» »

Viele Symptome nach Verzehr von Schokoriegel

M^ichaeUlaDLxC hat die Diskussion gestartet


Hallo :)D

Ich bin momentan etwas verzweifelt.

Ich habe vor mehr als 5 Monaten am Morgen einen Schokoriegel verzerrt, weil ich zeitlich so knapp dran war, dass ich nicht mehr ordentlich frühstücken konnte. Zuvor hab ich nur ein Glas Wasser getrunken. Ich merkte bereits 5 Minuten später, dass etwas nicht stimmte. Mir war ziemlich unwohl. Nach ca. 15 Minuten, hatte ich arge Schweissattacken -- meine Arme waren von oben bis unten Klatschnass (so etwas hatte ich noch nie!), mir war schwindelig und mein Gesicht spannte plötzlich und fühlte sich wie ein "Fremdkörper" an. Am nächsten Tag war mein Gesicht, vor allem die Backen, knallrot -- so das ich von jedem darauf angesprochen wurde. Es dauerte ca. 1 Woche bis das wieder abgeklungen war.

Ich muss dazu sagen, dass ich früher immer wieder mal Symptome dieser Art hatte. Allerdings vereinzelt und nicht in diesem Ausmaß.

Jedenfalls bin ich daraufhin zu mehreren Ärzten und ließ mich testen.

Ich schreibe erstmal auf, welche Inhaltsstoffe dieser Schokoriegel hat (ich weiss nicht, ob man hier den Produktnamen erwähnen darf):

Zucker, Weizenmehl, pfanzliche Fette, Haselnüsse (14%), Süßmolkenpulver, Kakaobutter, Magermilchpulver, Kakaomasse, Butterreinfett, fettarmer Kakao, Emulgatoren (Sojalecithin, E476), Kartoffelstärke, Haselnussmasse, pfanzliches Öl, Aromen, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat), Salz.

Bei den Ärzten ließ ich mich daraufhin auf folgende Unverträglichkeiten/Allergien testen -- teils durch Atemtests, Bluttests und sogar einer Magen/Darmspiegelung:

- Glutenunverträglichkeit

- Lactoseintoleranz

- Nussallergie

- Histaminunverträglichkeit

- Fructoseintoleranz

Alle Tests brachten "leider" keine Ergebnisse. Mein Internist meinte daraufhin, dass es ein Zufall gewesen sein könnte und ich ein Stück dieses Riegels während meines Urlaubs ein weiteres mal testen könnte ":/

Na ja, ich hab es dann tatsächlich getan... allerdings nur einen Bissen. Und die Reaktionen waren nach 15 Minuten wieder da, allerdings nicht so stark wie beim ersten mal, als ich den ganzen Riegel verzehrte.

Ich habe daraufhin versucht, ein paar der Inhaltsstoffe einzeln zu essen -- also Essen zubereitet mit Weizenmehl, Kartoffelstärke zum Binden von Soßen verwendet, Kuchen mit Haselnüssen probiert, Milch getrunken... ohne Reaktion.

Hat jemand vielleicht eine Idee, woran dies liegen könnte? Mein Arzt hat keine Ideen mehr und ich wüsste wirklich nicht, wonach ich noch suchen könnte :-|

Vielen Dank für die Hilfe!

Antworten
C(houypettPe_Finnxian hat geantwortet


Vielleicht irgendwas, das nicht deklariert werden muss?

Hast du das nur bei diesem einen Schokoriegel?

S-teinhüp8ferxin hat geantwortet


MichaelaDLC

Wenn Du bei anderen Nahrungsmittel keine Probleme hast, würde ich einfach auf den Schokoriegel verzichten und es dabei belassen. Ich glaube es ist mühsam , da noch auf eine Antwort zu kommen, wenn selbst die Tests nichts gebracht haben.

uOnkoGmpliziexrt hat geantwortet


Na. wenn die Tests beim Arzt negativ waren und du Weizenmehl, Kartoffelstärke, Kuchen mit Haselnüssen, Milch usw. ohne Reaktion verträgst, würde ich mir darüber gar keine Gedanken machen. Lasse einfach dieses komischen Schokoriegel weg und gut ist es.

uMnkomyplniziert hat geantwortet


da war doch jemand schneller :)^

A0lexYandraxT hat geantwortet


Leider sind die Aromen, das Backtriebmittel etc. nicht genau deklariert. Gut möglich, dass da der "Allergieauslöser" drin ist. Manche Stoffe können in kleinen Mengen heftige Reaktionen auslösen.

Ich muss dazu sagen, dass ich früher immer wieder mal Symptome dieser Art hatte. Allerdings vereinzelt und nicht in diesem Ausmaß.

Bei Lebensmitteln? Dann empfehle ich Dir ein Ernährungstagebuch. Bei "Fertigprodukten" musst Du allerdings die Inhalttstoffe auflisten. Dann auch wie es Dir geht und ob ne Reaktion kam. Ist manchmal wie die Nadel im Heuhaufen suchen.... aber man kann sie mit viel Geduld finden.

E%deLlind hat geantwortet


Vielleicht eine Allergie oder Überreagtion von einer Art von Konservierungmittel?

Vor einigen Wochen hatte ich in meiner engeren Familie etwas ähnlichs. Ein Familienmitglies aß Chips, die aus Amerika mitgebracht wurden. Eigentlich eine Sorte die es bei uns auch zu kaufen gibt. Deswegen dachten man sich nichts dabei. Zuerst bekam der jenige Ausschlag, der ein paar Stunden anhielt aber wieder weg ging. Am nächsten Morgen beim Aufstehen war die ganze Haut klamm und die Finger waren angeschwollen, sowie Lippe und Augenlider, sah aus, als wären die betroffenen Körperteile voll Wasser. Das Gesicht, besonders die Backen waren knallrot. Beim Arzt tippte man eben auf ein Mittel zum Konservieren, leider schwer rauszufinden was es ist, da die Amis nicht alles angeben müssen und vieles wohl anders geregelt ist als bei uns. Nunja, der jenige darf nun keine ausländischen Süßigkeiten mehr essen und ein Notfallmedikament lagert nun im Kühlschrank.

Das ganze wurde mit einem Antihistaminikum behandelt und dauerte insgesamt drei Tage bis es ganz weg war.

S}usi .Sumse2bach hat geantwortet


Gehe davon aus: Es lag an den beigefügten Zusatzstoffen. Weder auf die Emulgatoren noch auf die Backtriebmittel bist Da ja gemäß Deiner Aufstellung getestet worden.

Also achte in Zukunft auf das Kleingedruckte auf den Rückseiten - oder lass den ganzen Fertigkram (oder besser -mist!) weg, dann kann Dir so etwas nicht passieren.

Wenn man diese Dinge lange Zeit immer wieder isst, kann man sich eine handfeste Unverträglichkeit zuziehen, die dann in Quincke-Ödemen oder Nesselfieber ausartet.

Aflbex2andrxaT hat geantwortet


dann kann Dir so etwas nicht passieren.

Leider doch.... je nachdem auf was man reagiert.

S`usiZ SSumsebafch hat geantwortet


Ja. Ich meinte, wenn auf Fertigkeit und auf Knabber- und Süßkram verzichtet wird, sinkt das Risiko stark, etwas zu erwischen, auf das man mit Unverträglichkeit reagiert.

Ich schau z. B. immer bei Trockenfrüchten genau nach: Sind sie geschwefelt? Dann bleiben sie im Regal liegen … Auf Geschwefeltes bekomme ich schlimme Symptome.

S1usi qSumsebxach hat geantwortet


Fertigkost natürlich, nicht "Fertigkeit". Dummes Handy. ;-D

wuinterTsonnex 01 hat geantwortet


Ich habe vor mehr als 5 Monaten am Morgen einen Schokoriegel verzerrt,

nur mal so zum Verständnis... hast du die Symptome immer noch ? oder machst du dir jetzt 5 Monate später immer noch Gedanken wegen damals?

Iss diese Sorte einfach nicht mehr und schau, ob soetwas noch mal kommt bei anderen Lebensmittel.

Bleib entspannt und mach dich nicht verrückt.

BGarn_ey0x903 hat geantwortet


Hast du Soja auch schon mal einzeln probiert? In dem Riegel ist ja Sojalecithin drin. Alles andere ist ja schon gut abgeklärt worden.

Kralin.kanxa hat geantwortet


Ich würde den Riegel dann halt ab jetzt weglassen, mir aber die Verpackung unbedingt verwahren, wo die Zutaten aufgelistet sind. Eine von denen muß es ja gewesen sein, und soweit ich informiert bin, müssen ALLE Zutaten, die in einem Lebenmittel stecken, in der Zutatenliste aufgeführt werden.

Z^wackx44 hat geantwortet


[[http://www.daab.de/ernaehrung/soja-allergie/]]

Es soll allerdings auch Soja-Allergiker geben, die Sojalecithin vertragen. Der Provokationstest sollte also wohl mit Sojalecithin erfolgen. Ansonsten habe ich, wie auch schon AlexandraT, die Aromen im Verdacht.

Beiträge wie "Bleib entspannt und mach dich nicht verrückt" können kontraproduktiv sein. Die TE hat wohl selbst erkannt, dass sie auf einer Zeitbombe sitzt, solange "die Nadel im Heuhaufen" nicht identifiziert ist. Wer schon mal einen beginnenden anaphylaktischen Schock hatte, weiß, was ich meine. Mein Vorschlag: Prednisolon immer greifbar und Notpack immer in der Nähe; im Kühlschrank hilft es wenig, wenn die Reaktion im Restaurant auftritt. Und zur Dosis: Ich hatte nach einer heftigen Reaktion auf eine rohe Karotte 20 mg Prednisolon genommen, aber nicht bedacht, dass ich bei zugeschwollenem Hals ja nicht nachbessern kann; heute würde ich 50 mg nehmen. Glücklicherweise war der Notarzt gleich da. Erstversorgung, Krankenhaus, und der Stationsarzt fragte mich noch am nächsten Morgen, ob ich immer so aussehe!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH