» »

Allergie besiegt, womit?

KHierkeNgaarxd hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich wollte mal in die Runde fragen, wer von euch eine Allergie besiegt hat und wie er das geschafft hat? Mit Allergie besiegen meine ich nicht die Karenz. Damit umgehe ich ja nur die Symptome und habe nicht wirklich was erreicht.

Vielen Dank, ich wär über viele Antworten erfreut.

Kierkegaar

Antworten
TLräumeorlex78


Hallo Kierkegaard,

bei mir war es der Heuschnupfen, der mich mit all seinen Tücken erwischt hatte - und das über Jahre. Nachdem ich dann endlich den Weg zum Heilpraktiker gefunden hatte, hat der mir den Tipp mit den Heilpilzen gegeben. Ich hab damals ein bißchen rumgegoogelt (gib mal ein heilenmitpilzen). Man kann sich dort auch kostenlos beraten lassen. Ich bin restlos begeistert, seit ich die Pilze nehme, sind meine Beschwerden fast weg. Vielleicht auch eine Möglichkeit für dich.

Liebe Grüße

Träumerle78

SpariahT-Sxofia


Hi, bei mir ist das so.

Ich hatte unglaublich heftige Beschwerden mit Heuschnupfen, so dass ich nicht mal daran denken konnte, aus dem Haus zu gehen. Mittlerweile kann ich meine Nase sogar wieder in die Blüten stecken und über die Wiesen laufen.

Er ging von einem Jahr auf das andere weg. Irgendwann war ich so fix und fertig von der Allergie, dass ich einfach keine Lust mehr darauf hatte, mein Leben davon bestimmen zu lassen und ich habe sie einfach ignoriert und sogar die Medikamente schlagartig weggelassen. Und plötzlich war (fast) alles weg. Ich habe seitdem nie wieder Medikamente angerührt und es geht mir besser als je zuvor. Die Allergietests schlagen allerdings nach wie vor aufs heftigste an, ich merke nur nichts mehr davon (der Arzt war fassungslos ;-)).

Ich habe nie an so Sachen, wie davon loslassen können usw. geglaubt, aber in diesem Fall hatte das unglaubliche Wirkung.

A nnemOarieB


Hilfe gegen Allergie

Hallo,

Es gibt verschiedene natürliche Allergie-Therapien, wie z.B. Homöopathie, Akupunktur, Kinesiologie etc.

So viel ich weiss, hat Kinesiologie schon vielen geholfen ihre Allergien loszuwerden. Das schöne ist, dass Kinesiologie völlig ohne Nebenwirkungen hilft.

Bei Allergien ist auch wichtig, den Körper gut mir Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, also viel frisches Obst und Gemüse und eventuell auch hochwertige Nahrungsergänzungen essen.

G"our4metxa


Kann es sein, dass Allergien sich "auswachsen"? Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.

Ich war jahrelang allergisch auf Tierhaare ( Hunde, Katzen, Meerschweinchen). Irgenwann stellte ich fest, dass mir nicht immer bei jedem Kontakt die Augentränten und die Nase lief.

Heute ist das ganz weg.

sSporBtmexd


Akupunktur kann definitiv helfen, ist aber immer auch eine Frage, wie intensiv die Symptome sind. Ich halte sehr viel davon, da man hier ganzheitlich gegen die Ursachen vorgeht und nicht nur sinnlose Symptombekämpfung betreibt.

KBierkegxaard


Hi,

danke für eure Antworten. Hat jemand Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie gemacht? Ich mach das jetzt am Mittwoch und wollt mal wissen, ob das einem geholfen hat und wie schnell das ging?

Wenn das nicht klappt, will meine Ärztin (Chinesin, hat Medizin studiert, wendet aber auch Naturheilverfahren an, ist sehr praktisch, da wir die ganzen Sachen verrechnen können und sowas wie Bioresonanz, was die Krankenkassen nicht übernehmen, einfach über was anderes abrechnen und ich nicht darauf sitzen bleibe) gucken, ob ich Lebensmittel nicht vertrage und dann den Darm evt. sanieren, das hat bei nem Kumpel von meinem Bruder super geklappt.

Mit Medikamenten weglassen ist das so ne Sache. Ohne Symbicort würde es mir momentan echt scheiße gehen, da mein Allergie mittlerweile auf die Lungen geht.

Vielen lieben Dank und weitere Hinweise und Tipps wären super. Wenn wir einfach ne Übersicht hätten, welche Möglichkeiten es gibt, würde das bestimmt einigen helfen und sie bestärken, zu kämpfen und nicht einfach alles zu meiden.

beste Grüße, Kierkegaar

S~chjeheizegradxe


bioresonanztherapie ist ein ziemlicher schwachsinn, mehr als ein placebo-effekt konnte niemals nachgewiesen werden, ich würde das also gar nicht erst anfangen & damit deiner ärztin die möglichkeit bieten, die krankenkassen zu betrügen, indem sie falsch abrechnet. es hat nämlich einen grund, warum die kassen das nicht bezahlen.

aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass mir eine konsequente ignoranz auch wahnsinnig geholfen hat. ich hab alles mögliche an therapien ausprobiert bis ich irgendwann schlichtweg keine lust mehr hatte & die symptome sind - ganz genau wie bei sarah-sofia - weg, obwohl allergietests immer noch heftig anschlagen.

KUierkezgauaxrd


Na ja, es hat vielen geholfen und laut der deutschen Gesellschaft für Bioresonanz machen es viele auch falsch. Da mir meine Ärztin aber deswegen empfohlen wurde (Behandlung von Allergien), gehe ich mal davon aus, dass sie es gut machen wird.

Ich seh mich ja dennoch weiter um.

Mein Onkel hat mir gerade mitgeteilt, dass er auch diese Heilpilze nimmt (er ist selber Arzt) und bei ihm funktioniert das auch (er hat ne Katzenhaarallergie). Nimmt man die Pilze dann immer oder nur eine bestimmte Zeit und dann kommt man auch ohne klar?

Dann wären Pilze ja super um die Zeit zu überbrücken, bis ich etwas habe, was die Allergie völlig besiegt.

Also dann, vielen lieben Dank,

Kierkegaard

s#poJrtmexd


bioresonanztherapie ist ein ziemlicher schwachsinn, mehr als ein placebo-effekt konnte niemals nachgewiesen werden

... nicht ganz richtig, es gibt Studien aus dem Ausland, die das Gegenteil aufzeigen. Leider glaubt man aber in Deutschland nur den von der Pharmaindustrie gesponserten Studien.

aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass mir eine konsequente ignoranz auch wahnsinnig geholfen hat

... könnte man als "Selbstheilungskräfte" bezeichnen. Ignoranz und Selbstheilungskräfte gelten in der Schulmedizin nicht als anerkannte Heil- oder Therapiemethoden :-p aber funktionieren, auch wenn wissenschaftlich nicht nachvollziehbar!

es hat nämlich einen grund, warum die kassen das nicht bezahlen

... korrekt, der Grund ist in der Politik und dem dazugehörenden Lobbyismus zu finden!

@ Kierkegaard

Mach diese Therapie ruhig. Bioresonanz ist zwar nach unserer Schulmedizin nicht anerkannt, wie viele andere Dinge auch nicht, die aber im Ausland bereits ihre Anerkennung gefunden haben. Wenn man sich mal mit Physikern unterhaltet, die sich sehr intensiv mit dem Thema auf zellulärer Ebene befassen, dann muss man manchmal staunen, wie arrogant sich unsere Schulmedizin darstellt. Ein einfaches Beispiel ist zum Beispiel die Magnetfeld-Therapie, sie wird immer belächelt. Wenn man aber gestern den Beitrag bei Kronzuckers Kosmos gesehen hat, dann muss man möglicherweise seine Überzeugung etwas revidieren. Lebenwesen kann man magnetisieren, so wurde ein Frosch zum Schweben gebracht :-o

Das hielt man bis Anhin für nicht möglich und als falsche These. Nun ist es bewiesen worden! Und so werden noch einige zur Zeit gültige Thesen in der Zukunft verworfen werden.

S`chehe1zerxade


man sollte sich mal bitte angucken, wer genau die bioresonanztherapie denn eigentlich so befördert...

SQcheJhezerxade


... könnte man als "Selbstheilungskräfte" bezeichnen. Ignoranz und Selbstheilungskräfte gelten in der Schulmedizin nicht als anerkannte Heil- oder Therapiemethoden :-p aber funktionieren, auch wenn wissenschaftlich nicht nachvollziehbar!

selbstverständlich, der vorteil: man betrügt damit weder die krankenkassen, noch lässt man sich von anderen dafür bezahlen, nebenwirkungen sind ebenfalls ausgeschlossen.

wer es bevorzugt, leistungen zu erschleichen, für die er selber nicht bereit ist, zu bezahlen... gut, bitte. muss jeder mit seinem gewissen ausmachen. ich persönlich mache mich vorzugsweise nicht strafbar.

LeadyZ


Meine Tochter hat eine Hausstaubmilbenallergie - wohl eine der aetzendsten Allergien!

Ich bin auch auf der Such nach "Alternativen" weil ich mit der fast tgl. Gabe von antiallergisch wirkenden Medikamenten bzw. einer Hyposensiboilisierung (sie ist ja erst 4) irgendwie unzufrieden bin.

oErbixtus


Kann es sein, dass Allergien sich "auswachsen"? Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.

Ich war jahrelang allergisch auf Tierhaare ( Hunde, Katzen, Meerschweinchen). Irgenwann stellte ich fest, dass mir nicht immer bei jedem Kontakt die Augentränten und die Nase lief.

Heute ist das ganz weg.

Allergien sind überreaktionen unseres immunsystems. Wird man älter, wird das immunsystem schwächer und somit auch die nebenwirkungen. So gehts den meisten allergikern, irgendwann kann man dann trotz früherer hundehaarallergie einen hund haben. ;-)

K+ierkeagaaxrd


Also ob man jetzt die Krankenkasse betrügt oder nicht ist mir echt sehr egal. die betrügen uns doch auch permanent oder wollen nicht zahlen (ich sitz hier auf ner Rechnung von 1000€ von ner Hangelenks-Op, die sie nicht zahlen wollen, ich hatte einen Bänderriss...). Da ist mir das echt scheißegal!

Ob das nun was bringt werde ich sehen und auch berichten. Wer Bioresonanz fördert weiß ich nicht, aber das die Pharmalobby auch nicht unschuldig ist braucht man wohl auch nicht zu diskutieren. Da kann ich mir gut vorstellen, dass die einfach kein Interesse daran haben groß was zu entwickeln. So können sie über Jahre Medikamente verschreiben, die man immer nehmen muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH