» »

Mein Schlafzimmer ist verflucht - trockene Schleimhäute

s1chwinedler8x0 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich hab hier nen wirklich komischen Fall: In meinem neuen (Schlaf-)Zimmer habe ich nach 1-2 Stunden eine trockene Nase, Augen, Mund, Hals, sodass ich schlecht schlafe. Ich hatte das auch in meinem alten Zimmer, aber habe es garnicht in der Wohnung meiner Freundin, wenn ich in Urlaub bin, bei meinen Eltern, etc. Ich schlafe deswegen ziemlich schlecht.

Ich war beim Allergologen und der hat auf die schnelle nichts feststellen können - er meinte auch, dass sich Allergien (Hausstaub) eher durch Nase laufen, etc. äussern.

Den Teppich habe ich schon verbannt, das Zimmer ist nicht sonderlich staubig. Auch habe ich die Bettdecke und Kissen gegen eine aus der Wohnung meiner Freundin getauscht - ohne Erfolg.

Luftfeuchtigkeit ist bei ziemlich genau 50% (mal 49, mal 51%).

Bisher habe ich bei komplett geöffnetem Fenster geschlafen - aber es wird jetzt zu kalt und im übrigen hilft das auch nur begrenzt.

Es gibt auch einen eigentümlichen Geruch, leicht süsslich würde ich sagen, aber irgendwie so ein bisschen wie nach Pups :) Ich habe noch nicht rausgekriegt wo der herkommt.

Habt ihr Ideen für Ursachen oder Gegenmittel?

Danke!

Antworten
C`leo Edwa~rds v. D0avonxpoort hat geantwortet


Die Luftfeuchtigkeit passt eigentlich, aber du könntest mal feuchte Tücher probieren. Im Raum mal aufhängen.

Vergiss aber nicht zu lüften wenn du aufstehst.

Heizung ist aber nicht an, oder?!

S0even8.of.Nxine hat geantwortet


Es gibt auch einen eigentümlichen Geruch, leicht süsslich würde ich sagen, aber irgendwie so ein bisschen wie nach Pups :)

Einfacher Schimmel, vielleicht versteckt hinter einem Schrank oder gar der Tapete, kann es aber nicht sein, oder?

Du schreibst von einem neuen Zimmer? Ist das nur ein anderer Raum oder meinst Du neue Möbel?

C.or_nemli_a59 hat geantwortet


Die Luft ist im Moment mal wieder knochentrocken, typisch für diese Hochdruckwetterlagen im Herbst/Winter. Ganz klare Tage, klirrendkalte Nächte.

Wenn du einen merkwürdigen Geruch im Raum wahrnimmst, dann laß mal auf Schimmel untersuchen. Zuppel mal in einer versteckten Ecke an der Tapete und schau, was dahinter zum Vorschein kommt. Helfen könnte auch ein Feuchtigkeitsmeßgerät, das man einfach an die Wand halten kann.

Was Hausstaub angeht, wäre eine Entsorgung des Teppichs schon mal eine gute Maßnahme. Was ist mit sonstigem Staub? Zum Beispiel auf und hinter dem Schrank, wo man sonst nicht hinkommt? Unter Möbelstücken? Was ist mit der Bettwäsche und der Matratze, sind das Allergikersachen oder ganz normale?

J=oxri hat geantwortet


Übrigens: Bei einer Allergie gegen Hausstaubmilbenkot (gemein hin als Hausstauballergie bezeichnet) ist das Entfernen eines Teppichbodens nicht immer eine gute Idee. Wird der Teppich durch z.B. Laminat oder Parkett ersetzt, muss dieser mindestens zwei mal täglich feucht gewischt werden. Ansonsten wird der sich darauf absetzende Staub bei jeder Bewegung, jedem Schritt und jedem Windhauch hochgewirbelt und damit in der Luft, bereit zum Einatmen.

Mittlerweile wird ein kurzfloriger Teppich empfohlen. Der Teppich hält den Staub fest und er kann nicht durch die Luft gewirbelt werden. Hier ist zwar auch regelmäßiges Saugen notwendig, aber sicher nicht mindestens zweimal täglich.

RxalpTh_HxH hat geantwortet


Such Dir mal einen Bekannten mit Allergie und nehm den in Deine Wohnung mit. Wenn der heftig reagiert, weisst Du was los ist.

Wegen des Geruchs geh mal im Zimmer rum und schnupper an den Wänden und am Boden. Kannst Du die Quelle ausmachen?

Rück mal die Schränke ab. Schimmelt es dahinter?

Ist die Tapete feucht/ schimmlig?

1Y9hMe>li8x5 hat geantwortet


Hallo, der Gehalt an Luftfeuchtigkeit ist eigentlich ok. Vielleicht dünsten Deine Möbel Formaldehyd oder andere Schadstoffe aus. Um dies herauszufinden, wäre ein Baubiologe der richtige Ansprechpartner.

CAleo Edwzard7s *v. Davo0npoorSt hat geantwortet


oh ich hab was überlesen heut früh. Du schreibst ja, dass das in der alten wohnung so war, nicht aber woanders. Also heißt das ja eigentlich nur, dass du irgendein Stück hast, was irgendwas ausdünstet.

Da wirst du wohl vielleicht mal alle Möbelstücke/Matratze durchschnuppern müssen um vielleicht den Übeltäter zu finden. Obwohl es fraglich ist, ob der Geruch mit deinem Problem im Zusammenhang steht. ":/

p eteer1x964 hat geantwortet


ich habe eine Hausstauballergie und erst der zweite Test bescheinigte das. Bei mir war es der nasale Prov. Test.

Da gibt's ja diverse Mittel wobei ich der Sprayer bin. Und wenn ich einen Tipp geben darf: nur aus der Apotheke.

Schimmel würdest Du normalerweise sehen. Riecht auch streng. Hinter Verkleidungen kann er natürlich sein. Achte darauf, gut zu Lüften. Stosslüften....gerade da, wo Kältebrücken sind, Aussenecken, kann Schimmel entstehen. Wie im Keller im Sommer. Aber momentan eher kein Problem bei 15 Grad----

Vielleicht trinkst Du zu wenig. Pupsgeruch...Schwefel...zu viel acc akut getrunken..? ;-) .vielleicht noch ein Hausschwamm...es kann alles sein...solltest Du Dich eingeschränkt fühlen musst Du Fachkompetenz hinzuziehen.

Sonst leidet die Lebensqualität und letztendlich das Leben....

mnnPe f hat geantwortet


dass sich Allergien (Hausstaub) eher durch Nase laufen, etc. äussern.

Ich habe es und meine Nase ist dadurch trocken und öfter mal etwas dicht. Aber sie läuft nie.

Den Teppich habe ich schon verbannt, das Zimmer ist nicht sonderlich staubig.

Man ist auch dann nicht gegen den Staub allergisch. Im Bett tummeln sich unzählige Milben und deren Kot. Das bekommt man nicht weg. Dafür gibts Encasings und Sprays für die Matratze, Bettzeug sollte bei ü90 grad waschbar sein.

Untersuch mal alles auf Schimmel. Auch die Matratze von unten und hinter Schränken.

b'ien9e007 hat geantwortet


Wenn Du es im alten und neuen Schlafzimmer hast und sonst nirgends, müssten sich die "Verdächtigen" doch gut eingrenzen lassen. ":/ Sofern Du nicht das Pech hast, dass Du z. B. von einem schlimmeligen Schlafzimmer ins nächste umgezogen bist. Kannst Du mal probehalber die Matratze tauschen? Oder mit Deiner Matratze woanders übernachten?

sAchwindalerx80 hat geantwortet


okay, danke! das ist mal interessant, dass die nase nicht unbedingt laufen muss.

schimmel sehe ich nicht - ich sehe alles wände, da ich ausser einem kleinen bücherregal keinerlei möbel habe. allerdings ist auch die matratze dicht am boden. ich werde nochmals gründlich putzen und dann schauen ob das was bringt.

aber auch hier wundert mich, dass es bei meiner freundin letztens super staubig war und mir das nichts gemacht hat.

evtl lohnt auch ein blick in den rollladenkasten? tierkot oder so...

wie man an der uhrzeit des postings merkt - es stört beim schlafen :/

morgen auch nochmal termin beim allergologen bei dem ich staub mitbringe...

danke und gruss

Hfanniibal64 hat geantwortet


schimmel sehe ich nicht

muss man auch nicht; wenn man den sieht, ists schon zu spät.

aber auch hier wundert mich, dass es bei meiner freundin letztens super staubig war

"normaler" Staub hat auch erstmal nichts mit Allergien zu tun. die sog, Hausstaubmilbe auch nichts mit Staub, die heißt nur so. und ernährt sich von Körperschuppen. allergisch reagiert man auf deren Ausscheidungen, den Milbenkot

wenn das sogar beim schlafen stört, würde ich Gas geben, den Übeltäter zu finden, notfalls mal nen Baubiologen oder Umweltmediziner einschalten. oder umziehen....

sdchwLindlwer80 hat geantwortet


also laut allergologe und dessen tests - kein hausstaube, keine anderen allergien. ich hab alle decken, bezüge, etc. trotzdem nochmal so heiss gewaschen wie nur ging...

ich bin ratlos, er ist ratlos - die symptomatik passt auf nichts so richtig. und lästig ist noch kein ausdruck für die situation...

PZlüsc*hbiexst hat geantwortet


Hast du da neue Möbel? Die dünsten manchmal extrem aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH