» »

Tod durch Milben, kann das jemand erläutern?


Sachliche Diskussionen sind wünschenswert, sarkastische Beiträge nicht gegen die Regeln. Beleidigungen schon.

Sollte sich die Fadenstarterin durch die Beiträge von agnes, die offensichtlich eine fachkundige Perspektive in die Diskussion einbringen kann, gestört fühlen, bitte ich sie das selber kurz mitzuteilen und dann denke ich, ist das Interesse von agnes, hier weiter mitzuschreiben, wohl eher gering.

dnayde,amer9x0


Hallo Elisada,

nein, stört mich alles nicht. Ich verstehe alle Seiten. Zumal zu späterer Stunde, vielleicht das eine oder andere Glas Wein eine Rolle spielen könnte... :=o und es dann im Prinzip nicht so gemeint war.

Mich interessiert halt wirklich dieser Artikel. Nicht, weil ich denke, dass ich morgen an einer Milbenallergie sterbe, aber ich fand es halt interessant und würde mich freuen, wenn dieser Faden eventuell seine Sachlichkeit beibehält, es nicht zu stark bagatellisiert wird. Nicht, dass nachher wirklich, nach Gesamtbetrachtung des Artikels, die eine oder andere Erkenntnis ans Licht kommt, von der man sagt: "das hätte ich nicht gedacht"...oder: "wenn ich das gewusst hätte.." Man ist hinterher ja immer schlauer, aber es wäre doch schlau, es vorher abgecheckt zu haben.

und es gibt ja im Bett leider viele Sterbefälle, ob sehr jung, oder alt...und wenn man nur ausschliessen kann, dass es überhaupt nicht an den Milben liegen kann, ist doch schon ein wenig geholfen, wie ich finde. Oder?

Also, vertragt Euch doch einfach wieder :)_ @:)

R=aben=ladxy


So, jetzt hab ich mir die Publikation mal genauer angesehen. Es ist im Grunde nur eine Fallstudie eines anaphylaktischen Schocks bei einem schwedischen Farmer. Der Gute hatte schon seit 1988 eine diagnostizierte Hausstaubmilbenallergie, ab 1994 verschlimmerten sich die Symptome extrem. Sie wurden damals allerdings nicht auf die Allergie bezogen, sondern (nachdem Herzprobleme, etc. ausgeschlossen wurden) als Panikattacken eingestuft und mit Antidepressiva behandelt. Bei der Autopsie wurden hohe Mengen an Mastzell-Tryptase und IgE-Antikörpern gefunden. Besonders eine Erhöhung der Milben-spezifischen IgEs wurde gemessen, nicht jedoch Antikörper gegen Allergene im Essen, die zur Kontrolle gemessen wurden. Die Matratze des Mannes wies hohe Mengen an Milben auf. Daher vermuten die Autoren einen tödlich verlaufenen Anaphylaktischen Schock, entweder nach Inhalation der Milben auf der Matratze oder durch milbenverseuchtes Essen.

L;ian-cJilxl


agnes, [...]

d4ayd2eam{er90


@ lian-jill,

versteh ich jetzt nicht, aber wenn das unbedingt geschrieben werden musste. Sie können das Agnes doch auch per PN sagen, oder? Oder erachten sie öffentl. Zuspruch für sinnvoll?

[...]

@ rabenlady,

vielen Dank. Echt lieb, dass Du es erörterst.

ich hab jetzt einige Fragen. Also ich. Wer sich daran stört, bitte nicht weiterlesen. Das Leben ist zu kurz. Es gibt schöneres. Aber mich interessiert es.

ich wusste z.B. nicht, dass man diesen anaphylaktischen Schock durch die Hausstaubmilben, oder den Kot bekommen kann.

Bei einem Bienenstich war es mir bekannt, aber ich dachte naiv, dass das an dem direkt injizierten Gift lägen möge. Dass Milbenkot ,mit Hausstaub das auslösen kann, war mir unbekannt. Absolut. Ich konnte da nicht einmal eine Kausalität herleiten...Ja, wie doof...stürzt "Euch" doch gleich wieder auf mich... :=o

Ich wusste auch nicht, dass Essen milbenverseucht sein kann.

Woher kommen die Milben? ich hab das noch nie gehört. Sind das Hausstaubmilben, oder vielleicht andere? Ist das ein Hygieneproblem , oder wie auf Matratzen eigentl. nicht zu vermeiden? es sei denn man schützt sie?

Und zum Thema Tod im Bett.

Wenn Jemand im Bett Tod aufgefunden wird, sagen wir mal, ein älterer Mensch,

wird dann normalerweise differenziert, ob es ein Herzinfarkt war, Schlaganfall oder ein Schock? Also wird das untersucht?

Und noch etwas, was ich persönlich ganz ganz schlimm finde: der plötzliche Kindstod. Hier tappt man ja im dunkeln. Dieses schlimme Ereignis hat mit der ganzen Thematik definitiv nichts zu tun?

Fragen über Fragen..... :)_

(Unsachliche Äußerung durch die Moderation gelöscht)

L7ian-"JilGl


Oder erachten sie öffentl. Zuspruch für sinnvoll?

In diesem Fall: Durchaus; ja, durchaus.

dyaydyeame;r9x0


Prima, dann haben Sie das ja hiermit getan und wir können in dem Faden weitermachen? ist das OK für Sie?

d{ayd`eamerx90


[...]

(Persönlicher Angriff durch die Moderation gelöscht)

hdollxy5


Also ich finde das sehr interessant, da ich erst neu hier bin, und mich mit Milben und Co. nicht auskenne. Bitte macht ruhig weiter.

Auch verstehe ich die Aufregung und den Beistand nicht.

Zu jedem Input gibt es oft einen Output. Manche Menschen sind gelassen, manche interessiert es nicht, manche merken es nicht, weil sie es nicht persönlich nehmen, manche gehen gleich hoch, wie eine Bombe.

Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man, wie hier, einen, wie ich finde, sehr nett geschriebenen Thread, einfach, ohne Grund zerreisst und dem Fragesteller das Gefühl gibt, er sei ein Vollidiot. Aber manchen Menschen hilft dies ja, und die Fragestellerin ist ja noch munter dabei :)^

"Daydeamer", frag weiter...und zu Weihnachten schenke ich Dier gerne ein (r).... :)_

Und ich partizipiere hier, wie schon lange nicht mehr.

h]olply5


gerade das mit dem plötzlichen Kindstod, den Du anfragst, hat mich gerade sehr beschäftigt.

Eine schnelle Suche ergab das unter Punkt 3. Ist somit nicht abwegig, oder dumm....

[[http://www.gapinfo.de/gesundheitsamt/alle/seuche/infekt/para/sca/uebb.htm]]

hsollxy5


bei der Säuglingssterblichkeit wird ein anaphylaktischer Schock wohl nicht ausgeschlossen. Allerdings im Zusammenhang mit Muttermilch. Nicht mit Milben...

[[http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45124103.html]]

Warum, weiss ich nicht. Es hält sich wohl im Netz das Gerücht, dass alte Matratzen nicht gut seien.....

Todesursache:

Das ist sicher nur einer von 100erten Artikeln, aber es scheint so, dass das alles nicht 100 Prozentig überprüft wird, oder werden kann. Somit könnte eine hohe Dunkelziffer wg. eines anaph. Schocks bestehen. Oder sehe ich das falsch?

Milben im Essen: Hygieneproblem

http://de.m.wikihow.com/Mehlmilben-loswerden-und-vermeiden

hcollxy5


Für mich als werdende Mutter, meine Kinder sind ja schon grösser, gäbe es eine Erkenntnis. Auch wenn sie nicht valide ist:

bei Neugeborenen eine neue Matratze verwenden. Da sich Milben sehr schnell wohl auch hier wieder ansiedeln, schutzbezug oder sprühen. Ich würde sogar beides machen.....

R abexnlady


Langsam läuft das hier etwas aus dem Ruder. Ich bekomme den Eindruck Ihr denkt alle, jeder 2. Todesfall geht auf einen Anaphylaktischen Schock ausgelöst durch Hausstaubmilben zurück. Bitte denkt daran, der Herr aus dem Artikel hatte MASSIVE Probleme wegen den Milben, die aber nicht als solche erkannt wurden und er sich so immer wieder dem Allergieauslöser ausgesetzt hat. Ein Anaphylaktischer Schock ist eh schon nicht besonders häufig, jedoch eben häufiger auf zB. Insektenstiche und Medikamente als auf Gräser und eben Hausstaubmilben. In diesem Fall ist ein Schock zwar natürlich möglich, immherin handelt es sich immer um die gleiche "Überreaktion" unseres Immunsystems, aber doch sehr selten.

Milbenverseuchtes Essen hat nichts mit einem Hygieneproblem zu tun, genauso wenig wenn sie in der Matratze sind. Die sind da, wie Bakterien auf der Haut, wir können kaum etwas dagegen machen. Die meisten Leute stören sich ja auch nicht daran, nur halt eben ein kleiner Prozentsatz, deren Immunsystem etwas fehlgeleitet ist.

Wie es mit der Obduktion in Deutschland aussieht bin ich nur mäßig vertraut. Wird meines Wissens nach nur durchgeführt, wenn berechtigter Verdacht auf eine nicht-natürliche Todesursache vorliegt, also Tötung oder Suizid zB. Theoretisch - das besagt ja auch der Artikel - ist es post-mortem Möglich zumindest eine starke allerg. Reaktion nachzuweisen, zusammen mit der Bildung von allergen spezifischen Antikörpern.

Zum SIDS, dem plötzlichen Kindstod selbst kann ich nicht viel sagen, so 100% geklärt ist die Ursache ja nun nicht. Allerdings haben meine Recherchen keine reproduzierbaren Link zwischen SIDS und einer Anaphylaktischen Schockreaktion ergeben. Ist auch nicht wahrscheinlich: Allergien entwickeln sich meist erst in älteren Kindern. Das Baby-Immunsystem ist noch nicht so gut im Antikörper produzieren. Es gibt Studien die eine Erhöhung von beta-Tryptase in einigen wenigen Fällen von SIDS nachweisen konnten, allerdings keine passende Erhöhung der IgE (besonders gegen Milben) - Levels. Also alles in allem zwar nicht ganz auszuschließen, allerdings eher unwahrscheinlich.

d#ayde!amer90


da ich schwanger bin, weiss ich zumindest schon einmal, dass ich die Matratze meiner Schwester nicht nehmen werde.

Und dass ich sie mit einem Bezug vor Milben schütze. Und wenn der zu hart ist, dann [...] Oder einfach beides. Sicher ist sicher. Andere Tipps gibt es ja auch noch, aber das gehört hier ja nicht rein

Das ist zumindest meine Quintessenz.

Alles andere ist ja Spekulation und bleibt aufgrund nicht vorhandenen Datenmaterials, weil nicht untersucht, oder nicht erfasst, jedem ja selber überlassen, was er mit der Info macht. Interessant fand ich sie allemal. Und danke für die Erörterungen :)_

Schliesslich greift ja fast jeder, egal ob es Versicherungen sind, Nahrungsergänzungen, Arzneimittel, Vorsorgeuntersuchungen, Biokost, 20 Airbags usw. nach jedem Strohhalm, gesund zu bleiben und alt zu werden. Oder sehe ich das falsch.

Aber wegen der Mehlmilbe möchte ich noch mal nachhahen: wirklich kein Hygieneproblem in Zuge der Produktionskette?

D

(Produktwerbung durch die Moderation gelöscht)

wuagxi


Hm, ich habe von Milben im Essen auch noch nichts gehört....

Aber viel häufiger als ein anaphylaktischer Schock aufgrund von Hausstaubmilben (ich bin da übrigens der Meinung, daß jedes Menschenleben es wert ist gerettet zu werden. Und wenn man bei einem weiß daß er allergisch ist gegen diese Hausstaubmilben kann man doch gut vermeiden daß er an einem Schock stirbt oder?) ist die Erkrankung an Asthma aufgrund der Hausstaubmilenallergie. Auch Asthma endet manchmal tödlich. Zudem weiß man mittlerweile auch daß Asthma in Krebs entarten kann--auch tödlich.

Letztendlich kann man sehr einfach und völlig ungefährlich mit [...] diese (tödlichen) Folgen verhindern--wo liegt das Problem?

(Produktwerbung durch die Moderation gelöscht)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH