» »

Hausstaubmilben Allergie ohne Symptome?

H#eixse hat die Diskussion gestartet


Hi,

folgendes:

Ich hatte die letzten 3 Monate jetzt schon 2 mal eine Kehlkopfentzündung die immer mit antibiotikum behandelt wurde.

Jedesmal kam sie Innerhalb kürzester Zeit wieder.

Jetzt ist es wieder soweit und mein HNO wollte der Sache auf den Grund gehen, da ich sonst sehr gesund bin und auch gesund lebe.

Ein Ultraschall der Nebenhölen hat nichts ergeben, aber ein Pricktest auf der Haut hat ergeben das ich Allergisch gegen Hausstaubmilben bin.

Ich hatte jedoch noch nie Symptome (Augenbrennen, Jucken, Niesen ect.) auch nicht beim Staubsaugen ect.

Jetzt hat er vorgeschlagen die Kehlkopfentzündung durch bekämpfung der Allergie zu heilen, muss also ein Antiallergikum nehmen.

Dazu kommt das ich seit meiner Kindheit verengte Nasenflügel habe wodurch ich oft wenig Luft kriege und Nachts durch den Mund atme.

Kann das was mit der Wiederkehrenden Kehlkopfentzündung zu tun haben?

Meine Eigentliche Frage ist aber:

Wie sicher ist so ein Pricktest? Meine Freundin hat jetzt totale Panik vor der ganzen Umstellung im Haushalt wegen der Hausstaubmilben Allergie, und ich habe Panik irgendwann als Resultat Asthma zu bekommen.

Sollte ich zur Sicherheit noch einen Blut Allergietest machen lassen?

Gruß

Antworten
H|ebise


Hat keiner eine Idee?

Bis jetzt hat die Behandlung der vermeintlichen Allergie nix an meinem Starken Halsweh geändert....

Gruß

ONmaB&arb}ara


Hallo Herr Heise,

ich bin 80 Jahre alt und mein Enkel ist 7. Wir leiden beide an einer Hausstaub-Allergie und merken diese völlig unterschiedlich.

Meine Leidensgeschichte ist sehr lang, konnte aber dadurch meinem Enkel sehr schnell helfen.

Wenn Sie eine Hausstaub-Allergie haben, müssen Sie die Auslöser der Allergie bekämpfen. Und es ist ein Segen, dass dies möglich ist.

Schuld sind Milben, die in dicken Textilien leben, also Bett oder Plumot, Teppich und derglechen.

Sie können um Ihre Matratze eine zusätzlichen Bezug machen und schließen damit die Milben ein, das funktiniert natürlich nicht bei der Couch.

Diese Bezüge haben nach meinem Leidensweg 2 große Nachteile, man schläft nicht gut und die Milben können durch die Nähte oder Reißschluss krabbeln.

Wir haben ein Spray aus der Apotheke gekauft - und ich kann nur sagen, ich habe mich mit einem Brief bei dem Professor bedankt, der das Spray erfunden hat.

Es ist phantastisch, Sie müssen es nur 1-2 mal im Jahr anwenden.

Und auf Reisen haben wir immer einer Flasche dabei, jetzt können wir auch den Urlaub wieder genießen.

Ihnen alles Gute und viel Glück

O\m(aBarxbara


ach so, ein habe ich nocht vergessen.

Ihre Freundin brauch sich keine Sorgen machen. Die Wohnung kann so bleiben wie sie ist. Wenn Sie viel Teppich haben, das habe ich auch, müssen sie ab und zu mal den Teppich behandeln. Der Geruch des Sprays könnte besser sein, aber man hat mir gesagt, Dufstoffe sollte man von Allergikern fernhalten. Und da hat der Professor recht. Der Geruch verfliegt auch schnell.

Einen herrzlichen Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH