» »

Aphten auf der Zunge

K^nfitz!elxchen hat die Diskussion gestartet


Meine Tochter bekommt immer schmerzhafte Aphten im Mund und hat auch ständig Herpes.Die Aphten treten meist nach einer Behandlung von Antibiotika auf.Hat jemand viell. ein Tip,was man dagegn tun kann ":/

Antworten
NWandixtess


Wenn die Aphten immer nach Antibiotika auftauchen, dann kann es sein, dass die Darmflora geschädigt ist und deshalb das Immunsystem verrückt spielt – da hilft am besten ein Darmfloraaufbau.

Wie oft wird sie denn mit Antibiotika behandelt, wenn das öfters auftritt? Antibiotika sollten nur sehr selten und ganz gezielt eingesetzt werden, weil sie ja praktisch die Atombombe gegen Bakterien sind.

Ansonsten hat mir eine Ärztin auch mal gesagt, dass Aphten auf Nahrungsmittelallergien hinweisen können, aber ich hab keine Ahnung, ob das stimmt... ???

K_nitzeelxchexn


grad letztens mußte se wieder nehmen,wegen eines Abzesses am Steißbein,...sie bekam schon mit 6 Wochen Antibiotikum,weil se da nen RSV -Virus hatte,lag 2 Wochen in der Kinderklinik

JLuKliaxnia


Salbeitee hilft bei quasi allem, was im Mund so stören kann.

Mitten auf der Zunge ist natürlich besonders schmerzhaft. Entweder die 1-2 Tage, wo die Aphthen besonders biestig wehtun, die Zähne zusammenbeißen, oder Schmerzmittel reinschmeißen.

Eventuell hilft kühlen ein bißchen. Also Eiswürfel oder Speiseeis lutschen.

K>nitz>elchexn


**haben so gut wie schon alles ausprobiert,alle Sälbchen,salbeitee usw.

,die Dinger klingen meist erst so nach 8-10 Tagen ab,...,trotz Immunstystemaufbau durch Zink ,Vitamine , viel frische Luft,gesunde Ernährung :-( **

ITll,yx66


Bei Aphten hilft hervorragend das Gurgelwasser von Sonnenmoor, entweder bekommst du es im Naturkostladen oder im Reformhaus @:)

J}ul(ian-ia


Wie groß sind die Teile denn? Und wo auf der Zunge sitzen sie?

m3alagexna


Meine Tochter und ich haben sehr oft solche schmerzenden Dinger aufgedruckt Zunge. Bei uns wird es ganz eindeutig durch gewisse Speisen ausgelöst: Honig, Schleckzeug... :p>

sZnow7witch


ich habe die ständig, mein vater hatte sie auch dauernd. es ist schlimm. :-(

bei mir werden sie durch lebensmittel ausgelöst. bonbons, gummibärchen, orangen, weintrauben, limo usw. mal hilft dies, mal das. ich habe pyralvex, das brennt aber, kamillosan, ein salbe deren name ich vergessen habe und jetzt kaufe ich mir mal noch bepanthen. das gibt es wohl flüssig und bepanthen hilft mir immer sehr gut. wenn ich die dinger habe, dann trinke ich ausschliesslich kamillentee.

irgendwo habe ich mal gelesen, dass besonders zahnpasta mit einem bestimmten wirkstoff schuld ist. der ist wohl in fast allen drin, nur in wenigen nicht. hab mir mal eine ohne das mittel gekauft, mit kamille, die war so furchtbar, dass ich am liebsten keine zähne mehr geputzt hätte. :(v

m2altagena


Das fiese an diesen Plaggeistern ist, dass sie so weh tun. Und wenn uns jemand fragt: Wie geht's? können wir ja nicht gut Antworten: Schrecklich, ich habe so kleine furchtbare, kaum sichtbare, Monster auf der Zunge :=o

dQsx9


Probiert mal Chlorhexamed 1% & 2% und Meridol Zahnpasta. Beschleunigt abheilung von 10 Tagen bei mir auf 5-6.

+ guter mundgeruch

NHan/ditexss


Weiß eigentlich jemand woher das wirklich kommt? Sind das wirklich Allergien oder doch sowas ähnliches wie Herpes?

Weil ich habe eigentlich keine Allergien, aber doch öfters Aphten.

dxs9


Weiß niemand.

Halte die Herpes Theorie für wenig plausibel.

Habse auch die mistdinger.

JrulIiancixa


Ich hatte sie zwischen 6 und 15 Jahren andauernd, und dann Aphthen-ähnliche Dinger während meiner Strahlentherapie/Chemo.

Wenn es ein Herpes wäre, hätte ich sie eigentlich auch in den 20 Jahren dazwischen schonmal haben müssen und seit der Strahlentherapie/Chemo auch mal wieder, oder?


In der Teenagerzeit half mir Salviathymol. Gelegentlich einen Tropfen draufmachen. Ich weiß aber nicht, ob es dieses Zeugs überhaupt noch zu kaufen gibt.

Japanisches Heilkräuterextrakt, ebenfalls als Tropfen drauf, half auch, aber nicht ganz so gut.

Während der Strahlentherapie ging es dann an's Eingemachte (Salbeitee/Honig -> Xykocain -> Novalgin -> Morphin.) Das waren aber auch nur Aphthen-ähnliche Dinger, also wohl nicht so ganz exemplarisch für typische Aphthentherapie-Schemata. ;-)

J<ulXixania


... oh ganz vergessen. Chefarzts spezielle Mixtur gab's auch noch, zwischen Novalgin und Morphin. Hauptbestandteils: Propylenglycol, Spiritus, Tween 80, Dexpanthenol, Kamillosan uvm. Half vergleichsweise gut. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH