» »

Brauche dringend Hilfe. Kälteallergie

aUlex.so]linngen hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Habe seit ca. 10 Jahren eine Kälteurtikaria mit Quaddelbildung. Wer leidet auch daran und kann mir eventuell helfen ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ?

Antworten
RLebe+llxin


Allergie ausbalancieren

Hallo Alex,

die Methode aus dem Buch "Allergie und der Weg, sich in wenigen Minuten davon zu befreien" von Jimmy Scott und Kathleen Goss hat mir sehr geholfen.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, zu versuchen, die Allergie auszubalancieren: Du nimmst das Allergen, in Deinem Fall also einen Kälte-Akku aus dem Gefrierschrank, wickelst den in ein Handtuch und gibst das Ganze auf die Körperregion 2 cm unterhalb des Bauchnabels. Mit der anderen Hand hältst Du mit Daumen und Zeigefinger die Stirnbeinhöcker, die sind ziemlich genau in der Mitte der Stirn über den Augen. Dort fühlst Du vielleicht einen ungleichmäßigen Puls, wenn der gleichmäßig ist, hast Du die Allergie ausbalanciert und solltest dann die nächsten Tage viel trinken.

Auch wenn das nach Yoga klingt und sich bei mir schon viele Leute auf dem Boden gekringelt haben vor Lachen, es hilft - muß nur nach einiger Zeit und auch öfter ev. wiederholt werden, vor der Absetzung von Medikamenten aber auf jeden Fall erst den Arzt fragen!

LG,

a\lex.srolin3gpen


!!

Ich füge mir doch nicht absichtlich Kälte zu... Dann krieg ich noch einen allergischen Schock oder so... Das mach ich nicht!!!

Ich habe die Allergie wirklich sehr schlimm. Jetzt im Winter ist es unmöglich für mich raus zu gehen... Höchstens kurz bis zum Auto - das muss aber von meinem Mann vorgeheizt werden :-(

Und wenn ich im Sommer Eis lecke, wird meine Zunge und mein Gaumen dick.. Wenn ich mit kalten Wasser pansche, schwellen meine Finger an.... Ich kann im Sommer nicht baden, weil das Wasser kälter ist als die Aussentemperatur :-(

Es ist alles Mist und kotzt mich an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sorry, aber mit so einer Allergie leben zu müssen ist echt Sch....e!

R>ebelxlin


Hi,

nö Du, lass ma stecken! Solange Dir Dein Mann Dein Autochen vorwärmt, also da würd ich auch nicht wirklich gegen meine Allergie angehen....

Wir haben Winter und keiner zwingt Dich, Eis zu lecken oder in kaltem Wasser zu plantschen!

Vielleicht postest Du nächstes Mal lieber im Psycho-Forum unter "Sekundärer Krankheitsgewinn"...

Du tust mir von Herzen leid.

a=lex7.sojlingen


Was hast´n du für ein problem ???

Roebelxlin


einen mittleren Verzweiflungsanfall und daneben stehn - direkt auf die Haut war nicht gemeint, bei Akkus sowieso nicht!

Andere starke Allergene besser auch in kleine Plastiktüten o. ä. packen oder einschweissen.

Du hast vollkommen recht, geh lieber kein Risiko ein. Mit Frotteehandtuch eingewickelt ist das für Dich zu riskant, vielleicht geht es mit einer Münze, die über Nacht im Kühlschrank war, von jemand anderem in ein Tempo wickeln lassen, das dann in eine kleine Plastiktüte und nochmal mit Frotteehandtuch einwickeln und mit einer Minute oder weniger anfangen.

Die Kurzform geht aus der Kombination mit der in dem Buch "Stress Release" von Wayne W. Topping beschriebenen Methode und meinen Erfahrungen während allergischer Reaktionen aufgrund eines Wespenstiches aus. In dem Buch von Jimmy Scott findest Du die genaue Anleitung für die Behandlung von Allergien oder frag einfach noch mal nach!

LG,

-,phcoebe


Rebellin

manche wollen eben garnicht!!

Ich habe auch gelernt das man Gift mit Gegengift bekämpft und in der Heilkunde auch mit gift gegengesteuert wird. Warum soll dann diese Kälteallergie nicht mit Kälte geheilt werden können??

Würde es jedoch nicht ohne ärztliche -oder auch Heilpraktische Hilfe angehen -es könnte immerhin wirklich ein Schock eintreten...damit jemand in der Nähe ist.

N]icoaleBx.


Hilfe gegen Kälteallergie

Hallo Alex

Ich habe seit 13 Jahren "Urticaria mit Quincke-Ödemen",anfangs wurde ebenfalls eine Kälteallergie diagnostiziert,da ich im Kühlhaus gearbeitet habe!Inzwischen bin ich mir da nicht so sicher,bin nämlich seit 7 Jahren zu Hause!

Ich habe dir gegenüber allerdings einen "Vorteil":Bei mir bricht die ganze Sch..... nur im Herbst/Winter aus.

Ein Wundermittel kann ich dir leider auch nicht nennen,bei mir half zuletzt nicht mal mehr Kortison,aber:Vergrabe dich um Himmels Willen nicht zu Hause!Lerne damit umzugehen und trotzdem zu leben!In diesem Winter hat mir das Medikament TELFAST wenigstens den Juckreiz und die Gesichtsschwellungen genommen!

Ausserdem viel trinken,evtl.mit Calcium versetztes Wasser.

Keine Experimente mit Kühlakkus oder so!

Bist du beschwerdefrei bei vorgeheiztem Auto ect. ???

a8l@ex.&siolxingen


hallo...

hallo nicole!

danke für deine antwort... nein, ich vergrab mich auf keinen fall zuhause... da bin ich nicht der typ für.. aber ich hab schon angst, wenn ich im winter raus gehe... hab mal von einer frau gelsen, die sogar lungen-ödeme bekommen hat, durch das atmen der kalten luft und damit ist ja nun wirklich nicht zu spaßen... ist zwar noch nie passiert - aber davor hab ich angst... wickel mich dann immer in einen dicken schal, wenn ich im winter raus gehe und atme meine eigene ausgeatmete luft wieder ein (die ist ja dann warm)... aber raus gehe ich trotzdem... gut, baden geh ich im sommer nicht mehr, weil dann sind die quaddeln wirklich extrem und ich denk immer, die leute schauen mich blöd an und denken ich hab ne ansteckende krankheit, oder so :-(

wenn ich nur ca. 5 min in der kälte bin, z.b. um von auto zu einem geschäft zu laufen, und dann bin ich sofort wieder im warmen, geht es - es passiert nix... nur, wenn ich länger draussen bin, dann bekomm ich diese quaddeln... jucken habe ich weniger - eigentlich gar nicht :-)

ach menno...

N7ico`leB.


Kälteurticaria

Hallo Alex

Ich wünschte echt ich könnte dir einen heißen Tip geben!Nur eines vielleicht noch:Ich habe mich jetzt (nach 13 Jahren) in psychotherapeutische Behandlung begeben,sozusagen als letzter Strohhalm!Wenn ich ehrlich bin,glaube ich allerdings nicht so Recht daran!Würde gerne persönlichen Kontakt mit dir aufnehmen,hast du 'ne Ahnung wie das geht?

Liebe Grüße

Nicole

N4ormanj Bates


Leidensgenosse

He Alex,

leider habe ich keine sinnvollen Tips für dich, bin einfach nur eine Leidensgenossin und sehr interessiert am Austausch. Bei mir ist es bisher noch nicht so schlimm wie in deinem Fall, allerdings hatte ich diesen Winter auch schon häufiger das Problem mit dem angeschwollenen Gesicht bei Kälte und wenn ich ewtas kaltes trinke oder esse, reagieren meine Lippen darauf. Ich habe das Problem seit ein paar Jahren, genau genommen seit der Abi-Vorbereitungszeit, es tritt aber nur Schubweise auf, im Sommer fast gar nicht. Ich dachte auch immer, dass ich spinne und mir nur einbilde, dass es mit Kälte zusammenhängt. Aber jetzt habe ich gelesen, dass es auch andere Menschen mit dem gleichen Problem gibt, also muss es wohl doch an der Kälte liegen... Ich denke aber auch, dass es ein psycho-Problem ist, eben weil es bei mir nicht ständig auftritt und es sich in einer angespannten Situation zum ersten mal gezeigt hat. Und in den vergangenen Monaten war ich auch recht angespannt, prompt trat die Urticaria verstärkt auf. Sonst habe ich nämlich nur an Füssen, Oberschenkeln und Händen die Nesseln. Also bist du mit dem Psychologen vielleicht eher auf dem Lösungsweg als mit Kühlakkus... Zum Arzt habe ich mich bisher gar nicht getraut, zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass durch Tabletten das Problem beseitigt werden kann. Ich möchte die eigentliche Ursache herausfinden, damit ich verhindern kann, dass es immer schlimmer wird. Was hat dir denn der Arzt gesagt?

Liebe Grüsse

Norman

aUle}x.solixngen


Hallöchen Norman!

Danke für Deine Antwort.

Nein, ich denke nicht, dass es ein psychisches Problem ist - jedenfalls nicht bei mir ;-)

Als ich das erste Mal diese Urtikaria hatte, war ich glücklich verliebt in meine erste grosse Liebe [hat man da psychische Probleme? ;-)] Ich denke, es ist genauso eine Allergie wie die anderen (Heuschnupfen, Lebensmittel etc...)!

Tja, was haben die Ärzte damals zu mir gesagt? Die wussten sich auch keinen Rat... Haben mir 16 Ampullen Blut abgezapft und keinerlei Allergiekörper gefunden.. Rein physisch hab ich diese Allergie gar nicht :-(

Also konnten sie mir auch nicht helfen.... Die haben mir dann eine Antibiotika-Kur über 14 Tage verordnet.. Aber HallO?? Einfach so Antibiotika, ohne eine Ahnung zu haben, was ich überhaupt hab?? Hab ich dann nicht gemacht... Zuuu viele Nebenwirkungen, z.B. "AUSBILDUNG EINER SCHWARZEN HAARZUNGE".. Bäh..+schütteL+

Also weiter damit leben :-(

Schönen Tag noch - am besten, wir machen uns einfach heisse Gedanken +ggg+

Alex

gUerharxdt


Newbie

Hallo an alle,

bei mir hilft das Medikament XUSAL. Damit habe ich keine Probleme mehr mit der Kälte.

Gruß an alle

Gerhardt

aHnke1x708


Hallo an alle,

bin heute per Zufall in das Forum gestolpert und habe alle Berichte gelesen.

Auch ich leide seit 2 Jahren an der Kälteallergie.Ich dachte das dies genau so schnell wieder geht wie es kam.Leider irrte ich mich da gewaltig.Es ist für mich ein Trost das es noch mehr Leute gibt die das gleiche Problem haben.

Bei mir wird es immer schlimmer statt besser.Letztes Jahr auf Ibiza war es am schlimmsten als ich aus dem Meer kam dachte ich ich sterbe in einem fremden Land.Selbst mein Lebensgefährte war so geschockt wie aufgedunsen und rot ich war das er weinen mußte.Bis heute war ich dann nicht mehr im Schwimmbad.Tja ist schon blöd aber ich hoffe das es doch noch was gibt was hilft!!

Grüße von Anke

f@ranxks


An alle

Ich leide seit ca 16 Jahren an einer art Kälteallergie nämlich Verkrampfungen der betroffenen Muskeln bis zur unbeweglichkeit seit einem Jahr habe ich die Gewißheit denn bei einer Kältekammerbehandlung wegen Banscheibenvorfall Entzündung des beteiligten Gewebes, Muskeln und Nerven wurde ich steif bis zur völligen Unbeweglichkeit. Die Schwester und die Mitpatienten mußten mich rausschaffen

Seit dem gehe ich regelmäßig 2x die Woche in die Sauna um auch sich anbahnende Verkrampfungen durch Zugluft zu entspannen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH