» »

Cetericin oder Lorano?

HNolZzhackfexr hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich nehme schon seit Jahren von meinem Arzt verschrieben Cetericin, habe nun aber gemerkt, dass Lorano ebenso gut (in manchen Bereichen sogar besser) wirkt, weswegen ich es nun Cetericin vorziehen würde.

Hierzu aber zwei Fragen:

1. Was geht mehr auf die Leber? Weil Lorano nehm ich ja vielleicht auch nicht so viele, weil ich sie echt immer nur nehme, wenn ich sie brauche.

2. In Bezug auf 1.: Muss ich die Lorano auch immer jeden Tag zu einer bestimmten Tageszeit nehmen oder ist es egal, solange ich nicht mehr als eine pro Tag nehme?

Antworten
JWan7x4


Meines Wissens nach sind beide Medikamente in jeder Hinsicht sehr ähnlich und vergleichbar. Ich hab mit Cetirizin bessere Erfahrungen gemacht.

m"nef


Zu 2: Du solltest es schon relativ regelmäßig nehmen, um den Pegel zu halten. Wenns dich müde macht (Cetirizin eher mehr als Loratadin) am besten vorm Schlafen gehen.

H]o=lzchackexr


@ mnef:

Hmm... bei Cetericin versteh ichs ja, es ist ja ein Medikament dass man mehrmals nehmen muss, bis es seine volle Wirkung entfaltet, aber Lorani wirkt ja akut, also innerhalb kurzer Zeit von dem her könnt ich das ja eigentlich aussetzen, wenn ich grade keine Beschwerden hab und wenn ich welche hab, dann wirkt das ja ziemlich schnell (zumindest hats das bei mir getan)?

aRllesrgikxerin


Hallo!

Ich persönlich bevorzuge Lora, da ich von Cetirizin extrem müde werde und die Müdigkeit bei mir lange nachwirkt. Dh., wenn ich abends eine Cetirizin nahm, war ich noch den ganzen nächsten Tag "benebelt", und mit jeder Tablette wurde das mit der Müdigkeit von Tag zu Tag schlimmer.

Mein Hautarzt hat mir vor einem knappen Jahr Lora empfohlen, ich nehme täglich eine Tablette, da ich ganzjährig unter Hausstaub- und Schimmelpilzallergie leide und meine Haut zur Quaddelbildung neigt.

Wenn ich unter besonders starken Reaktionen leide (u. a. brennende Haut), nehme ich bis zu vier Stück am Tag und bemerke trotzdem keinerlei Nebenwirkungen und fühle mich wohl. Dass ich in bestimmten Fällen bis zu vier Stück nehmen darf, sagte mir eine Dermatologin an der Uniklinik Rechts der Isar.

Gut vertragen habe ich auch Aerius, nach Aussage meiner Hausärztin ein Nachfolgepräparat von Cetirizin, das allerdings verschreibungspflichtig ist.

Von der Wirkung konnte ich keinen Unterschied zwischen den Präparaten feststellen.

HKolzhascker


Lora=Abkürzung von Lorano oder gänzlich anderes Medikament?

h]eMikex85


Hallo,

da ich seit 20 Jahren Allergikerin bin, hier meine bescheidenen Erfahrungen....

ceti ist cetirizin. Das Originalprodukt war früher sehr teuer und hiess Zyrtec. Die Tropfen schmeckten grausam... Dann kamen Nachahmer/Generikafirmen nach Patentablauf und brachten es mit dem Wirkstoffnamen + Herstellername auf den Markt. Cetirizin ratiopharm, Cetirizin Stada, Adcg (die preiswertesten) usw. In Foren kürzt man oft ab. Auch zuhause. Gib mal die Lora....

Lora ist also Loratadin. Nachahmerprodukt: Loratadin ratiopharm. Lorano ist eine "Marke" eines Generikaherstellers, Hexal, der von dem Pfad des: Wirkstoff + Herstellername abwich. Also günstig mit guter qualität (Massenproduktion)

Laut Apotheker wird Cetirizin viel mehr verkauft, als Loratadin.

Ich nehme die Medikamente seit Jahren und habe keinerlei Problem. Sie schädigen in keinem Fall so, wie Paracetamol, Diclofenac (Macht da mal einen Beipackzettel auf...der geht von Hamburg bis Münster, wird aber auch oft verwendet, dementsprechend viele Meldungen von Nebenwirkungen) und jetzt in der Presse, natürlich nicht zu vergleichen, z.B. interferone....

[[http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/beta-interferone-bfarm-warnt-vor-gefahr-durch-gaengige-ms-mittel-a-987208.html]]

Das beste Arzneimittel ist das, das man nicht benötigt.

Viele grüsse

exzra


schön erklärt, danke. :-) wusste ich so nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH