» »

Nesselsucht durch Psyche?

S.noUoz le(snoo hat die Diskussion gestartet


Hi liebes Forum,

während ich hier schreibe, kratze ich mir meinen ganzen Körper Wund. Vor 3 Tagen bekam ich das erste mal einen Brennesselartigen Ausschlag an verschiedenen Stellen meines Körpers. Daraufhin habe ich mir Arzt-Seife gekauft um eine Allergie auszuschließen, das Waschmittel wurde auch gewechselt. Leider hat das alles nichts geholfen, der Ausschlag kommt jeden Abend und ist morgens auch so schnell wieder weg wie er gekommen ist. Gestern Abend war der Ausschlag am schlimmsten, ich sah aus wie Freddie Krüger, nur mein Gesicht und die Füße waren nicht betroffen, sogar auf den Handflächen war alles voll mit Pusteln. Es juckt unwahrscheinlich, ich kann morgen erst zum Arzt, bin sehr gespannt was er dazu sagt.

Nun ist es so das ich seit ca. 1 Jahr sehr starke psychische Probleme habe. Ich denke es könnte damit zusammenhängen.

Wenn jemand Tipps für mich hat was ich gegen den nicht aufhörenden Juckreiz tun kann, wäre ich sehr dankbar. Ich habe mal ein paar Bilder hochgeladen, wie gesagt der ganze Körper ist betroffen, kaum eine Stelle die nicht juckt.

Was mir auch noch aufgefallen ist, dort wo ich kratze entsteht der Ausschlag erst bzw. dort wird er schlimmer.

liebe Grüße

[[http://www.img-teufel.de/uploads/IMG159813e95ce6JPG.jpg]]

[[http://www.img-teufel.de/uploads/IMG1592d2435a55JPG.jpg]]

Antworten
ogct=avxia


Oha, du solltest mal einen Allergie-Test machen und nicht versuchen, das selber auszuschließen.

Und wichtig: hör auf zu kratzen, das macht alles nur noch schlimmer.

Was du noch probieren kannst: Cetirizin. Und dann ärztlich abklären lassen. Die Psyche kann die Pustenbildung sicherlich fördern. Aber obs der alleinige Auslöser ist, ich weiß nicht.

R~enXe'ssanxce


Was hast Du gegessen und / oder getrunken vor dem Auftreten des Ausschlags? Jede Kleinigkeit ist wichtig.

RBeness.ancxe


Wenn es schlimm ist, hilft Cortison, muss aber ein Arzt verschreiben. Antihistaminika, die auf jeden Fall zu empfehlen sind, bekommst Du frei in der Apotheke. Baldriantropfen können übrigens durch eine beruhigende Einwirkung auch helfen; das deutet zumindest auf eine Beteiligung der Psyche hin.

S;noVozles{noxo


Hi,

danke für eure Antworten :) !

Ich war heute beim Hautarzt, dieser verschrieb mir eine Salbe mit dem Namen "DERMATOP" und Tabletten "URTIMED 10MG", ich soll mich Abends damit eincremen und eine Tablette schlucken. Die Tabletten hatte die Apotheke nicht vorrätig, also muss ich noch bis morgen warten. Es fängt schon wieder an zu jucken, aber ich muss es ja irgendwie überstehen, was bleibt mir anderes übrig. Den nächsten Termin habe ich erst Ende Februar, die Hautärztin meinte, einen Allergie-test und alles weitere könne man erst machen wenn die Quaddeln weg sind. Ich bin gespannt ob die Tabletten wirken, mit den Quaddeln kann ich leben aber der Juckreiz lässt echt kein normales Leben zu.

Ich hoffe ich finde bald die Ursache :(

liebe Grüße

S7unflVower:_7x3


In Dermatop-Creme ist Cortison; hab' die schon mal wg. Sonnenallergie bekommen. Dauert 1-2 Auftragungen, dann kommt die erste Wirkung.

Sgnooz^lvesnsoo


Also doch Cortison, habe nämlich auf der Tube nichts über Cortison lesen können. Mir ist eben nochmal etwas eingefallen, das erste mal als ich den Ausschlag bekam habe ich gerade Käse-Lauch Suppe gegessen. Wir sind am überlegen ob es daran liegen könnte. Heute Morgen bin ich aufgewacht und bin nahezu beschwerdefrei, keine Quaddeln kein Juckreiz. Ich fühle mich wie neu geboren, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben ;-)

liebe Grüße

SDuRnflowcer_x73


Dermatop enthält ein Corticosteroid und ist so wirksam/stark, dass sogar verschreibungspflichtig.

Wenn Du die Suppe im Verdacht hast (selbstgemacht? Mit Fix-Beutel drin?) bleibt Dir nichts anderes, als sie ggf. bewusst nochmals zu essen und zu schauen, was passiert.

CaalliCa^lla


Deine Bilder sind nicht mehr sichtbar, darum kann ich dazu nichts sagen.

Salben helfen nicht bei Ausschlägen, die von innen kommen! Das ist ein Herumdoktern an Symptomen, aber nicht ein Suchen nach den Ursachen!

Nach Deiner Beschreibung hast Du entweder eine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit – oder beides!

Bitte IMMER BEIDES in Betracht ziehen und auch nach dem Finden einer "Krankheit" weitersuchen!!!!

Durch Nachrungsmittelunverträglichkeiten (das unverdaute Nahrungsmittel verfault im Verdauungstrakt) entsteht ein Zuviel an Histamin und viele glauben, sie haben eine Histaminintoleranz...

Dann werfen Sie sich Daosin rein und bekämpfen wieder nur Symptome anstatt die Ursachen zu suchen...

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist KEINE schwächere Allergie!!! Bei dieser verdaut der Körper bestimmte Stoffe nicht oder nicht ganz.

Bitte beachten!

Es könnte sich auch um eine sog. Salicylsäure-Unverträglichkeit handeln! Ich halte es allerdings für eine Allergie!

Einige Fruktose-Intolerante wundern sich, warum sie auch keinen Endivien-Salat vertragen... Auch der hat ziemlich viel Salicylsäure! Hab' ich leider selbst – unwissenderweise – getest... %:|

Er hat es gut beschrieben: [[http://www.dr-latzke.de/15_diaetfuerallergiker.htm]] – Ganz unten auf der Seite.

Führe doch mal ein Ernährungstagebuch, dann siehst Du, was Du gegessen hast. Es gibt bei der Allergie auch den "verzögerten Typ" (Typ IV), da macht es sich erst Stunden nach dem Essen (im Darm) bemerkbar... Man kann aber auf verschiedene Stoffe unterschiedlich schnell reagieren! Wie gesagt: Wenn man eine Ursache gefunden hat, muss das noch nicht alles sein. Schön wachsam bleiben...

Ich benutze, weil ich mal abnehmen wollte, seit über 3 Jahren als Ernährungstagebuch [[www.fddb.de]] (fddb.info) und schreibe in die "Notizen" meine Symptome rein. Das ist zwar kein Allergikertagebuch, aber ich komme gut damit zurecht und halte damit außerdem seit über einem Jahr mein Idealgewicht. :-)

Das Portal ist kostenlos und belästigt einen auch nicht mit Werbemails!

Gute Besserung!

Und wenn der Körper nicht mehr so viel "Zeug" bekommt, was er gar nicht verträgt und nicht mehr permanent damit beschäftigt ist, dagegen zu kämpfen, dann gehts auch der Psyche wieder gut. :)z

lg

Sknooz&lesnQoo


Hi,

ich wollte euch nur Informieren, an dem Tag als ich die Sachen aus der Apotheke geholt habe war die Nesselsucht auch schon weg.

Ich habe die Medikamente also umsonst gekauft. Gezielt noch einmal Lauchsuppe zu essen um Gewissheit zu haben dass es von dieser ausgelöst wurde habe ich eigentlich nicht vor. Dafür war es einfach zu schrecklich.

Ich bedanke mich für die zahlreichen Antworten :)

liebe Grüße

EGrlin'sbNacxh


Hallo zusammen

Gute Nachricht:

April 2013: Die Urtikaria hat sich komplett verabschiedet (chronische Urtikaria seit Sommer 2010).

Grund: Vor zwei Wochen liess ich einen wurzelbehandelten Zahn ziehen. Dieser wurde ca. 1993 zum ersten mal wurzelbehandelt. Dann wurde eine Revision im Jahre 2010 durchgeführt. Gemäss Zahnärzten sei alles in Ordnung. Gegen den Ratschlag von zwei Zahnärzten folgte ich meinem Gefühl und liess diesen Zahn ziehen. Der Bereich unter dem Zahn har heftig entzündet! Also hatte ich wahrscheinlich jahrelang da eine chronische Entzündung, welche mein Immunsystem ständig auf Trab hielt und als Folge eine Urtikaria entwickelte.

Unglaublich aber wahr.

Hier ein Link zum Thema "Tote Zähne": [[http://www.youtube.com/watch?v=vkxR0My0X0M]]

Gruss

Markus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH