» »

Zwiebelallergie u. a.

L6eiBnöl hat die Diskussion gestartet


Wer hat folgende Allergien:

- Zwiebelallergie (Liliengewächs): Sesam, alle Kohlsorten, Raps, Spargel, Senf, Brunnenkresse, Rauke, Schnittlauch, Bärlauch, Lauch, Radieschen, Meerrettich etc.

- Lorbeergewächs: auch Avocado

- Bitterstoffe (Korbblüter): Artischocken, Estragon, Kopfsalat, Schwarzwurzel, Endivien, Chicoree

??

Antworten
jVust_loFokinxg? hat geantwortet


Hab ich zwar nicht, aber hängt da eine Folgefrage dran? Die würde ich an deiner Stelle vielleicht jetzt schon stellen.

ktleiner_d^rachen]sxtern hat geantwortet


Und ist es wirklich eine Allergie oder nur eine Unverträglichkeit? Wie äußert sich das Ganze, wer hat die Allergie diagnostiziert?

LveinLöll hat geantwortet


Die Unverträglichkeit äußert sich durch Hyperaktivität meines Verdauungssystems und dann durch ein Gefühl, "verklebt" zu sein: D. h. als ob in meinem Darm Poren verklebt wären und das verklebte Gefühl habe ich auch außerhalb des Darms. Dieses verklebte verursacht dann Adhäsionen und mich hat jetzt die 3. Bride überkommen (zwei davon waren essensbedingt). Meine Blinddarmentzündung z B. war Folge einer schlecht gekochten Lasagne, die wiederum dieses verklebte Gefühl ausgelöst hat.

Es verklebt mich auch nicht jeder Stoff sondern ich habe speziell Frühlingszwiebeln und Lauch in der Visiere, meine Tante hat die gleiche Unverträglichkeit (da gehört noch mehr dazu), aber nicht derartig hinterfotzige Mordanschläge wie ich.

Die Bride jetzt muss schon 10 Jahre alt gewesen sein, ich hatte schon länger Atem- und HNOprobleme und vor 10 Jahren wusste ich noch nicht, was ich nicht essen kann. Die Bride hat sich dann letztes Jahr verstärkt, nachdem sie sich aber um kein Organ herumgeschlungen hat, konnte ich sie nicht identifizieren. Die zweite Bride hat in zwei Zügen zugezogen: Der 1. Zug war, nachdem ich Kontrastmittel für die CT getrunken hatte, dann kam dieses verklebte Gefühl, der zweite Zug war Schnittlauch im Feldsalat und dann das verklebte Gefühl.

L]ein8öl hat geantwortet


Die Reaktion ist eben nicht die klassische, die sich klassisch manifestiert, sondern eben ganz speziell und ich kann nicht der einzige Mensch sein, der so was hat.

tuho$foaer hat geantwortet


Warst du schonmal beim Arzt? Der kann Allergien und Unverträglichkeiten diagnostizieren.

L[ein:öl hat geantwortet


Vergiss den Arzt! Meine Unverträglichkeiten habe ich ja mittlerweile selbst gerafft... Vor 10 Jahren allerdings wäre ich jedem Menschen vor die Füße gefallen, der mir geholfen hätte.

Ich suche Vergleichspersonen, weil ich weiss, dass Zwiebelallergie sehr selten ist und ich hätte gerne gewusst, ob andere, die die gleiche Allergie haben, auch unter Mordanschlägen leiden.

N?euesp-Glüxck hat geantwortet


auch unter Mordanschlägen leiden ":/

Meine werte Gattin leidet unter Knoblauchallergie und schlechtem Vertragen von Zwiebeln.

LGeinöxl hat geantwortet


Das ist ja interessant. Dann wird sie aber auch mehr nicht vertragen aus dieser Kategorie, nicht nur Knoblauch und Zwiebeln? Was ist denn mit Sesam? Kohl? Scharfe Lebensmittel wie Senf? Rauke? Spargel?

Eine Bride ist eine Schnur, die sich gerne um Organe legt (speziell um den Darm) und dann zuzieht, bis zum Darmverschluss. Ist aber sehr speziell, Ihre Gattin hat derartiges sicher nicht.

Ich rede nicht nur von rohen Zwiebeln und Knoblauch (das können ja viele nicht) sondern auch im "verkochten" Zustand.

NGeues-^Glxück hat geantwortet


Knoblauch in jeder Form ist hochallergen bei ihr. Da reichen schon die Ausdünstungen aus dem Mund eines Knoblauchfreundes.

Spargel gern ohne Probleme.

Kohl und Senf ungern wegen Blähbauch.

L~eBinöxl hat geantwortet


Ist ja hochinteressant! Geruch von Frühlingszwiebeln? Sesam (= Samen der Zwiebel)? Merrettich & Radieschen, Brunnenkresse? Aber wahrscheinlich bin ich doch der einzige Mensch, der auf diese Lebensmittel Briden entwickelt. Dazu braucht man ja auch eine saudumme Hochbegabung!

Und Bitterstoffe (siehe oben die Liste)?

Meine Tante hat die gleichen Unverträglichkeiten wie ich, nur ohne Briden, d. h. sie hat auch kognitive Beeinträchtigungen aufgrund der Lebensmittel, Durchfall, Schlafstörunge etc, aber eben keine Briden. Meine Tante und ich haben die Allergie erst mit 25 Jahren so richtig mitbekommen, als Kinder haben wir diese Lebensmittel problemlos konsumiert

k:lein"er_dDrachxenstern hat geantwortet


Hallo Leinöl,

wir kennen uns ja schon *:) .

Auch auf die Gefahr hin, dich damit zu nerven @:) , bist du sicher, dass du nicht eigentlich auch an einer CED leidest??

Meines Wissens sind Briden ja Verwachsungen, die nach Operationen oder auch nach dauerhaften Entzündungen entstehen. Das würde nämlich prächtig zu einer CED passen. Auch die massenhaften Unverträglichkeiten, die du hast. Leider sind CEDs nämlich oft sehr schwer zu diagnostizieren, weswegen viele Patienten oft nach jahrelangem Leidensweg die Diagnose bekommen und dann eben auch behandelt werden können.

- Zwiebelallergie (Liliengewächs): Sesam, alle Kohlsorten, Raps, Spargel, Senf, Brunnenkresse, Rauke, Schnittlauch, Bärlauch, Lauch, Radieschen, Meerrettich etc.

Zwiebeln gehen null, da hauts mich sofort um, Knoblauch je nach Tagesform in homöopathischen Dosen. Lauch, Rauke, Radieschen, Bärlauch eher gar nicht, Schnittlauch und Meerrettich sind meist ok

- Lorbeergewächs: auch Avocado

Avocado: nein, Lorbeer im Essen: kein Problem

- Bitterstoffe (Korbblüter): Artischocken, Estragon, Kopfsalat, Schwarzwurzel, Endivien, Chicoree

Schwarzwurzel: nein, wie alles was bläht (Kohl, Erbsen....), der Rest keine Probleme

Zusätzlich noch: keine Körnern, kein Vollkorn, keine Nüsse, keine Hülsenfrüchte, kein Steinobst....

??

Loe\inöxl hat geantwortet


@ kleiner_drachenstern

Umgekehrt möchte ich wissen, was man bei Dir verbockt hat, weil ich weiss, wozu Ärzte bei mir zu blöd waren:

1. keine Körner, kein Vollkorn, keine Nüsse: Da würde ich auf einen elongierten Darm tippen, haben Frauen, habe ich auch und genau diese Produkte sollte man auch nicht essen, wenn man z. B. Divertikulitis hat, was mit einem elongierten Darm korreliert (scheinbar häufig im Sigma). Wetten, das ist bei Dir nicht diagnostiziert? Auch die Mobilität nicht.

2. Wenn ich diese "Giftstoffe" weglasse, habe ich auch keine Probleme. Ich habe es sogar geschafft, trotz erheblicher Verdauungsbeeinträchtigung wegen der Bride mein Verdauungssystem im Griff zu haben; Ohne Entzündungen, dafür mit viel Kontrolle. Hätte ich die Giftstoffe nicht identifiziert, dann hätte ich wahrscheinlich auf mein Lebensende einfach eine Reizdarmdiagnose und das Lebensende wäre sehr nah, weil Darmverschluß.

3. Bei mir ist etwas spezielles: Meine rechte Darmseite ist zu lang und hängt daher im kleinen Becken. Dann gibt es ein spezielles Krankheitsbild, das vor 100 Jahren bekannt war, aber heute keiner mehr kennt, wobei vor 100 Jahren die Betroffenen mit ihren Symptomen recht verarscht wurden. Esse ich etwas falsches (z. B. Zwiebeln), kommt mir die rechte Darmseite in Bewegung (normalerweise ist die fixiert, bei 4,8% der Bevölkerung aber mobil, d. h. sie liegt völlig lose im Bauch, was aber Ärzte nicht kennen). Esse ich also was falsches, reagiert speziell meine rechte Darmseite und zwar genau dann, wenn sie befüllt wird (ca. 8 Stunden nach dem Essen) Anfangs so unterschwellig, dass ich nichts gemerkt habe, bis sich die erste Schnur rumgeschnürt hat. Diese Schnur hat aber meine mobile rechte Darmseite unnatürlich fixiert, weshalb diese dann meine Verdauung gestört hat (war nach oben aufgestaut und hat meine Galle / Leber gestört), woraufhin ich erst recht auf Lebensmittel reagiert habe. Dann kam ein Teufelskreis, bis ich aber die Reaktion auch mitbekommen habe. Und damit auch die Lebensmittel. Und die decken sich mit der Unverträglichkeit, die meine Tante auch hat.

Die zweite Bride habe ich mir durch eine Blinddarmentzündung eingefangen, wobei dieses A.loch an Arzt nur den Blinddarm entfernt hat, nicht aber die bereits vorhandene erste Bride. Da kam also die zweite Bride an und Essen war null. Bis Darmverschluss und dann hat mir dieses A.loch an Arzt auch nur die zweite Bride entfernt, die erste gelassen, die sich dann auch gleich manifestiert hat. Das ging ein Weilchen, bis ich mich zu einem anderen Arzt geschleppt habe, der mir einfach ohne mich zu fragen und mich zu informieren, meine immer mobile rechte Darmseite an drei Stellen angeheftet hat.

Ab dann habe ich alle Interventionen nur noch auf Video aufnehmen lassen (da kam's dann ja auch raus) und bei der letzten Laparoskopie vor 10 Jahren hat mir der Operateur ein fettes Hämatom verursacht. Und genau diesen blauen Fleck habe ich ziemlich in Verdacht, mir die 3. Bride verursacht zu haben, die ich aber durch Essen reizen kann. Das Video jetzt fehlt mir noch, ich müsste es diese Woche bekommen. Diesmal war es aber ein ordentlicher Chirurg.

Lasse ich diese "Giftstoffe" weg, habe ich auch keine Probleme. Selbst wenn die Galle platt macht, kann ich das noch steuern. Und zu den Nüssen gehören übrigens auch Birnen (die kleinen Partikelchen), Mohn und Müsli etc. und Vollkorn habe ich noch nie gemocht und ich sehe das auch als Warnsystem von der Natur: Die schützt mich vor Divertikulitis etc.

Hülsenfrüchte und Steinobst sind für mich kein Problem, meine geliebten Erbsen allerdings musste ich die letzten 9 Monate ausspucken (die gingen gar nicht runter), weil meine Verdauung durch die Bride so behindert wurde. Mais ging da auch nicht mehr, sonst schon.

Hast Du Dich schon mal um die topographischen Verhältnisse deines Dickdarms gekümmert? Schätzungsweise ist er elongiert und Du dürftest auch Verwachsungen haben.

kAlepiner_$drachQenxstern hat geantwortet


Huhu, ne das hab ich definitiv alles nicht, ich hab wirklich "nur" CU. Bei CED ist es ganz häufig, dass Vollkorn und Körner nicht mehr vertragen werden, weil das an den ganzen Narben durch die schweren Entzündungen vorbeischrammt und dabei schlimme Schmerzen verursacht. Auch kann der Darm durch die Entzündungen viele Stoffe einfach nicht mehr verarbeiten.

Und gegen Nüsse bin ich einfach allergisch, da reagiert nicht mein Darm, da ersticke ich einfach.

Wäre ja auch langweilig sonst, immer das Gleiche ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH