» »

Nase zu- seit Wochen

lPianaf336 hat die Diskussion gestartet


Es geht jetzt seit ungefähr 4 Wochen so. Anfangs habe ich noch an einen Schnupfen geglaubt, mittlerweile wird mir klar, dass es eine Allergie ist. Ich bin als Kind auf dem Land aufgewachsen. Wir sind durch Felder gelaufen und haben draußen gespielt. Ich hatte nie Beschwerden und jetzt ist mir seit 4 Wochen permanent die Nase zu. Anfangs dachte ich, unsere Haustiere wären Schuld oder der Weichspüler. Da ich aber meist draußen niese und die Nase zu ist muss es eine Allergie sein.

Frage: Wie gehe ich jetzt vor und wer ist der richtige Ansprechpartner? Denke mal der Hautarzt, aber da habe ich den nächsten Termin mit Erkundigung im Oktober und da sind dann auch keine Blüten und Pollen mehr. Was mache ich jetzt? Und die Frage: Was kann man bei Pollenallergien überhaupt schnell und effektiv machen?

Antworten
J,an7x4 hat geantwortet


Also beim HAUSARZT sollte man innerhalb von Tagen einen Termin bekommen..

Du kannst auf Verdacht hin mal Cetirizin (oder Loratadin) nehmen, schadet ja nicht, und wenn die Symptome dann besser werden, isses wohl ne Allergie.

Gegen die verstopfte Nase kann man allerdings ausser Nasenspray und geduldig ertragen gar nichts tun, nach meiner Erfahrung.

Gcraf 9Eff vo$n Ickxs hat geantwortet


Bei mir ist die Nase sogar schon seit Ende Dezember verstopft – allerdings nur jeweils auf einer Seite (wechselt alle paar Stunden). Daher nehme ich seit Anfang Januar Nasenspray. Damit bleibt die Nase frei. Allerdings soll man das eigentlich nicht so lange nehmen. Daher werde ich morgen einen Termin bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt machen, um die Ursache dafür zu finden.

l1ianxa336 hat geantwortet


Tritt sowas denn plötzlich auf? Ich hatte nie Allergie Probleme.

J/an7]4 hat geantwortet


jo, irgendwann gehts los. Niemand kommt heuschnupfenkrank auf die Welt (denk ich so).

m4nef hat geantwortet


Allergologie oder HNO. Hautarzt eher nicht. Allergietests kann der aber auch machen.

Was kann man bei Pollenallergien überhaupt schnell und effektiv machen?

Antihistaminika in Tablettenform nehmen (Cetirizin, Lorano, Xusal....) oder - wenn das vielleicht schon ausreicht - lokal mit Nasensprays und Augentropfen (z.B. Livocab).

J%asm~indIa7x5 hat geantwortet


Tritt sowas denn plötzlich auf? Ich hatte nie Allergie Probleme.

Ich hatte auch nie Probleme mit Allergien o. ä. Doch seit letztem Jahr bin ich gegen Bäume allergisch und habe Asthma. :-(

Frage: Wie gehe ich jetzt vor und wer ist der richtige Ansprechpartner? Denke mal der Hautarzt, aber da habe ich den nächsten Termin mit Erkundigung im Oktober

Beim Hausarzt erst einen Termin in 6 Monaten. Wo gibt's denn so was :-o ?

Da du ja akute Beschwerden hast, würde ich sofort hingehen. Ggf. besorge dir einen Termin bei einem Allergologen oder Hautarzt.

l)ia!naK336 hat geantwortet


Antihistaminika sind sehr stark, oder? Ich frage, weil bei meiner Tante (die ist auch Allergikerin, liegt in der Familie) danach der Notarzt kommen musste.

sNunntyarinelxle hat geantwortet


Das wohl eher nicht, außer sie hat ne Überdosis genommen.

Vielleicht war das Medikament zu schwach und sie hatte einen

anaphylaktischen Schock ?

lWi~ana33x6 hat geantwortet


Ich muss dazu sagen, dass meine Tante eher gar nicht der Meidkamentenfan ist und eher weniger als zu viel nimmt.

Bke[nitxaB. hat geantwortet


Na, bis man beim Arzt ist, kann man sich auch selbst helfen.

Wenn es die Pollen sind -gibt gute Nasensprays auf homöopathischer Basis. Den Apotheker direkt darufhin ansprechen.

Arundospray ist wirksam gegen Heuschnupfen.

sUand1rfa201x5 hat geantwortet


bei mir war die zue nase beides: hausstaub und pollen. Allergologe wäre dein Ansprechpartner. Ohne Überweisung. Braucht man wohl nicht mehr. Hocken hier in Griechenland bei Regen und die Augen sind wieder zu, die Nase auch....plus Schwellungen und extremen Niessattacken und trockenem Husten...Totale Haussatuballergie hier im Hotel. Beide....selbst mein Partner..hatte er nie....,aus der ,apotheke aerius Tabletten besorgt, Dexamytrex Augentropfen mit antibiotika und Cortison.so gehts einigermassen. milbopax kennen die hier leider nicht.

da es in strömen giesst schliesse ich pollen aus.

jamas

sLa]ndr{a201x5 hat geantwortet


die aerius tabletten sind der knaller, glaub, es ist loratdadin, steht nur griechisch drauf, aber wirken 20 stunden und sehr schnell...ca 20 minuten....werd mal in d schauen, obs sie auch gibt, 30 blaue tabletten für 5.80 euro....das ist hier alles soo günstig....helfen natürlich auch bei pollen, aber alles ot....sorry und gute besserung :)_

m}nexf hat geantwortet


Antihistaminika sind sehr stark, oder? Ich frage, weil bei meiner Tante (die ist auch Allergikerin, liegt in der Familie) danach der Notarzt kommen musste.

Naja, jaein. Das war bei deiner Tante dann ein ziemlicher Ausnahmefall und nichts, was jetzt jeder der AH nimmt fürchten müsste. So starke Reaktionen kann man generell auch auf alle Medikamente haben.

Welches Antihistaminikum für dich am besten wäre kann man nur ausprobieren, Erfahrungsberichte bringen da nicht sooo viel. Manche schwören auf eins, was bei dem anderen ätzende Nebenwirkungen macht oder einfach gar nicht hilft und andersherum.

Ich würde aber erstmal "klein" anfangen, d.h. mit Nasenspray.

sbandrua201x5 hat geantwortet


viele antihistaminika sind ja für kinder ab 6 jahren zugelassen....ein kleiner indiz für die stärke. mnef hat recht, vielleicht erstmal ein spray, oder etwas, was gar nicht am körper angewendet wird, ausprobieren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH