» »

ausschlag um den mund, neurodermitis? noch kein beitrag gefunden

s'nooMpaxfly hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bin neu hier in dem forum.

ich habe seit ungefähr ein jahr ein sehr störendes hautproblem. auf meinem linken unterarm, in den kniekehlen und vor allem auf den lippen und in den mundwinkeln ist meine haut stark gereizt. sie wird rot, trocknet aus und reißt vor allem in den mundwinkeln ein. ich bin auf verschiedene dinge allergisch, habe eine sensibilisierung versucht, musste diese aber abbrechen, weil die symptome sich schon bei einer sehr geringen menge der medikamente sehr stark verschlimmerten und neue symptome wie atemnot hinzukamen. meine lippen sind sehr trocken und reißen auf, besonders nach dem duschen (auch ohne duschmittel) oder nach dem sport. cortisonsalben haben keinerlei linderung gebracht, eher im gegenteil. auch rückfettende salben helfen nur für ein paar tage, dann treten die symptome wieder auf. um die lippen herum verfäbrt sich die haut leicht heller als der rest der gesichtshaut. ich glaube das liegt daran, dass ich zu lange mit cortisonsalben rumhantiert habe?!

ich würde mich sehr freuen, wenn irgendjemand etwas mit meinen beschreibungen anfangen könnte

Antworten
F?lip&s00x7


Ich würde mich gründlich auf Lebensmittelallergien austesten lassen, insbesondere auch auf Typ- 4 Allergien (LTT-Test auf Lebensmittel). Ansonsten kann die Meidung von allergiesierenden Chemikalien insbesondere Duftstoffe helfen.

f#lorxii


hey snoopafly.

das gleiche problem hatte/habe ich auch: hatte in meiner kindheit neurodermitis, welche ich dann aber gut in den griff bekam. heute habe ich nur noch selten mal ausbrüche an den armen oder beinen. vor einigen jahren jedoch bekam ich schlagartig brennende, manchmal auch nässende stellen an den lippen. sie rissen ständig auf, scharfes konnte ich nicht mehr essen. auch nach dem duschen verschlechterte sich der zustand. auch den hellen ring um die lippen, den du beschreibst, erkenne ich wieder.

ich bin von arzt zu arzt gerannt und habe mir verschiedene salben verschreiben lassen. nichts hat geholfen.

am ende (ich hatte mal wieder einen "schub", bei dem ich meinen mund aufgrund der verkrustungen kaum noch öffnen konnte) diagnostizierte ein arzt ziemlich schnell, dass es sich bei mir am mund auch um neurodermitis handeln würde! ich war aufgrund der einfachen diagnose sehr überrascht - und geschockt, weil ich dachte, die hautkrankheit würde sich normalerweise ja nur auf leicht schwitzende stellen, wie kniekehlen und armbeugen beschränken und nicht auch noch aufs gesicht... >:(

naja, verschrieben hat er mir die gute alte (nasen- und augen-) vaseline aus der apotheke für 50 cent. Und was soll ich sagen? nachdem ich cremes im wert von bestimmt 200 euro ausprobiert habe, ist die medizinische vaseline das einzige mittel, was wirklich hilft.

allerdings nehme ich die nur, wenn die neuro am mund mal wieder auftrittt. schon wenn ich es kribbeln fühle, wird sie draufgeschmiert - solange, bis es nicht mehr brennt. und dann fahre ich den "verbrauch" langsam wieder runter, bis ich wieder ohne vaseline aus dem haus gehen lann und der ausschlag ganz weg ist.

ich habe die erfahrung gemacht, dass man die creme nicht durchgängig und prophylaktisch nehmen sollte, weil sich die haut sonst zu sehr dran gewöhnt und man sich ohne sie nicht mehr gut fühlt.

ach ja, und möglichst den lippenkontakt mit sauren, scharfen speisen meiden, wenn es geht. oder bereits vor dem verzehr eine dünne schicht vaseline auf die lippen, damit sie damit nicht in direkte berührung kommen.

so, ich hoffe, dieser simple tipp wird dir ein wenig helfen.

ich habe jetzt nur noch ein- bis zwei ausbrüche im jahr - vor vier jahren noch hatte ich vielleicht ein bis zwei wochen OHNE entzündete lippen im jahr...

liebe grüße

(auch an deinen hautarzt) ]:D

j_osOhuatxree


@ snoopafly

Hallo snoopafly,

ich habe seit meinem 2. Lebensjahr Neurodermitis (ND), mittlerweile seit ca. 3 Jahren so gut wie keine Symptome mehr.

Seitdem mein Sohn vor 6 Jahren so heftig an ND erkrankte, dass selbst die Ärzte nicht weiter wußten, und er im Krankenhaus "vollgepumpt" werden sollte mit hochdosierten Antibiotika, Cortisonen, und man sogar an die Anwendung von Immunsuppressiva in Form von Cremes dachte, habe ich die Behandlung selbst in die Hand genommen. Natürlich immer mit Arzt, aber auch einem klassischen Homöopathen im Hintergrund.

Ich habe mich beim Bundesverband Neurodermitiskranker angemeldet und dort sehr viele gute Tips, Informationen und Ratschläge bekommen.

Ich selber kann Dir nur raten, bei der Fa. Sirius anzurufen. Die Siriderma Produkte verwenden wir auch und ich kann sie Dir nur empfehlen. Laß Dich beraten, schildere Deine Probleme- man bekommt kostenlose Proben zugeschickt und kann alles erst einmal testen. Hier der Link: [[www.siriderma.de]]

Zusätzlich dazu habe ich auch vor allem meinen Sohn mit homöopathischen Mitteln behandeln lassen bzw. selber behandelt.

Beim Bundesverband Neurodermitiskranker kann man auch erfahren, welche Therapeuten der ND mit alternativer Behandlung zu Leibe rücken- hier dazu auch der Link: [[www.neurodermitis.net]]

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen?! Melde Dich gerne, wenn Du fragen hast- ich weiß, was Du durchmachst... :°_

herzliche Grüße

frlorxii


und? hat sich was getan?

Wcolkxe9


Ich habe auch ganz extrem Neurodermitis am Mund, Lippen sind trocken, rot und reissen in den Mundwinkeln auf. Die einzige Creme, die mir hilft, ist Alfason Repair, hat mir meine Hautärztin empfohlen. Da kostet zwar eine kleine Tube 10 Euro, doch sie hält ganz lange. Der Preis lohnt sich. Die Creme legt sich wie ein Schutzfilm auf die Lippen und macht sie sofort weicher. Es sind keine Parfüm-, Farb-, und Konservierungsstoffe enthalten.

Ich habe die Creme auch einer Freundin empfohlen, die auch ähnliche Probleme hat. Sie ist auch begeistert und benutzt diese Creme jetzt nur noch. Probiert es doch mal!

sUnoo.pafly


@ florii

erst mal vielen dank für all eure beiträge.

ich habe das ganze versucht mit ganz normaler fettsalbe zu behandeln, und was soll ich sagen, die beschwertden sind zurückgegangen und lassen sich sehr gut kontrollieren.

ich werde noch einen test für lebensmittelallergien machen. meine desensibilisierung soll ich laut arzt weiter machen, ich werde näcshten monate aber auch noch mal die eigenblutbehandlung versuchen, da diese in meiner kindheit wunder bewirkt hat.

ich hoffe, dass ich dann in zukunft meine neurodermitis und die allergien in den griff bekomme.

vielen dank :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH