» »

Allergietabletten, ja oder ein?

Wkanya hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit die Sonne dieses Jahr dintensiv scheint, läuft mir die Nase ununterbrochen und ich muss spändig niesen. Es sind vermutlich die Birkenpollen, die zur Zeit so stark durch die Luft fliegen. Meine Mutter hat mir allergietabletten gegeben, die sie auch dagegen nimmt. Ich weiß aber nicht, ob das so gut ist, wenn ich jeden Tag Tabletten nehme. Was meint ihr? Soll meine Nase lieber laufen oder soll ich jeden Tag Tabletten schlucken? Was ist für den Körper gesünder?

Danke für eure Hilfe! *:)

Antworten
NFansu_8x4


Ich wuerde sagen, es kommt darauf an, wie schlimm es bei dir ist. Ich selber hab schon seit Ewigkeiten meine Allergie gegen Birken und Graeser und das dauernde Niesen ist nach einer Weile einfach nur anstrengend und nervig, die letzten Jahre ist auch noch Husten dazugekommen. Ich habe jetzt Tabletten genommen, die man eh nicht laenger als sechs Tage nehmen darf und es geht mir sehr viel besser. In der Apotheke hat man mir aber auch etwas Homoeopathisches gegeben, vielleicht ist das ja eine Alternative fuer dich? (bei mir hats leider nicht geholfen, aber die Allergie ist bei mir halt auch ganz schoen stark).

O_xidbroecckch;en


Ich würde an deiner Stelle schon die Tabletten nehmen aber nur eine kurze Zeit lang. Ich lege nach drei Tagen meist eine Pause ein, bzw nehme sie erst, wenn ich die Symptome merke.

Wenn du nichts gegen deine Allergie machst, kann sich daraus ein Allergisches Asthma entwickeln.

die letzten Jahre ist auch noch Husten dazugekommen.

Die besten Informationen erhältst du von einem Hautarzt. Die haben meist eine Zusatzausbildung und machen auch den Allergietest. Er kann dir auch ein passenderes Medikament für deine Allergie geben.

WTatxerli


Naja, wenn du wirklich allergisch bist und richtig rote Nase, Schnupfen, tränende Augen kriegst, dann solltest du das schon behandeln. Das würde mich spätenstens wenn ich arbeiten muss total nerven... und zuhause bleiben geht ja nicht immer... :-/

Das hört ja dann mal auf irgendwann, die Pollen fliegen ja nicht immer rum. Und an Regentagen z.B. kommst du ja vielleicht auch ohne Medis klar. Ich weiß auch gar nicht welche Wirkung die Medis haben, aber ich glaube sowas "schlimmes" wie z.B. Paracetamol ist das nicht...

O-xid6broecxkchen


Ich werde von den Medikamenten etwas Müde. zzz

J^und alixa


Homöopathisch hilft Spenglersan Kolloid K., alle 6 STunden einen Sprühstoss in die Nase geben.Gegen den Schnupfen noch Nasenspray Nestmann: Arum S

Um eine weitergehende Endzündung Richtung Bronchien zu vermeiden (oder wenn dies schon geschehen ist) Eucalyptus D 6 Globuli, anfangs alle halbe STunde, später 3 - 5 x täglich, man merkt schnell, wie oft man das braucht (oder gar nicht mehr). Eucalyptus ist ein natürliches Antibiotikum.

Die Symptome werden stark reduziert und man wird weder müde noch sonstwie drollig im Kopf. Es hilft einfach nur gut....

Nasenspülungen kann man auch noch machen, um evtl. schon grün-gelbes Sekret zu dezimieren. Man erwärme 1/4 Wasser handwarm und stelle mit 1/2 Teel. Meersalz oder anderem guten Salz eine Lösung her, die schwach salzig ist. Einfach den Geschmack austesten. Die Lösung sollte angenehm salzig sein, dann ist sie auch verträglich.

In die Nasenspülflasche einfüllen und die Nase spülen.

Teure Salzlösungen aus der Apotheke braucht es nämlich nicht....

M+olztke


Hallo zusammen,

bin selbst starker Allergiker und nehme seit Jahren täglich 1 Tablette vom Wirkstoff Loratadin, sehr gut verträglich und ohne Nebenwirkungen (bei mir). Jetzt, wo der Pollenflug nach dem relativ langen Winter und der "Explosion" der Natur extrem ist, trieft meine Nase trotzdem und die Augen sind auch in Mitleidenschaft gezogen. Da helfen bei mir die Kombi Tabletten "Rhino Pront", die ich je nach Bedarf einnehme. Man merkt nach etwa einer Stunde, wie sich alles beruhigt.

Die Loratadin findet man über das Internet unter [[http://www.medizinfuchs.de/]] mit dem Namen »LORA-ADGC« von KSK-Pharma AG mit dem zur Zeit günstigsten Preis zwischen 5.95 - 9.96 € für 100 Stück! Man sollte da sehr auf den Preis achten, denn grad bei den Pharma-Artikeln wird gern gezockt! Über den gleichen Weg lassen sich auch die "Rhino Pront" herausfinden. Derzeit zwischen 2.93 - 5.90 €.

LG

Moltke *:)

Hnel>dixen


Ich habe Aerius und die kann man ziemlich lange durch nehmen. Glaube 3 Wochen oder so. Und wenn du sie sonst eh nie brauchst is das schon so in Ordnung. Besser als wenn die Allergie dein Immunsystem so schwächt, dass du dann wirklich krank wirst und Antibiotika oder so brauchst, weil du andere Bazillis nimmer bekämpfen kannst. Hab unter anderm auch Birkenpollenallergie, aber zurzeit is des Wetter nit so schön und es geht.

lg

MGolxtke


Danke für den Hinweis, Heldien, :)^

ich werde meinen Allergologen auf Aerius ansprechen, nachdem ich via Internet einige interessante Aspekte entdecken konnte. Da er beim letzten Besuch schon so tat, als sei das Ende der Möglichkeiten erreicht, bin ich mal gespannt, wie er reagiert, da das relativ teure Medikament ja Verschreibungspflichtig ist. Hab mir da einiges ausgedruckt, was ich ihm vorlegen werde.

LG *:)

h`aus.i90


hi zus. bei mir fieng alles vor ca. 3 jahren an in den ferien in der toskana.

ich habe ein jahr lange gerätselt was das nur sein könnte.

hatte total verstopfte nase und musste ganze zeit niesen und nase putzen. die nase tropfte ständig war wirklich mühsam.

ein jahr später gieng ich dann nach italien cesenatico in die veloferien (andere seite) (adriaküste).

am selben tag fuhren wir noch eine etwas kürzere strecke da gieng es mir noch tiptop.

nächsten tag-... nase toootal zu, sah kaum mehr zu den augen heraus.

wir hatten dann noch ein deutsches päärchen getroffen. sie waren sich sicher das dies allergisch sei und ich dringend zum arzt sollte, sonst könne es verheerende folgen habe.

als wir dann nach hause fuhren meldete ich mich gleich beim arzt an. er machte einen allergietest und da hat man schön gesehen auf welche pflanzen bäume (birke, gräser etc.) ich allergisch war.

er verschrieb mir dann 3x täglich cortison + abends eine cetrine oder andere anti allergische pollentablette.

das cortison half mir dann die nase zu befreien. nach ca. 3-5 tagen war dann meine "nase" auch wieder eine "nase".

ich machte dann nicht lange und meldete mich dann schliesslich beim naturheilpraktiker an. es gibt ja verschiedene methoden um den heuschnupfen behandeln zu lassen.

ich wählte vorerst mal die naturheilmethode an.

er testete auch nochmal mein körper duch und verschrieb mir dann auch welche natürliche medikamente.

dies hilft mir sehr. doch jetzt wie heute gerade ist es sehr schlimm und muss dann doch mal zu einer cetrine tablette greifen da ich den heuschnupfen auch sehr stark habe.

es ist halt einfach keine lebensqualität so. deshalb rate ich dir und anderen mit heuschnupfen auch diesen mal als erstet mit naturheilmethode behandeln zu lassen. falls es nach 2-3 jahren dann doch nichts nützt kann man es dann immer noch mit spritzen versuchen.

spritzen ist halt einfach relativ riskant. das sehe ich bei meiner mutter. sie leidet leider auch schon seit ein paar jahren an allergie und sie versuchte es mit spritzen was sich dann zu neurodermitis (vermutlichermasse) auswirkte.

ich denke nicht dass allergietabletten wirklich gesund sind wenn man sie regelmässig einnimmt.

es gibt eine firma in der schweiz (genwell) die tabletten namens froximun herstellen.

die schadstoffe werden im verdauungssystem gebunden und auf natürliche weise ausgeschieden. man muss sie jeweils immer vor dem essen dreimal täglich einnehmen. man muss halt für das mittagsessen eine packung zu arbeit mitnehmen.

... so hab glaube ich alles gesagt was mir gerade so einfiel.

ich hoffe das meine behandlung bald grosse wirkung zeigt und der heuschnupfen dann endgültig verschwindet.

hoffe konnte dir und anderen die diesen beitrag lesen ein paar hilfreiche tipps weitergeben.... gute besserung.

grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH