» »

Milchallergie oder Laktoseintolleranz?

HjalIler =Willuem hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe folgendes Problem.Ich bekomme wenn ich Latte Macchiato oder Milch mit Cornflakes oder Kaffee mit Kaffeeweisser (Laktosefreier) öfters Blähungen und Durchfall.Ich nehme schon ein Laktasepräparat (das aus der Fernsehwerbung).

Bevor ich Durchfall bekomme habe ich eine starke Serie an Blähungen, nach dem Stuhlgang geht es mir besser, habe aber noch Blähungen.Könnte es eine Milcheiweissallergie sein oder Laktose-Intolleranz ? ???

Ich habe eine Allergie gegen rotes Fleisch. %:|

Ich nehme Omeprazol 40mg wegen Reflux und Gastritis ein.

Im Moment habe ich noch eine Entzündung der oberen Atemwege.

Gruß Haller Willem *:)

Antworten
SQeehünxdin hat geantwortet


Bei Ihren Symptomen sollten Sie vermutlich zu einen Arzt gehen und sich untersuchen lassen. Der wird dann schon feststellen, was Ihnen fehlt. Um ihre Symptome abzugleichen, gibt es hier eine Tabelle, die auflistet was auf [[http://www.ratgeber-laktoseintoleranz.de/laktoseintoleranz-symptome/ Laktoseintoleranz]] hindeuten kann.

HSaller rWillexm hat geantwortet


Ich war bei meiner Ärztin und die sagte mir, ich sollte auf Milchprodukte verzichten (Milch wäre was für Kinder, aber nicht für Erwachsene), einen Test veranlassen wollte sie nicht.Heute morgen habe ich ein rotes Dekollete, ob da doch irgendeine Allergie hinter steckt?Man weiss ja nie, wo überall Laktose oder Milcheiweiss drin ist.

Ich muss dann wohl auf eigene Faust mal zum Hautarzt oder Allergologen gehen, um das mal abchecken zu lassen.

Gruß Haller-Willem

gprottGche hat geantwortet


(Milch wäre was für Kinder, aber nicht für Erwachsene)

das ist grundsätzlich sogar richtig ....

Milch wird normalerweise nur im Säuglingsalter vertragen und – wenn man es ganz genau nimmt – ist Milch auch lediglich Säuglingsnahrung und zwar die Kuhmilch eben für die Kälbchen, die Muttermilch für Babys usw.

Du schreibst daß du schon ein laktasepräparat einnimmst und dennoch Beschwerden hast.

Ich z.B. habe eine ziemlich ausgeprägte Laktoseintoleranz und bei mir helfen die ganzen Laktasepräparate die es gibt nicht wirklich.

So wie es sich anhört was du schreibst könnte es eine Laktoseintoleranz sein. Da sprechen die Beschwerden eigentlich für.

An eine Allergie glaube ich jetzt nicht unbedingt (also – an eine Milchallergie !) aber : ich bin Laie und laktoseintolerant – keine Ärztin !

Ich würde mich mit dem Hausarzt mal auseinandersetzen und nachfragen ob die einen Atemtest machen (oder einen anderen Test auf Laktoseintoleranz).

informieren kannst du dich aber auch auf [[http://www.libase.de/wbb/]]

Das ist ein Forum von Betroffenen für Betroffene und sehr informativ wie ich finde.

Es sind auch Informationen zu anderen Unverträglichkeiten dort enthalten.

Heute morgen habe ich ein rotes Dekollete, ob da doch irgendeine Allergie hinter steckt

möglich ist das natürlich – eine Laktoseintoleranz ist aber ja keine Allergie.

Ob eine Milcheiweißallergie solche Folgen haben kann weiß ich nicht.

Aber das sollte dir ein Arzt auf alle Fälle beantworten können.

Entweder sollte dir ein Internist helfen können oder auch ein Allgemeinarzt.

Auch einen Allergologen könntest du aufsuchen – zumindest in Sachen allergie kann der dir auch weiterhelfen.

Ich drück dir die Daumen daß du schnell herausfindest, was los ist.

Einen Allergietest würde ich dir in jedem Fall empfehlen !

HzallFer/ Wbil$ltexm hat geantwortet


Ich habe jetzt einen Termin bei einem Hautarzt/Allergologen gemacht, aber erst am 30 Juli einen Termin bekommen :-X

Zuhause kocht meine Mutter immer Sachen wo Milch oder Sahne drin ist und sie nimmt keine Rücksicht auf mein Problem, sie ist ja schon überfordert, weil sie kein rotes Fleisch (Schwein/Rind) machen darf, weil ich darauf positiv getestet wurde.Heute gab es was mit Sahne (Fix-Produkt) und danach hatte ich ein Kratzen im Hals bis jetzt und grad Durchfall mit viel Luft.In der Arbeitswoche suche ich mir in der Firma Sachen ohne Milch aus.Ich hatte in der letzten Zeit Mittags fast nur Gemüse genommen und kein Durchfall gehabt, Sonntags gibt es immer Sachen die ich nicht vertrage, aber Mutter nimmt keine Rücksicht drauf und ist beleidigt, wenn ich das nicht essen will und sagte, ich sollte erst den Allergietest abwarten. :(v

Gruß Haller Willem *:)

dMevi<linduisgCuise hat geantwortet


Du solltest dich deiner Mutter gegenüber auf jeden Fall durchsetzen. Und wenn sie noch so beleidigt ist, sie kann dich nicht zum Essen zwingen. Vielleicht kocht sie nicht mehr für dich – dann kochst du eben selbst. Es sollte ihr ja eigentlich der gesunde Menschenverstand sagen: Wenn es dir ohne Milch besser geht, solltest du Milch vermeiden; ob nun mit oder ohne Test. Zumal es auch Unverträglichkeiten gibt, die nicht getestet werden können – außer dadurch, daß man die fragliche Substanz wegläßt und schaut, ob die Beschwerden dann wegbleiben.

Es steht deiner Mutter nicht zu, dich krank zu machen, nur weil sie ihre Kochgewohnheiten nicht ändern will.

Das Problem mit Reflux und Gastritis könnte sich bessern, wenn du auf Milch und Fleisch verzichtest und auch mit Kaffee sehr sparsam umgehst. Ich weiß, das ist nicht leicht, gerade wenn man in der Kantine essen muß, aber wenn deine Lebensqualität dadurch insgesamt viel besser wird...

(Achtung, ich bin keine Ärztin und spreche nur aus persönlicher Erfahrung und Beobachtung sowie "traditionellem Volkswissen". Aber Ausprobieren wäre ja auf jeden Fall ungefährlich.)

HQalle*r Wi&l*lem hat geantwortet


eben grade schon wieder Durchfall mit den Paprikastückchen vom Mittagessen drin, ich hoffe das Zeugs ist bald raus.Als Milchersatz nehme ich Reismilch oder Hafermilch, Soja hab ich noch nicht Probiert, soll aber bei Menschen mit Milchallergie nicht so Prickelnd sein.Am besten selbt kochen, aber da gibt es Probleme mit Mutter, die möchte nicht, das ich in ihrer Küche koche.Was mich am meisten nervt ist, das ich den Allergologen Termin erst Ende Juli habe, ich rufe morgen mal noch einen anderen Hautarzt an.

Gruß Haller Willem

Hsallier xWillem hat geantwortet


Update:Ich habe kurzfristig einen Termin beim Dermatologischen Institut in Bad Rothenfelde bekommen (15Km von mir weg) und werde dort am Mittwoch dem 13.06 vorstellig werden, stay tuned, ich werde weiter berichten :-)

Gruß Haller Willem :-)

H`aller` Wilxlem hat geantwortet


Ich war heute beim Hautarzt/Allergologe und ich habe der Ärztin dort meine Probleme geschildert und es wurde eine Blutuntersuchung (RAST) gemacht, wo ich mindestens eine Woche auf die Ergebnisse warten muss, ich aber am 4 Juli einen Termin zum Prick Test habe.

Ich habe heute 2 Brötchen gegessen. Eines mit Geflügel Aufschnitt und eines mit Erdbeer Marmelade und Kaffee mit viel Zucker und Hafermilch (Smelk) und ich habe wieder mal leichten Durchfall, esse ich sonst auch immer, ausser der Erdbeermarmelade und der Smelk und hatte sonst nie Probs.

Ich habe was vergessen, meine Schwester hat seit langer Zeit Morbus Chron (sie war schon sehr oft im KH) und ihre jüngste Tochter hat Fruktose Intoleranz oder so ähnlich.

Gruß Haller Willem *:)

M?onst?erxX hat geantwortet


Hallo,

ich habe auch eine Laktoseintoleranz, aber solche krassen Symptome hatte ich noch nie. Toi toi toi.

Vllt. steckt doch was anderes dahinter. Vllt. eine Glutenunverträglichkeit?'DAs würde auch erklären, wenn nach dem Genuss von Haferflocken Probleme auftreten.

Bin gespannt was die Ergebnisse sagen.

goro+ttxche hat geantwortet


Ich war heute beim Hautarzt/Allergologe und ich habe der Ärztin dort meine Probleme geschildert und es wurde eine Blutuntersuchung (RAST) gemacht, wo ich mindestens eine Woche auf die Ergebnisse warten muss, ich aber am 4 Juli einen Termin zum Prick Test habe.

Das ist ja schon mal ein Anfang – und der muß ja irgendwo gemacht werden.

Wenn sich rausstellt, wo dein Problem liegt (also ob nun Milchallergie oder LI) dann wird deine Mutter wohl HOFFENTLICH endlich so kochen, daß es dir gut geht.

Denn nachdem was du so schilderst hört es sich wirklich an als ginge es durchaus in Richtung LI.

Ein super gutes Forum bzgl. der Laktoseintoleranz ist [[www.libase.de]]

Das ist von Betroffenen FÜR Betroffene und da sind auch schon viiiiele Infos zu finden.

Auf jeden Fall finde ich es von deiner Mutter wirklich verantwortungslos, daß sie keinerlei Rücksicht nimmt. Und .... wieso möchte sie nicht, daß du in ihrer Küche kochst ???

ICH an DEINER Stelle würde ganz sicher nicht das essen, was sie auf den Tisch bringt bzw. mir die Teile aus dem Essen herauspicken, die ganz sicher L-frei (bzw. Milchfrei) sind.

Notfalls kauf dir einen zwei Platten Kocher und koch auf deinem Zimmer wenn alles nicht geht.

Wie alt bist du eigentlich ? (falls ich es jetzt überlesen habe : SORRY)

Die Hafermilch kenne ich nicht ... aber laut Hersteller soll sie laktosefrei sein. Hast du mal auf der Verpackung von dem Geflügelaufschnitt geschaut ob da was drauf steht bzgl. Laktose / Milch/ Aroma (mit Milch)/ Molke / Molkepulver etc. ? Vielleicht ist da das Problem.

Oder ne andere Brötchensorte gehabt die nicht L-frei war ?

Da gibts ganz viele Möglichkeiten ....

Ich hab am Anfang auch viele Schwierigkeiten gehabt bis ich gemerkt hab, woher die kommen. Ich hab die Laktose in den Salatkräuterpäckchen bzw. dem Soßenbinder total übersehen !!

Und mich DANN gewundert, wieso meine Beschwerden einfach nicht aufhören.

Es ist also am Anfang nicht so einfach .... Wobei die Laktose bzw. Milchprodukte heute überall drauf stehn – das war bei meinen Anfängen noch längst nicht ....

Ich drück dir die Daumen daß du das alles irgendwie hinkriegst ....

R?esTsi hat geantwortet


Bei mir war es so, dass mein Kleister an eine Allergie auf Kuhmilcheiweiß leidet. Diese [[http://www.neocate.de/was_ist_kuhmilchallergie/symptome/ Symptome]] sind auch anderen Unverträglichkeiten ähnlich, geben sich aber meistens nach dem Kleinkindalter wieder. Auch auf dies kann man sich beim Arzt testen lassen. Es ist nicht mit einer Laktose-Intoleranz gleich zu setzen.

H~allper WDillxem hat geantwortet


Ich habe heute am 4.7.2012 die Ergbnisse vom Rast Test erhalten und es wurde noch ein Pricktest gemacht, beim Rast war alle negativ und beim Pricktest war Kasein und Roh und gekochte Milch positiv.

Kasein war im Rast negativ ???

Was hat nun Recht ?

Erst mal weiter Milch Karenz halten :=o

kKleinerZ_draqchen}stern hat geantwortet


Hm, wenn das nicht besser wird, Unverträglichkeiten per Atemtest (Laktose, Sorbitol, Fructose) ausgeschlossen sind und die Schwester MC hat, würde ich mal bei einem Gastroenterologen vorstellig werden.

Wie machst das denn deine Schwester mit dem Essen bei eurer Mutter? Und wie alt bist du, dass du daraug angewiesen bist, bei deiner Mutter zu essen ??? ?

HLalleFr W"ilxlem hat geantwortet


Mir geht es im Moment so ganz gut, meine Schwester hat eigenen Haushalt+Familie, ist bei uns nicht mit, ich wohne mit meiner Mutter in einem Haus.

Problem ist nur das viele Fix Zeugs was es immer gibt. Jetzt wird das wechgeschmissen ]:D Milch gibt erst mal Reismilch, weil Hafer und Dinkel mir nicht zusagten und Soja hab ichnoch nicht probiert (Angst wegen gleichzeiter Milchallergie+Sojaallergiemöglichkeit, aber Prick auf Soy negativ).

Gruß Haller Willem @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH