» »

Trotz Nussallergie Wahlnuss gegessen: Ambulante Behandlung

F7eiv elz hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

habe am Freitag aus versehen Wahlnüsse gegessen, obwohl ich dagegen Allergisch bin. Es handelte sich um ein Käse-Walnuss-Pesto. Ich fragte erst als ich ein Kratzen im Hals bemerkte. Walnüsse waren Pulverisiert und kaum Spürbar. 2 Stunden nach dem Essen erhielt ich Plötzlich starke Schweißausbrüche, Quaddeln auf der Brust und ein knall rotes Gesicht, die Nebenhöhlen schwillten zu und ich lit unter leichter Atemnot.

Bin dann sofort in die Notaufnahme gefahren. Ich bekam 3 Spritzen, 1 x Cortison, 2x Antihysamine. Und eine Infussion. Nach 1,5 Stunden war es wieder besser und sie haben mich nach Hause entlassen.

Am nächsten Tag war ich vollkommen fertig, und kam echt nur schwer aus dem Bett. Es waren keinerlei Allergische Reaktionen sichtbar, hatte aber Bauchschmerzen und Brennen beim Stuhlgang.

Heute ist Sonntag und meiner Körper ist immer noch wie herunter Gefahren. Es juckt zwar nichts und Blutdruck und Puls passen, aber ich fühl mich immer noch wie nach einem Marathon-Lauf.

Ist das normal? Sollte ich morgen nochmal beim Arzt vorstellig werden? Ich bin selbstständig und daher nicht in der Lage mich krank schreiben zu lassen.

Vielen Dank und Grüße,

Feivel

Antworten
mFariIpoxsa


Ich bekam 3 Spritzen, 1 x Cortison, 2x Antihysamine. Und eine Infussion.

Du hast Antihistamine bekommen, und eine mögliche Nebenwirkung ist Müdigkeit, in hohen Dosierungen Schläfrigkeit. Die von Dir geschilderten Symprome dürften also nicht vom Allergen, sondern von den Medikamenten herrühren.

Sollte ich morgen nochmal beim Arzt vorstellig werden?

Das wird nicht nötig sein, wahrscheinlich bist Du morgen wieder total fit.

Ich wünsche Dir gute Besserung – ich reagiere selber hochallergisch auf Haselnüsse und esse daher Kuchen und Salate nur, wenn ich sicher sein kann, dass keine Nüsse drin sind.

F9e^ivexlz


Hallo Mariposa,

Ja, ich meinte natürlich Antihistamine. Aber das das meinen Körper so weit herunter fährt, hätte ich nicht gedacht. Kälte Füße, Schwäche, Bisschen Schwindel und Sodbrennen.

Ich hatte vorher sowas noch nie erlebt und bin ganz schön geschockt über die Reaktion meines Körpers. Es war auch nicht viel, was ich gegessen habe aber anscheinend genug.

Solch eine Erfahrung wünsch ich keinem Menschen. Bin seitdem total verunsichert und esse weniger als sonst. Eine leichte Weizenmehl Allergie habe ich auch, aber das hat bisher nichts gemacht.

m@arXiGposxa


Du hast offenbar eine ziemlich hohe Dosierung bekommen! Das allergene Potential von Nüssen ist für Allergiker ziemlich hoch, bei mir reichen Spuren von Haselnuss, um die Schleimhaut im Kehlkopf anschwellen zu lassen.

Geht es Dir heute besser?

F'eivexlz


Mir geht es heute etwas besser, ich hatte heute morgen nur erhebliche Bauchschmerzen und Druckschmerzen in der Brust. Jetzt habe ich etwas gegessen und seitdem ist es besser. Hab gestern zu wenig gegessen und getrunken. 4 Bratwürste, ein Brötchen, eine Flasche Wasser. Das wars für den Tag. Heute ess ich wieder normal, wobei mein Bauch ganz schön aufgeregt ist. Gluckst und Gluckert ganz schön laut.

Wiege 62 Kilo (171) und bekam:

250 mg Prednisolon, 50 mg Ranitidin, 4 mg Dimetinden.

Hatte an dem Tag zusätzlich noch 2 Tabletten Loratadin genommen. Am Morgen nach dem Aufstehen und direkt nach dem essen, als ich es gemerkt habe noch eine.

S}m7ilAli2


Mein Allergologe verschrieb mir Cortisontropfen. Also, die gehören neben den Antihistaminika in mein Notfalltäschchen. Ich finde das immer recht beruhigend, dass ich die dabei habe.

Ich würde mich da auch gar nicht wundern, dass du total erschlagen warst: Du hast zwei Loratadin genommen und dann gab es noch ein paar "Drogen" vom Arzt – das muss der Körper ja auch erst mal alles verarbeiten.

FreivKelxz


Ja, ich bin gerade im Büro und hab vorhin mal gegoogelt..

Die Antihistaminika waren gar nicht in solch hohen Dosen. 50 mg (gut alles intravenös) sind anscheinend nicht viel. Allerdings das Cortison war wohl etwas zu viel.. 3 mg pro KG Gewicht als Höchstdosis habe ich gelesen, also habe ich 64 mg zu viel bekommen.

Vielleicht Vertrag ich das auch nicht so gut. Wahrscheinlich bin ich durch Hunger und dem Zeug einfach geschwächt, denke das es im laufe des Tages oder morgen noch besser wird.

Meinen Arzt werde ich auch mal auf ein "Notfallset" ansprechen. Sowas zum ersten mal selbst zu erleben ist keine schöne Erfahrung. Ich habe die Allergien seit gut 14 Jahren, und habe mir darüber nie Gedanken oder Sorgen machen müssen.. bis heute.

Gott sei Dank, habe ich noch kein Asthma, obwohl ich gegen alles Allergisch bin, was es so gibt.. Milben, Gräser, Pollen, Hund, Katze, Nüsse, Äpfel... ich füll auf jeden Fall nen dicken Zettel aus..

Ich glaub ich durfte als Kind einfach zu wenig im Dreck spielen :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH