» »

Welches Heuschnupfenmittel wird noch von der Kasse übernommen?

Kbetzerrin hat geantwortet


Also ich war jetzt bei dem neuen Pneumologen:

der wollte mir nun mal erst gar keine Tabletten verschreiben, na ganz toll! >:(

Stattdessen ging ich mit (einem Rezept für) ein Nasenspray "Flutica-Teva", 50 Mikrogramm und Augentropfen "Zaditen Ophtha" 0,25 mg/ml bei ihm 'raus.

Kennt die beiden Medikamente jemand? ???

Ich habe ihm aber auch gesagt, daß ich sicher wiederkomme, wenn die Beschwerden mit den beiden Medikamenten oben nicht besser würden.

K_etz/erYin hat geantwortet


So, ich habe jetzt eine Weile ausprobiert.

Die Augentropfen helfen.

Das Nasenspray hilft nur für etwa 2 Stunden, obwohl ich das immer genau noch der Packungsanleitung nehme.

Außerdem habe ich auf die Dauer Bedenken wegen meiner Nasenschleimhäute.

Die Tabletten haben mir immer den ganzen Tag über geholfen.

Ich habe jetzt heute nachmittag kurzfristig bei dem Pneumologen oben einen Termin bekommen und werde das da nochmal mit ihm besprechen, auch das Thema "Tabletten".

KgetzeyriJn hat geantwortet


Das Nasenspray hatte er mir zweimal am Tag morgens und abends verordnet.

KTetzperin hat geantwortet


So, ich habe ihm bei dem Termin alles wie oben beschrieben und nun hat er mir (endlich) Tabletten verschrieben: "Aerius". Die zahlt auch die Kasse. :)^ Rezept für 3 Monate, dann muß ich wieder hin für ein Folgerezept.

Es ging wohl erst mal ums Geldsparen, wie ich ihn verstanden habe. :-/

Die Augentropfen und das Nasenspray kann ich noch nach Bedarf dazu nehmen.

A#mixi hat geantwortet


Hallo

Ich bekomme Ebastin Tabletten.

Die sind sehr gut.

Nasenspray nehme ich Avamys.

Tlire*Tecxh hat geantwortet


Ich nehme seit einigen Jahren Lorano. Eine 100 Stück Packung bekommt man für unter 20€ und damit komme ich locker über eine Saison. Ich hin seit vielen Jahren bei keinem Arzt mehr gewesen und kaufe mir alle Medikamente selbst. Das ist außer den Loranos ca. einmal im Jahr ne Packung Grippostad C, wenn mich eine Erkältung erwischt, manches Jahr aber auch nicht.

Wenn ich Lorano verschrieben bekäme, müßte ich zuzahlen und zusätzlich die Praxisgebühr bezahlen. Da ist die Internetbestellung deutlich schneller, praktischer und am Ende billiger.

K{etszerixn hat geantwortet


:)D

Bei dem früheren Pneumologen sagte er mir, "Lorano" kann er gar nicht verschreiben, weil es freiverkäuflich in der Apotheke erhältlich ist. Da müßte man dann eh 100% der Kosten selbst tragen.

uHlschytz_x}aveWrx04 hat geantwortet


Mein Arzt hat mir mal eine Hyposensibilisierung angeboten, die wird wohl auch von manchen Kassen bezahlt. Die Erfolgsquote ist allerdings nur mäßig, 20-30%, bei verhältnismäßig viel Aufwand, 2-4 Jahre Behandlung.

K;etzeyrixn hat geantwortet


Bei der "Hyposensibilisierung" gibt es immer auch das Risiko eines lebensbdrohlichen Schocks! Deshalb habe ich so etwas abgelehnt. Ein Kumpel von meinem Bruder hat dabei diesen Schock erlitten, war aber noch zum Glück bei dem Arzt, so daß entsprechende Maßnahmen sofort eingeleitet werden konnten.

LDadyjSunshi&ne3x2 hat geantwortet


Xusal hatte als es die noch auf Rezept gab, bei mir nicht gewirkt.

ich fahre am besten mit einer Cortisonspritze (einmal im Jahr als 6 wochen Depot)

S#chlidtzaugbe6x7 hat geantwortet


Ich kaufe alle 2 Jahre Spenglersan Kolloid G + K, pro Tag 1 Sprühstoss, dazu Galphimia glauca D 30 1 x täglich, kostet für 2 Jahre ca. 25 €uronen.

Von gefühlt totkrank auf unter 1 Prozent Beschwerden – damit kann ich leben.

Kyet-zerixn hat geantwortet


Xusal hatte als es die noch auf Rezept gab

Also meine K.-Kasse würde die noch übernehmen.

lNuRnaZli79 hat geantwortet


ich hab grad vor 3 wochen meinen arzt nach aerius gefragt,der meinte,die gibts nur auf privatrezept,also selbst zahlen.aber jetzt wwo ich das lese frage ich meine KK mal...

oIth;ellxo hat geantwortet


Also meine K.-Kasse würde die noch übernehmen.

Klar übernimmt das die Kasse, wenn ein Kassen-Rp. vorliegt – nur dein Doc bekäme ca. 1 Jahr später einen Regress bzw. die Kosten aufgebrummt wegen unwirtschaftlicher Verordnungsweise. Und deswegen macht er es nicht.

KGetz;eriYn hat geantwortet


ich hab grad vor 3 wochen meinen arzt nach aerius gefragt,der meinte,die gibts nur auf privatrezept,also selbst zahlen.

Wie gesagt, ich bekam die dann im zweiten Anlauf verschrieben. Also 'dranbleiben!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH