» »

Hyposensibilisierung und Wirksamkeit

a0n2gm hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich mache seit über einem Jahr eine Hyposensibilisierung. Aber ich kann keine große Verbesserung feststellen.

Hat jemand von euch eine Ahnung/Erfahrung wie es um die Wirksamkeit der Hyposensibilisierung steht?

Schadet die Hyposensibilisierung den Körper mehr als sie ihm Hilft, weil die Hyposensibilisierung das Immunsystem sehr starkt beeinträchtigen muss? Hats bei euch geholfen?

mfg angm

Antworten
a1n#gm hat geantwortet


Ich mache die Hyposensibilisierung wegen meinem Heuschnupfen.

Y;ouDon'qtKnowiMyName hat geantwortet


Hallo angm!

Ich habe auch vor ein paar Jahren eine Hyposensibilisierung machen lassen. Musste das drei Jahre hintereinander immer im Herbst machen. Ich bekam dann 17 Wochen lang jede Woche eine Spritze, bei der von Woche zu Woche die Dosierung gesteigert wurde. Das waren am Ende der drei Jahre über 55 Spritzen gewesen.

Und ich muss sagen, ich bin echt froh, dass ich das habe machen lassen. Vor der Hyposensibilisierung hatte ich jeden Sommer extreme Probleme mit dem Heuschnupfen. Ständig geschwollene rote Augen, nur am Niesen, nachts konnte ich nicht richtig schlafen. Seit dem ich aber mit der Hyposensibilisierung durch bin, habe ich im Sommer fast gar keine Probleme mehr. Nur ab und an, bei starkem Pollenflug läuft manchmal die Nase ein bisschen, aber nicht so schlimm wie davor.

Dass du im Moment noch keine Verbesserung merkst ist normal. Bei mir habe ich die Verbesserung auch erst nach den drei Jahren richtig gemerkt, weil dann das Immunsystem fast komplett gegen die Pollen abgehärtet ist. Und ich habe auch nicht festgestellt, dass durch die Hyposensibilisierung mein Immunsystem schlechter geworden ist. Ist eigentlich alles beim alten.

Toie<gerAmixeze hat geantwortet


Ich hab die Hyposensibilisierung in meine Kindheit gemacht und es ist schlimmer als vorher. Ich musste im Herbst über den Winter hindurch jeden Mittwoch nachmittag ( wo ich eigentlich Schulfrei hatte ) zum Dok und musste gespritzt werden. Immer eine Weile warten ob es eine Allergische Reaktion gibt und wieder heim. Der Tag war dann immer gelaufen.

Und was hats gebracht. Nichts. Ich hatte es danach vielleicht 1 bis 2 Jahre fast ruhe aber dann wars wieder wie vorher. Jetzt sogar noch schlimmer.

Es muss nicht sein dass es bei Dir nicht wirkt. So wars halt bei mir. Ich kenne auch ein paar Leute die jetzt fast gar nichts mehr haben. Aber gemerkt haben die auch erst nach den 3 Jahren etwas. nach dem 2. Jahr war eine Besserung da. Nach dem 3. gut.

Ich wünsche Dir, dass es bei Dir klappt und Du in Zukunft den Frühling geniessen kannst und Dich nicht abquälen musst ;-)

a_nxgm hat geantwortet


Hallo,

erstmals danke für eure Antworten!

Haben im Internet gelesen, dass die Allergie zwar weggegangen ist, aber es ist eine neue Allergie entstanden. Ist das bei euch oder bei euren Bekannten auch so gewessen?

Und ich ahbe auch von einem Bekannten gehört, dass ein Freund eine Hyposensibilisierung gemacht hatte. Die Allergie ist aber nach ein paar Jahren wieder zurückgekehrt. Ist das bei euch oder bei euren Bekannten auch so gewessen?

@ Tiegermietze:

bei dir ist nach der dreijährigen Impfung die Allergie wieder zurückgekehrt?

mfg angm

T4iegAermgiezxe hat geantwortet


sie ging eigentlich gar nicht weg ;-)

L$exieTwi_lixght hat geantwortet


Also ich bin jetzt diesen Herbst im 3. Jahr und ich spüre auch jetzt schon eine deutliche Besserung.

Vor 2 Jahren konnte ich im Frühling und Sommer fast kein Obst mehr essen, wegen einer Kreuzallergie mit dem Heuschnupfen und inzwischen kann ich wieder ganz normal essen ohne, dass mein Hals anschwillt und ich fast ersticke ;-)

Das Problem ist, dass die Pollen auch jedes Jahr aggressiver und es immer mehr werden und dadurch der Heuschnupfen auch immer schlimmer wird...

Die Hyposensibilisierung an sich hat mein Immunsystem nicht geschwächt und mir geht's auch nach dem Spritzen immer gut.

Warte das letzte Jahr noch ab, die Hyposensibilisierung hilft halt leider nicht bei jedem.

TQiQnks hat geantwortet


Bei mir verhielt es sich so wie bei YouDon'tKnowMyName.

Die Allergie ist aber nach ein paar Jahren wieder zurückgekehrt. Ist das bei euch oder bei euren Bekannten auch so gewessen?

Im ersten Frühling ging es mir schlechter als vor der Hyposensibilisierung, wobei ich nicht weiß, ob das nicht auch ohne die Therapie so gewesen wäre. Danach wurde es deutlich besser. Es ist nun schon einige Jahre her, und meine Allergie hat sich auf ein gelegentliches Kitzeln in der Nase reduziert.

aQngm hat geantwortet


Hallo,

vielen Dank für die Infos!

mfg angm

a2prLil45 hat geantwortet


In der Praxis wo ich mal gearbeitet habe, haben wir auch Hyposensibilisierungen durch geführt. Es war wirklich sehr unterschiedlich wie die Pat. reagiert haben, während die einen schon im ersten Jahr kaum noch Beschwerden hatten war esw es erst bei anderen nach dem 2. und wieder bei anderen auch erst nach dem 3. Jahr der Behandlung das sie keine Syymptome mehr hatten.

Es heiß jedoch auch nicht das nie wieder Symptome auftreten können. Seltenenr reagieren die Leute auf die selben Sachen wie früher, was jedoch auch hin und wieder vorkommen kann, sondern sie haben eine Allergie auf andere Dinge entwickelt, so können es z.B. auch Sachen aus dem häuslichen Umfeld sein ebenso wie aus der Natur sein.

allergien können in jedem Alter und jeder Lebenssituation entstehen.

am besten noch mal testen lassen ob nicht noch was dazugekommen ist.

Gute Besserung und LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH