» »

Chronische Nebenhöhlenentzündung Ursache Allergie ?

kXop1elia hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenteilnehmer/Innen,

seit 2014 habe ich 2-3x im Jahr langdauernde Nebenhöhlenentzündungen über 6-8 Wochen, als junge Erwachsene hatte ich damit auch schon öfter leichtere Probleme. - Ich wurde 2014 dementsprechen an den Nebenhöhlen operiert um die Belüftung zu verbessern: Fensterungen, Nasenscheidewand, Nasenmuscheln verkleinert, Polypen entfernt.

Man sagte damals schon, das ich wohl eine Allergie haben müsste (wegen der vergrößerten Nasenmuscheln).

Nun habe ich im Alltag aber wohl immer noch wiederkehrend diese üblen langdauernden Nebenhöhlenentzündungen, aber ich bemerke keine üblichen Symptome von Allergien wie ich es bei Leuten kenne, die Allergien haben, Niesen, Naselaufen, tränende Augen habe ich alles nicht, weder bei meine Katzen noch bei Hauststaub oder wenn ich raus gehe im Frühjahr / Sommer.

Die Prick Tests auf Allergien waren 2014 /2015 2x negativ, ein Arzt hat dann mal einen Nasalen Provokationstest gemacht (Allergen wird in Nase gesprüht, Luftdurchlässigkeits-reaktion bewertet) da war dann auf einmal Haustaub und Gräser positiv...aber mein Gefühl war, das zu dem Zeitpunkt, 3 Wochen nach einer aktuten Dauer-Sinusitis alles noch so "irritiert" war in der Nase, dass ich evtl. auch auf alles mögliche reagiert hätte was man hineingesprüht hätte ?

Naja, meine Frage wäre eben, ob sich eine tatsächliche inhalatorische Allergie auch so äußern kann, dass man gar nicht mit direkten akuten Symptomen reagiert (Niesen, Naselaufen, Augentränen), sondern nur mit einer Schleimhautreizung/leichtes Anschwellen der Schleimhaut der Nase, die dann irgendwann den Boden für diese üblen Nebenhöhleninfekte vorbereitet. Hat evtl. jemand sowas ähnliches schonmal gehört /erlebt, oder eine Idee dazu? Wäre mir eine echte Hilfe. Zumal jetzt wieder neue Allergietests anstehen, wo etwas in die Nase gesprüht werden soll... ???

Antworten
K`lei'neHe6xeB2x1


Bei mir ist der Prick Test auch negativ, ich hab aber trotzdem eine Allergie. Es ist eben so, dass man nicht alle Epitope testen kann.

Deshalb denke ich, dass es schon sein kann, dass du eine Allergie hast (oder auch mehrere), die die Ursache dafür sind. Wurden denn mal nach Allergien im Blut gesucht?

k&o#pelxia


Danke für deine Antwort,

also die Bluttests war bei Test auf eine allgemeine Allergieneigung 2014 und '15 unauffällig, auf Gräser, Hausstaub, Katze speziell auch unauffällig. - Was mich eben irritiert ist, dass ich nie, so wie andere Allergiker spontan auf irgendetwas diese direkten allergischen Reaktionen habe (wie oben eben beschrieben). Ich hatte auch schon an Subkutantests gedacht, da werden Allegene unter die Haut gespritzt, aber das war bei einer Freundin auch negativ und die hat eben diese "typischen" Allergiereaktionen bei meiner Katze, Staub und Pollen. :-/

K8lebineH/exex21


Naja, jeder Allergiker reagiert eben anders. Manche mit den Augen, manche mit einer laufenden Nase, manche mit einer verstopften Nase, manche mit Extrasystolen, manche mit Kopfschmerzen, manche mit brennenden Augen, manche mit roten Augen, manche mit Müdigkeit, manche mit Schlaflosigkeit, manche mit Niesen, manche mit Husten, manche mit Ausschlag ...die Liste ist endlos. Es gibt keine "typischen Allergiezeichen".

Es kann auch sein, dass du eine Kreuzallergie hast, also dass du auf Gräser und Hausstaub allein nicht reagierst, aber in Kombination mit einem bestimmten Nahrungsmittel (Äpfel, Birnen, Nüsse sind da zum Beispiel häufig, aber auch da ist die Liste endlos) eben schon. Dann ist natürlich auch der Prick Test unauffällig. Genauso wie dann auch Bluttests unauffällig sein können.

Deshalb finden ja auch die meisten Allergiker selber mehr über ihre Allergieneigungen heraus als die Ärzte.

k6opexlia


Hallo Kleinehexe21,

Erstmal Dank für deine ausführliche Antwort,

es scheint also viel Reaktionmsmöglichkeiten zu geben, ok. hört sich erstmal plausibel und zu meinem Problem passend an, das eine allergische Reaktion u.U. nur bei gleichzeitigem Genuss der Kreuzallergene auftreten kann war mir neu. - Im grunde muss man sich und die Reaktionen in der Nase wohl selber mal genau beobachten... - Um eine Hyposensibilisierung zu bekommen benötigt man aber wohl einen wie auch gearteten postivien Test auf etwas, oder wie ist deine Erfahrung dazu. - Hast du evtl. Erfahrungen mit Eigenblutbehandlung oder anderen naturheilkundlichen Behandlungen bei Allergien ? lg Kopelia

Kbleine4Hexex21


Ja, genau. Du musst dich selber genau beobachten, vielleicht bekommst du dann ja heraus, was die Ursache ist. Im Endeffekt muss es ja keine Allergie sein, es KANN eine Allergie sein.

Um das heraus zu bekommen, musst du aber wahrscheinlich sehr wachsam sein. Und deine Umwelt, Genuss- und Nahrungsmittel, sowie deine Umgebung in Hinblick auf versteckten Schimmel oder Gifte sehr genau analysieren.

Ja, ich habe Erfahrungen mit Eigenbluttherapie. Ich selber habe das nicht gemacht, aber zwei Freunde. Das war nur Geldmacherei. Es gab nicht den Hauch einer Verbesserung. Andere naturheilkundlichen Erfahrungen habe ich nicht, aber ich habe mich schon über viele Dinge genau belesen oder Vorträge besucht. Gerade bei alternativen Therapien wird immer sehr viel versprochen und es kostet auf jeden Fall viel Geld. Am Ende bleibt aber die Erkenntnis, dass es einfach kein Wundermittel gegen Allergien gibt. Denn wenn es das geben würde, hätte da schon längst entweder jemand das große Geld damit gemacht oder es wäre zumindest schon bekannt.

Für eine Desensibilisierung muss man wohl den genauen Auslöser kennen.

Am besten funktioniert aber immer noch, wenn man den Auslöser meiden kann.

An deiner Stelle würde ich mir aber auch noch eine Zweitmeinung einholen. Vielleicht gibt es ja noch einen anderen potentiellen Auslöser und es ist gar keine Allergie?

cRilix30


Würde schon einmal an eine Hausstauballergie gedacht? [...]

p~eSter1J96x4


hatte ich auch. zwei Allergietests negativ. Dann "endlich" Hausstauballergie festgestellt.

Es war nicht nur der Dauerschnupfen, niessen usw....die oft entzündeten Nebenhöhlen führten dazu, dass sich der Infekt durch die Ohrtrompete ausbreitete und eine Mittelohrentzündung dazu kam..mindestens zwei mal im Jahr....man tut das weh..

Aber mittlerweile besiegt. Auch die Kreuzallergie ist versxhwunden.

pZeter&19x64


bei der Mittelohrentzündung musste ich AB nehmen. Nebenhöhlenentzündung ging mit inhalieren weg. [...]

c8ilxi30


Das freut mich daß Du Deine Leiden los bist. So eine Mittelohrentzündung hatte ich auch mal--mußte sogar mal aufgestochen werden weil da Flüssigkeit drin war--Autsch!

c0il9i30


peter1964---hast Du noch einen Tipp wie Du die Hausstauballergie los geworden bist? Wie gesagt hatte unser Jüngster die Allergie eigentlich los nachdem wir alle Maßnahmen gemacht haben die so im Netz beschrieben werden.

Aber jetzt hat er doch wieder Schnupfen seit 2/3 Wochen.

Oder kann es sein daß das jetzt Heuschnupfen ist? Weil doch jetzt wieder die Pollen unterwegs sind...

Denn eine Erkältung über 2 Wochen?

Schon mal danke!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH