" niesen und augen tränen, aber dieses jahr bin ich auch irgendwie kurzatmig. Weiß nich ob das auch von den Pollen kommt..

Könnt ihr nachts noch durchschlafen? Ich wach oft auf weil ich einfach keine luft bekomme -.-

Naja, bin froh dass es hier noch Leidensgenossen gibt^^ ich bekomm immer nur zu hören, dass sowas nich schlimm wär und man sich nich so anstellen soll...

gIerschxi hat geantwortet


Hallo ihr lieben Leidensgenossen! @:)

Also noch geht alles ganz gut bei mir. Allerdings nehme ich schon seit 4 Wochen Telfast zu mir und jeden früh und jeden Abend einen Hub aus meinem Athmadisc-Diskus (Cortison). So blieb mir noch nicht extremst die Luft weg beim Sport. :)^ Für den Notfall habe ich noch mein Salbutamol-Spray und Augentropfen, die ich bisher nur einmal zum Ostersamstag anwenden musste. :)^ Sonst bin ich relativ hart im nehmen, aber die schlimmsten Wochen kommen noch auf mich zu. Ende Mai/Anfang Juni ist es bei mir immer besonders schlimm. Mal sehen, ob es dieses Jahr wieder so schlimm wird, wie letztes Jahr. Ich hoffe nicht, aber ich bin ja seit 23 Jahren ja nichts anderes gewöhnt. :(v

P\eddxi hat geantwortet


ich bekomm immer nur zu hören, dass sowas nich schlimm wär und man sich nich so anstellen soll...

DAS hat wohl so ziemlich jeder Heuschnupfengeplagte schon zu hören gekriegt :-/ Es ist nun mal schlimm. Bei mir letztes Jahr mit doppelseitiger Bindehautentzündung und nächtlichem Asthma. Es können aber andere nicht nachvollziehen. Wie denn auch.

Wir mußten letztes Jahr unseren Wohnwagen am See verkaufen, da hatten wir viel reingesteckt und er war mit allem Komfort ausgestattet. Es war immer eine Art Traumurlaub. Da mein Heuschunpfen aber jedes Jahr schlimmer wurde, konnte ich mich letztes Jahr sehr selten dort aufhalten. Nun bin ich echt am überlegen, ob wir uns nicht nach sowas an der Ostsee umschaun, aber ich glaube, das ist sauteuer.

Da ich mich überwiegen drine aufhalten geht es derzeit bei mir.

O3leOnch[enO hat geantwortet


was nehmt ihr alle eigentlich so gegen eure allergie?

Ich hab xusal tabletten und nasonex nasenspray. Hab auch zur not immer cortisontabletten dabei, aber ich hab das gefühl dass die tabletten nich so 100%ig helfen, ich muss nich mehr niesen aber es kribbelt trotzdem ständig, meine nase läuft und husten muss ich auch bzw bin kurzatmig. Hab gehört, dass Kombipräparate, also tabletten halt, sowieso nich so gut helfen wie wenn man nasenspray,augentropfen usw nimmt.

Hats sinn dass ich mir sowas wie n asthmaspray verschreiben lasse wg der kurzatmigkeit? das nervt echt -.-

S<ter[nchexn09 hat geantwortet


Ich nehme Aerius, Nasonex Nasenspray und Salbutamol Spray.

Zusätzlich nehme ich den Johannisbeer-Spray (homöopathisch, aus der Apotheke), der auf Langzeit helfen sollte.

Kann ich euch später berichten, ich nehme ihn erst seit 1 Woche.

LG

y1oung0 & Qfuxn hat geantwortet


es regnet! sterbt ihr pollen!!! ;-D

endlich wieder joggen ohne vorher einschläfernde tabletten schlucken zu müssen....

g1ers>chxi hat geantwortet


Hier ist die Luft heute auch total toll! Es scheint zwar die Sonne, aber letzte Nacht hat es geregnet und somit ist die Luft einfach nur herrlich. :)^ x:)

cdalat&hea hat geantwortet


Ich hoffe auch, daß es nach dem Regen besser wird !!!!!!

Die Cetirizin, die ich z.Zt. nehme, würde ich nämlich gern weglassen - ich weiß nicht, ob es ausschließlich an den Cetirizin Tabl. liegt - aber ich bin irgendwie dauermüde und kann mich auch überhaupt nicht richtig konzentrieren. zzz

Augentropfen - da nehm ich cromo ratiopharm - die lindern den Juckreiz - muß man aber am besten regelmäßig nehmen!

RwedA<pplxe hat geantwortet


Nachdem ich 25 Jahre lang meinen Heuschnupfen mit Cetirizin, Loratadin und diversehen Nasen- und Augentropfen selbst behandelt habe, musste ich mir im November die Diagnose "schweres allergisches Asthma" geben lassen. Ich war zwar zwischendurch beim Lungenarzt und auch bei meinem Hausarzt, doch dort wurden immer nur die Symptome mittels Salbumatol behandelt, d. h. ein akuten Anfall mit einem Notfallmittel behandelt. DOCH DAS IST DAUER ZU WENIG!

Doch eine GRUNDBEHANDLUNG, d. h. die Bekämpfung der allergisch bedingten Entzündungen der Atemwege, wurde weder durch den Lungenarzt noch durch meinen Hausarzt durchgeführt. Ergebnis: siehe oben >:( Und ich dachte, ich sei arztmäßig in guten Händen.

Meine Allergien umfassen Frühblüher, Bäume, Gräser, div. Tiere und Hausstaub und meine Allergiesaison geht von März bis September :-( Und im Winter bei Heizungsluft halt die Hausstaubmilben.

Seit November nehme ich morgens und abends inhalativ Flutide Forte (starkes Kortison) und Formotop (langfristiger Bronchienerweiterung) und bei Bedarf Salbumatol bei akuter Atemnot. Zusätzlich halt noch Cetirizin und Augentropfen.

Mal sehen, ob ich - sobald sich mein zustand stabilisiert hat - mit einer Desensibilisierung anfangen kann. Nur: wogegen? Ich habe echt'ne Auswahl :-/

g?e^rs!cxhi hat geantwortet


@RedApple :°_ Ich kenne das. Ich habe Allergien seit ich Kind bin und Asthma blöderweise auch. Das mit der Desensibilisierung wurde mir noch nie vorgeschlagen, weil es einfach zuviel ist, wogegen ich allergisch bin. Und es gibt viele Fälle, in denen ein Patient, der zum Beispiel nur gegen Gräser allergisch reagiert hat, im ersten und zweiten Jahr nach der Desensibilisierung super zurecht gekommen ist und im dritten Jahr kam alles wieder, nur viel schlimmer und noch andere Allergien dazu. :(v Man kann leider nicht pauschal sagen, dass alles allen hilft. Ich habe es bis jetzt noch nicht in Anspruch genommen, obwohl ich auch einige blöde Sommer hinter mir hatte, im Winter plötzlich einiges nicht mehr essen konnte und natürlich auch einige Asthmanfälle hatte. Ich trage es mit Fassung. Was mir wirklich sehr gut hilft, ist ein Urlaub von zwei-drei Wochen am Meer. Mai ist für mich am Besten. Aber wer kann sich das schon leisten.

Was ich damit sagen will, ist, das du das selbst entscheiden musst, was mit deinem Körper passieren soll. Belese dich und handele nicht zu schnell. Die Chemieindustrie braucht immer mal wieder neue Ergebnisse. :(v

P6edxdi hat geantwortet


Oh, dann bin ich nicht so schlimm betroffen wie ihr. Obwohl ich auch ganz schön jammere :°(

Ich nehme Cetirizin , Augentropfen: Zaditen Ophtha und ab Juni Prenisolon acis

Außerdem schmier ich mir sone Nasensalbe in die Nasenlöcher, in der Hoffnung, dass es hilft. :-/

Ich bin allergisch auf Gräser, Roggen, Gerste usw, leicht auf Haselnuß und hab den Verdacht, seit neuestem auch auf Kiwis, denn ich krieg nen geschwollenen Hals, wenn ich die esse.

Ich hoffe, bei mir wirds nicht schlimmer...achjaaaaa und hier regnet es auch Juhuuuuu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH