» »

Juckreiz am ganzen Körper, Cetirizin unterdrückt ihn

lSeNbrix hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor ca 1 1/2 Jahren hat das ganze angefangen. Mein Gesicht wurde auf einmal ca. 3-4x am Tag rot und heiß für ca. 5 Minuten. Danach war nichts mehr zu sehen. Nach ein paar Wochen habe ich mit einem Apotheker im Bekanntenkreis unterhalten, der mir geraten hat doch einmal Cetirizin zu probieren. Dies nahm ich dann 2 Wochen am Stück ein und das Problem trat nicht mehr auf.

Nachdem ich Cetirizin absetzen wollte hat dann der Juckreiz angefangen. Eine halbe Tablette reicht für 1-2 Tage, den Juckreiz, der wirklich am ganzen Körper auftritt (sogar in der Zunge), zu unterdrücken. Dieser ist aber nicht permanent und betrifft auch nicht gleichzeitig den ganzen Körper, jedoch verursacht ein leichtes granzen schon eine rote Stelle die dann für ein paar Minuten zu jucken anfängt. Kratze ich dann weiter, bilden sich Quaddeln, die natürlich dann noch länger jucken... Seitdem nehme ich nun eine halbe Tablette Cetirizin alle 1-2 Tage.

Da ich natürlich nicht den rest meines Lebens diese Tabletten schlucken will, bin ich gerade dabei zu versuchen ohne auszukommen. Jedoch ist dies wirklich belastend und nervtötend. Mittlerweile habe ich seit 3 Tagen keine Tablette mehr geschluckt und mein Gesicht fängt wieder an sich zu erröten.

Beim Hautarzt habe vor einem Jahr einen Allergietest machen lassen, wobei keinerlei Allergien festgestellt wurden. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Meine Haut ist wirklich sehr empfindlich... Abends im Bett liegen und ein Buch lesen reicht schon aus um auf meinen Unterarmen Quaddeln hervorzurufen durch die Berührung der Buchkante!

Duschen tue ich jeden Tag, jedoch nicht heiß. Des weiteren ist meine Haut relativ trocken, so dass ich nach jedem Duschgang mein Gesicht mit "Physiogel A.I. Creme" (vom Hautarzt empfohlen) eincreme.

Ich bin 22 Jahre alt und männlich. Bis vor 3 Monaten habe ich noch geraucht.

Antworten
IMrjgend3ein~Nu(tzerxname hat geantwortet


Hallo lebrix,

hast du schon was in Erfahrung bringen können? Ich habe nämlich seit 2 Jahren das gleiche Problem. Ich habe zu erst Cetirizin als Antiallergikum über den Sommer hinweg genommen. Im Herbst wollte ich es absetzen und da fing nach ca. 48 Std. der Juckreiz an. Mein Hausarzt riet mir das Cetirizin wieder einzunehmen und siehe da, nach etwa einer halben Stunde war wieder alles vorbei. Seit dem nehme ich das Zeug jeden Tag ein und wenn ich versuche es abzusetzen kommt das unerträgliche Jucken wieder. Besonders auf der Kopfhaut, im Gesicht und hinter den Ohren. Einmal habe ich den Fehler gemacht, in diesem Zustand ein Blatt Papier zu zerknüddeln. Das waren so viele Reize für meine Handflächen, sodass sie wie Feuer brannten.

Ich habe schon irgendwo gelesen, dass es mit Pilzen zu tun haben könnte. Außerdem finde ich diesen Bericht vom Stern sehr interessant:

[[http://www.stern.de/haut/erkrankungen/jucken-bitte-nicht-kratzen-638949.html]]

Aber man muss doch die Ursache lokalisieren und beheben können, oder nicht?!

Wxx(oon hat geantwortet


Fragt euren Arzt bitte mal, ob ihr vielleicht "Nesselsucht" oder "Nesselfieber" haben könntet.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Nesselsucht]] <- mal ein Einblick, bilder reichen ja schon zum vergleichen.

Ich habe diese besagte Krankheit seit einigen Jahren schon, zuerst war es auch nur das Gesicht, nachher kam dann der Rest hinzu, außer die Gürtelzone (zum Glück :-D)

Naja, groß etwas unternehmen gegen Nesselsucht kann man nicht, aber euch dürfte doch bestimmt schon aufgefallen sein, wann ihr dieses Jucken kriegt? (Zb beim Sport, wenn es Kalt ist, etc. )

Meine Haut ist ebenfalls immer sehr trocken, was die Nesselsucht wohl auch beeinflusst. Grade im Winter kommen die Schübe öfter.

l8ebrxix hat geantwortet


Bin mir ziemlich sicher dass es keine Nesselsucht ist. Der Körper und damit meine ich auch den GANZEN Körper (manchmal sogar selbst die Zunge!) juckt auch ohne die Bildung von Quaddeln sobald das Cetirizin nicht mehr wirkt. Habe schönd es öfteren probiert es durchzustehen aber spätestens nach einem Tag wird man verrückt und greift dann wieder zur Tablette.

h2awe1ha hat geantwortet


Wenn sich das nicht schnell klären lässt, dann empfehe ich Fenistil-24h (auch ein Antiallergikum, REZEPTFREI Dimetindenmaleat)

Das hat mir mal buchstäblich das Leben gerettet. Unbekannte Allergie, die Haut fing an sich abzupellen und an den Knöcheln wurde ich schon BLAU.

Habe ich immer im Kühlschrank vorrätig. Alle paar Jahre kriege ich Quaddeln, Ursache unbekannt. Zwei Wochen lang je 1 Kapsel abends und der Spuk ist VORBEI.

hNawehxa hat geantwortet


Ach so ja, das Jucken!!! Ganz vergessen Aber wie!!!

:)* :)* :)*

czhippDendxale hat geantwortet


Ich nehme regelmäßig Cetirizin seit über 2 Jahren ein. Alle 2-3 Tage eine Tablette. Ohne die könnte ich den Juckreiz nicht aushalten. Bin gegen sehr viele Dinge allergisch, vor allem Lebensmittel. Es ist einfacher aufzuzählen, was ich noch essen darf: Nudel, Reis, Hühnchenfleisch und Erdbeeren, Bananen und einige wenige Gemüsesorten. Fertig.

Habe langzeitliche Desensibilisierung und Akupunktur hinter mir, habe aus diesem Grund mehrere hundert Nadeln in mich stechen lassen, teilweise sehr schmerzhaft, auch die Folgen davon in Form von harten, heißen Knoten an der Einstichstelle, die sich nur langsam zurückbildeten. Als nach 9 Monaten keinerlei Besserung des Juckreizes eintrat, habe ich die Behandlung abgebrochen. Ich hoffe nur, dass die Wirkung von Cetirizin nicht irgendwann nachlässt, dann wäre mein Leben die Hölle.

Da mir auch die einseitige Ernährung der erlaubten Lebensmittel nichts gebracht hat, esse ich wieder ganz normal.

G+ree"nvixper hat geantwortet


Ich habe dieses widerliche Jucken auch nun bereits seit 2 Jahren und nehme seit 2 Jahren jeden 2. Tag eine Tablette Cetirizin. Ohne das Mittel, wäre ich schon durchgedreht. Ich rauche nicht und bin 33. Ich habe ziemlichen Schiss, das dies Jucken vielleicht ein Vorbote für eine ernsthafte Krankheit sein könnte, wie Krebs. In dem Bericht vom Stern (Link siehe oben) wird darauf hingewiesen. Ich habe auch keine Lust mehr zu "normalen" Hautärzten. Ich will zu einem Spezialisten um Gewißheit zu haben, was ich wirklich habe. Und wenn es "nur" eine Allergie ist, dann akzeptiere ich es und lebe damit.

lOe}brixx hat geantwortet


Genau so geht es mir auch Greenviper. Habe ebenfalls noch keinen Hautarzt gefunden der mir weiterhelfen konnte. Als Tipp: Ich habe irgendwann angefangen alle 2-3 Tage nur noch eine halbe zu nehmen und die Dosis reicht für mich auch vollkommen aus. Habe gehört dass Cetirizin schlecht fürs Herz ist und manchmal bekomme ich auch schon leichtes Herzklopfen, deswegen versuch ich die einnahme immer weitestgehend zu verzögern. Mein Vater ist seit 40 Jahren Apotheker und laut ihm ist der eigentliche Wirkstoff also das Antiallergikum nur 24 Stunden wirksam, was demnach bedeuten würde dass es sich vermutlich nicht um eine Allergie handelt. Hast du auch generell sehr empfindliche Haut? Also meine wird sofort rot wenn ich mich irgendwo kurz kratze oder reibe... das vergeht dann aber auch wieder nach 2-3 Minuten. Wie hat der Juckreiz bei dir/euch angefangen? Direkt am ganzen Körper oder wie ebenfalls bei mir zuerst im Gesicht mit rötungen. Vielleicht können wir ja der Sache gemeinsam auf den Grund gehen.

G/ree!nvip-er hat geantwortet


Hallo Lebrix,

ich habe auch öfter Herzklopfen und auch manchmal Herzrasen ohne Vorwarnung wenn ich im Bett liege zum Beispiel. Cetirizin steht zwar nicht so hoch im Verdacht wie andere Mittel sowas auszulösen es ist aber jedoch bei Einnahme von Cetirizin bekannt.

Bei mir reicht es schon wenn ich mir einen Pullover über den Kopf ziehe um rote Stellen im Gesicht zu bekommen...Ich hatte noch nie so eine empfindliche Haut wie jetzt.

Ich muß allerdings noch sagen, das es eine Vorgeschichte gibt. Ich habe 4 Jahre lang Propecia genommen und eine Nebenwirkung davon ist eben dieser Juckreiz. Nun nehme ich das aber seit über 2 Jahren nicht mehr! Trotzdem nach wie vor dieser Juckreiz, der innerhalb von 10 Minuten für 2 Tage durch Cetirizin unterdrückt wird...und dann fängt alles wieder von vorne an...

Danke für den Tip. Ich fange beim nächsten Mal an, nur noch eine halbe Tablette zu nehmen.

Der Juckreiz fing am Kopf an. Mittlerweile kann er überall anfangen, aber hauptsächlich ist es am Kopf...

Gruß

Greenviper

swchxadi hat geantwortet


mein mann hat seit monaten juckreiz am rücken fast immer an der gleichen stelle. sobald ich ihn dort

massiert habe hört es auf. es kommt und geht.er war schon bei mehrer ärzten und auch unikliniken

weil man nichts sieht am rücken wäre er dort verkehrt. er nimmt zwar regelm. einige medikamente ein

die juckreiz verursachen.wir haben einiges schon weggelassen wie pantozol u.Ezetrol. aspirin protest

muss er nehmen ,simvastin,l-throxin 50. lisinopril5mg 1xmorgens 1abends.LoraAdGc 10mg Mittags

1xsteoplus1000mg.dann noch alle 3monate nidido infissionen.diese medikamente muss er nehmen.dies

ist schon alles besprochen mit unserem arzt.heute war es wieder so schlimm,dass er sich eine cortisonspritze hat

geben lassen. der neurologe ist der meinung es wäre nervlich.auch das hat nicht geholfen. eine annaolgina/hautarzt

hat ihm promethazin verschr. nach der einnahme ist er fast gegen die wand gelaufen.2tagen war er durcheinander.

der neurolge hat ihm equilibrin verschrieben und da kann man auch juckreiz bekommen.er nimmt sie nicht.

seit 1std. geht,sihm wieder besser.er ist auch auf lebensmittel getestet.obwohl er einiges weggelassen hat

trotzdem wieder jucken am rücken. die nerven hängen blank.wer hat von euch soetwas gehabt und kann

uns einige tipps geben. wir wären allen dankbar denn er hat keine lebens Qualität mehr.

lYe*brxix hat geantwortet


*bump*

Bei mir hat sich an der Situation noch immer nichts gebessert. :(

Npela hat geantwortet


@ lebrix

Beim Hautarzt habe vor einem Jahr einen Allergietest machen lassen, wobei keinerlei Allergien festgestellt wurden.

Hast du das Cetirizin vorher abgesetzt? Früh genug? Hast du sonst irgendwelche Medikamente genommen zu dem Zeitpunkt? Was genau wurde alles getestet?

SNmiBllix2 hat geantwortet


Hast du vielleicht Duschgel gewechselt? Waschmittel? Irgenwelche Dinge in deinem Umfeld geändert? Tritt das Jucken (wenn es wieder neu beginnt nach Absetzen des Cetirizins) nur daheim wieder auf oder auch, wenn du unterwegs bist?

Hast du schon mal beim Arzt deine Organe checken lassen?

Ansonsten, wenn soweit alles ärztlich durchgecheckt wurde, würde ich zum Heilpraktiker gehen.

SNmillxi2 hat geantwortet


Ach so, täglich duschen ist natürlich auch nicht gut. Reduzier das mal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH