» »

Pollenallergie, Lorano und Cetirizin helfen nicht

dYie wklei\ne <Palxme hat die Diskussion gestartet


Meine Nase ist dicht und meistens trocken, es kommt aber auch vor, dass sie läuft. Ich habe zuerst 2 Wochen Lorano genommen, hat nicht gewirkt, dann habe ich nichts genomen, war genauso schlimm. Dann habe ich 1 Woche Cetirizin genommen, auch ohne Wirkung. Jetzt nehme ich wieder Loratadin seit einer Woche und es ändert sich nichts.

Der Allergologe meinte, es wäre keine Allergie wenn diese Mittel nicht helfen (obwohl starke Pollen-Allergie nachgewiesen wurde)

Die HNOs sagen, mit der Nase ist alles ok, also muss es allergie sein.

Was soll ich nun machen?

Antworten
g9weCndoly7nxn hat geantwortet


Vielleicht hast du die Mittel zu früh abgesetzt (nach 1 Woche)? Aber ich hatte das Problem auch einmal in einem Jahr, als bestimmte Pollen viel später und viel stärker flogen als sonst, und ich hab die Allergie seitdem nicht mehr gehabt - geholfen hat mir damals auch nichts :-/

dLiet kleiPne Palme hat geantwortet


Habe vergessen zu erwähnen, ich habe noch 3 Wochen Aerius genommen. Hat auch nicht geholfen.

Und was hast du gemacht als deine Nase dicht war? Ich habe nämlich Angst vor einem Etagenwechsel, dass ich davon Asthma bekomme.

L!adyS_M:onschMein hat geantwortet


Hi kleine Palme

also ich habe auch Heuschnupfen. Grauenhafte Sache, das kann ich dir aber sagen, aber das weist du ja auch selber, und darüber wollen wir ja auch nich diskutieren. Was ich dir sagen kann, is ein mittelchen, das ich selber auch bekomme. Es wid gespritzt und hält dann 2-3 Monate. Es nennt sich Triamcinolonacetonid (oder kurz Triam 60) Mir hilft es gut. Kann ich nur empfehlen. Schau mal, wenn du magst, ob es auch dir hilft, und wenn ja würde ich mich freuen davon zuhören.

Liebe Grüße Monschein

gDwendo-lxynn hat geantwortet


Meine war nicht dicht, sie ist nur ständig gelaufen und gelaufen und gelaufen :-/ irgendwo hab ich dann mal gelesen, dass es die zwei Extreme gibt: ständig laufend oder völlig dicht - ständig laufend fand ich schlimmer, weil ich damals im Servicebereich gearbeitet hab ;-D

gemacht hab ich, nachdem die Pollenmedikamente nicht geholfen hatten, gar nichts mehr. Hat dann zum Glück von selbst aufgehört. Tipp: Abends Haare waschen, damit die Pollen nicht aufs Kopfkissen kommen und man so noch mehr einatmet. Dann soll man auch auf dem Land abends lüften und in der Stadt morgens, glaub ich.

NDiobPe3x0 hat geantwortet


Versuch einfach mal andere Medikamente. Bei mir hilft nichts ausser Telfast.

Damit bin ich aber beschwerdefrei.

Nwelxa hat geantwortet


Hallo Palme!

Ich bekam die letzten 3 Jahre immer Xusal. Das half dann dieses Jahr auch nicht mehr besonders gut, also bekomme ich jetzt Ebastel. Dazu bekomme ich Nasenspray und Augentropfen (was ich aber nur brauche, wenn ganz viel in der Luft rumschwirrt). Das Ebastel hilft bei mir super :)^ Ist aber verschreibungspflichtig.

d7ie k)lei,ne ZPaxlme hat geantwortet


Danke schön @:)

b-ini?7x7 hat geantwortet


mir helfen Loratadin und Ceterizin auch nicht. Was leidlich geht ist Telfast (ist aber verschreibungspflichtig).

Was mir richtig gut hiflt, ist Fenistil oder Tavegil. Das sind "alte" Antihistaminika und viele Leute werden davon sehr müde. Bei mir ist das Gott sei Dank nicht so.

Ansonsten gibt es ja noch eine Menge anderer Wirkstoffe, die Du ausprobieren kannst. Jeder reagiert da anders.

Von Depotspritzen (wie dem oben genannten Triam) kann ich nur abraten. Sie enthalten Kortison in Depotform, dass nicht unumstritten ist. Wenn es denn Kortison sein muss, dann sollte es als Tablette im Einklang mit dem Biorhythmus (also alles oder zumindest die größte Menge morgens zwischen 6 und 8 Uhr)gegeben werden (oder im Notfall als sofort wirksame Spritze). Und am Ende muss es langsam ausgeschlichen werden.

Du kannst aber Deinen Doc mal nach einem Kortison haltigen Nasenspray fragen, dass ist deutlich unproblematischer.

LG Bini

dxie }kle:ineM Palmxe hat geantwortet


Kortison haltigen Nasenspray

hatte ich auch schon Aquacort, auch nicht geholfen :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH