» »

2 Kids mit Neurodermitis

dVrea-mgirlyE19 hat die Diskussion gestartet


Hallo Med leser

Ich bin 3 fache mutter davon 2 mit schwerer Neurodermitis..Ich habe Bademittel und crems.Aber nix von den Sachen hilft noch .Meine kinder mit Neurodermitis Sind 4 und 3 und die haben noch nie eine nacht durchgeschlafen seit sie die Hautkrankheit haben ..Ich weiß langsam keinen Rat mehr egal was ich vom Hautarzt bekomme es hilft meistens nur 2-4 tage und dann nix mehr keinelei reaktionen mehr auf die medikamente ..Habt ihr ein tip was ich noch machen oder so .Die Leute fragen immer noch ist ihr Kind gestürtz oder wird es geschlagen usw..Ich weiß das es schwer wegzubekommen ist, und das viele eltern sich über jahre mit sowas abfinden müssen , das muss ich auch aber muss es den unbedingt sein das meine kids so leiden ??? Mein 4 jähriger hat es soooo extrem das er fast 13 von 24 stunden nur am jammern ist.. Ich kann nicht mehr sehen wie sie leiden gibst da den nix ...

Bitte helft mir

Antworten
A1Fi nchexn


*:)

Kommst du aus der Nähe von Düsseldorf oder wäre das ein für dich zumutbarer Weg?

Meine Schwägerin war mit meinem Neffen in einer Klinik die überwiegend neurodermitiskranke Kinder behandeln. Genaueres müßte ich bei ihr erfragen aber wenn du Interesse hast, werd ich das mal tun.

Mein Neffe hatte auch schlimme Neurodermitis und man sieht ihm das heute, mit 3 Jahren, kaum noch an.

VG

dJrea>mgiUrly1x9


Hallo AFinchen

Nein ich komme von aurich nordsee oben bei den inseln..Ja bitte es wäre nett von dir wenn du mal fragen könntes

AsFincxhen


Gut, werd ich machen und dir dann ne PN schicken. :°_

dPrbeNamgiUrlyx19


Ich danke dir

kcamSiUkazxe


Hi,

ich habe mal gehört, dass eine wesentlich Ursache von Neurodermitis der Verzehr von tierischem Eiweiß, also Fleisch, Wurst, Eier, Milch, Käse, Joghurt und Quark ist (nicht Butter und Sahne, weil darin nur das Michfett enthalten ist). Zucker vermeiden schadet bei Ausschlägen auch nie. Hast Du es schonmal mit einer Ernährungsumstellung probiert?

Cremes etc. helfen oft nur kurz oder gar nicht, weil sie die Ursache nicht beseitigen, sondern lediglich die Symprtome (den Ausschlag) abmildern sollen).

Eine sehr gute Creme ohne Nebenwirkungen extra für die Pflege von neurodermitisgplagter Haut ist die Mittagsblumenlotion von Dr. Hauschka. Die gibts in der Apotheke. Leider ist sie relativ teuer (die Lotion kostet ca. € 23,00, dann gibt es noch eine Intensivlotion, deren Preis ich aber nicht weiß).

AGFinc*hexn


Ich wollte dir mal eben nen Link posten, der nicht ganz so weit weg ist von Dir. Mußt etwas weiter runter scrollen. Vielleicht können die dir auch schon weiter helfen:

[[www.klinik.norderney.de]]

Kennst du "Multilind Silbersalbe"? Ich benutze sie schon länger, weil ich gegen ganz viele Cremes (bzw deren Inhaltsstoffe) allergisch reagiere aber die geht super.

dVream=girl|y19


Hallo habe ernährung alles umgestellt....werde die creme mal ausprobieren.

a"pr(il45


Hatte das Problem auch als meine Kinder klein waren, habe dann von meiner ehemaligen Hausärztin ( in meinem alten Heimatort) die Empfehnlung gekriegt es mit Halicar Salbe (homöopathisch) zu probieren und nach ein paar Wochen nach abklingen der Symptome mit Palmolive Creme wegen dem Oliven Oil. Hat auch super funktioniert. Sind heute beide erwachsen vertragen zwar immer noch nicht alle Kosmetika aber mit Palmoliv Ceme kommen sie und auch ich super hin. Sehr selklten nochmal Halicar Salbe.

S=chü-lerxin4


Ich hatte besonders als Kleinkind starken Ausschlag an Knie- und besonders den Armbeugen. Lange Zeit ließ er sich nur durch Penaten-Creme lindern, auch wenn ich nie ausschlagslos war. An der Ernährung kann ich keine Gründe erkennen - seit meinem 8. Lebensjahr bin ich Vegetarierin und trotz dem starken Rückgang tierischer Eiweise, gab es meiner Erinnerung zufolge keine Verbesserung. Was ihn jedoch stark verschlechterte, waren größere Vitamin C-Mengen, wie es sie in Orangensaft gibt. Eines Tages blieb das Penatenauftragen wirkungslos - wie auch vielerlei andere Cremes. Das rezeptpflichtige Elidel, zusammen mit der Pupertät, führten zum ersten Mal zu einem Verschwinden der Neurodermitis. Über Wochen und Monate musste ich nichts "konsumieren". Erst in diesem trockenen Winter hatte ich wieder Ausschlag wie in vergangenen Zeiten - auch Elidel blieb wirkungslos. Nur Penaten-Creme und Kühlbeutel haben schließlich geholfen.

Ich weiß nicht, ob Elidel auch für Kleinkinder geeignet ist, aber da man ein Rezept benötigt, denke ich: eher nicht. Aber hast du bereits Erfahrungen mit Penaten-Creme?

alprTil45


Penatencreme trocknet die Haut in den allermeisten Fällen nur noch mehr aus, was dann wiederum zu einem verstärkten Juckreiz führt.

gtaulo$isxe


Leider sind die Therapieansätze hier so vielfältig wie es Patienten gibt. Ich habe selber schlimm Neurodermitis gehabt (nur nannte man das in den 80ern noch nicht so, außerdem gab es damals hochdosierte Cortisoncremes...), das hat sich auch erst in meinen 20ern verwachsen.

Aber: alle drei Kinder haben es gehabt bzw immer noch, meine große Tochter (14) kämpft auch gerade wieder.

Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus: ich habe alle möglichen merkwürdigen Diäten gemacht. KEINE davon führte zur Besserung. Und es ist mittlerweile auch raus, daß Neurodermitis nichts mit der Ernährung zu tun hat, solange du nicht gerade ausschließlich Fertigkram und Zusätze verfütterst. Führt nur zu unnötigem weiteren Streß.

Hast du mal über eine regelrechte Kur nachgedacht? Norderney hat einen guten Ruf. Deine Kinder sind noch so klein, wenn es so schlimm ist, sollte da was nachhaltiges passieren!

Zur Pflege kann ich nur immer wieder Kaufmann's Haut-und Kindercreme empfehlen, die hat bei uns allen die Haut regelrecht gerettet. Die kleinste Größe kostet um und bei 2 Euro. Will heißen, wenn es für deine Kinder nicht hinhaut, hast du immerhin nicht das dreißigste angebrochene Pflegeprodukt für teures Geld erstanden.

Ich halte euch die Daumen. Es ist eine scheußliche Sache, die Kids leiden und die Mutter geht auf dem Zahnfleisch. Hab Mut, du schaffst es irgendwann. @:)

awguxnah


Hallo,

hast Du die Infos im TV und Presse über "Regividerm" nicht mitbekommen?

Soll eine bahnbrechende Creme gegen Neurodermitis sein, Hauptbestandteil Avocadoöl und Vitamin B12.

Die Pharmakonzerne weigern sich noch, die aufzunehmen, weil die "zu billig" und "zu hilfreich" sein soll, als daß man aus der Krankheit genug Profit schlagen kann...

hier z.B.

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,656562,00.html]]

mal reinlesen.

Ich habe keine Ahnung, ob das wirklich ein Wundermittel gegen Neurodermitis ist. Es gibt haufenweise Infos und sogar die Rezeptur dazu im Netz, mußt Dich mal durcharbeiten und dann für Dich bzw. Deine Kinder entscheiden, ob Du die ausprobieren magst.

Eine andere, etwas günstigere (ca. 20 Euro für 400 g) Rezeptur, die man in einer guten Apotheke anrühren lassen kann, wäre:

20 g urea pura

20 g natrium chloratum

360 g eucerin cum aqua.

Also eine Creme aus wasserhaltiger Wollwachsalkoholsalbe, Harnstoff und Kochsalz. Mehr nicht! Das Rezept habe ich damals von Kinderarzt bekommen, weil mein Sohn leichte Neurodermitis in den Ellenbeugen und Kniekehlen hatte. Die Creme hat sehr gut geholfen - vielleicht ist das ja auch eine Lösung für Deine kleinen Zwerge.

Man darf aber auch wirklich nicht vergessen, daß mit all den angepriesenen "gängigen" Cremes und Salben gegen Neurodermitis unendlich viel Profit gemacht wird, da jeder, der dieses Leiden kennt, an alles glaubt, was die Konzerne versprechen - aber bis heute weder eine vernünftige Erklärung noch Lösung für dieses Problem gefunden hat. Klar, dann reduziert sich ja auch der Umsatz...

Euch alles Gute und hoffentlich bald Besserung!

n-ur_LYe[ser


@ agunah:

Dann hast du aber auch nicht mitbekommen, dass die Regividerm-Lüge nur den Autoren des Buches, der die Pharmakonzerne wegen dieser "Verschleppung" ankreidet, viel Geld bescheren sollte:

[[http://www.youtube.com/watch?v=GeCJw3Dxphw]]

(den schnell ergoogelt - hatte noch einen anderen, den ich aber nicht mehr finde...)

a3gu2nmah


Wie ich schon in meinem Posting erwähnte, muß das jeder Betroffene selbst entscheiden, wieweit man wem glaubt.

Vollmundige Versprechungen, von welcher Seite auch immer, sind immer kritisch zu würdigen und abzuwägen.

Wenig Widerspruch dürfte es aber zum Profitstreben der Pharmaindustrie geben.

Wie auch immer, hätt ich Kinder, die so enorm unter Neurodermitis zu leiden haben, würde ich die Creme zumindest ausprobieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH