» »

Kann das eine Histaminintoleranz sein?

D.omR^epLovxe hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum, habe schon in anderen Bereichen meine vielseitigen Symptome geschildert, hier nochmal ein kleiner Überblick.

- Atemnot, Druck auf der Brust, Kribbeln am ganzen Körper, teilweise Missempfindungen, Völlegefühl im Oberbauch usw.

Mir ist aufgefallen, dass es mir am Tag nach starkem Alkoholkonsum sehr schlecht geht, sprich kein normaler Kater, sondern richtig dreckig. Den ganzen Tag brennt mein Gesicht, bekomme schlecht Luft usw.

Teilweise bekomme ich auch während des Trinkens roten Ausschlag im Gesicht und auf der Brust. Konnte leider noch nicht wirklich erkennen, an welchen Getränken das lag oder liegt.

Nach dem Essen bekomme ich oft Schweissausbrüche und starkes kribbeln im Gesicht, z.B. bei Ananas, Kiwi, Orange, Salami, Würstchen usw.

Eben habe ich Mini Schinken Würstchen mit Käse gegessen und mein Gesicht ist jetzt nur noch am brennen und kribbeln.

Folgende Inhaltsstoffe sind hier drin:

Schweinefleisch, Käse, Trinkwasser, jodiertes Speisesalz, Gewürze, Stabilisator: Natriumcitrate, Antioxidationsmittel, Ascorbinsäure, Konservierungsstoff, Natriumnitrit, Buchenholzrauch

Da ich mich mit der Materie noch nicht so gut auskenne, wollte ich fragen, ob hier etwas drin ist, was potenziell allergische Reaktionen hervorrufen kann?

Vielen Dank schon mal für viele Antworten.

Antworten
NZalax85


Klingt für mich sehr nach einer HIT.

In der Wurst muss nichtmal was bestimmtes drin sein was das auslöst, allein die lange Lagerung und das räuchern machen es für einen Histaminintoleranten schädlich. Histamin entsteht durch Reifung/Gärung von Lebensmitteln.

Seit wann hast du diese Symptome schon?

Du könntest vor dem nächsten Essen ein Daosin nehmen und schauen ob du es dann besser veträgst.

Bei mir hat es sich auch zuerst nur bei Alkohol (besonders Sekt) gezeigt, aber mittlerweile reagier ich auch schon auf Tomaten, und Fertiggerichte (besonders Dinge die Hefeextrakt beinhalten)

DaomR:epLoxve


Danke für die Antwort. Ich habe einen Teil der Symptome schon sein Jahren, andere kommen und gehen. Ärztlich ist an sich alles abgeklärt, chronische Bronchitis und Sinusitis, Reflux, Rippenblockaden sind die Sachen, die diagnostiziert wurden. Aber jeder Arzt meint, dass das nicht die Symptome auslösen kann. Da bei mir alles auf die Psyche geschoben wurde, mache ich auch eine Psychotherapie, aktuell aber ohne Erfolg.

Ist Daosin Rezeptfrei in der Apotheke zu erwerben?

Ja, bei Fertiggerichten ist es bei mir auch ganz schlimm, Tomaten gehen, soweit ich weiss.

Noalax85


Manchmal vertrag ich Dinge sehr gut und das nächste Mal wieder garnicht. Histamin ist ein Stoff im Körper der abgebaut wird. Und isst man mehr davon als man Enzyme für den Abbau hat dann kann sich da was anhäufen wo zb auch schon eine Tomate dann das Fass zum überlaufen bringt.

Ich war mir lang unsicher damit, und die Diagnostik ist da leider sehr schwer (DAO Wert nur sehr bedingt aussagekräftig) und auf eine langwierige Auslassdiät über Wochen wo man am besten nur Reis und Kartoffel isst, hatte ich auch keine Lust. Ich habs dann mit Daosin getestet. Ich hatte nämlich einen Heringsalat zur Hälfte gegessenund mir gings nachher furchtbar. Am nächsten Tag war noch der halbe da. Hab mir also Daosin besorgt und dann die Portion gegessen und tadaaa keine Probleme. Seitdem nehm ich immer 1-2 Kapseln bevor ich was trinke. Natürlich sollte man weiterhin histaminreiche Nahrung meiden, und Daosin ist nur eine Notlösung dafür, aber nun lebenslang auf fast alles zu verzichten freut mich halt auch nicht.

Daosin ist als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, nicht als Medikament und daher frei verkäuflich. Billig ist es nicht (1 Kapsel etwa 1 Euro) aber für so Ausnahmen wie abends mal fortgehen durchaus leistbar. Es enthält die Enzyme die einem selbst fehlen – hilft aber nur gegen das Histamin in der Nahrung. Als Gegensatz dazu: Antihistaminika unterdrücken nur das körpereigen gebildete Histamin und nicht das in der Nahrung. Für jedes Problem sollte man also das passende Mittel nehmen.

Die ersten 3 deiner genannten Diagnosen könnte ich aber durchaus mit Histamin in Verbindung bringen. Mir geht entweder die Nase komplett zu (alle Schleimhäute wie angeschwollen) oder sie läuft wie verrückt. Wurden auch schon Allergietests gemacht?

Falls du gerade eine Phase hast wos dir nurnoch schlecht wäre es eine Option mal bisschen histaminarm zu essen. Kartoffeln, Reis, nur bestimmte Gemüsesorten, Fleisch und Fisch nur ganz frisch (was meist eher tiefgefroren bedeutet als vom Kühlschrank)

Ich kann dir eine Liste schicken wenn ich daheim bin. Da bräucht ich nur deine Mailadresse. Meine ist mein Nickname mit gmx.at hinten dran.

DuomRepxLove


Hey, danke für die ausführliche Antwort.

Schreibe dir gleich eine Mail, würde mich über eine Liste mit verträglichen Lebensmitteln führen. Ich denke Arzttechnik brauche ich wegen der HIT jetzt nichts gross untersuchen lassen, hat ja sowieso keine Aussagekraft. Werde es wohl mal mit der Diät selbstständig versuchen. Nur doof, dass ich sowieso schon relativ dünn bin und keineswegs abnehmen möchte.

Verstehe gerade nicht, wann Daosin und wann ein Antihistaminika vorzuziehen ist?

Bekomme ich beides in der Apotheke und wenn nein, wo kann ich das besorgen?

N~a:lxa85


Ich kann dir auch dieses Forum dazu empfehlen bzw. die Leitfäden:

[[http://libase.de/wbb/index.php?page=Board&boardID=124&s=ea972e6371c3d1f3fa5119a2eeec2b07d504d227]]

Auch eine Liste gibts dort, meine hab ich allerdings umsortiert weil mir mehr interessiert wie ich ein Essen zusammenstellen kann dass aus Fleisch, Gemüse etc. besteht und die nahrungsmittel nicht gemischt alphabetisch.

Der eigene Körper schüttet Histamin aus – und bis zu einem gewissen Grad ist das auch wichtig. Der Körper braucht Histamin. Durch Allergien, oder Histaminliberatoren (bestimmte Stoffe) kann das aber zuviel werden und es treten Beschwerden auf. Zb Hautjucken, Schuppen, tränende Augen etc. Für diese Form des Histamins (also das der Körper selbst gebildet hat) hilft ein Antihistaminikum wie zb Cetrizin.

In den Lebensmitteln ist auch Histamin. In manchen mehr, in manchen weniger. Daumenregel: Alles was lang reift oder schnell verdirbt hat meist recht viel. (zb Käse, Wein ... aber auch Fleisch wenn es nicht gefroren ist) Dieses Histamin das von außen zugeführt wird kann nur durch die Enzyme im Darm abgebaut werden. Als Histaminintoleranter hat man zuwenige davon. In diesem Fall ist Daosin das Mittel zur Wahl. Die Kapsel bringt die Enzyme in den Darm und dort bauen sie das Histamin ab.

N)aIla85


Achso – sowohl Gewichtszunahme als auch -abnahme kann durch eine HIT ausgelöst sein.

Bei mir ist es eher so dass ich aufquelle :-| also viel Wasser im Gewebe speichere auch manchmal die Augenlider zuquellen. Genauso gibt es aber auch Menschen die bei Unverträglichkeit kaum ihr Gewicht halten können.

D:omPRepGLoxve


Hallo Nala,

danke, werde mich dort mal einlesen. Und wi kann ich feststellen, ob mein Körper zu viel produziert bzw. ob er zu wenig Histamin abbauen kann. Werde mir auf Jeden Fall nachher mal Daosin holen und schauen, ob das wirkt. Gibt es da einen bestimmten Zeitpunkt, wie lange ich es vor dem essen bzw. trinken zu mir nehmen soll. Aber ist es nicht etwas komisch, dass ich bei Alkohol trinken selten reagiere, sondern erst am nächsten Tag?

Ich kann mein Gewicht schwer halten, da es mir nach dem essen oft scheisse geht, so verliert man teilweise auch die Lust zu essen, und das, obwohl ich sehr gerne viel esse =)

NSala585


ob er zu wenig Histamin abbauen kann.

Man kann sozusagen die Enzymmenge feststellen, aber das sagt nicht allzuviel aus. Je nachdem was man zuvor gegessen hat, schwankt der Wert auch.

Und wi kann ich feststellen, ob mein Körper zu viel produziert

Zuviel produzieren tut er nur wenn man oft Allergenen ausgesetzt ist oder Medikamente nimmt die das auslösen (steht in der Liste auch auf der Website). Deshalb wären andere Tests auf Gräser, Tiere etc auch von Interesse.

Gibt es da einen bestimmten Zeitpunkt, wie lange ich es vor dem essen bzw. trinken zu mir nehmen soll.

Ich nehms etwa 20-30 min vorher. Wenn ich länger aus bin und mehr trinken nehm ich zwischendurch noch eine.

Aber ist es nicht etwas komisch, dass ich bei Alkohol trinken selten reagiere, sondern erst am nächsten Tag?

Ich reagiere nur gleich bei Sekt und Wein. Die haben viel Histamin. Rote Flecken auf den Wangen, glasige Augen, verstopfte Nase, Engegefühl im Hals.

Ansonsten gings mir auch nur am nächsten Tag dreckig weshalb ich erst dachte ich hätte eine Alkoholunverträglichkeit. Kreislauf im Keller und konnte nichtmal Wasser bei mir behalten. Auf Wein und Sekt verzichte ich seit dem ganz. Ich trinke wenn dann Cocktails oder Mischgetränke zb Gin-Tonic.

PIradawTexufexl


Also wenn du mal googlest, findest du im Netz zahlreiche Listen mit histaminhaltigen und histaminarmen Lebensmitteln.

Ich forste mich gerade auch durch das Thema hindurch, weil ich evtl. auch die Vermutung habe, ich könnte eine solche Intoleranz haben.

Allerdings habe ich gelesen, dass es keine 100%ig aussagekräftigen Testes auf diese Intoleranz gibt. Es gibt wohl Tests, die schon einmal erste Hinweise geben, aber diese sind eben nicht 100%.

Wenn ich bisher alles richtig gelesen habe, ist der beste Weg wohl eine histaminarme Ernährung. Und nur weil ein Lebensmittel histaminarm ist, heißt es wohl noch lange nicht, dass man es auch verträgt.

Da heißt es wohl leider.. Probieren geht über Studieren. Ich werde mich jetzt mal an histaminarme Lebensmittel halten und schauen, ob es mir dann besser geht.

Ich weis schon, dass ich histaminbomben wie Rotwein und Tomaten so gar nicht vertrage...

DtomR6epLovxe


Hey, nochmal danke für die ausführlichen Antworten. Ich werde es dann einfach mal mit der Liste versuchen, die du mir geschickt hast. Habe jetzt auch noch einen Gastroenteorologen gefunden, der Atemtest auf Fructose und Lactose macht. Dann habe ich das wenigstens auch abgeklärt.

N%al[a85


Ich hab mich Mittags mit nem Avocadosalat abgeschossen %:|

Man weiß es eh, und trotzdem passiert es einem immer wieder.

D:omDRepJLove


Das ist ja weniger schön.

Ich habe mir gestern in der Apotheke mal Daosin bestellt und werde das nachher nach der Arbeit abholen. Werde dann mal eine nehmen und nochmal das gleiche essen, dass gestern bei mir solche Beschwerden verursacht hat. Bin mal gespannt, ob das was bringt.

Kann eine HI auch für dauerhafte Symptome sorgen oder ist das wirklich immer nur kurz nach dem essen der Fall??

N5ala18x5


Stark histaminhaltige Speisen lassen einen meist recht deutlich drauf reagieren. Aber dadurch dass auch der Abbau so verlangsamt ist kann sich ein richtiger Pegel aufbauen der dann auch relativ konstant Beschwerden macht, wenn man dazwischen nicht wieder ein paar Tage "histaminfasten" macht.

siehe Grafik:

[[http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html]]

Khapu4ziBner5kressxe2


Man weiß es eh, und trotzdem passiert es einem immer wieder.

ja, das kenne ich auch von mir %-| .

Liegt sicher auch daran, dass man es ja nicht immer gleich schlecht verträgt und dann vergesse ich es öfter mal, während bestimmte Dinge wie Sauerkraut oder Alkohol, da ist es immer schlecht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH