» »

Ausschlag oder Ekzem im Gesicht jedes Mal nach Alkohol?

MOannyF@rxesh hat die Diskussion gestartet


Hi. Das Problem mit diesem (laut Arzt Seborrhoischem) Ekzem im Gesicht + juckende, schuppende Kopfhaut habe ich seit Jahren und habe eeeetliche Untersuchungen hinter mir.

Jetzt ist mir erst aufgefallen das es immer einen oder zwei Tage nachdem ich Alkohol getrunken habe damit anfängt und dann recht lange bleibt.

Was jedes mal wenn ich trinke mit dabei ist, ist Becks Bier. Auch wenn ich nur bei ein paar Becks am Abend bleibe bekomme ich diese Hautprobleme.

Kann das irgendeine Unverträglichkeit sein? Sonst machen mit Lebensmittel eigentlich keine Probleme!

Oder hat es irgendwas mit der Leber zu tun? Die ist laut Arzt gesund – nur mein Bilirubin Wert ist leicht erhöht (Morbus Meulengracht), aber das soll ja keinen Krankheitswert haben.

Hat sich den Zusammenhang von Alkohol (Bier?) und meiner Haut irgendwie erklären?

Antworten
M anoxn43


Könnte Histaminintoleranz sein, kenne ich auch...

Myanny-Fremsxh


Hm das ist leider verdammt schwer rauszufinden. Einfach per Bluttest kann man das nicht rausfinden, oder?

Und nur vom Alkohol kann es nicht kommen? Irgendwie wegen dem Bilirubin?

D$SSxT


Hallo,

Ich kenne hier einige Leute, denen es geht wie Dir. Wenn die Alkohol trinken (egal was), dann haben sie ein paar Tage später Eiterpickel bzw. Ausschlag im Gesicht.

Ich denke, man darf dabei nicht vergessen, dass Alkohol ein Gift für den menschlischen Körper ist und folglich auch Schäden hinterlässt – ich bin leider kein Arzt, sondern Informatiker, aber kann mir gut vorstellen, dass das nicht unbedingt ohne Spuren an einem vorbei geht. Vielleicht reagiert da auch jeder Körper ein bisschen anders.

Du schreibst ja selbst "ein paar Becks" – wenn ich zwei Becks getrunken habe, bin ich persönlich für einen Abend genug "angeheitert". Trinke ich mehr davon, so gehe ich schon über eine Grenze raus, die ich nicht gerne überschreite...teilweiser Verlust der Muttersprache (^^), ggf. Gleichgewichtsprobleme usw. usw. – ich würde das auch am nächsten Tag bereits bereuen (kein richtiger Kater, aber ich bin eben nicht voll leistungsfähig). Das ist halt die Art und Weise, wie mein Körper mit dem Alkoholkonsum umgeht. Ich habe mich daran angepasst und trinke entsprechend wenig, wenn ich schon trinke.

Vielleicht kannst Du da entsprechend mehr ab, als ich, aber kriegst die "Rache" quasi auf diese Weise :-(

Hast Du sonst schon mal probiert, das Becks einfach mal wegzulassen und mal was anderes zu trinken – nur für einen Test quasi? Beispielsweise mal einen Wein oder einen Schnaps?

Liebe Grüße und alles Gute :-)

Eahemallige6r NutzerH (#4x67193)


Hi,

Dachte nie dass ich mal von jemanden lese, der über das gleiche Problem klagt. Mein Dermatologe hat bei mir auf Schuppenflechte getippt, ich allerdings eher auf Seborrhoisches Ekzem. Bei mir war es genau das gleiche, besonders nach "partyintensiveren" Nächten ;-).

Oft bin ich mit einem verschuppten, mit juckenden Stellen übersäten Gesicht aufgewacht, was natürlich einerseits nervt und andererseits den Kater am Morgen danach nicht unbedingt erträglicher macht. Oft dauerte es ein paar Tage bis sich die Haut wieder erholt hat. Gekennzeichnet war das ganze eben durch nässende, gereizte und rote Haut.

Rat hab ich nicht wirklich einen für dich, was mir recht gut geholfen hat war ein dezentes Einschmieren der Stellen sobald ich die ersten Anzeichen bemerkt habe (mit einer 0815-Cremé von N****).

Was mach ich jetzt? Durch meinen Lebenswandel bin ich zum Genusstrinker geworden, der eigentlich auch eher nur mehr im häuslichen Rahmen trinkt. Da hält sich das in Grenzen, bzw. tritt erst dann wieder auf wenn ich über die Stränge schlage.

Ob das für dich eine Lösung ist, weiß ich nicht wirklich, aber lass es doch einfach nochmal von deinem Hautarzt abklären?

PlflegeEtussxi


Ich wollte Dir auch empfehlen, von einem Dermatologen eine Hautprobe nehmen zu lassen und abzuklären ob es Psoriasis (Schuppenflechte) ist.

M'a@nnzyFCrexsh


Nene, Schuppenflechte ist das nicht.

Ich bin mir 100 % sicher das es vom Alkohol und – was ich noch dazu sagen muss – von den vielen Zigaretten liegt. Denn wenn ich trinke, rauche ich auch viel!

IMMER nach solchen Nächten kommt das und bleibt einige Tage. Dieses Wochenende habe ich nicht getrunken und ich wette ich bleibe auch wieder von den Hautproblemen verschont.

Ich habe zwei Verdächte:

1. Histamin Intoleranz. Beim Essen merke ich zwar nichts, aber Alkohol und Zigaretten sollen das Histamin in die Höhe schießen lassen und viele haben dann Probleme mit der Haut.

2. Mein Bilirubin ist ja chronisch erhöht (Morbus Meulengracht) und durch Alkohol und Rauchen schießt auch der Bilirubin Wert in die Höhe.

Eins von beiden muss es sein denke ich. Was haltet ihr für wahrscheinlicher und wie gehe ich am besten vor um herauszufinden an was es liegt?

E8hemlaliger ONutzerD (#4\6719x3)


Habe selbst Morbus Meulengracht, mit erhöhtem Billirubin. Die Symptomatik die du beschreibst, bzw. die auch ich habe, hat wenig mit Meulengracht zu tun. Mir wäre da kein Zusammenhang bekannt. Beim 'normalen' Meulengrachtpatienten ist das Billirubin nicht so stark erhöht dass es tatsächlich eine pathologische Wirkung hervorrufen würde.

Das Rauchen Gift ist, nicht nur, sondern auch besonders für die Haut ist die schon klar, oder?

Wenn man schon Hautprobleme hat, wie in deinem Fall, kann es schon sein dass es sich dadurch nur noch verschlimmert...

D"er k lein5e Prixnz


Ja, Alk ist ein Gift für den Körper, "partyintensive Nächte" wie jemand schreibt, sind es natürlich genau so. Bei verschiedenen Menschen äußert sich diese Misshandlung des Körpers (und der Seele) eben durch ein Blühen des Seborrhoischen Ekzems, bei anderen durch die Ausbildung von Eiterpickeln, bei anderen durch die Ausbildung eines Ticks oder so.

Wiederum andere zeigen gar keine Wirkung, jeder Mensch ist da total individuell.

M<annynFresxh


Ihr meint das hat eher nichts mit meinen Vermutungen zu tun?

Dier Vkleiune Pwrinz


Ich sehe es so, dass du deinen Körper Strss aussetzt, und gerade das S.E. reagiert perfekt auf Stress. Einen besseren Stressindikator als das S.E. wird es kaum geben.

MLannyFAresxh


Hm ich werde bei der nächsten Geburtstagsfeier mal die Zigaretten weglassen und sehen was passiert.

D,er k}leine `Prinxz


Die Zigaretten sind es vermutlich eher weniger, sondern der Alk ist es. Die Zigaretten sind auf andere Weise schlimm bzw. schlimmer, aber das sieht man im Vergleich zum S.E. halt nicht.

M,anonx43


Alkohol setzt das Histamin im Körper frei, es gelangt in die Blutbahn und kann Reaktionen auslösen.

Hast Du denn auch Verdauungsbeschwerden, wie Durchfall oder Bauchschmerzen, wenn Du blühst (also mehrere Becks getrunken hast)?

MKannnyFxresh


hi. nein, keine bauchschmerzen oder verdauungsbeschwerden. ich bin total verunsichert mit dem histamin...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH