» »

Walnussallergie = Nussallergie?

_`luKnxa_ hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

anscheinend zeige ich eine allergische Reaktion auf die unbehandelte Walnüsse, die ich vor einigen Tagen gegessen habe. Mein Lid ist geschwollen und es juckt usw. Vom HNO habe ich auch ein Antihistaminikum für drei Tage bekommen, 2 Tabletten davon habe ich schon genommen, ohne dass es eine Wirkung zeigt.

Jetzt frage ich mich, ob so ein "allergischer Schub" eine generelle Nussallergie nach sich ziehen kann? Bisher hatte ich damit keine Probleme und ich fänds auch wirklich schade, wenn ich jetzt überhaupt keine Walnüsse mehr essen könnte :-/.

*:)

Antworten
ASlessaG29 hat geantwortet


keine WAlnüsse mehr essen... kannn bei jedem Kontakt schlimmere Reaktion geben..

Grade WAlnüsse sind hochallergen...

Das muss nicht heißen, dass du gegen alle Nüsse allergisch bist, heißt aber, dass du besonders aufpassen musst und auf deinen Körper hören musst.

Wenn du dich traust probier es aus, welche Nüsse du essen kannst.. Dein geschwollenes Lid ist ein Quincke Ödem und ist erst dann schlimm, wenn es sich zum Beispiel am Kehlkopf bildet... Also nicht auf die leichte Schulter nehmen...

Die Antiallergietabletten helfen auch nicht so dolle.. Welche haste denn? Wenn es nich besser wird nochmal hin, dann gibts was anderes gegen die Wasseransammlung.

Das dauert halt.. Bist du sicher, dass das vo den Nüssen kam?

_$lu}na_ hat geantwortet


keine WAlnüsse mehr essen... kannn bei jedem Kontakt schlimmere Reaktion geben..

Auch bei gekauften, behandelten? Oh nee :-|.

Die Antiallergietabletten helfen auch nicht so dolle.. Welche haste denn?

Na toll, warum hilft das denn nicht? Der Arzt hat mir drei Stück mitgegeben (ich hatte also kein Rezept) und die sind hellblau und hinten kann ich noch "Aerius"(?) 5mg lesen.

Soll ich dann nochmal einen Allergietest machen lassen und kann der auch speielle Nusssorten testen?

ANlesxsa29 hat geantwortet


Allergietest bringt meistens nichts... Ist ungenau.. kannste aber mal versuchen...

Aerius ? nur drei? Das finde ich etwas wenig!

Und sind auch glaube ich nicht so krasse Allergietableten wenn ich mich nicht irre..

Ich würde auch von behandelten die Finger lassen..

Allergietabletten sollten schon hefen etwas, aber wenn es hart is , helfen sie meist nich so viel... merk das jedes Jahr beim Pollenflug.. bei leichtem Pollenflug helfen sie noch, bei starkem schon nicht mehr so...

wie gehts dir heute?

Z{wackx44 hat geantwortet


Gewöhne Dich einfach an den Gedanken, dass Walnüsse für Dich nicht mehr in Frage kommen, andere Nüsse vielleicht auch nicht, weil sie miteinander verwandt sind. Du solltest aber immer ein Mittel zur Hand haben, falls es einmal zu einer Anaphylaxie kommt, z.B. Presdnisolon. Mir ist es mit einer rohen Karotte passiert: Ich wußte, dass ich den Saft nicht ans Augen bringen darf (schwillt zu). Essen konnte ich Karotten aber immer. Vor etwa einem Jahr dann: eine rohe Karotte gegessen, Hals schwillt zu, schnell noch Prednisolon eingeworfen und Notarzt alarmiert. Seitdem habe ich immer ein Notfallset bei mir. Für Dich könnten möglicherweise Speisen gefährlich werden, von denen Du nicht ahnst, dass sie Nüsse oder Nußbestandteile enthalten.

FNlufchtgEedSankxe hat geantwortet


Ich reagiere höchstgradig auf Walnüsse allergisch, darf die nicht mal anfassen, dann gibt das schon Atemnot. Sachen mit Haselnuss zum Beispiel kann ich problemlos essen.

Ein Allergietest zeigt nichts an.

Ich rate dir echt die Finger von Walnüssen zu lassen, mich haben die Mistdinger schon fast umgebracht.

AQlYessxa29 hat geantwortet


ja da geb ich zwack recht!

Ich habe eine Erdnussallergie.. (auch andere Nüsse) Und habe ne Spritze dabei (adrenalin) die ich mir im Notfall spritzen muss... das is eher ne Vorsichtsmaßnahme, aber besser ist es....

F1lucohtge?dankxe hat geantwortet


Erdnüsse sind keine Nüsse sondern Hülsenfrüchte wie zum Beispiel Bohnen.

Das heißt man kann unter anderem auch auf Ardnüsse allergisch reagieren weil man verschiedene Allergien hat, bei einer Nussallergie ist man aber nicht zwangsläufig auf Erdnüsse allergisch.

Nur als Anmerkung weil das gern mal durcheinander geworfen wird und um luna vielleicht einige Sorgen zu nehmen.

ZCwa*ck4x4 hat geantwortet


Was man aber manchmal übersieht: dass auch Erdbeeren zu den Nüssen gehören.

A+lenssa2x9 hat geantwortet


wenn das so verstanden wurde entschuldige ich mich, ich weiß, dass das Hülsenfrüchte sind... Wollte nur mein Beispiel erläutern, dass das halt net zu spaßen ist und ich eine Spritze dabei habe..

Komischerweise kann ioch Erbsen und linsen und Bohnen essen...

_wlu8nax_ hat geantwortet


Oh oh, das klingt ja alles nicht so gut!

Mein Auge ist immer noch dick, nur dass die Schwellung (wie bei einem Hämotom) weiter runterutscht: Heute ist sie halb auf dem Lid, halb unter dem Auge. Meine Brille drückt auch auf der Seite, also scheint die Wange auch dick zu sein. Lymphknoten ist unverändert da und der gesamte Bereich juckt und brennt auch noch manchmal.

Du solltest aber immer ein Mittel zur Hand haben, falls es einmal zu einer Anaphylaxie kommt, z.B. Presdnisolon.

Muss mir das ein Arzt verschreiben?

Ich fasse also mal zusammen:

Allergietest nutzt nichts, andere Nüsse können für mich auch gefährlich sein, ich brauch ein Notfallmedikament.

Und das alles "nur", weil mir von unbehandelten Walnüssen jetzt das Auge dick geworden ist? Ich habe ja noch nie vorher Probleme mit Nüssen gehabt. Kann diese Allergie jetzt generalisieren oder wie muss ich mir das vorstellen? {:(

ZXwaIc`k44 hat geantwortet


Leider haben Allergien eine höhere Tendenz, sich im Laufe der Zeit zu verschlimmern als zu verschwinden. Du mußt also davon ausgehen, dass Dir bei weiterem Walnuß-Konsum plötzlich andere Teile anschwellen, und weil Du die Nüsse oral aufnimmst, sind halt Mund und Rachen besonders gefährdet. Warum das lebensbedrohlich werden kann, muß man wohl nicht weiter ausführen. Was Dir im Laufe Deines weiteren Lebens noch passieren wird, kann Dir niemand voraussagen, aber es kann zu Verschlimmerungen und zu weiteren Allergien auf Dinge kommen, die mit Walnüssen biologisch verwandt sind. Als Allergiker lernt man, mit diesen Risiken zu leben, und man merkt in der Regel sehr schnell, was man nicht verträgt.

Bei Walnuß-Allergie kann es auch leicht zu Nahrungsmittelallergien gegen Haselnuss (-> Roggenmehl), Cashew, Erdnuss, Mandeln, Mohn, Pistazien (-> Sonnenblumensamen), Sesam, Kiwi kommen (Quelle: Wikipedia.org).

Sowohl Prednisolon als auch Adrenalin sind rezeptpflichtig.

_0lduTnax_ hat geantwortet


Leider haben Allergien eine höhere Tendenz, sich im Laufe der Zeit zu verschlimmern als zu verschwinden.

Liegt das dann daran, dass man sich den Allergie-auslösenden Reizen (unwissentlich) weiter aussetzt oder passiert das "sowieso"?

Denn ich frage mich jetzt, ob ich sofort vorsorglich alles nussige und Co von meinem Speiseplan streiche (was schon eine große Einschränkung darstellt) oder ob ich, solange ich keine Beschwerden habe, zumindest Haselnüsse usw. noch esse.

Sowohl Prednisolon als auch Adrenalin sind rezeptpflichtig.

Hält mich mein Arzt nicht für bekloppt, wenn ich ihn um ein Notfallmedikament bitte, wo ich außer dieser Schwellung noch nie was hatte?

Z!wack4x4 hat geantwortet


Ich denke, wenn man das Allergen meiden würde, könnte sich die Allergie auch nicht verschlechtern. Alles Nussige meiden? Ansichtssache. Wenn Du nicht tausend Tode stirbst, wenn Dir mal eine Haselnuß unterkommt, nur zu. Wenn Du damit locker umgehen kannst, iß Nüsse (nur keine Walnüsse), bis Du davon allergische Symptome bekommst. Voraussetzung für einen anaphylaktischen Schock ist, dass der Körper erst einmal durch einem Allergen-Kontakt sensibilisiert wird; wenn das geschehen ist und man Pech hat, kann der nächste Allergen-Kontakt (gleicher Art) zur Anaphylaxie führen.

Beispiel: Ich bin gegen manche Äpfel allergisch, esse sie aber gerne. Ich versuche, die Sorten, die bei mir Asthma-ähnliche Beschwerden verurachen, nicht noch einmal zu essen.

Ob Dich Dein Arzt für bekloppt hält, mußt Du ihn fragen.

_%lMunax_ hat geantwortet


Voraussetzung für einen anaphylaktischen Schock ist, dass der Körper erst einmal durch einem Allergen-Kontakt sensibilisiert wird; wenn das geschehen ist und man Pech hat...

War dieser Allergen-Kontakt jetzt der Kontakt, der meine Schwellung ausgelöst hat oder meinst du das allgemein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH