» »

Pollenallergie - Umzug ans Meer sinnvoll?

ztnacps hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide an einer Pollenallergie und habe auch Allergie bedingtes Asthma.

Zur Zeit wohne ich in der zwar schönen aber pollenintensiven Eifel.

Mir ist aufgefallen das wenn ich in den Niederlande Urlaub mache keine Beschwerden bezüglich Pollenallergie habe,

mein Arzt meinte dies könnte an der Meerluft liegen.

Da ich aber nicht ins Ausland ziehen will wollte ich fragen ob es sinnvoll wäre nach Kiel, Hamburg etc zu ziehen,

hat da einer schon Erfahrungen mit gemacht?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Antworten
DXe1r_kDude


Am Meer ist die Luft mit weniger Pollen belastet. Sollte auch in Kiel und Hamburg nicht anders sein.

Z;wackx44


Aber Vorsicht wegen der Flachsfelder an der Ostsee!

ZUwack4x4


sorry: Raps...

bRin.i77


Vermutlich wird ein Umzug auf Dauer nichts bringen. Der Effekt, dass es Pollenallergikern am Meer bzw. im Geboirge so gut geht, hat die Ursache zum einen darin, dass die Pollenflugzeiten dort verschoben sind und zum anderen im Reizklima.

Ist man diesem Reizklima dauerhaft ausgesetzt, gewöhnt sich der Körper daran und es nützt nix mehr.

Es gibt an der See und in den Bergen genau so viele Asthmatiker und Allergiker wie überall anders auch. Die aus den Bergen müssen dann an der See Urlaub machen, die von der See in den Bergen. Ich selber kenne eine Frau deren Kinder beide allergisches Asthma haben, obwohl sie auf Sylt wohnen.

Es bringt also vielmehr entweder an der See oder in den Bergen Urlaub zu machen (Pollenflug beachten), evtl. auch mehrfach im Jahr, wenn man es sich leisten kann. Ich selber bevorzuge das Seeklima, vor allem auch gerne in der winterlichen Saison, das bringt dann oft bis ins Frühjahr was.

A3le&sPsa2x9


bingo.. ich war 2006 an der Ostsee.. hier hat die Allergie grade aufgehört (Mitte Mai) und da fing sie dann hammerhart an.. und das VIEL schlimmer als daheim.. also NULL BEsserung.. im Gegenteill

LG

NORA

M6el2inax86


Hallo zusammen,

Eigentlich leide auch ich seit ca. 8 Jahren an sehr intensivem Heuschnupfen. Vor ein paar Wochen hat mir jedoch ein kleiner Zufall geholfen die "Allergie" los zu werden.

Da ich bei mir eine Glutenunverträglichkeit vermutet hatte, habe ich angefangen auf jegliche getreidehaltigen Nahrungsmittel zu verzichten. Mehlprodukte, Brot und Nudeln sind alle aus meinem Sortiment verschwunden.

Nun zu meiner bisher "unerklärlichen" Entdeckung: mit Verzicht auf Mehl ist mein kompletter Heuschnupfen verschwunden.

Ob zwischen Mehl / Gluten und Heuschnupfen irgendein Zusammenhang vorliegt, kann ich euch leider nicht sagen - Tatsache ist jedoch, dass ich seiter gänzlich beschwerdenfrei bin.

Vielleicht hilft diese Information ja auch der ein oder anderen Person von euch weiter.

Wäre interessant ob es dir / euch ähnlich ergeht.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH