» »

Antihistamin dauerhaft, oder nur bei Bedarf?

CIallValFoo hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

war heut früh beim Arzt und hab mir die übliche "Saison-Ration" Sprays abgeholt wg. allergischem Asthma. Hab mir in der Apo dann gleich ein Antihistamin besorgt und nat. vergessen den Arzt und Apotheker zu fragen, wie die Einnahme sinnvoller ist. Also wirklich dauerhaft nehmen, bis die Allergiesaison weitestgehend für mich vorbei ist? Das wäre dann ende August.. Oder wirklich nur bei Bedarf nehmen wenn es besonders schlimm ist? Was sind die Vor- und Nachteile?

Habt ihr Erfahrungen? Ich würde es gern nach Bedarf nehmen, weil mich die Dinger unglaublich müde machen und da auch kein Gewöhnungseffekt bei mir eintritt und ich auch noch nach 6 Wochen Einnahme dauermüde bin. Weis nur nicht ob es für den Körper viell. besser ist, wenn dauerhaft ein gewisser "Pegel" Antihistamin zur Verfügung steht?

LG/ Loo

Antworten
EPxplHore%r200x9


Allgemein wird es schon empfohlen einen bestimmten Pegel aufzubauen. um den besten Effekt zu erzielen.

Um welches Antihistaminikum handelt es sich?

Die sedierende Nebenwirkung kommt bei der zweiten Generation (Cetirizin, Lorano ect.) sehr selten vor.

Bei der ersten Generation habe ich mit Fenistil die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du. Leider schlagen diese bei mir am besten an.

Ich kombiniere zur Zeit Lorano (Morgens) mit Fenistil (Abends) und fahre damit bei meiner Histaminintoleranz ganz gut.

C1allualoxo


Ich nehme Lora ADGC, also Loratadin... Im letzten Jahr war ich davon dauermüde. Nun nehme ich es seit dem Wochenende wieder und muss sagen, dass ich das in diesem Jahr entgegen meiner Erwartungen gar nicht so an mir beobachten kann... Letztes Jahr habe ich die Tabletten immer am Abend genommen weil ich dachte, über den Schlaf geht die sedierende Wirkung schon etwas verloren. Pustekuchen :-( Jetzt nehme ich sie Vormittags und muss sagen, damit komme ich prima zurecht. Bin zwar am Abend dann auch recht früh müde, aber das soll mir ja egal sein. Über den Tag komme ich so recht gut..

Wenn das so weiter geht werde ich mir doch überlegen die Tabletten wieder dauerhaft zu nehmen. Ist warscheinlich wirklich besser. Fenistil geht bei mir gar nicht. Davon könnte ich 3 Tage am Stück durchschlafen. Aber ich reagiere eh auf alles was irgendwie müde macht extrem.

FMotrgieron


Hallo Callaloo,

das beste natürliche Antihistaminkum ist Wasser (Faustregel: 30 ml/kg, bei Sport u. Hitze mehr).

Außerdem ist es angebracht, wenig Orangensaft zu trinken, da sonst zuviel Kalium aufgenommen wird, welches sich ungünstig auswirkt.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

D$earnhexlm


Ich nehme die Tabletten (Xusal) dauerhaft und bei mir wirken sie so am Besten. Übrigens habe ich auch festgestellt, dass die Müdigkeit bei mir nicht von den Medikamenten sondern von der Allergie kommt...

CJalla+loo


Hallo Forgeron,

dann müsste ich quasi Allergiefrei sein :-) Ich trinke wirklich recht viel (ca. 3 Liter am Tag) und das meist in Form von Wasser oder ungesüsstem Tee, also quasi Wasser mit etwas Geschmack. Wobei ich viell. den Kräutertee mal weglassen sollte, wo ich doch gegen Gräser allergisch bin ??? hm.....

@ Dernhelm

Müde von der Allergie? Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, aber das kann natürlich auch sein... Schliesslich schlafe ich momentan ja auch nicht besonders gut und komischer Weise vertrage ich das Loratadin tagsüber recht gut. Hatte gestern abend sogar Schwierigkeiten mit dem Einschlafen, obwohl ich für meine Verhältnisse eher spät im Bett war....

sBummerStixme85


Ich leide seit ich denken kann unter Heuschnupfen... ich nehme Cetirizin. Davon immer eine abends. Wenn es richtig schlimm ist, muss ich dann die Höchstdosis von zwei am Tag nehmen. Bisher kam ich da immer gut mit klar *toi toi toi* und habe auch nicht mit Müdigkeit zu kämpfen. Abends bietet sich noch ne Nasendusche an, die hilft beim Durchschlafen. Ist nicht jedermanns Sache, ich muss noch kämpfen, weil ich das Gefühl komisch finde, die Nase zu durchspülen ;-)

FJohrge3rxon


Hallo Callaloo,

Ihre Schlußfolgerung ist leider nicht richtig. Viel Wasser, vielleicht sogar zuviel, bedeutet nicht, daß völlige Beschwerdefreiheit erzielt wird, sondern Histamin im Rahmen des Möglichen auf naturgemäße Weise relativiert wird.

Wenn Sie 3 l trinken, müßten Sie, um im Rahmen der Faustregel zu bleiben, rd. 100 kg wiegen; richtig?

Falls nicht und Sie darunter liegen, werden zwangsläufig Mineralstoffe ausgeschieden, die Ihr Körper benötigt.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

C!aillaPloo


Hallo Forgeron,

na 100kg wiege ich nicht, aber die Menge die ich trinke, trinke ich nicht weil ich meine ich muss 3 Liter am Tag trinken. Ich hab schon immer viel getrunken, dass ist so in mir drin. Habe früher häufig Probleme mit den Nieren gehabt und daher ist Trinken einfach wichtig für mich. Muss mich aber wie gesagt nicht dazu zwingen... Ich wundere mich schon immer wo kurz vor Feierabend die 2Liter Flasche Wasser hin ist.. ???

LG/ Loo

Z,wacWkx44


Es wird, wie oben schon gesagt, empfohlen, den Antihistaminikum-Spiegel permanent aufrecht zu erhalten. Bei bronchialen Beschwerden, die dennoch auftauchen, nehme ich Broncho-Spray.

C*al_laloxo


Was ist denn Broncho-Spray? Ist das was Freiverkäufliches, oder verschreibungspflichtig'? Wie wirkt es (bronchienerweiternd z.B. etc...= ???

PYa_pulxa


Hallo, ich merke auch, dass ich völlig kaputt und müde vom Heuschnupfen bin. Muss also nicht an der Medi liegen... Ich nehme Cetirizin und Asthmaspray (weiß gerade nicht, wir das heißt). Aber das kann der Grund sein!! Ich kann dir raten Zink zu nehmen. Das wirkt sich positiv auf die Zellen aus. Mir hilfts ganz gut. *:)

smummer]time8x5


Broncho-Spray ist wie du schon sagst, ein bronchienerweiterndes Spray. Ich denke nicht, dass es freiverkäuflich ist. Zumindest habe ich es von meiner Ärztin verschrieben bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH