» »

Akute schwere Gräserallergie, was nehmen?

CIha_rly19x09 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Kurz zur Vorgeschichte: Ich bin 31 Jahre und habe, seit dem ich 29 bin, eine nachgewiesene Gräserallergie. Vor 2 Jahren ging diese Allergie ganz krass los in dem ich starken Schwindel, und Husten bekommen habe. Außerdem starken Kopfdruck und Abends bin bzw. war ich immer völlig fertig.

Ceterezin und Co. helfen dabei gar nicht mehr. Der Doc hat mit Predsisolon (Kortison) gegeben. Ich sollte 20 mg pro Tag nehmen. Wir haben uns dann an meine Dosis hochgetastet. Bis ich dann bei 40 mg beschwerdefrei war.

Da man dieses Zeuge ja absteigend bzw. ausschleichend nehmen soll, habe ich das auch getan. alle 3 Tage sollte ich 5 mg weniger nehmen. Ab der Dosierung von 25 mg pro Tag kam der Schwindel und der Husten zurück.

Jetzt bin ich mittlerweile bei 15 mg und wir haben gerade erstmal Ende Mai. Und die scheiß Gräser fliegen noch bis Mitte August.

Das Kortison hilft zwar super gegen die Allergie, allerdings habe ich auch Nebenwirkungen wie Bluthochdruck und Herzstolpern feststellen können.

Hypo habe ich bereits 2 Jahre hinter mir und werde im Winter die 3te bekommen.

Bitte keine Vermeidungstipps und Langzeittipps.

Was kann ich akut an Medikamenten nehmen, so dass ich mich bis Mitte August durchschleppen kann?

Gegen den Husten könnte ich ja noch Kortisonhaltiges Spray verwenden, aber dieser Schwindel macht mich völlig fertig, weiß da jemand etwas gegen?

Zur Info: Mein Arzt hat gerade Urlaub.

Antworten
b$rownxeye hat geantwortet


Ich nehme Cetrizin (rezeptfrei), probier es mal aus.

bNrow4nxeye hat geantwortet


Und dazu, wenn es ganz heftig wird einfach ein Mittel wie Rhinopront, was den Schnupfen stoppt.

bFrownexye hat geantwortet


Weiterhin wäre ein Meerwasser-Nasenspray hilfreich.

SWhekinxah hat geantwortet


@ browneye

Ceterezin und Co. helfen dabei gar nicht mehr.

Bei mir hilft im Moment auch garnix mehr.

Ich nehm seit heute wieder Reactine, nur die soll man nicht dauernd nehmen.

Ich hab das Gefühl, dass ich irgendwann auf eine Art Antihistaminika irgendwann "immun" werde, und es nur wieder besser wird wenn ich regelmäßig wechsle.

Mit "Aerius" hab ich auch gute Erfahrungen gemacht, dass ist aber verschreibungspflichtig.

Ich leide mit Dir! :)*

R#ita1x73 hat geantwortet


Versuche es mal mit Soledum-Kapseln. Ist zwar ein Erkältungsmittel aber mir hilft es trotzdem. Die Schleimhäute schwellen ab und der Druck im Kopf geht weg. Es verträgt sich auch bestimmt mit anderen Medikamenten. Einziger Wirkstoff ist Cineol. Ich habe es auch in der Schwangerschaft auf Anraten der Frauenärztin genommen.

Gute Besserung :)*

bxrowoneHye hat geantwortet


Schonmal jemand was von einer Therapie mit Schwarzkümmel gehört?

COharlvy1.9L09 hat geantwortet


Danke Browneye für die Antworten, aber ich habe das Gefühl, Du hast meinen Post nicht richtig gelesen.

Ceterizin usw. helfen bei mir gar nicht mehr. Ich habe auch keine laufende Nase, keine juckenden Augen etc.

Ganz stark sind bei mir Schwindel, Kopfdruck bzw. Kopfschwerzen und das Gefühl, dass der Kopf bzw. das Gesicht leicht anschwillt.

@ Shekina:

Aerius habe ich auch verschrieben bekommen, bringen aber bei meinen Symptomen gar nix, leider.

@ Rita:

Wie bist Du darauf gekommen, das für deine Allergie zu verwenden? Nimmst Du das Zeug dann dauerhaft oder nur bei akuten Beschwerden?

Ich würde zwar weiter Kortison nehmen, weil es echt super hilft. Aber überall steht was von wegen soll nicht länger eingenommen werden, wege den Nebenwirkungen.

Habs jetzt 4 Wochen nehmen müssen (wg. ausschleichen) Und was mache ich jetzt den Juni und den Juli ???

o!rbitxus hat geantwortet


Du könntest versuchen ob die medis besser wirken, wenn du sie i.v. (direkt in die venen) bekommst. Cortison solltest du wirklich nur nehmen, wenn es nicht anders geht, das hat sehr viele nebenwirkungen. Die wirkung aufs herz-kreislaufsystem hast du ja schon gemerkt, weiters ist es auch ganz schlecht für den magen (nimmst du einen magenschutz?). Bist du bei einem spezialisten in behandlung?

CMhar(ly19x09 hat geantwortet


Test jetzt tatsächlich mal die Sodelum Kapseln, nachdem ich darüber auch noch eine Studie gelesen habe. Mal gucken was es bringt. Meine Apothekerin meinte, dass hochdosiertes Calcium (1000 mg) am Tag auch gegen die Symptome helfen könnte bzw. eine Linderung bringen könnte.

Habe beides mitgenommen, teste jetzt aber Soledum erstmal ohne das Calcium, will ja wissen, was mir Linderung verschafft :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH