» »

Heuschnupfen und nichts hilft: Cetirizin überdosieren?

m/ariVposa hat geantwortet


Wie lange hält die Wirkung denn an?

Eine Tablette am Morgen reicht bei mir bis zum nächsten Morgen.

mOond+Xste&r.ne hat geantwortet


Bei mir hat Cetirizin keine erkennbare Wirkung. Ob es etwas nützt, wenn man die Dosis steigert, habe ich nicht ausprobiert. Ich würde es nicht machen. Ich habe verschiedene Pillen (Antihistaminika) und Tropfen durchprobiert – ohne Erfolg.

Das einzige, was mir ganz gut hilft ist Cromoglicinsäure (als Nasenspray und Augentropfen).

KYuriWtaT hat geantwortet


Cetirizin habe ich gestern nun 50mg genommen. Laut Verpackungsbeilage ist das eine deutliche Überdosis. Was soll ich sagen? Heute Morgen hatte ich leichte Kopfschmerzen, sonst ging es mir aber gut.

Mein Arzt hat Blut abnehmen lassen, will noch einen Allergietest/Provokationstests machen und hat eine weitere Sensibilisierung vorgeschlagen...er hat gesagt, dass es nicht ausreicht mir einfach starke Medikamente zu verschreiben um die Pollenzeit zu überbrücken, denn aus dem Heuschnupfen könnte sich auch Asthma entwickeln...klingt ja erstmal vernünftig.

Er hat mir übrigens Rhinisan Nasenspray verschrieben, mir geht es damit schon besser. :-)

H2anau21 hat geantwortet


Also ich hatte die letzte 2 Jahre Ruhe, aber dieses Jahr hat es mich auch wieder erwischt, der Heuschnupfen. Cetirizin macht mich zu schläfrig, leider, daher versuche ich nur mit Augentropfen auszukommen.

d%kesxt hat geantwortet


Bei [[http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/medikamente-gegen-heuschnupfen-von-antihistaminika-bis-kortison-a-973225.html Spiegel-Online]] war gestern ein Interview mit einem Allergologen, ist ganz intressant.

Meine Frage dazu: Er sagt Kortisonhaltige Nasensprays sind nicht verschreibungspflichtig, ihr sagt dass sie schon verschreibungspflichtig sind (wenn ich das richtig verstanden habe?).

Gibts denn so Cortisonhaltige Nasensprays frei zu kaufen bzw kennt die jemand?

Ich fahr zwar mit Ceterizin relativ gut, aber wenn ich zB draußen über Wiesen laufe, naja..... ;-D

m)arikAa st0erxn hat geantwortet


ich hab einmal certerizin überdosiert, so richtig dämlich nach dem motto "viel hilft viel" und "null (nebenwirkung bei einer tablette) + null muß ja null ergeben".

so beschissen hab ich mich selten gefühlt: herzrasen, kopfschmerzen, panik, atemnot, beklemmung, wahnsinnige unruhe.

also: definitiv nicht empfehlenswert

cpheekOyangexl81 hat geantwortet


Meine Frage dazu: Er sagt Kortisonhaltige Nasensprays sind nicht verschreibungspflichtig, ihr sagt dass sie schon verschreibungspflichtig sind (wenn ich das richtig verstanden habe?).

Genau lesen ;-) gering dosierte kortisonhaltige Nasensprays sind, genau wie bei Salben/Cremes, nicht rezeptpflichtig.

SxunnBixva hat geantwortet


Habe die Beiträge bis hierher nicht alle gelesen, aber:

Ich würde Cetirizin nicht überdosieren, sondern lieber einen anderen Wirkstoff versuchen, z. B. Loratadin oder Fenistil.

d@kesxt hat geantwortet


Genau lesen ;-) gering dosierte kortisonhaltige Nasensprays sind, genau wie bei Salben/Cremes, nicht rezeptpflichtig.

War mir bewusst, ändert ja aber nichts daran dass es ein kortisonhaltiges Nasenspray rezeptfrei zu kaufen gibt.....

Aber ne schöne Übersicht über alle erhältlichen ist gar nicht leicht zu finden, drum frage ich hier nach Erfahrungen.

Was ich schon gefunden habe ist "Ratioallerg", circa 4,50 Euro pro 100ml. Wer kann was bessere bieten? ;-D

P?eddxi hat geantwortet


Hallo, auch ich bin Heuschnupfengepalgte.

Ich nehme Augentropfen, Nasenspray, habe einen Aspirator. Als Lorano nicht genug half, habe ich nun Fexofenadin verschrieben bekommen. Das hilft ein wenig, aber leider höchstens 18 Stunden. Nun hab ich eben mitten in der Nacht eine nachgenommen. Eigentlich soll man die ja nur ein mal am Tag, also, wie dosiert ihr die Fexofenadin?

Und wäre es möglich, zusätzlich Lorano oder Ceritrizin zu nehmen?? Und ja, ich gehe am Dienstag zum Arzt, aber morgen ist halt Pfingstmontag und ihrgendwie muß ich die Tage überstehen.

Danke

S!unn;iva hat geantwortet


Schau nach der Höchstdosierung und geh kein Risiko ein, indem Du weit darüber hinaus gehst. Ich würde lieber mal in die Notfallpraxis gehen, als mich selbst gewagt zu therapieren.

S[unn}ivxa hat geantwortet


P.S. Notfallpraxen könnten Dir ganz sicher mit Cortison helfen.

K^urihtaxT hat geantwortet


Ist Salzwasserspray eigentlich völlig unbedenklich auch bei mehrfacher Anwendung täglich? Meine Nase ist relativ trocken vom Cortisonspray...

dmkVest hat geantwortet


Hi,

ich nehme jetzt auch das Cortison-Spray seit einigen Tagen und ich hab schon regelmäßig nach dem Sprühen Nasenbluten.... Auch nicht perfekt.

Ich denke das Salzwasserspray kannst du auf jeden Fall öfter sprühen.

Ansonsten kannst du auch mal ne Nasenspülung versuchen, dazu kann man auch einfach 2 TL Salz auf 500ml Wasser verrühren und mit so nem Nasenspüler (<10€) durchspülen.

Leider bleibt bei mir da immer etwas besser in allen möglichen Ecken der Nase und läuft dann teils 3 Stunden später beim Bücken oder sonstwas raus.... :=o

KCufritafT hat geantwortet


Ansonsten kannst du auch mal ne Nasenspülung versuchen, dazu kann man auch einfach 2 TL Salz auf 500ml Wasser verrühren und mit so nem Nasenspüler (<10€) durchspülen.

Naja, müsste ja ein vergleichbares Ergebnis liefern. Spray ist aber nicht so unangenehm. :-)

Nasenbluten als Nebenwirkung ist natürlich nicht so schön. Welches Spray nutzt du?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH