» »

Nesselsucht oder doch was anderes?

Koevin'18068x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich habe mal eine Frage und vielleicht kann mir ja jemand hier Rat geben und weiterhelfe. Vor ca. 3,5 Monaten began alles mit ein paar Roten Stellen am Unterarm ähnlich wie Mückenstiche die sehr juckten. Das ganze verschlimmerte sich dann in laufe von 2 Wochen und die Quaddeln kamen am ganzen Körper. Ich war bei vielen Ärzten die mir nicht weiterhelfen konnten. Haben immer nur einen erhöhten Histamin gehalt im Blut festgestellt. Mit der einnahme von einem Antiallergikum wurde das ganze dann besser. Nach ein paar Wochen kamen diese Quaddeln und auf einmal auch ein anschwellen der Lippen wieder und das trotz Antiallergikum (Ebastel). Mein Arzt wollte dann einen Allergietest machen und ich sollte das Ebastel absetzen. Als ich einen Tag ausgelassen hatte bekam ich Muskelkrämpfe (ähnlich Muskelkater) und meine Augen, Lippen, Hände schwollen an, mein ganzer Rücken war voller Quaddeln und ich hatte Halsschmerzen welche sich dann als ein Anschwellen des Halsen erwies. Daraufhin bin ich ins Krankenhaus gekommen wegen Erstickungsgefahr wo ich aber am nächsten Tag wieder entlassen wurde. Ein Arzt hatte mir dann Aerius verschrieben wodurch das alles nach ein paar Wochen weggehen sollte. Jetzt nach 3 Wochen mit dem Zeug kommt alles wieder und meine Lippen schwillen an, Quaddeln bilden sich und das obwohl ich Aerius noch nehme. Ich weiß nicht mehr weiter was das sein könnte. Zum Arzt will ich auch nicht mehr weil ich da nur zum nächsten geschickt werde und keiner richtig helfen kann. Ich fühle mich auch immer so richtig müde und ko. Vielleicht hat ja hier jemand einen Verdacht und kann mir weiterhelfen.

Vielen Dank schonmal.

Antworten
A]lexXxxF hat geantwortet


???

Naja ich weiß nicht ich glaube du meinst wen es jucktmusst du dich krazten und dan kommen die quaddeln

schreib zurück!

r9ickxy7 hat geantwortet


Re: Tippe auf Urticaria

Hi! Ich tippe auf Urticaria (also Nesselsucht). Wie alt bist du? Ich bin 17 und habe chronische Urticaria jetzt schon seit 2 Jahren. Ich frag nach dem Alter, weil manche Ärzte behaupten, dass es nach der Pupertät wieder verschwindet. (Worauf ich hoffe!) Ich hab auch schon einiges deswegen unternommen, z.B. Hautklinik, Heilpraktiker, doch konnten bei mir keine Ursachen festgestellt werden die es auslösen (z.B. Lebensmittelallergien, Druck-, Kälte- oder Wärmeempfindlichkeit) Ich bin ziemlich ratlos was ich noch unternehmen soll, da die Ärzte nichts sinnvolleres tun als mich mit Kortison vollzupumpen. Ich hab so alle 2 Tage Schwellungen im Gesicht und jeden Tag am Körper, worunter die Schule ganz schön leidet, da ich mit zugeschwollenen Augen bestimmt nicht hin gehe. Ich hoffe dass sich mal jemand hier meldet, der es auch hatte und geheilt ist oder wenigstens Besserung durch irgendeine Therapie erfahren hat. Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen! Mfg

e;in~fac5hich hat geantwortet


Re:...

wendet euch mal an [[http://www.neurodermitis.ch]] vielleicht hat da einer eine Idee...

d7aocm-ladxy hat geantwortet


huhu, also ich bin 18 und hatte nesselfieber 2mal gehabt vorletzten sommer. ich leide auch unter neurodermits hab aber eben plötzlich so ein juckreiz gehabt, dass ich mich blutig kratzen musste und dann kame diese quaddeln , die ganz dick und rot waren. ich bin dann noch ins krankenhaus abends, weils nen sonntag war und die haben mir sone weiße zinksalbe gegeben, sah aus wie weiße lackfarbe. die hab ich dann über nacht auf meinen ganzen körper geschmiert, und morgens war alles weg. das bett total versaut, aber egal ;P

ne woche später hatte ich das dann nochmal, die *farbe* hatte ich noch im kühlschrank gehabt also hab ichs einfach nochma genommen und am nächsten morgen war alles weg, danach hat ich diese nesselsucht nie wieder gehabt.

vermutung war ,dass dies eine reaktion auf nen insektenschutzmittel war, weil wegen so kleinen viechern balkon und vorhänge damit eingespüht hatten, aber is nur ne vermutung, bin mir da nicht sicher. auf jeden fall war es sehr sehr schlimm.

die zinksalbe war echt wien wunder hihi.

Ksevin1E80680 hat geantwortet


Also ich bin 23 und habe es auch mit 23 bekommen. Eine Lösung habe ich bis jetzt auch noch nicht gefunden. Die Sachen vom Heilpraktiker helfen genausowenig wie die vom Arzt. Ich soll in ein paar Wochen in eine Klinik aber ob das was bringt bezweifel ich. Was ich aber festgestellt habe ist das wenn ich viel Streß habe die ganze Sache schlimmer wird.

Gruß Kevin

K|eviMn180|680 hat geantwortet


Ach was ich noch fragen wollte kenn jemand die PSP-Therapie oder hat davon gehört? ( [[http://www.allergie-immun.de/Allergie-Immun/Basis-Info/UnsereAllergieTherapie.html]] ) Würde das etwas bei Urtikaria bringen?

e`inf0aclhicxh hat geantwortet


@Kevin

bei [[http://www.neurodermitis.ch]] erfährst du im Forum gaaaanz viel zur PSP-Therapir!!!

Reicha<r;d Frixedel hat geantwortet


Asthma

Mir ist leider ein Fehler im letzten Beitrag unterlaufen. Die Lunge ist tatsächlich im Brustkorb verschieblich und gleitet bei der Atmung relativ zu ihm. In der Sache selber habe ich aber recht gehabt. Das Schulexperiment mit einem Luftballon in einer Flasche ist insoweit irreführend, als dabei die Lunge (bzw. der Ballon) überall, also oben und unten, demselben Druck (=Unterdruck) ausgesetzt wird. Um die verschiedenen Wirkungen der Zwerchfellatmung und der Brustatmung zu erklären, müsste man also eher auf die Tatsache zurückgreifen, dass die Lunge bei der Einatmung verformt wird und dass sie nicht etwa ein mit einer Flüssigkeit gefüllten Beutel ist sondern mit die Verformung behindernden Fasern durchzogen wird. Dies wäre offenbar der Beweis der grundsätzlichen und so schicksalhaften Wissenschaftlichkeit der Atemübungen und Techniken gegenüber der Pharmabehandlung mit den üblichen Mitteln gegen Verengung usw. der Atemwege und mit Kortison. Richard Friedel

STutpervroxnni hat geantwortet


Re. Urtikaria

Hallo,

deine Beschreibung hört sich sehr nach Nesselsucht an. Ich habe schon seit frühester Kindheit eine chronische Urtikaria, die etwa 3-5 mal im Jahr auftritt und dann immer gleich für mehrere Tage bis Wochen. Eine Ursache wurde bisher nicht gefunden, sie tritt eigentlich immer auf, wenn ich einen Infekt (Erkältung, Mandelentzündung o. ä.) habe. Bei mir geht es auch immer los mit Quaddeln an Knien und Ellenbogen und breitet sich dann am ganzen Körper aus, verbunden mit quälendem Juckreiz und geschwollenen Augenlidern, Lippen, Fingern und Füßen. Manchmal sieht es so krass aus, daß ich nicht mehr auf die Straße gehen kann. Jetzt meinte meine Ärztin, es könnte an meiner chron. Tonsillitis (Mandelentzündung) liegen und legt mir nahe, die Mandeln rausnehmen zu lassen, viell. wäre dann die Urtikaria besiegt. Aber ich hab noch zuviel Bammel vor einer OP. Früher oder später werd ich es aber wohl machen müssen, da die Streptokokken auch das Herz und die Nieren schädigen können :-( Grüße Yvonne

M;isvsArezu4D hat geantwortet


Re: Urticaria

Hallo, an alle die sich mit Urticaria rumquälen wie ich es tue oder besser gesagt, getan habe!!! Ich habe seit fast 3 Jahren Nesselsucht, wie bei fast allen hat es auch bei mir erst leicht begonnen mit paar unauffälligen roten stellen dies hat sich dann auf heftigste immer mehr verschlächtert, so das ich kaum meine Augen öffnen konnte, Rheuma artige Gelenkschmerzen und und und. Hab in diesen drei Jahren ätliche Ärzte aufgesucht, die mir alle nur das selbe gesagt haben = ??? Natürlich haben sie mein Problem immer nur mit Courtison und Allergietabletten gelöst, was ja auf die Dauer überhaupt nicht gut für den Körper ist. Außerdem musst dich noch in eine zwei Wöchige Behandlung in eine Dermatologie. Die haben mir auch nicht helfen können, LEIDER!!! Als letzte Lösung hab ich einen Heilpraktiker aufgesucht, den ich seit drei Monaten schon besuche und mir geht es mitlerweile viel viel besser. Ich empfehle es wirklich jedem!!!! Sucht euch einen Heilpraktiker und habt Geduld, es wird bestimmt helfen denn ich hatte wirklich heftige Urticaria...

Ciao :-)

c^old%danxy hat geantwortet


Nesselsucht

Hallo ich bin nun 23 Jahre alt und bekomme es auch noch manchmal und bei mir ist die pupertät schon vorbei. Ich werde kurz schildern wie es bei mir war. Es hat ungefähr vor ca. 5 Jahren angefangen ich hatte zu der Zeit ziemlich stress mit meinem Ex-partner und beruflich und war einfach nicht mehr glücklich. Und da bekamm ich zum erstenmal diesen Nesselausschlag nach vielen Test bei verschiedenen Ärzten fand man heraus das es bei mir seelisch bedingt ist. Das heisst immer wenn ich unter Stress oder Ängste leide bekomme ich es. Daher besuche ich eine Psychosomatikerin die mir hilft meine Ängst und Sorgen unter Kontrolle zu bringen und seit dem habe ich ab und an man einen kleinen roten Fleck wenn ich total gestresst bin nehme auch keine Medikamente. Und es heilt von jahr zu jahr ab. Die Kosten betragen ca. 66Euro im Monat das sind 3x15 Minuten Sitzung mann bekommt aber einen Teil von der Krankenkasse zurück

T4RA*UM5FRAU hat geantwortet


Nesselausschlag

Hallo Leute!

Ich hab das schon mal extra gepostet, aber keine Antwort erhalten, also hab ich den folgenden Text nochmal hierher kopiert!

Letzten Freitag hab ich total unvermutet einen Nesselausschlag bekommen. Bis zum Samstag waren dann die Hände und fast die ganzen Beine befallen. Vor allem die Gelenke waren ganz dick und rot.

Ich bin dann sofort am Samstag zur Ärztin, die hat mir Antihistamine und als Reserve Cortison verschrieben (falls die Fenistil nicht wirken sollten).

Nach zweimaliger Einnahme von Antihistaminen (Fenistil retard) war alles wieder vorbei und heute sieht man nichts mehr davon.

Ich hatte das schon einmal vor zig Jahren, damals hatte ich Penicillin genommen. Diesmal allerdings hab ich weder Tabletten genommen, noch sonst irgendetwas unbekanntes gegessen, etc.

Woher kann sowas kommen?

Kann es sein, dass der Körper länger braucht, bis er auf Stoffe reagiert? Seit 1 1/2 Wochen hab ich nämlich eine neue Tagescreme und ein neues Haarwachs... könnte die Allergie davon gekommen sein?

Normalerweise bin ich keine Allergikerin, (zumindest laut IG Test oder wie das heißt), ich hab lediglich sehr empfindliche Haut, mache daher auch eine Umschulung, da ich als Köchin unter ständigen Handekzemen litt.

Vielleicht fällt ja jemandem etwas dazu ein...

Liebe Grüße und schon mal Danke für die Antworten!!

TsRAUxMFRAU hat geantwortet


schade...

dass anscheinend keiner dazu eine Idee hat...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH