» »

Nasendusche

Pginguxina hat die Diskussion gestartet


Huhu,

die Pollenzeit ist da und hat mich erneut heftig umgehauen. Das Wetter war immer super schön und trocken und ich musste drinnen hocken..die Pollenkonzentration in der Luft war für mich unerträglich. Nun ist es so, dass ich morgen einen Gesangsauftritt habe und dafür eine freie Nase brauche. Ich hatte heute Generalprobe und es klang einfach nur furchtbar nasal und geknödelt. Daher habe ich mir anschlioeßend eine Nasendusche gekauft. Die Anwendung funktioniert hervorragend, aber meine Nase war danach sofort wieder verstopft und zwar wirklich sofort. Eine Sekunde frei und die nächste Sekunde wieder komplett zu. Das wird wohl kaum das Sekret sein..so schnell kann es sich doch gar nicht wieder aufbauen. Ich nehme an, dass meine Nasenschleimhaut sofort wieder anschwillt. Aber was mach ich nur mit morgen? Ich möchte unbedingt singen. Ich möchte es nicht umsonst wochenlang mit meiner Gesangsdozentin erprobt haben. Außerdem hängt noch meine Duettpartnerin und meine Korrepetitorin mit dran. Ich freue mich die ganze Zeit auf diesen Abend. Und nun diese blöden Pollen...und meine Gesangsprüfung ist auch bald... aber mit verstopfter Nase singt es sich einfach unschön...

Ich bin für jeden Rat dankbar!!! @:)

Antworten
vT-9cxw


die Nasendusche hilft erst nach längerer Anwendung...ich mache es tgl.mit Bad Reichenhaller Sohle 2x früh und Abends

:)^

S)chlitz+augxe67


Bisken wat spät, so ein paar STunden vorher zu fragen....

Spenglersan Kolloid K reduziert meinen Heuschnupfen von sterbenskrank und schniefig auf: hab ich überhaupt was??

MOrgens einen Sprühstoß in die Nase geben – und gut is....

Aber nun isses wohl zu spät dafür.

M5ontixM


Bei allergischen Reaktionen ist es wichtig, JEDEN ABEND zu duschen und die Betten möglichst oft frisch zu beziehen, da du die Pollen sonst die ganze Nach inhalierst.

In deinem Fall bringt die Nasendusche nur bedingt etwas, besser wäre ein Nasenspray mit Antihistaminika oder (für kurz vor dem Auftritt) ein abschwellendes Nasenspray mit Xylometazolin HCl (das ist ein "normales" Nasenspray).

Falls du vorhast, den Gesabg beruflich zu betreiben wird dir nicht anderes übrig bleiben, als langfristig Antihistaminika einzunehmen und die Verhaltenregeln für Allergiker zu beachten-auch eine Sensibilisierung kann helfen.

Im absoluten Notfall (so etwas würde ich persönlich aber nur bei ganz großen Gigs machen, musste ich bisher GsD nicht) kann man auch kurzfristig Cortisone oral nehmen, die wirken wahre Wunder auf Stimme und Nase. Danach sollte man aber sofort absetzen und sich etwas schonen.

Psing.uixna


Also, ich nehme schon Tabletten und Nasenspray und Augentropfen. In drei Wochen habe ich auch einen Termin beim Allergologen, um erneut zu testen und hoffentlich eine Desensibilisierung vorzunehmen. Mal schauen...

Nur, die Allergie ist so strak, dass nichts mehr wirkt..meine Tabletten taugen nichts mehr und Nasenspray und Augentropfen sind nur noch kurz wirksam. Ich hab mich so gefraut, dass es endlich geregnet hat.. aber irgendwie ist dies auch nur bedingt hilfreich gewesen...

v<-cxw


Cordison rate ich nicht ....habe davon Osteoporose bekommen...... >:(

k"ertemnkelxe


also bei meinem Bruder hats wunderbar funktioniert, er hatte dauerhaft verstopfte Nase zu jeder Jahreszeit. Nach ein paar Monaten Anwendung aht er das nie mehr gehabt. War dann wohl auch keine Allergie. aber sonst kann ich den vorherigen rat nur zustimmen. Immer regelmäßig Bettzeug waschen, Haare auch und nach den pollenflugzeiten informieren und Fenster vielleicht erst dann aufmachen,wenn geringer ist, vielleichtur morgens und nur Abends. oder nur mittags.keine Ahnung, wann die Pollen am meisten fliegen :-D

vY-cyw


nimmst du schon lange normale Nasensprays....davon kann man abhängig werden und nach kurzem abschwellen der Nasenschleimhaut schwillt sie wieder an

P|inguxina


Ja abendliches und morgendliches Duschen mit Haarewaschen ist zwingend und da halte ich mich auch strikt daran. Letzte Woche hatte ich mein Zimmer gar nicht lüften könnnen..weder abends noch morgens..es war wirklich unerträglich. (Ich wohne auch noch relativ weit draußen, wo es grünt und blüht). Jetzt wo es geregnet hatte konnte ich mal ordentlich durchlüften.

Letztes Jahr gings mir reativ gut. Ich weiß noch, dass es im Mai/Juni sehr verregnet war. Aber dieses Jahr sind wohl mehr Birgenpollen als sonst unterwegs. Seit zwei oder drei Wochen nehme ich gerade wieder Nasespray und ugentropfen. Die einzigen Tabletten, die bei mir wirklich wirken, sind die Reactine-Duo. Aber die soll man nicht länger als 6 Tage einnehmen. Eine Tablette habe ich mir für morgen abends aufgehoben. ;-D

Ansonsten halt der Standrad: Cetirizin, aber die sind irgendwie wirkungslos....

PBingquinxa


Ich meinte natürlich Birkenpollen... meine Tipfähigke zur später Stund^^ zzz

MeoxniM


Cordison rate ich nicht ....habe davon Osteoporose bekommen...... >:(

Von einer einmaligen Einnahme bekommt man beim Cortison keine langfristigen Nebenwirkungen!

vX-cxw


das ist auch mir klar...aber es bleibt meistens nicht bei der einmaligen Einnahme

MionxiM


Alle Sänger die ich kenne, nehmen Cortison nur einmalig und nur im absoluten Notfall (eben wenn ein großer Auftritt ansteht, für den man gesund sein MUSS)-und da sehe ich Cortison auch als als echten Segen!

Es ist nicht die Schuld des Cortisons, dass soviele Leute damit so unverantwortlich umgehen (und da meine ich jetzt nicht die Patienten, die aufgrund ihrer Beschwerden darauf angewiesen sind).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH