» »

Hundeallergie oder nicht ?

P_aulc_hxenx35 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Habe mal ein paar Fragen zur Hundeallergie, da wir uns einen Welpen zulegen möchten.

Wenn beim Alergologen ein

Scratchtest negativ ausfällt kann mann dann eine Hundeallergie ausschließen?

Habe mal 3 Tage bei einem

Freund übernachtet der einen Welpen hatte und die ersten 2 Tage keine Probleme bekommen,selbst wenn der Hund mir ins Gesicht geschleckt hat und ich ihm tief ins Fell gerochen habe um zu testen ob ich tränende Augen oder eine laufende Nase bekomme, was aber völlig ausblieb.

Nach 3 Tagen bildete ich mir aber warscheinlich ein das es mich leicht im Gesicht und an der Nasenspitze juckt.

Ekzeme rote Finger oder Atemnot habe ich wie gesagt nicht bekommen.

Nun habe ich ja noch keinen Hund und hatte vor ein paar Tagen Ameisen im

Hause die ich gleich mit Köderdosen etc bekämpfte und alle sind seit Tagen verschwunden, aber wenn ich nur daran denke juckt es mich.

Kann es einem ohne Allergie Jucken wenn mann nur daran denkt?

Ist eigentlich eine Hundealergie eine Sofortallergie ? Oder braucht es eine Weile bis mann darauf reagiert?

Wenn ich wie schon gesagt einem Hund ins Fell schnuppere und Tief einatmen bemerke ich gar nichts.

Antworten
P|au^lchexn35 hat geantwortet


Hat jemand einen Ratschlag oder Tip?

p/etNerM196x4 hat geantwortet


Hallo Paulchen,

Ich bin 3 mal getestet worden bis festgestellt worden ist, dass ich eine Hausstauballergie (oder bettmilbenallergie..)habe.

Tests sind also nie 100%ig.

Mein Bruder hat eine Hundehaarallergie....da zeigen sich die symptome sofort.

Ein Kumpel von mir hat auch eine bestätigte Hundehaarallergie. Neben einer bettmilbenallergie.

Er hat jetzt einen hund....also schon länger.

Ohne probleme.

Er meint, es läge daran, dass er die haustsatauballergie besiegt habe....

Das kann ich mir so zwar nicht vorstellen, ...aber ich freue mich für ihn.

Drück dir die Daumen.

Es gibt nichts tolleres, als einen Hund... :)^

A'nkaB2T014 hat geantwortet


Das klingt ganz so, als ob du keine Hundehaarallergie hast ;-).

Eine Freundin von mir empfindet einen so tiefen Ekel vor Spinnen, dass sie ganz oft Herpes bekommt, wenn sie einer zu Nahe kommt. Also kann es schon gut sein, dass du einen Juckreiz empfindest, obwohl körperlich keiner da ist. Ich kenne das von Stechmücken. Wenn ich merke, dass ich wo bin, wo viele unterwegs sind, dann bin ich mich ständig am Kratzen, weil ich denke, da sitzt wieder eine, obwohl das gar nicht so ist. Da trickst uns die Psyche manchmal etwas aus ;-). Mach dir keinen Kopf dadrüber. Du bist völlig normal.

Toll, dass du dich auf Tierhaarallergie untersuchen lässt, bevor du die ein Tier anschaffst. Sehr verantwortungsbewusst :)^!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit eurem kleinen Hundewelpen :-D

PSaulch,en35 hat geantwortet


Vielen lieben Dank für die Antworten :)^ 🏻

P~lace!bo09x06 hat geantwortet


Also ein Allergietest (Prick,..) muss auch wenn er positiv ausfällt nicht bedeuten, dass man allergisch reagiert, es zeigt nur an das man eine "Tendenz" hat auf diesen Stoff allergisch zu reagieren..

So ein Allergietest bringt also nur bedingt was.. eben zb wenn man Allergische Symptome hat um dann zu sehen was der Auslöser sein könnte und diesen eben zu meiden..

andersrum, sprich: erst Allergietest ohne jegliche Symptome und dann die Allergene meiden auf die man reagieren könnte ist zwar sehr löblich, aber eben nicht immer zwingend nötig..

Ich hab selbst eine positiv getestete Hundehaarallergie, ebenso wie eine Hausstauballergie usw..

Hab aber seit Jahren einen Hund und auf den sowie auf div. Pflegehunde reagiere ich garnicht ;-) wenn dann auf Hausstaubmilben - sprich wenn wo viele Teppiche sind usw.. ;-)

Besser ist der Konfrontationstest den du eh schon gemacht hast, allerdings kann man auch auf diverse Rassen sowie auf Hündinnen oder Rüden anders reagieren.. ;-) Wenn du deinen Welpen vom Züchter holst wirst du ihn eh vorher ein paar Mal besuchen und dann zeigt sich da auch schon sehr schnell, ob du irgendwie allergisch reagierst oder eben nicht ;-)

und bzgl. des Juckens wenn du an die Ameisen denkst: das hat nichts mit Allergie zu tun oder sonst was, sondern das ist einfach Ekel ;-)

mich juckts auch wenn ich an Flöhe oder Bettwanzen denke, ohne das mich je einer gebissen hätte ;-D

P>aullchen335 hat geantwortet


Vielen Dank :)^ 🏻

m-sq92 hat geantwortet


Auch einen Tierheimhund kann man mehrmals besuchen und spazierenführen. Es muss kein Züchterhund sein.Ich wünsche dir gutes Gelingen und schick mal ein Foto!

P"aulch+en3x5 hat geantwortet


Hallo,

Haben mommentan einen Pflegehund wo wir gerne behalten würden, da keiner mehr da ist wo ihn pflegen kann.

Ich habe weder Nasenlaufen noch eine verstopfte Nase alles komplett frei, auch wenn ich dem Hund direkt ins Fell schnüffle und tief einatme.

Nur habe ich manchmal eine leichte Hautreizung und so ein leichtes kribbeln nach dem streicheln des Hundes.

Wenn ich die Hände eincreme ist es aber fast weg.

Und etwas trockene Schleimhäute die aber evtl auch von der Klima im Auto kommen können.

Was ich auch habe ist so eine Art Hitze/Kälte Gefühl in den Unterarmen und Oberschenkel.

So eine Gefühl wie nach einem starken Sonnenbrand, wobei ich auch vor kurzer Zeit zu lange in der Sonne war.

Beim Pricktest beim Allergologen war bis auf die Hausstaubmilben die sehr stark angeschlagen haben auch alles negativ.

Sogar beim Bluttest IgE negativ.

Kann es sein das die Haut auch überreagiert inkl den Stress den ich mir mache den Hund wieder abgeben zu müssen?

Selbst wenn ich mich überwiegend draußen aufhalte habe ich diese Probleme.

P%aulvchenx35 hat geantwortet


Hallo!

ich kann nur jedem raten sich nicht auf einen Pricktest bei einer Anschaffung eines Haustieres zu verlassen, da bei mir alles positiv war sogar der Test mit dem eigenen Tierhaar vom Hund.

Alles negativ und die Allergologin meinte es stehe nichts mehr im Wege.

Nun nach 1-2 Tagen Probleme mit leichten Atemproblemen und leichtem jucken der Haut wenn sie nicht eingecremt ist.

Habe auch so ein Krankheitsgefühl was aber schon ca 2 Tage war bevor der Hund zu uns gekommen ist.

Ich habe so ein Gefühl als wolle mein Körper gegen irgendetwas ankämpfen und ist unter Dauerspannung.Obwohl ich früh schlafe bin ich den ganzen Tag kaputt und angespannt.

Die Zunge ist auch leicht vorne gereizt.

Nur habe ich weder Schnupfen bzw eine laufende Nase noch eine verstopfte Nase.

Es ist sogar schon soweit das sich meine Frau von mir trennen möchte wenn ich den Hund aus gesundheitlichen Gründen abgeben müsste, da wir es schon einmal probierten und es nicht klappte da Probleme aufgekommen sind.

Daher auch vorher der Pricktest der aber warscheinlich falsch war vom Ergebnis.

Wollte halt mitr und unserem Kind ein Traum erfüllen.

Oder ich muß halt nun mit starken gesundheitlichen Schäden an mir rechnen und durchhalten bis ich nicht mehr kann.

Kann mann mit Medikamenten das irgendwie durchstehen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH