» »

Kortisonspritze?

n+scOhrxew hat die Diskussion gestartet


Guten Tag an alle :)

Und zwar habe ich im Moment wieder sehr mit der meiner Pollenallergie zu kämpfen.

Ich habe mir letztes Jahr zum ersten Mal eine Kortisonspritze geben lassen, es waren 60mg, von

welchem Wirkstoff jetzt aber genau bzw wie dieser heißt, weiß ich nicht.

Es war echt total super, ich habe schon bei der Injektion ( keine Ahnung ob das nur Kopfsache war ) gemerkt, wie meine Nase frei wurde und ich hatte wirklich von einer Sekunde auf die Andere keinerlei Beschwerden mehr.

Dies hielt dann auch das komplette Jahr, bzw die Pollenzeit über an !

Jetzt habe ich mir vor etwas über 1 Monat wieder eine geben lassen...welcher Wirkstoff genau weiß ich leider wieder nicht, es waren aber definitiv dieses Mal nur 40mg.

Ich hab auch dieses Mal wieder gemerkt, dass ich sehr schnell eine Verbesserung spürte, allerdings nicht in dem überragenden Ausmaße wie beim ersten Mal ( vllt da ich dieses Mal nur 40mg bekommen habe ? ) und sie hat dann auch nur ca 3-4 Wochen gehalten. Also war ich heute wieder da und habe mir noch eine geben lassen, wieder 40mg, dieses mal war es soweit ich mich entsinnen kann "Triam Injekt 40 Kristallsu" ?

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob diese 20mg Differenz so viel ausgemacht haben, oder ob ich einfach einen anderen Wirkstoff als letztes Jahr bekommen habe , klar Kortison aber es gibt ja denke ich mal mehrere Hersteller oder ?

Jetzt wollte ich mal fragen was genau da für ein Kortison normalerweise verwendet wird ? also welcher Wirkstoff bzw Hersteller, wie auch immer, der "Beste" ist,damit ich das nächste mal dann sagen kann, welchen ich genau haben möchte....

Würde mich über eine Antwort freuen :)

Gruß

Antworten
NloNamex93


Meinen Erfahungen nach gibt es nicht DAS superkortison. Ist ähnlich wir Antihistaminika. Dem einen hilft Cetrizin,dem anderen Loratadin oder gar nichts von beiden.

Und das es weniger hilft kann auch an der extremen Masse an pillen liegen bzw daran das du dieses Jahr vielleicht einfach mehr reagierst als letztes Jahr.

a6g.nes


Ich müßte einen anaphylaktischen Schock haben, um mir wegen einer Allergie ein Kortikosteroid spritzen zu lassen. Die Nebenwirkungen sind zu böse.

N+oNaxme93


Achja die übliche Idee von sofortigen Nebenwirkungen bei einmaliger Anwendung...

Diese gefürchteten Begleiterscheinungen treten meist – wenn überhaupt – erst nach mehrmonatiger Einnahme eines Kortisonpräparats auf.

[[http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Kortison-Wundermittel-oder-Teufelszeug-58542.html]]

Eine einmalige Gabe von gerade mal 40mg oder lass es ruhig 100mg sein. Hat in den allerseltensten Fällen Nebenwirkungen und das dann auch nur weil die Menschen das Medikament generell nicht vertragen. Wenn du dazu gehörst versteh ich das.

nRscPhrexw


Ja sry das ist Quatsch, wie schon gesagt wurde lasse ich mir 1x im Jahr 40-80mg geben und nicht jeden Monat ;-) Nebenwirkungen kann man nicht ausschliessen, das stimmt....aber so redet nur jemand, der diese Allergie nicht hat, bzw nicht in diesem Ausmaß wie ich ;-)

Lieber 2 Monate flach liegen und ich meine WIRKICH flach liegen und nichts machen können und die Lust am Leben schon verlieren, oder mit der geringen Gefahr der geringen Kortisonspritze leben? ich weiß auf jeden Fall für was ich mich entscheide.

PS: Zum ersten Post, es geht um die Spritze, ich nehme keine Tabletten oder sonst was dazu.

E&hem5alFiger Nu8tze:r m(#x325731)


Och so ganz abtun würde ich das nicht, ich reagiere schon auf kleine Mengen (20-30mg) die nur lokal gegeben werden mit netten Sachen wie Zyklusunregelmäßikeiten und Zwischenblutungen. Und sowas ist nicht selten.

Cortison kann wirklich schon ordenlich reinhauen, auch bei kleinen Dosen, da hat Agnes schon recht.

Und systemisch, wie es bei Allergien gegeben wird ist das ja nochmal eine andere Hausnummer.

N0oNNam7e93


Es gibt immer Menschen die mehr reagieren und andere weniger. Ich verbrauche momentan pro woche gut 300-400mg und mir ist noch nix passiert. Vielleicht reagiere ich weniger aber bei so geringen einmaligen Dosen zu reagieren ist nicht Durchschnitt. Man denke nur an die ganzen Asthmatiker etc.

Aber der TE scheint ebenfalls keine Probleme zu haben,also ist gut und definitiv besser als Monate krank zu sein.

SHchnneehxexe


Es gibt immer Menschen die mehr reagieren und andere weniger. Ich verbrauche momentan pro woche gut 300-400mg und mir ist noch nix passiert.

Ich musste im vergangen Jahr eine Zeit lang 100 mg täglich nehmen und ich hatte alle möglichen Zustände deswegen %:| ...... nach Möglichkeit werde ich in Zukunft kein Cortison mehr nehmen.

aFgnes


Irreversible Corticosteroid-Nebenwirkungen merkt man meist erst, wenn es zu spät ist. Ich sehe sie mit unschöner Regelmäßigkeit und werde sie nach Möglichkeit vermeiden.

STchneexhexxe


@ agnes

Es hat mir so auch gereicht...... Schlaflosigkeit, tagsüber stand ich total neben mir und hatte Konzentrationsstörungen.

EKhKemaligier NVutzer0 o(#325731x)


rreversible Corticosteroid-Nebenwirkungen

Was sind das denn für welche und kommt sowas schon bei kleinen Dosen vor oder nur bei regelmäßig höheren? Interessiert mich jetzt ...

N<oNazme93


Osteoporose zum beispiel...

In der Regel nach mehrmonatiger Einnahme. Auch bei geringen Dosen.

NLoNaxme93


Leider geht es halt nicht immer ohne. Man muss da wohl Nutzen und Nebenwirkungenabwägen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH