» »

Husten seit Katze da ist

M^ausx-81 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mein Freund und ich haben seit eine Woche eine Katze aus dem Tierheim. Ich war seit Jahren allergisch auf Katzen, habe dann bei einer Heilpraktikerin eine Eigenbluttherapie begonnen, die auch was Katzenallergene angeht gut anschlug. Wir bekamen also grünes Licht und holten uns die Katze. Seit sie da ist, stehe ich ziemlich unter Stress, nicht, weil sie anstrengend wäre, sodern weil ich sie soviel beobachte und nicht weiß, ob es ihr gut geht oder nicht und ihr Verhalten jeweils zu deuten versuche. Ich mache mir den Druck und Stress quasi selbst und laufe nur noch auf Hochtouren. Durch diesen Stress steigt laut Heilpraktikerin der Histaminspiegel in meinem Blut, so dass ich auch prompt wieder laut ihrer Untersuchung auf Katzen reagiere. Seit einer Woche habe ich Hustenreiz, der auf der rechten Lungenhälfte sitzt und stetig schlimmer wird. Jetzt weiß ich einfach nicht, was ich machen soll. Den Stress weiter aushalten nd hoffen, dass es mit der Zeit besser wird und somit ggf. die Chancen weder steigen, nicht mehr auf Katzen zu reagieren oder die Katze wieder in Tierheim bringen und der Gesundheit sofort den Vorrang geben? Ich hätte dann nur so ein wahnsinnig schlechtes Gewissen der Katze und auch dem Tierheim gegenüber, weil es doch irgendwie blöd aussieht :-(...Vielleicht war hier ja schonmal jemand in dieser Bredouille oder kann sonst einen Rat geben. :°(

Antworten
ZbwacXkH4x4


Der Gesundheit den Vorrang geben! Wie das aussieht? Spielt eigentlich keine Rolle, aber ich denke, der Tierheim-Leiter wird Dich verstehen - Du hast ja einen nachvollziehbaren guten Grund.

KLaas*ymgir


Hört sich sehr nach einer starken allergischen Reaktion an (Asthma Symptome?).

Also ich finde es nicht gut, das Tier einfach wieder ins Tierheim zu bringen. Das wurde vermutlich schon mehrmals von A nach B geschoben. Ich finde du solltest vielleicht noch andere Dinge austesten, bevor du den Schritt machst das Tier zurückzugeben. Was ist mit einer Hyposensibilisierung? Ist dieser Husten ständig da? Oder nur in bestimmten Situationen?

Im Internet findest du viele nützliche Tipps, die man vorerst austesten kann bevor man sich (im schlimmsten Falle) gegen das Tier entscheidet.

MfauXs-8x1


Wegen einer Hyposensibilisierung habe ich schon mit zwei Allergologen gesprochen. Machen die aber nur, wenn man z.B. beruflich mit Tieren zu tun hat. Ich bekam dann die nette Aussage an den Kopf geworfen: "Machen Sie bloß einen weiten Bogen um das Viehzeug." Seit ein paar Wochen versuche ich es mit Eigenblut- und Bioresonanztherapie. Erst sah es auch gut aus, aber jetzt ist der Hustenreiz permanent da, eben auf der rechten Lungenseite, gepaart mit Druckgefühl. Luft bekomme ich, aber ich hab eben dauernd den Hustenreiz, immer wieder Niesreiz und Halskratzen.

Zswac5k44


Den Tipp von Kaasymir kann ich mir nicht zueigen machen. Die menschliche Gesundheit sollte vor einer Katzenpsyche Vorrang haben. Ich glaube, das Problem ist noch nicht ganz klar geworden: Leider ist es selten so, dass Allergien sang- und klanglos wieder verschwinden. Allergien basieren auf einem nicht intakten Immunsystem, und das bedeutet oft, dass man gegen andere Allergien und Autoimmunkrankheiten anfälliger ist. Eine Hyposensibilisierung ist zwar ein möglicher Weg, seine Allergie loszuwerden, aber leider schreiben die bunten Apothekenzeitungen nicht, dass die Versagerquote doch beträchtlich ist. Jeder Betroffene weiß, dass viele Allergien eine Tendenz haben, Asthma hervorzurufen, und das ist dann schon eine ernstere Sache. Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass der Effekt von Antihistaminika, Cortison usw. stark von der Menge der Allergene abhängt. Kein vernünftiger Mensch mit einer Getreidepollenallergie wird sein Heuschnupfenmittel nehmen und sich dann in ein blühendes Weizenfeld setzen. Genauso unintelligent wäre es für einen Katzenallergiker, sich eine Katze zu halten. Maus-81, den Ausspruch Deines Arztes fandest Du zwar nicht übertrieben nett, aber er war doch verständlich. Wenn Du erst als Notfall eingeliefert wirst, wirst Du ihn vielleicht besser verstehen.

T"wisthe;r2


Ich kann dir nur von so einem Experiment abraten und es ist auch nicht im Sinne des Tieres. Solange du die Allergie nicht los bist, besteht auch die Gefahr, daß du immer heftiger reagierst, denn mir ging´s so. Ich reagiere allergisch auf Meerschweinchen und aus einer leichten Hautreizung sind im Laufe von zwei Jahren richtig dicke Quaddeln und sowas wie leichte Asthmaanfälle geworden. Leider (oder Gott sei Dank |-o ) hat das Tier dann den Löffel abgegeben.

Ich denke nicht, daß das der Katze gerecht wird. Besser, man gibt sie schnell wieder ab, bevor sie sich eingewöhnt hat und versucht die eigene Gesundheit zu erhalten.

Diese psychische Sache mit der ständigen Beobachtung würde ich aber mal behandeln lassen oder versuchen, in den Griff zu kriegen. Mit eigenen Kindern wäre das ja der Supergau. :-o

m!idzwcheMn


also ich finde, du solltest dich einmal erkundigen ob es bei dir in der nähe nicht so jemanden gibt der allergien und so zeig wegbeten kann. das ist gleich wie warzenwegbeten oder so nur mit allergien. . ich weiß halt nur, dass meine tante auch katzenallergie hatte und die ist dann zu so einer behandlung gegangen, 1 Tag lang und die katzenallergie war weg. und auch meine schwester hatte sehr starke katzen und hausstaubmilben allergie und ging dann auch mal zu so einem mann und der betete dann für sie oder so und nach fünf tagen (!!!) waren beide allergien weg. was auch ein allergietest bestätigte. ich weiß , ich konnte es am anfang auch nicht glauben aber es war so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH