» »

Tagesmutter hat Katze - und wir eine Katzenallergie - was nun?

M;athilda_Gfoettin}gexn hat die Diskussion gestartet


Meine Tochter und ich haben beide einige Allergien (Ich: Gräser, Hausstaub, sie: Hausstaub). Nun haben wir für mein zweites Kind seit August letzten Jahres eine großartige, wirklich fantastische Tagesmutter, die es mir ermöglicht, wieder arbeiten zu gehen und die mein Sohn absolut vergöttert. Leider geht es meiner Tochter und mir seit August deutlich schlechter, was die Allergien betrifft. Wir haben beiden Reizhusten, niesen viel mehr, ich habe tw. schon richtig asthmatische Beschwerden usw. Dabei war die Hausstaub-Allergie bei mir durch die Hyposensibilisierung schon fast weg gewesen!

Nun habe ich bei meiner Tochter den Allergietest wiederholen lassen und es kam eine Katzenallergie raus. Auch bei mir zeigte sich eine (neue) Katzenallergie im Pricktest, der RAST steht noch aus. Nun habe ich hin und her überlegt, woher die kommen könnte, bis mir die Tagesmutter sagte, sie müsse ihre Katzen füttern gehen. Ich bin fast vom Stuhl gefallen und bin nun total verzweifelt, weil mir alle sagen, dass ich wohl die Tagesmutter entlassen muss. Die Katzenepithelien kann man wohl nicht recht aus der Wohnung raus halten, auch nicht mit umziehen vorher oder so. Das bedeutet, ich kann Arbeiten erst mal an den Haken hängen usw., hat also riesige Konsequenzen für die ganze Familie. Abgesehen davon, dass ich die Tagesmutter wirklich extrem mag und schätze.

Hat jemand hier Erfahrung damit gemacht, ob man die Allergenmenge, die durch die Tagesmutter eingeschleppt wird, evtl. doch vermindern kann?

Lieben Dank!!

Antworten
SYheilxagh


Huhu! *:)

Ich glaube leider, dass du da nicht sehr viel machen kannst.

Eine Freundin mit Katzenallergie musste schlussendlich das Büro wechseln, nachdem sich ihre (sehr gepflegte !) Kollegin eine Katze angeschafft hatte.

Und iese Kollegin trug ihre (Büro-)Kleider sogar ausschließlich nur zur Arbeit und nicht zu Hause, gemeinsam mit der Katze.

Aber alleine die Anwesenheit der Katze in der Wohnung hat ihre Kleidung so stark "belastet", dass meine Freundin im Büro immer starke Probleme bekommen hat.

Da half einfach nix... :(v

Grüße

MUoniFka6\5


Ich habe eine Katzenallergie und immer Katzen gehalten, dazu noch einen ganzen Packen Pollenallergien. Meine Erfahrung, ich gewöhnte mich daran, wenn eine neue Katze kam, war es schlimm oder wenn ich zu Leuten gehe mit Tieren, habe ich kurzfristig riesige Probleme. Meine eigenen toleriere ich nach einer gewissen Zeit so gut wie problemlos.

Möglicherweise könnte es euch ja ähnlich gehen. Es ist sowieso unmöglich, Allergene ständig zu vermeiden, ich finde nach so vielen Jahren Allergien, es ist besser, man setzt sich in dem auch aus. Nur natürlich nicht unbedingt geballt, wie ich bei einer Freundin mit 8 Katzen. DAS pack ich dann auch nicht mehr. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH