» »

Von chronischem Schnupfen und Asthma fast ganz befreit!

m*iu1411 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich möchte gerade eine unglaubliche Krankheitsgeschichte von mir und meiner Freundin loswerden, vielleicht hilft es anderen: Ich habe seit ich ein Kind bin eine laufende Nase, einfach Dauerschnupfen ohne sonstige Beschwerden, meine beste Freundin hat seit sie Kind ist Asthma. Ich wurde in den letzten rund 25 Jahren auf Allergien, Bakterien, Hormone, Lungenkrankheiten, etc. getestet und nachdem nichts gefunden wurde, wurde ich operiert und die Nasenscheidewand begradigt, Polypen entfernt, hat aber alles nichts genutzt, die Nase lief trotzdem. Meine Freundin wurde ebenfalls auf alles mögliche untersucht und es wurde eine Hausstaubmilbenallergie festgestellt. Daraufhin wurde eine Desensibilisierung bei ihr durchgeführt, was insgesamt 4 (!!) Jahre dauerte und eine belastende Therapie war. Das Asthma ging darauf etwas zurück, d.h. sie hatte kein Asthma mehr im normalen Leben, aber weiterhin bei Sport und anstrengenden Tätigkeiten (die Desensibilisierung ist nun rund 3 Jahre her und das ist immer noch der Stand). Vor ca. 1 Jahr war ich bei einem Heilpraktiker we/Rückenschmerzen und dabei wurde er auf meine laufende Nase aufmerksam (ich hatte mich eigentlich schon dran gewöhnt, wäre nicht auf die Idee gekommen, zu einem HP deswegen zu gehen). Er meinte, viele Leute vertragen keine Milch, vielleicht sollte ich die mal weglassen, wenn sonst schon keine Allergie in Frage käme. Ich meinte daraufhin, das ich gegen Lactoseintoleranz getestet bin und es daran auch nicht liegen kann. Er entgegnete, das die Milch heutzutage beim homogenisieren durch ein feines Sieb gepresst wird und das Eiweiss so fein aufgespalten wird, das es der Körper nicht mehr verarbeiten kann und es daher nicht immer an der Lactose liegen muss, auch sei bei Asthmatikern bekannt, das diese oft Asthma wegen Milch haben und das liegt wohl auch nicht immer an der Lactose. Da hab ich dann zu Hause zu Suchen angefangen und es gab zwar auch Artikel, das Milch gegen Asthma vorbeugen soll, aber es stand auch in einem normalen schulmedizinischen Buch, dass Milch schlecht bei Asthma ist. Das hab ich gleich meiner Freundin erzählt und gefragt, ob ihr Arzt das mal erwähnt hat und sie wusste es nicht. Auf jeden Fall haben wir beide dann für insg. 6 Mt. die Milch weggelassen, was anfangs schwierig war und auch nicht geholfen hat, da wir bis anhin keine Ahnung hatten, wo überall Milch drin ist (Fertigprodukte, Saucen, im Restaurant, in Wurst, in Brot etc. etc., ich denke die armen Menschen mit Lactoseintolleranz wissen das) und nachdem wir es konsequent gemacht haben, hatten wir beide durchschlagenden Erfolg, so richtig wie man einen Schalter umlegt - am Tag davor Eis oder Milchkaffee oder wasimmer mit Milch konsumiert - am nächsten Tag Asthma bzw. Schnupfen. Das hab ich dann in der Arbeit erzählt, da dort aufgefallen ist, das ich nicht mehr nur mit Taschentuch rumlaufe und bei einem Kollegen mit Asthma hat es auch funktioniert, er hat jetzt seit ca. 3 Mt. fast kein Asthmaproblem mehr, ECHT unglaublich. ABER noch viel unglaublicher ist es: Wir lieben eben Milchkaffee usw. und es ist z.T. fast unmöglich ganz ohne Milch zu leben und daher hab ich weitergeforscht ob mein HP den Recht hatte, mit dem Sieb und seit einiger Zeit gibt es ja ganz lange haltbare "Frischmilch" in den Regalen, meist gekennzeichnet mit "länger haltbar" auf alle Fälle wird diese Milch scheinbar noch feiner verteilt und kurzzeitig noch heisser erhitz als die normal homogenisierte und es gibt schon viele öffentliche Diskussionen darüber, ob das gesund sei. Es gab scheinbar schon Vorschläge diese Milch als gesundheitsschädigend einzustufen (ich will hier nichts behaupten und auch keine Märchen verbreiten, aber ich hab tatsächlich schon in einer Zeitschrift einen Artikel darüber gefunden, ich hätte bis vor einem halbe Jahr so was NIE für möglich gehalten und glaube es auch jetzt nur, weil ich einen so direkten Nachweis an 3 Personen erlebe und die Besserung bei mir und meiner Freundin ist nun seit rund einem Jahr so, also keine spontane Einbildung). Ich kann nicht sagen, ob diese Milch nun gut ist oder nicht, auf jeden Fall kaufe ich jetzt seit kurzem Demeter Milch die nicht homogenisiert ist (leider müssen sie die pasteurisieren ltd. Gesetz, also abgekocht ist sie noch, falls jmd. we/Krankheitserregern bedenken hat, obwohl mir persönlich das inzwischen auch egal wäre) und diese Milch hat tatsächlich KEINERLEI Nebenwirkungen, Nase läuft nicht, Asthma tritt nicht auf. Also geheilt sind wir sozusagen nicht, denn wenn diese tolle Milch ausgeht (ist ja nicht überall zu bekommen) und wir dann normale Sahne/Milch nehmen, fangen die Probleme gleich wieder an, aber wird zukünftig gemieden, man kann ja nicht alles wollen, das wäre ja so, als wenn man eine Heilung von Fastfood suchen würde, wenn es nicht gesund ist, ist es nicht gesund. Dafür ist die Demeter Milch auch noch freundliche zu den Kühen, die dürfen auf den Höfen ihr Hörner behalten :-)

Antworten
sechüucht#erner Vxamp hat geantwortet


schade dass hierzu keiner geschrieben hat...

ich denke es könnte bei mir auch so sein mit der Milch. Leide seit meinem dritten Lebensjahr an Asthma und habe es mal irgendwo aufgeschnappt dass es an Milch liegen könnte. Versuche nun Milch und Milchprodukte zu meiden (echt hart, vor allem wegen Schokolade =/).

In welcher Zeitschrift hast du das gelesen, weißt du das noch?

Empirische Belege habe ich bisher leider noch nicht gefunden.

LG

rsegenbo(gen.fisRch0N2 hat geantwortet


hallo, ich bin auch eine von denen die unter einer dauerlaufenden nase und Asthma leiden.

wenn das wirklich so sein sollte, dann sollte ich mal überlegen ob ich das ganze auch mal versuche.

ich bin 3 mal desensibilisiert worden, jedesmal hat sich was abgebaut, dafür ist was neues hin zugekommen.

inzwischen wissen die nicht mehr wo sie überhaupt ansetzen sollen, weil ich zu multiple bin.

das einzige wo ich sagen kann es geht mir gut ist wenn wir weg sind an der see. klar da läut die nase auch,

aber ich bekomme zumindest um einiges besser luft als hier.

Hnon=ey91_mi/t_Mixni13 hat geantwortet


Ich Trink seit 2(?) Jahren keine Milch mehr wegen LI, auf mein Asthma hatte das allerdings Keine Auswirkung :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH