» »

Asthma: Lunge wie verstopft

F[iulgein


ich kenne das auch so aus der schulung.

ich nehme:

inuvair morgens und abends 3 hub. salbutamol bei bedarf.

eine tablette singulair abends.

eine tablette lorano abends.

trotzdem bekomme ich den husten nicht ruhig zur zeit.

als nächstes muss ich dann einen prednisolonstoß einplanen, wenn es nicht besser wird.

ich bin das ganze jahr über allergisch und habe auch viele kreuzallergene bereits. also auf nahrungsmittel reagiere ich auch schon.

S'andy42307


Ich möchte mal eine Frage an Euch Asthma Experten stellen.

Ich hatte dieses Jahr im Sommer erst Beschwerden mit Reizhusten für eine kurze Zeit.

Nach einem Urlaub am Meer(wo ich dann völlig gesund war) brachte ich mir eine Erkältung mit nach Hause..die wurde langwierig.hatte es auch etwas verschleppt.

Ich habe fast 6 Wochen lang trocken gehustet bis ich asthmatisch wurde...Pfeifen, zäher Schleim...mein LUFU Test zeigte leichte Obstruktionen.

Bekam darauf auch ein Cortisonspray und Salbutamol.

Salbutamol hab ich bisher genau 2 mal benutzt, das Cortison inhalierte ich 4 Wochen 2 Hübe am Tag, jetzt nur noch 1 mal am Tag. Mein Husten war nach ein paar Tagen weg, bin sozusagen seitem beschwerdefrei.

Mein Allergietest auf Gräser war eigentlich zu schwach um solche Symptome auszulösen---ich frage mich, ob ich überhaupt Asthma habe?

Kenne das allergische Asthma nur aus meiner Jugend, wo ich gelegentliche Probleme hatte..aber seit mind. 10 Jahren hatte ich nichts mehr...

Fyräuylxein


Was versteht man unter einem Asthma?

Asthma heißt schwer atmen. Der Asthmakranke atmet schwer, wenn seine Atemwege sich verengen. Das kann durch zwei unterschiedliche Mechanismen geschehen:

- Die Bronchialmuskulatur, die das Lumen der Bronchien ringförmig umfasst, zieht sich zusammen (sogenannter Bronchospasmus) und schnürt die Atemwege ein

und/oder

- die Bronchien entzünden sich (asthmatische Bronchitis), d. h. die entzündlich geschwollene Schleimhaut mit vermehrter Schleimproduktion verringert das Lumen der Atemwege.

Welche Veränderungen stehen hinter dem Bronchospasmus und erzeugen die asthmatische Bronchitis?

Der Asthmakranke reagiert auf Stress anders als der Gesunde:

- Bei Stress erweitern sich zunächst seine Bronchien, um sich dann bei der nachfolgenden Entspannung zusammenzuziehen (Bronchospasmus),

- bei Stress wandern Entzündungszellen (Eosinophile, Basophile, Helferlymphozyten) aus dem Blut (fehl) in die an sich gesunden Bronchien ein und erzeugen dort primär eine körpereigene (!) Bronchitis.

gegoogelt. vielleicht hilft dir diese aufklärung?

FZräulexin


also wenn du allergisches asthma hast/hattest, geht.ja.nicht.weg dann können auch andere symptome wie stress das asthma wieder auslösen. aber ohne medikation solltest du auch nicht in beschwerdefreien zeiten bleiben.

S6anYdhy23x07


Sorry, ich google nicht mehr...bin etwas hypochondrisch veranlagt ;-)

war nur überrascht, was die Leute hier an Medikationen brauchen...

Naja, da ich zu Angst-und Panikattacken neige, war ich während dieses Infektes wirklich wahnsinnig getreßt...und dann kam es zu dieser (einen) Attacke.

Ich soll das Cortison erstmal bis Winter inhalieren..

aber erstmal danke für die Aufklärung :-)

l~unalxi79


oh mann...bei mir wird das asthma auch immer schlimmer.die sretn anzeichen hatte ich bereits 2003,da hatte ich novopulmon,aber nach dem einen sommer war alles wieder ok.esrt letztes jahr kam es dann richtig durch in der form,dass ich abends im bett gepfiffen hab wie ne lok :-( konnte dann auch stundenlang nicht schlafen,bin dann zum arzt,habe salbutamol und beclometason bekommen. allerdings war e snie so schlimm auf dauer,so hab ich nur das salbutamol genommen wenn es eben akut war,das war vllt alle 2 wochen einmal.

tja...und dieses jahr,seit ca 3 wochen ist es so,dass ich das salbutamol fast jeden abend brauche. eigtl dachte ich bis vor 3 tagen,dass der verkrampfte husten und der schnupfen von der verschleppten erkältung kamen,die ich vor 4 wochen hatte,aber aufgrund der symptome abends mit dem atmen und dem pfeifen...mus sich leider sehen,dass es doch das asthma ist :-( hab heute wieder angefangen auch beclometason zu nehmen,bin aber ziemlich bedröppelt,zumal ich in ner band singe und da sgar nicht brauchen kann :-( ((

B!anane[nKompHott


Fräulein,

es freut mich das es dir geholfen hat das Silomat,aber ich würde es trotzdem niemals weiter empfehlen wenn der Packungsbeilage steht das es bei Asthma Brionchale nicht angewedet werden darf...den jeder Mensch reagiert unterschiedlich drauf!

Wenn ich weis das Medikamente einen Asthma anfall auslösen können,nehme ich sie nicht oder empfehle sie noch weiter,mit dem Satz nimm man ruhig mir hat es auch geholfen!

Du weist nicht wie ihr Körper,ihre Bronchien drauf reagieren!


Lunali wichtig ist nach dem Beclametason was zu trinken...sonst kann es zu einem Mundsoor kommen!

Ich habe auch Beclometason,For air und Broncho Spray!

Die ersten beiden nehme ich 4x tgl 2 Hup und das Bronchspray bei bedarf

Fmsu\le@in


bananenkompott

Anwendungsgebiete

•zur kurzzeitgen Anwendung bei Reizhusten

Das Medikament ist für Erwachsene, Jugendliche sowie Kindern ab zwei Jahren empfohlen. Es darf in der Regel nicht länger als zwei Wochen angewendet werden.

Warnhinweise!

•Wird das Medikament bei Kleinkindern (ab zwei Jahren) angewendet, sollten diese besonders sorgfältig beobachtet werden: Das Präparat kann in sehr seltenen Fällen Krampfanfälle und Atemprobleme (Atemdepression) verursachen.

•Der Saft enthält Sorbitol. Er solllte daher bei erblich bedingter Fruktose-Intoleranz nicht eingenommen werden. Sorbitol hat außerdem eine leicht abführende Wirkung.

•Bei produktivem Husten mit erheblicher Schleimbildung sollte das Präparat nur unter strenger Nutzen-Risiko-Abwägung und mit besonderer Vorsicht angewendet werden (der gelöste Schleim kann möglicherweis nicht abgehustet werden und dann die Atmung behindern).

•Das Medikament kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Das gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol sowie mit Beruhigungs- und Schlafmitteln.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

•bekannte Überempfindlichkeit gegen Pentoxyverin, Methyl(4-hydroxybenzoat), Propyl(4-hydroxybenzoat) oder einen der sonstigen Bestandteile

•Kindern in den ersten zwei Lebensjahren

das ist ein auszug vom netdoktor über silomat. bitte genau durchlesen. und wenn man einmal oder zweimal vernünftig dosiert, dann passiert auch nichts. es geht darum, den husten nicht über längere zeit zu unterbinden, damit der schleim abgehustet werden kann. wenn man das silomat aber eins oder zwei mal nimmt, dann können sich auch die bronchien etwas von den hustenattaken erholen. man kann ausruhen und schlafen. das ist sehr wichtig, denn übermüdung ist stress und bewirkt genau das gegenteil. siehe mein auszug weiter oben.

F|räu_leixn


vielleicht hast du noch eine alte packungsbeilage? denn silomat wurde kürzlich mal vom markt genommen, vorher hatte es den wirkstoff Clobutinol.

ich weiß aber nicht, was da in der packungsbeilage stand.

ich habe das übrigens auch mit meinem lungenarzt besprochen und der gab mir auch grünes licht für die paar anwendungen.

F,räulexin


all

wie sieht es denn bei euch aus mit dem tagebuch schreiben? macht ihr es regelmäßig? wie sind eure werte durchschnittlich? und habt ihr mal über ein elektronisches nachgedacht? ich hab zwar dazu einen anderen faden eröffnet aber scheinbar kennt keiner son ding.

B>anvanenKomxpott


Fräulein....ich hab mir die PB im Inet gesucht...da ich kein Silomat im Haus hab....wenn es geändert wurde dann nehme ich alles zurück...ich hatte mich auf die PDF Datei berufen die ich hier verlinkt habe!

Peak flow mache ich nicht...ich mache alle 3 Monate eine Lufu bei beim Hausarzt...so ein Asthma Zusatzprogram was von den KK übernommen wird!

F$räujleixn


du machst kein tagebuch? da würdest du bei meinem doc aber hochkantig aus dem programm fliegen. wenn du kein tagebuch machst, dann kannst du ja auch selbst garnicht erkennen, ob evt eine verschlechterung, sprich ein asthmaanfall im anflug ist.

B&anan+enKoZmpott


Nein ich mache kein TG,ist bei mir auch nicht zwingend Notweding ;-)

Fbräulxein


versteh ich nicht. hier müssen alle, egal wie das asthma ist. asthma ist doch asthma. oder hast du chronische bronchitis?

Ssandyb2i30x7


Ich hab von meiner Ärztin auch nur Medikamente bekommen..sonst nichts.

Habe aber auch keine wirkliche Diagnose....und hoffe, daß es nur vom verschleppten Infekt kam.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH