» »

Was tun bei Katzen?

fvuLsse[l88 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

Ich habe eine recht schlimme Katzenallergie. Habe generell Asthma bronchiale, sodass mir vieles schnell auf die Lunge schlägt.

Bei Katzen ist es besonders schlimm: mein Hals wird trocken und kratzig, die Stimme geht ein. Ich kriege eine trockene kratzige Mundhöhle. Dazu ist die Nase zu, läuft, ich muss öfter niesen, habe Luftnot und verquollenen tränende Augen.... Also das volle Programm...

Dazu reicht es, sich in einem Raum mit der Katze aufzuhalten. Ich fasse dann nichts an, streichle die Katze auf keinen Fall und fasse mir nicht ins Gesicht. Trotzdem geht mein Körper so ab. Teilweise recht es neben einer Person mit Katzenhaaren nur zu sitzen....

Alles an sich kein Problem, dann schaffe ich mir eben keine Katze an und lasse sie überall links liegen.

Nun hat aber meine beste Freundin gleich 2 Katzenkinder aus dem Tierheim geholt. Da sie weiter weg wohnt, habe ich bisher gleich immer ein ganzes Wochenende bei ihr verbracht und dort auch geschlafen.

Nun geht das jetzt nicht mehr, oder? Da wird uns aber nur alle paar Wochen sehen, bringt eben eine Desensibilisierung nichts. Ich sehe es nicht ein mich da der Behandlung für die 5, 6 Wochenenden durchzuziehen.

Deswegen meine Frage: Was kann ich tun, damit sich die Allergie in Grenzen hält? Tonnenweise Ceterizin schmeißen und lieber noch ein extra Pump Asthmaspray? Das kann ja nicht das einzige sein...

Was gibt es noch für alternative Ideen?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis!

Antworten
M~otnsti


Ehrlich gesagt würde ich mich schon einer Desensibilisierung unterziehen - nicht nur wegen der Freundin und ihren Katzenkindern. Eine Bekannte von mir hat eine solche Desensibilisierung gemacht und ist heute beschwerdefrei. Sowohl ihre Eltern wie auch die künftigen Schwiegereltern haben Katzen, und beim Besuch bei ihnen litt sie immer schrecklich - eben so, wie von Dir beschrieben. Das ist jetzt vorbei.

f8usseflx88


Bei mir hat aber niemand in der Familie oder näheren Umgebung Katzen. Außer eben diese eine Freundin, die ich alle anderthalb Monate für 2 Tage und 1 Nacht sehe :-/

Dafür "lohnt" es sich auch einfach nicht...

aEmyxk


Vielleicht wäre deine Freundin bereit, [[https://www.amazon.de/ALLERPET-cat-L%C3%B6sung-355/dp/B001Q3G0LS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1470948163&sr=8-1&keywords=allerpet Allerpet]] zu benutzen, wenn du zu Besuch kommst. Du könntest es (nach Rücksprache mit ihr) auch selbst kaufen und mitbringen. Ich habe keine Erfahrung damit, aber die Bewertungen hören sich doch überwiegend positiv an. Vielleicht wäre es ein Versuch wert?

f"uss?el88


Danke Amyk!

Also Allerpet würde ich sebst auf meine Tiere nicht mal auftragen... Das sind ja Inhaltsstoffe wie in einem Shampoo. Das Allergone Umgebungsspray finde ich aberdings ganz vielversprechend...

Helfen denn Haare waschen und neue Kleidung zumindest ein bisschen?

Ich habe hier auch Ceterizin herumliegen. Allerdings machen mich die Tabletten so unendlich müde :-/

Keleixo


fussel88

Nun geht das jetzt nicht mehr, oder? Da wird uns aber nur alle paar Wochen sehen, bringt eben eine Desensibilisierung nichts. Ich sehe es nicht ein mich da der Behandlung für die 5, 6 Wochenenden durchzuziehen.

Meine Freundin nimmt immer eine Tablette, bevor sie zu mir kommt (habe zwei Katzen). Das hält dann ca. 4-6 Stunden. Wenn sie merkt, dass doch der Hals eng wird, dann geht sie. Sie hat die Tabletten immer bei sich - sie kann ja nicht wissen, wo es Katzen gibt, kann ja überall sein. Ist ihr schon in Restaurants, Hotels, etc. passiert. Ihre Allergie ist auch nicht immer gleich. Am Anfang musste sie immer eine Tablette nehmen, das hat sich nach ein paar Jahren gebessert und ab und zu ging es sogar ganz ohne. Im Moment scheint es wieder etwas stärker. Bei mir schlafen würde wohl trotzdem gehen, da wir ein Zimmer haben, wo die Katzen nicht hindürfen. Dort könnte sie schlafen. Wie das bei Dir ist, musst Du ausprobieren, wenn Du es willst.

Dafür "lohnt" es sich auch einfach nicht...

Ist ja auch okay, wenn es sich für Dich dafür nicht lohn. Dann triffst Du sie halt nur außerhalb. Mache ich mit meiner Freundin trotzdem hauptsächlich so.

f[ussBelL8x8


Außerhalb treffen ist halt blöd, wenn man ja so selten beisammen ist und man sich eh fast nie sieht. Im Hotel oder so zu schlafen ist natürlich auch ein zusätzlicher großer Kostenpunkt zu den Fahrtkosten und dem Geld, das man eh schon ausgibt, wenn man zusammen weg geht |-o

Ach das ist doch blöd... ich kann sie schon verstehen, wir sehen uns so selten, dass sie ja nicht mich um Erlaubnis bitten muss um Katzen zu halten. Allerdings wäre mir lieb gewesen, wenn sie weiterhin keinen Allergieherd bei sich daheim hätte :-X

Ich war heute vorsätzlich bei einer lieben Bekannten mit drei Katzen. Obwohl ich wie immer keine angefasst habe, musste ich nach einer Stunde heim. Seitdem fühle ich mich nicht gut.

Ich kann es gern dort nochmal ausprobieren mit Tablette. Welche Tabletten benutzt deine Freundin Kleio?

Kllexio


fussel88

Außerhalb treffen ist halt blöd, wenn man ja so selten beisammen ist und man sich eh fast nie sieht. Im Hotel oder so zu schlafen ist natürlich auch ein zusätzlicher großer Kostenpunkt zu den Fahrtkosten und dem Geld, das man eh schon ausgibt, wenn man zusammen weg geht |-o

Ja, ist natürlich eine größere Herausforderung bei der Organisation. Aber vielleicht dürfen bei ihr die Katzen auch nicht überall rein? Hängt natürlich auch davon ab, wie groß ihre Wohnung ist.

Ansonsten sage ich immer, der Abstand von Deiner zu ihrer Wohnung ist genauso groß wie der Abstand von ihr zu Deiner Wohnung.

Ich war heute vorsätzlich bei einer lieben Bekannten mit drei Katzen. Obwohl ich wie immer keine angefasst habe, musste ich nach einer Stunde heim. Seitdem fühle ich mich nicht gut.

Was ich von meiner Freundin aber auch weiß ist, dass sie nicht auf alle Katzen die gleichen allergischen Reaktionen zeigt. Meine (Perser) haben bei ihr nicht so starke Reaktionen vorgerufen, wie bei einer anderen Freundin von ihr (normale Hauskatzen). Also das heißt auch noch nicht unbedingt etwas.

Ich kann es gern dort nochmal ausprobieren mit Tablette. Welche Tabletten benutzt deine Freundin Kleio?

Weiß ich nicht, aber ich kann sie fragen.

fZus=sel8x8


Frag gern mal nach :) Wie gesagt, ich hab nur Ceterizin als Standardmittel und davon brauche ich eine, dann kann ich eh daheim bleiben wegen der Müdigkeit...

Ja, wir haben es immer bisher immer so gemacht, dass wir uns im Wechsel sehen oder je nachdem, was in der Stadt so ansteht. Dann bin ich so ca jedes Quartal bei ihr.

Sie hat die normalen Kurzhaar-Kitten aus dem Tierheim. Die Katzen dürfen überall hin, ihre Wohnung ist halt auch nicht besonders groß. Ich reagiere aber komplett gleich. Meine Hundezüchterin hat drei Langhaarkatzen und ich saß zu 75% im Garten und war nur mal kurz bei ihr zuhause für Klo, Vertrag fertig machen, Geschirr wegbringen usw., da ging es mir hinterher ebenso schlecht.

Wie effektiv sind denn solche Desensibilisierungen? Hat man damit Erfolg auch bei Tierhaaren?

Was sind das für Kosten und muss man die selbst zahlen oder macht das die Krankenkasse? Und wie lange dauert sowas?

Bei mir hat die Katzenallergie sich schleichend entwickelt. Wir hatten früher auch Katzen, die in meinem Bett geschlafen haben und solche Dinge. Nach und nach ging es mir dann mit den Katzen immer schlechter und seitdem ich seit mehreren Jahren das Asthma habe. Ist es nun so wie oben beschrieben :-/

Ich kenne einige Leute, die sagen, dass sie bei viel Kontakt irgendwann nicht mehr reagiert haben. Aber 1. Habe ich hier ja keine Katze zum Knuddeln da und 2. kam ja die Allergie erst während unserer Katzenhaltung damals :-(

MKan5n04x2


Du könntest es mal mit OPC (Oligomere Proanthocyanidine) probieren. Ich bin allergisch gegen die 4 Frühblüher Birke, Erle, Hasel, Buche. Ich habe drei Jahre Hyposensibilisierung gemacht, was die Symptome um ca. 70 bis 80 % gedämpft hat. Den Rest mache ich im Frühjahr mit der Einnahme von OPC. Eine Tablette mit 300 mg OPC wirkt ca. 5 Stunden. Ob's bei dir mit deiner Katzenallergie wirkt, müßtest du einfach mal probieren.

MFann0x42


Meine Mengenangabe stimmt leider nicht. Mein derzeitiges Produkt enthält 140 mg OPC, das vorherige hatte 100 mg OPC pro Tablette. Die meisten OPC-Produkte bestehen aus Traubenkernextrakt. Der Wirkstoff ist aber das OPC und es sollte angegeben sein, wieviel OPC in dem Traubenkernextrakt enthalten ist.

f9usse/l8x8


Soweit ich weiß, helfen die Tabletten wirklich nur gegen Pollen, oder?

DREI Jahre Hyposensibilisierung... Für 4mal im Jahr 24Std Katze... ? ":/ :|N

K:leixo


Frag gern mal nach :) Wie gesagt, ich hab nur Ceterizin als Standardmittel und davon brauche ich eine, dann kann ich eh daheim bleiben wegen der Müdigkeit...

Sie sagt, sie nimmt kein bestimmtes Mittel. Bisher waren es immer irgendwelche Anti-histaminika. Jetzt hat sie Desloratadin verschrieben bekommen - noch nicht ausprobiert.

Miann0x42


@ fussel88,

ich habe mich scheinbar mißverständlich ausgedrückt. Ich möchte dir nur das OPC ans Herz legen. Das mit den drei Jahren Hyposensibilisierung habe ich nur geschrieben um auszudrücken, dass ich nicht weiß, wie das OPC bei mir wirken würde, wenn ich noch "voll allergisch" reagieren würde. Ich kann eben nur sagen, dass es bei mir sehr gut wirkt und die verbliebenen Symptome für jeweils 5 Stunden verschwinden läßt. Und das ohne die Nebenwirkungen wie Müdigkeit bei den anderen Mitteln.

OPC ist nicht zu den üblichen Antihistaminika zu rechnen, scheint aber der Histaminbildung ebenso entgegen zu wirken.

Ich wollte dich eigentlich ermutigen dich mal selber im Netz zu diesem Thema umzuschauen um vielleicht mal solche Artikel zu lesen wie z.B. diesen hier: [[http://www.naturafoundation.net/?objectID=4517&page=1 Flavonoide und OPC gegen Heuschnupfen]] und es mal bei dir selber zu probieren ob und wie es bei dir wirkt.

fMusse!l88


Ah ok, ich dachte du meinst damit die Tabletten, die man ja jetzt auch zur Hyposensibilisierung kriegen kann statt der Spritzen. Das ist natürlich super, aber es gibt sie gegen Tierallergien noch nicht auf dem Markt, soweit ich weiß. Nur gegen Gräser und Pollen.

Ich hole mir die Dinger mal. Mehr als ausprobieren kann ich nicht. Und die klassischen Präparate sind bei mir die besten Schlaftabletten..

Für das bisschen Katze im Jahr gehe ich aber nicht drei Jahre lang zum Arzt. Außer meiner Freundin haben fast alle in meinem Bekanntenkreis entweder gar keine Tiere oder Hunde. Ich als Bundestrainer habe also nicht sooo viel mit Katzenmenschen zu tun :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH